Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 68 Treffer

von Eagle
Fr, 22. Jul. 2016, 17:50
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@Salva
Es kann doch nicht ewig dauern dieses Teil zu bedampfen oder zu zerlegen. Auch wenn die Zustimmung des Eigentümers erst eingeholt werden musste, liegt diese ja längst vor. Der Rest dürfte für Profis keine langwierige Geschichte sein.
Salva hat geschrieben:Jedenfalls ist das für die Anschuldigungen weiterhin kein Problem.
Egal wie es ausgeht, selbst wenn man ihm nichts nachweisen kann. Angenommen die Untersuchungen liefern nicht den (so gewünschten) Beweis, holt man dann Zopfmann wieder aus der Ecke? Wie war das mit den Fässern? Da braucht man doch auch noch Beweise/Fingerabdrücke - ?
von Eagle
Fr, 22. Jul. 2016, 16:55
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Ergebnisse zur Untersuchung der Klarinette scheinen noch nicht vorzuliegen, jedenfalls konnte ich dazu nichts finden.
von Eagle
Mi, 13. Jul. 2016, 15:02
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Diallo ist bisher (für mich) nicht bewiesen; Fakt ist, dass in der "gemeinsam" angemieteten Garage das Fass mit Inhalt gefunden wurde. Natürlich ist es naheliegend, praktisch hatten aber minimum 2 Personen Zutritt.
Es gibt 2 Aussagen, dass er Frau Diallo gekannt haben soll (Kioskbesitzerin u. frühere Kollegin). Warum kamen diese Aussagen nicht unmittelbar nach dem Verschwinden von Frau Diallo? War nicht die Rede von einem Stammfreier "Hans" mit Darmstädter Autokennzeichen? Davon hört und liest man auch nichts mehr. Was Tristan angeht - steht M.S. für mich nicht zur Debatte, lasse mich aber überraschen.
von Habakuk
Mi, 13. Jul. 2016, 00:57
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Naja, einen "Fall Seel" gibt es schon, zumindest bei Diallo, hier muss er zumindest beteiligt gewesen sein.
Ob er nun ein Serienmörder war ist auch für mich längst nicht gewiss.
Ein Opfer findet man fast komplett und von den anderen nichts, nicht die kleinste Trophäe, das passt wirklich nicht zusammen.

Das mit den Fingerabdrücken ist mir auch ein Rätsel. Egal, wie lange Seel schon tot war, es MUSS doch noch andere Gegenstände geben, die zum Abgleich taugen. Computertastatur, Leitern, Autoschlüssel, Bücher...
Sein Nachlass müsste doch eine wahre Fundgrube sein, das wird ja nicht alles abgewischt worden sein.

Zum Fall Tristan würde mich nach wie vor die Meinung des Herrn Fey interessieren, der ist ja irgendwie in der Versenkung verschwunden. Er war doch DER unermüdliche Ermittler im Fall Tristan. Wurde er nicht mit einbezogen in die "sensationellen" neuen Entwicklungen oder was ist da los?
von Eagle
Mo, 11. Jul. 2016, 14:58
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@Salva
"Zerpflücken" wohl eher nicht aber 1:1 übernehmen. Insbesondere wenn man über die aktuelle "Klarinetten-Berichterstattung" nachdenkt, sollte es doch bei einigen klingeln - oder? Wir sind einer Meinung. :wink: :like:
von Eagle
Mo, 11. Jul. 2016, 14:49
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@Salva
Vermutlich. :) Diese Augenwischerei, nicht nur in diesem Falle, nervt inzwischen ganz gewaltig. Merkwürdig eigentlich, dass es nur wenige gibt denen das auffällt. Jedenfalls empfinde ich es so.

