Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 41 Treffer

von Habakuk
Do, 6. Jul. 2017, 01:00
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Ich verstehe ehrlich gesagt die Verbindung zum Fall Tristan nicht.
In diesem Fall war es nachweislich Mord.
Aber bei Tanja?
Sorry, aber das sieht für mich ganz klar nach einem Unfall aus.
Klar, es ist bitter, aber offenbar war es so. Einen Täter kann man da nur herbeiphantasieren, es gibt keinen Hinweis darauf, keinen ernstzunehmenden jedenfalls.
Solche Dinge passieren, leider...
von Habakuk
So, 1. Jan. 2017, 21:58
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Marie

Sorry, ich steh grad auf dem Schlauch. Ich hab doch kein Video erwähnt, oder?
Falls Du die Aussagen des Rechtsmediziners suchst, da gab es seinerzeit eine PK, müsste noch bei YouTube zu finden sein...
von Habakuk
Sa, 31. Dez. 2016, 02:13
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Salva

Nachtrag: Das mit den1,60 m war mir neu, ich hatte bisher nur von einem 1,20 m Zaun gelesen und das ist ja nicht so hoch, daß man den nicht locker überklettert...
von Habakuk
Sa, 31. Dez. 2016, 02:03
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Salva

Naja, es war ja nur ein (vielleicht unwahrscheinliches) Szenario.
Einen Mord finde ich aber auch nicht wahrscheinlicher...
Ganz ehrlich, wenn ich so an meine jungen Jahre zurückdenke und was man da alles getan hat, naja, besser Schwamm drüber ;-)
Gottseidank ging es immer glimpflich aus, aber wahrscheinlich hätten da auch viele Leute gesagt: "Sowas kann Sie nicht gemacht haben".
Vielleicht war TG wirklich ein Opfer, ich weiß es nicht, aber es gibt eben auch gerade unter Jugendlichen unter Alkoholeinfluss Fälle, die man kaum glauben mag, das meinte ich. Ich höre halt in diesem Fall immer nur Stimmen, die ein völlig rationales Handeln seitens Tanja voraussetzen, aber war es so? Das wissen wir einfach nicht.
von Habakuk
Fr, 30. Dez. 2016, 01:30
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Salva

Das kann natürlich alles sein, aber es kann auch ganz anders gewesen sein.
Nur als Bsp:
Es könnte auch sein, daß Tanja austreten wollte und deshalb über den Zaun kletterte. Da reicht dann im Zweifelsfall ein Rascheln im Gebüsch (zB von einem Tier), um in Panik zu verfallen und vielleicht in die falsche Richtung zu laufen.
Wer will das heute noch sagen?
Auch solche Dinge passieren.
von Habakuk
Do, 29. Dez. 2016, 00:35
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Salva