Nicht zu vergessen die Garage mit all dem Werkzeug und Gedöns. Alles nur mit 4 Fingern angefasst - oder aber grundschätzlich mit Handschuhen? :dislike:
von Eagle
Mo, 11. Jul. 2016, 14:43
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Verstehe überhaupt nicht, dass von M.S. keine Fingerabdrücke existieren sollen. Das Haus, insbesondere der berüchtigte Keller muss doch voll davon sein. Schon sehr mysteriös.
von Eagle
Fr, 8. Jul. 2016, 14:14
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Die Frankfurter Neue Presse berichtet, dass Manfred S. nur ein einziges Mal bei einem privaten Hauskonzert auf der Klarinette spielte, die z.Zt untersucht wird. Die Klarinette war nie im Besitz von M.S. sondern soll auf einem Frankfurter Flohmarkt erstanden worden sein. Manfred S. soll das Instrument zusammengesetzt, auf besagtem Hauskonzert gepielt und anschließend wieder auseinandergebaut haben. Der Eigentümer meldete sich nach den Berichterstattungen bei der Polizei. Sollte eine Rekonstruktion der Fingerabdrücke gelingen, wäre ein Abgleich mit dem blutigen Fingerabdruck im Fall Tristan Brübach möglich. Ein aufwendiges Verfahren in dem auch nach DNA, wie z.B. Speichelspuren am Mundstück der Klarinette, gesucht wird.
(...) Falls das Instrument nach der Restaurierung gut abgewischt übergeben wurde, wäre die Chance, zum Beispiel auf den Metallklappen Fingerabdrücke des tatverdächtigen Musikers zu finden, relativ groß. Weil das Instrument bei der Untersuchung im LKA beschädigt werden könnte, musste der Eigentümer zuvor seine Zustimmung erteilen. Dies geschah dem Vernehmen nach erst Mitte Juni. Die Suche nach Fingerabdrücken und deren Auswertung können also erst seit gut zwei Wochen laufen (...)
von Eagle
Mi, 22. Jun. 2016, 15:15
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Damit sind sicher die Hinweise auf die "Stimme" gemeint. So ein Schwachsinn.
von Eagle
Mo, 20. Jun. 2016, 17:20
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Fall Tristan Schwalbacher Serienmörder: „Aktenzeichen XY. . . ungelöst“ bringt 200 Hinweise
20.06.2016
Bei den Ermittlern im Fall des mutmaßlichen Serienmörders Manfred Seel sind etwa 200 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Darunter sind auch solche, die zur Aufklärung des Falls Tristan beitragen könnten.
Frankfurter Neue Presse
von Eagle
Di, 14. Jun. 2016, 17:49
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Schwalbach am Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Garage des mutmaßlichen Serienmörders - Ein schlimmes Vermächtnis

Veröffentlicht am 14.06.16 um 11:57 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenMit dieser Garage kam der Fall Seel ins Rollen.
Eine Garage im Taunusstädtchen Schwalbach ist zur Grusel-Attraktion geworden: Viele wollen sehen, wo die Polizei dem mutmaßlichen Serienmörder Manfred Seel auf die Spur kam. Der Garagenbesitzer will Ruhe, aber keinen Abriss.
(...) An den Tag, als die Normalität in dem kleinen 15.000-Einwohner-Städtchen Schwalbach am Taunus endete, erinnert sich Steier noch genau. Es war der 10. September 2014, er hatte für den heute 51-Jährigen als normaler Arbeitstag begonnen - bis sein Sohn ihn auf der Arbeit anrief. Polizei, Spurensicherung und Staatsanwaltschaft waren auf den Hof gekommen, hatten die Garage mit Absperrband gesichert und durchsucht. "Warum, wussten wir nicht. Aber ich habe mir schnell gedacht, dass es hier nicht nur um ein paar gefundene Tierknochen gehen kann", erinnert sich Steier.
Drei Tage lang nahmen die Kriminalisten die Garage unter die Lupe. "So lange waren wir das am besten bewachte Haus von ganz Schwalbach", sagt Steier. Kurz geriet er selbst in das Visier der Fahnder, weil seine Frau auf Kur und telefonisch nicht erreichbar war. Erst als die Polizei Steiers Frau am Kurort antraf, war er entlastet. "Da hatte man mir aber schon die Fingerabdrücke genommen."
(...) Aber auch Steier hat die schlimme Hinterlassenschaft Manfred Seels noch nicht ganz verarbeitet. "Ich bin bestürzt. Auch, weil ich es dem Seel am wenigsten zugetraut hätte." Seel habe immer freundlich gegrüßt und zu den Menschen ein gutes Verhältnis gehabt, gern geholfen, Gartentipps gegeben. Wöchentlich sei er vorbeigekommen und in der Garage verschwunden. Früher sei er häufig mit seinem inzwischen verstorbenen Geschäftspartner Werner Lederer aufgetaucht, den die Polizei als Mittäter Seels bis heute nicht ausschließt.
Dass Seel zum Schluss sterbenskrank war, war offensichtlich. Doch darüber sprach er nie mit Steier. Auch nicht darüber, was nach seinem Tod mit dem Inhalt der Garage passieren soll. Das letzte Mal sah Steier ihn etwa einen Monat vor seinem Tod: "Er hat sein Auto gewendet, ist einmal kurz in die Garage hinein und dann zum Bäcker gefahren." Von Seels Tod bekam Steier nichts mit. Als die Garagenmiete zwei Monate lang ausblieb, forschte sein Vater nach. Über die Tochter Seels erfuhr er, dass der einstige Garagenmieter gestorben war.(...)
Hessenschau
Dossier Hessenschau
von Eagle
Fr, 10. Jun. 2016, 08:12
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Neue Hinweise nach Aktenzeichen XY
Mehr als 20 Anrufer haben sich nach der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" am Mittwochabend mit Hinweisen auf die Mordserie an Frauen und einem Schüler im Raum Frankfurt gemeldet. "Es sind einige durchaus interessante darunter, denen wir intensiv nachgehen werden", sagte Max Weiß, Sprecher des hessischen Landeskriminalamts, am Donnerstag. Insgesamt seien bei der Polizei nun 190 Hinweise auf die Mordserie und den Verdächtigen Manfred Seel eingegangen.
Der Fall Seel habe bei den Zuschauern die größte Aufmerksamkeit erzielt, berichtete das ZDF nach Ausstrahlung der Sendung "Aktenzeichen XY… ungelöst". Wie sehr die Polizei noch auf Zeugen angewiesen ist, hatte in der Sendung der leitende Ermittler des Landeskriminalamts, Frank Herrmann, betont (...)
Die Polizei hofft durch die Sendung auch auf weitere Hinweise, wie Seel 1971 seine mutmaßlichen Opfer Gudrun Ebel und Hatice Erülkeroglu kennengelernt habe. "Im Gegensatz zu den meisten anderen Fällen handelt es sich hier allenfalls um Gelegenheitsprostituierte – wir gehen davon aus, dass der Kontakt privat stattgefunden hat“, sagte Ermittler Herrmann im ZDF(...)
Hessenschau

und die Frankfurter Rundschau schreibt am 09. Juni 2016:
(...) "Es sind einige durchaus interessante darunter, denen wir intensiv nachgehen werden", sagte Max Weiß, Sprecher des hessischen Landeskriminalamts (LKA), am Donnerstag.
und aus dem gleichen Bericht
Die deutlichsten Hinweise auf Seel sieht die Polizei bei den beiden Frauen, die 1971 im Abstand von zwei Monaten getötet wurden. Beide arbeiteten im Johanna-Kirchner-Altenzentrum im Frankfurter Gutleutviertel, in dem zur selben Zeit Manfred Seel ein- und ausging, um Haushalte von verstorbenen Bewohnern aufzulösen. (...)
von Eagle
So, 5. Jun. 2016, 19:01
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Soko "Alaska" setzt Puzzle zusammen
Bild nicht mehr vorhanden
20. Mai 2016 (...) Seit September 2015 arbeitet sich die Sonderkommission „Alaska“ des hessischen Landeskriminalamtes akribisch durch unzählige Akten, sucht bundesweit nach möglichen Verbindungen zu anderen Bluttaten.
Die Gruppe besteht aus acht Beamten, zeitweise kommen noch DNA-Analytiker und andere Experten zur Verstärkung hinzu. „Wir sind in unseren eigenen Aktenbeständen zurück gegangen bis zu den Fällen unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg“, berichtet Herrmann am Freitag. Dadurch seien die Fahnder beispielsweise auf die beiden Fälle von 1971 gestoßen, die mit Manfred S. in Verbindung gebracht werden. Die verstümmelten Leichen der beiden Arbeitskolleginnen Gudrun E. und Hatice E. waren in Bad Vilbel und Frankfurt am Main entdeckt worden.
(...) Die Ermordung von Britta D. werde als „High End Delikt“ betrachtet, sagt Herrmann. Vermutlich anders als zuvor habe der Täter hier die ganze Leiche in Fässer gepackt und in seiner Garage lange Zeit aufbewahrt. Fast die ganze Leiche - der linke Arm fehlt. „Obwohl er ohne Probleme noch in ein Fass gepasst hätte“, sagt Herrmann (...)
Tragödie für die Familie
Dies heiße nicht, dass man kein Mitgefühl zeige. „Als Mordermittler muss man sich nur täglich vor Augen führen, dass es nicht das eigene Schicksal ist, was man dort bearbeitet“, sagt Thomsen.
Bei den Angehörigen von Manfred S. herrsche „tiefe Betroffenheit“, berichtet der 46-Jährige. Es bestehe für die Ermittler nicht der Hauch eines Zweifels, dass sein privates Umfeld von dem Doppelleben nichts wusste. „Dass für sie eine Welt zusammenbricht, liegt auf der Hand.“ Für die Familie sei das eine Tragödie (...)
Stuttgarter Zeitung
von Eagle
Do, 2. Jun. 2016, 18:40
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@marthaler
Wenn das Journalismus ist - mehr als grottenschlecht, widerlich.
von Eagle
Do, 2. Jun. 2016, 13:32
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Die folgenden Überschriften stammen alle aus diesem einen Bericht:
Manfred Seel: Der Hurenkiller von Hessen
Fleischer Fritz Haarmann zerstückelte zehn Körper mehr als Seel.
Seel stürzte auch Rudolf Pleil nicht vom schaurigen Frauen-Serienmörder-Thron.
Auch gegen die Bestie vom Schlesischen Bahnhof (heute Ostbahnhof) in Berlin Friedrichshain Carl Großmann war Seel eher ein Waisenknabe
Gleichauf dürfte Seel, was die Anzahl der Leichen anbelangt, mit Joachim Kroll, dem Menschfresser von Duisburg sein. Allerdings aß der seine Opfer.
Als größter deutscher Serienmörder der Nachkriegszeit gilt jedoch Krankenpfleger Niels Högel – der „Todesengel“ von Oldenburg und Delmenhorst in Niedersachsen
Der Fall Manfred Seel ist aber noch nicht abgeschlossen.
Berlin Journal
von Eagle
Do, 2. Jun. 2016, 11:32
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@marthaler
und er sagt zum Thema Internet
(...) Ich halte das Internet für eine zweischneidige Sache. Einerseits ist es gut, dass im Internet mehr Menschen ihrer Stimme Gehör verschaffen können. Aber viele Menschen reden Blödsinn oder sagen Dinge, die nicht von Fakten gedeckt sind. Ich frage mich, woher die Öffentlichkeit bei diesem Stimmengewirr noch akkurate Informationen bekommen kann.
Das vollständige Interview Frankfurter Allgemeine Zeitung
von Eagle
Mi, 1. Jun. 2016, 20:18
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

marthaler hat geschrieben:Und vergesst nicht, wir beziehen uns, bei all unseren Spekulationen immer auf genau diese Medien. Sonst haben wir nichts. Akteneinsicht bekommt man halt als Außenstehender nur in ganz seltenen Fällen.
Kritisch und abwägend - nicht still hinnehmend.
marthaler hat geschrieben:Deswegen sollten wir keinesfalls zu irgendwelchen Verschwörungstheorien greifen.
Das liegt mir absolut fern, aber ferngesteuerter Journalismus auch. Selbstverständlich gibt es auch eine andere Art von Journalismus, den vermisse ich allerdings in den aktuellen Fällen.

PS: Das Blaulicht ist schon recht praktisch! :smile:
von Eagle
Mi, 1. Jun. 2016, 19:29
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@marthaler
Es ist erstaunlich wie schnell und unkritisch sich die Medien auf diese "Version" eingeschossen haben.
Die Liste der Fragen ist unendlich!

Ich merke es :smile:
von Eagle
Mi, 1. Jun. 2016, 18:49
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@marthaler
Das er während der Pressekonferenz nicht erwähnt wurde, verwundert mich nicht, da lag der Focus auf M.S. Aber noch ist nichts bewiesen und entweder "fällt er nun ganz unter den Tisch" und man behält sich vor, ihn später wieder zu präsentieren?
von Eagle
Mi, 1. Jun. 2016, 17:58
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Fall Manfred S. – Analyseergebnisse lassen auf sich warten
Frankfurt/Wiesbaden (dpa/lhe). Die Auswertung der Fingerabdrücke auf der Klarinette des mutmaßlichen Serienmörders Manfred S. kann noch eine Weile dauern. Dabei gehe es «nicht nur um Tage», teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Nadja Niesen in Frankfurt mit. Die Untersuchung des Instruments soll vor allem Hinweise geben, ob der 2014 gestorbene Hobbymusiker aus Schwalbach auch im Fall des 1998 in Frankfurt getöteten Schülers Tristan B. als Täter infrage kommt. (...) Der krebskranke Manfred S., der im Alter von 67 Jahren starb, gab nach Medienberichten die Klarinette vor seinem Tod im Bekanntenkreis weiter. Er spielte in einer Jazzband. Nach dem Medienaufruf sei das Instrument zur Polizei gebracht worden, berichtete ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) in Wiesbaden.

Manfred S. steht in Verdacht, in den vergangenen Jahrzehnten in Frankfurt bis zu zehn Menschen aus sadistischen Motiven ermordet und grausam verstümmelt zu haben. Mit Ausnahme des Schülers handelte es sich bei allen mutmaßlichen Opfern um Frauen. In der Garage von Manfred S. wurden nach dessen Tod zerstückelte Leichenteile einer Prostituierten gefunden. Insgesamt hat das LKA bisher rund 130 Hinweise zu Manfred S. erhalten. Eine Handvoll davon gilt als ernstzunehmend.
e110
von Eagle
Mi, 1. Jun. 2016, 17:01
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Salva hat geschrieben:Jedenfalls hat das LKA den Frankfurtern sauber die Flügel gestutzt und alles bisher Gewesene quasi in die Tonne geworfen.
marthaler hat geschrieben:Der Mann, der alles Wissen in dem Fall bis zuletzt gebündelt hat, ist ausgeschaltet. Wie auch der Zopfmann. Von beiden hört man nun nichts mehr. Wenn ich richtig zähle, bekommen wir mit dem Tatverdächtigen Manfred Seel nun das vierte Täterprofil in Sachen Tristan vor die Nase gehalten.
Bei dem "weltweit einzigartigen Fall" hält man sich ja alles offen und vorallem zurück. Mal gespannt ob man ihm Rahmen der Schnellschüsse auch das Phantombild "Zopfmann" zurückzieht.
von Eagle
Di, 31. Mai. 2016, 15:15
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Man hofft auf ein erstmals vollständiges Fingerspurenbild des Verdächtigen und somit auch die Verbindung zum Mord an Tristan B.
31.05.2016 Die Klarinette wird gut geschützt. Seit Tagen schon liegt sie im Labor des Hessischen Landeskriminalamts (LKA) unter den „Asservaten mit besonderer Priorität“. Sollte es stimmen, was über sie gesagt wird, nämlich dass sie früher einmal dem mutmaßlichen Serienmörder Manfred Seel gehört hat, dann käme dem Instrument tatsächlich eine Schlüsselrolle zu.
Ermittler sagen, das sei genau das Puzzleteil, das ihnen noch gefehlt habe. Wenn es gelänge, die Fingerabdrücke auf dem Instrument zu sichern und sie dem Verdächtigen zuzuordnen, dann hätten sie erstmals ein vollständiges Fingerspurenbild des Verdächtigen - und somit womöglich auch die Verbindung zum Mord an Tristan Brübach (...)
Die Untersuchung der Klarinette ist allerdings aufwendig. Bis zu einigen Tagen könne es dauern, bis ein Ergebnis feststehe, heißt es im LKA. Am Beginn einer solchen Suche steht zuallererst der Gedanke: An welchen Stellen könnten sich überhaupt brauchbare Spuren befinden? „Dann erst beginnt die Untersuchung im Labor“, sagt ein Sprecher.
Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, immer davon abhängig, um welche Art von Oberfläche es sich handelt. Kriminaltechniker unterscheiden zwischen „saugenden“ (wie Papier) und „nicht saugenden“ Oberflächen, zu denen Kunststoff gehört. Wichtig ist es, die Methode zu finden, die den Fingerabdruck an einem Gegenstand am besten sichtbar macht, ohne die empfindliche Spur zu zerstören (...)
Im Fall der Klarinette sind vor allem aber die Griffe interessant. Dort erhoffen sich die Ermittler besonders gut erhaltene Fingerspuren. Die sind bei jedem Menschen einmalig. Die Daktyloskopie weist jedem Abdruck zwölf Merkmale zu, sogenannte Minutien. Diese Merkmale brauche man, damit ein Abdruck als vollwertig gelte und später vor Gericht als Beweis verwertbar sei, sagt der LKA-Sprecher. Werden etwa nur acht Merkmale oder sogar weniger gefunden, verliert der Abdruck stark an Beweiskraft. Es sei denn, eines der Merkmale ist besonders aussagekräftig (....)
Zum vollständigen Bericht Frankfurter Allgemeine Zeitung
von Eagle
Di, 31. Mai. 2016, 10:49
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

23.05.2016 Wiesbaden/Berlin.
(...) Im Fall des mutmaßlichen Serienmörders Manfred S. hat die Polizei am Wochenende weitere Zeugenhinweise bekommen. Bis zum Sonntagmorgen waren es bereits mehr als 50, wie ein Sprecher der zuständigen Sonderkommission mitteilte. Darunter sind auch zwei, die uns Hoffnung machen.” Nach Angaben des hessischen Landeskriminalamtes (LKA) in Wiesbaden werden die Informationen nun ausgewertet und analysiert.
Frankfurter Neue Presse
von Eagle
Mo, 30. Mai. 2016, 19:00
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Salva hat geschrieben:Aber was mit diesem Mann gerade passiert, ist jenseits von Gut und Böse und ich habe keine Ahnung und erst recht keine Erklärung, warum die Ermittlungsbehörden das Grundgesetz und Grundrecht derart mit den Füßen treten und das in aller Öffentlichkeit. Für mich ist das ein Skandal der wieder einmal zeigt, das Recht nicht für alle gilt und mitunter das Papier nicht wert ist, auf dem es geschrieben steht.
Dem ist nichts hinzuzufügen, du hast es auf den Punkt gebracht.
von Eagle
So, 29. Mai. 2016, 14:24
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Hier äussert sich u.a. ein Musiker-Kollege von S., das Video ist seit 19.05.16 online RTL-Hessen
von Eagle
So, 29. Mai. 2016, 09:13
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Wie schnell jemand öffentlich zum Serienmörder abgestempelt werden darf, obwohl es sich nur um Mutmaßungen handelt, ist schon erschreckend und sollte so manchen zum denken anregen.
Kriminalpsychologe über den Serienmörder Manfred Seel
(...) BZ: Aber man kann wohl kein liebevoller Ehemann und Serienmörder zugleich sein.
Kury: Richtig, ich gehe davon aus, dass er keine Beziehung im normalen Sinne geführt hat. Mindestens was Empathie und Emotionalität betrifft, hat er sich in seinem engsten Umfeld wahrscheinlich nicht normal, also liebevoll, fürsorglich, gezeigt. Das Problem ist, dass das Umfeld aufgrund der Nähe einen solchen Charakter oft als normal wahrnimmt, weil man ihn eben nicht anders kennt. Man denkt sich nichts dabei – oder möchte die Realität verkennen (...)
Badische Zeitung

Wer kann ausser den engsten Angehörigen beurteilen, wie er sich tatsächlich gegenüber seiner Familie gegeben/verhalten hat? Selbst dass er nur ein Kind hatte, soll ungewöhnlich sein. Warum? Wünschenswert wäre ein Rechtsbeistand für die Tochter und deren Familie.
Einerseits sucht man nach Fingerabdrücken, andererseits soll er im Falle Diallo überführt sein. Gleichzeitig geht man aber davon aus, dass die Verletzungsbilder etc. auf einen zweiten Täter schließen lassen? Man ermittelt nach einem lebenden Täter, usw.. Scheinbar weist alles auf S. als Täter hin. Habe ich überlesen was ihn in diesem Fall überführte? Nach Fingerabdrücken wird noch gesucht, gab es verwertbares DNA-Material an der Leiche? Fehlende Alibis nach über 40 Jahren?
von Eagle
Sa, 28. Mai. 2016, 18:00
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 16264

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Ein langjähriger Freund von M.S. äussert sich:
Herr E. ist nicht gut zu sprechen auf den Medienrummel. Er ist auch nicht richtig gut zu sprechen auf die Polizei und das LKA. E. kannte Manfred S. Er kannte ihn so gut, wie es nur wenige Menschen taten. Unsere Zeitung hat gestern Nachmittag mit E. telefoniert: Der Mann, der mit dem mutmaßlichen Serienmörder 40 Jahre befreundet war, redet frei heraus. E. zögert nicht, zaudert nicht, will seinen vollständigen Namen aber lieber nicht veröffentlicht sehen. Er sagt: „Ich bin ein fanatischer Demokrat. Ich glaube an den Rechtsstaat. Für mich gilt noch immer die Unschuldsvermutung.“
E. redet über gemeinsame Urlaube mit S., und er schildert die menschlichen Züge jenes Freundes, den die Polizei mit fast einem Dutzend Mordfällen in Verbindung bringt. „In Verbindung bringt“? Wenn Herr E. diese Formulierung im Radio hört, sträuben sich ihm die Haare. Er sagt: „Es gibt keine Beweise. Bisher fehlen Beweise, dass Manfred der Täter war.“
Herr S. und E. saßen einst vor S.’ Haus, Hofheimer Straße 5, im Garten und spielten unter dem großen Kirschbaum Boule. Sie reisten durch Frankreich, unternahmen dort Bootstouren auf hübschen Flüsschen und spielten jenes Spiel, das die Franzosen so lieben und das sie auch im Garten von S. spielten: Boule. E. unterbricht sich. Er wiederholt: „Solange die Polizei nicht sagen kann: ,Hier sind die Beweise’, solange gilt die Unschuldsvermutung.“(...)
E., der von den Ermittlern vernommen wurde, sagt, er verstehe „die Bestrebungen der Polizei, auch alte Fälle aufzuklären“. Das sei ihre Aufgabe. Aber ihn, E., erfüllen „große Schmerzen“, wie S. in einigen Medien schon zum Serienmörder abgestempelt sei, ohne dass Beweise vorlägen (...)Für den Minibetrieb war die Garage in der Nordstraße nützlich. Dort wurde nach S.’ Tod die zerstückelte Leiche einer Prostituierten gefunden. E. sagt: „Die Garage war immer offen.“ Konnte jeder problemlos rein? „Ja, die Polizei weiß das.“(...)
Er fügt hinzu: „Diskriminierung jeder Art war Manfred fremd. Wenn er noch leben würde, dann würde er heute bei der Flüchtlingsinitiative helfen.“ Er würde, so ist E. überzeugt, fahren, schleppen, machen, tun.(...)
Zum vollständigen Bericht Frankfurter Neue Presse

Zurück zu „Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?“