Sehe ich auch so. Man kann in diesem Fall nicht sagen, daß es hundertprozentig so oder so war, aber für mich spricht mehr für einen Unfall.
Zwar hatte man in diesem Fall immer ein Gewaltverbrechen im Hinterkopf, aber das Auffinden der Leiche spricht eine andere Sprache, der Rechtsmediziner hat das mE sehr gut erklärt.
Mich hat auch überzeugt, daß Tanjas Tasche mitsamt Inhalt direkt an der Leiche gefunden wurde, als hätte sie sie beim Sturz umgehängt gehabt. Bei einem Gewaltverbrechen wäre das unwahrscheinlich. In diesem Fall wäre die Tasche eher "hinterhergeworfen" worden und sicherlich nicht direkt neben der Leiche gelandet.
Sicher, es bleibt unklar, warum sie den Zaun überkletterte, aber Menschen tun so etwas, gerade junge Menschen, wenn sie nach einer Party angetrunken sind (und Tanja hatte getrunken).Solche Unfälle sind leider kein Einzelfall.
Für ein Unfallgeschehen spricht ja auch, daß die Knochen IN den Kleidungsstücken gefunden wurden und zB der Gürtel geschlossen war.
von Eagle
Fr, 29. Jul. 2016, 18:40
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Salva hat geschrieben:Abgesehen davon: kann es denn tatsächlich sein, dass dort in Trier kein Mensch etwas über diesen verunglückten jungen Mann wusste bzw. mitbekommen hatte?
Dass war auch ein mein Gedanke, aber schon seltsam das man jetzt erst darüber liest. Mich brachte die Formulierung jedenfalls ins grübeln.
30.05.2016 Kann es sein, dass es rund um den spektakulären Todesfall von Tanja Gräff noch Informationen gibt, die nicht öffentlich bekannt waren? Offenbar schon.
von Eagle
Mi, 27. Jul. 2016, 16:49
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Zirka 1 KM entfernt vom Auffindeort Tanja Gräff's soll in der gleichen Nacht, am 07.07.2007, ein junger Mann abgestürzt sein, berichtet Pfälzischer Merkur Er besuchte ebenfalls das Sommerfest der Hochschule. Bei dem Sturz verletzte er sich schwer, lag längere Zeit im Koma. Die Ermittler sahen keinen Zusammenhang, da der junge zuletzt um 01.00 Uhr telefonierte und das Gespräch durch den Sturz abbrach, 3 Stunden vor dem letzten Telefonat von Tanja Gräff.
30.05.2016 02:00
Kann es sein, dass es rund um den spektakulären Todesfall von Tanja Gräff noch Informationen gibt, die nicht öffentlich bekannt waren? Offenbar schon. Wie die Trierer Staatsanwaltschaft jetzt auf Anfrage der Zeitung „Trierischer Volksfreund“ bestätigte, war die 21-jährige Studentin nicht die Einzige, die in der Nacht zum 7. Juni 2007 die roten Felsen in Trier hinabgestürzt ist. Ein junger Mann, der wie Gräff das Sommerfest der Hochschule besucht hatte, fiel laut Staatsanwaltschaft auf dem Heimweg nach Trier-Pallien einen Abhang hinunter. Er verletzte sich dabei schwer, „lag mit einer schweren Kopfverletzung längere Zeit im Koma“, sagte Oberstaatsanwalt Peter Fritzen. Der Absturzort liegt etwa einen Kilometer von der Stelle entfernt, wo vor einem Jahr die sterblichen Überreste der seit ihrem mysteriösen Verschwinden vermissten Studentin gefunden worden waren.
von Finlule
Do, 23. Jul. 2015, 21:33
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Sie könne sich nicht vorstellen, dass ihre Tochter an dem Felshang alleine unterwegs gewesen sei. Der steile Abhang liegt hinter einem rund 1,20 Meter hohen Metallzaun. Gräffs Skelett war zufällig bei Rodungsarbeiten unterhalb der roten Felsen gefunden worden. Die Fundstelle war zuvor derart zugewachsen, dass es von keiner anderen Seite einen Zugang gegeben hatte.
ehrlich gesagt ich kann mir auch nicht vorstellen das sie an dem Felshang alleine war.
von Finlule
Do, 23. Jul. 2015, 21:32
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Die Trierer Studentin Tanja Gräff ist beigesetzt worden.

Rund 150 Menschen aus dem Familien- und Freundeskreis nahmen am Donnerstag Abschied von der jungen Frau, die vor acht Jahren ums Leben gekommen war. Jahrelang war die 21-Jährige vermisst, erst vor zwei Monaten waren ihre sterblichen Überreste unterhalb einer steilen Felswand in Trier-Pallien entdeckt worden. Sie hatte im Juni 2007 bei dem Sturz aus 50 Metern Höhe tödliche Verletzungen erlitten. Die Umstände ihres Todes sind noch unbekannt. Die rechtsmedizinische Untersuchung von Gräffs Knochen hat keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen ergeben. Eine 20-köpfige Sonderkommission der Trierer Polizei ermittelt weiter wegen eines möglichen Tötungsdeliktes. Kernfrage bleibt, ob Gräff verunglückte oder ob sie möglicherweise in den Tod gestoßen wurde. „Tanjas Mutter hofft sehr, dass noch aufgeklärt wird, wie ihre Tochter zu Tode kam“, sagte der Anwalt der Mutter, Detlef Böhm.

Sie könne sich nicht vorstellen, dass ihre Tochter an dem Felshang alleine unterwegs gewesen sei. Der steile Abhang liegt hinter einem rund 1,20 Meter hohen Metallzaun. Gräffs Skelett war zufällig bei Rodungsarbeiten unterhalb der roten Felsen gefunden worden. Die Fundstelle war zuvor derart zugewachsen, dass es von keiner anderen Seite einen Zugang gegeben hatte.

http://www.focus.de/regional/trier/krim ... 35180.html
von Cassandra
So, 19. Jul. 2015, 11:36
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Meiner Ansicht nach war das ein bedauerlicher Unfall. Ich denke, sie war reichlich alkoholisiert, hat sich möglicherweise verlaufen und stürzte da den Abhang runter. Dass man sie so lange nicht fand, ist mEn dem unzugänglichen Gelände zuzuschreiben.
von Finlule
Sa, 18. Jul. 2015, 11:38
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

ich schließe diese Selbstmordtheorie auch aus,mein geschriebenes ,,eventuell "bedeutet das ich da zweifel habe!
Dafür um sich selbst aus zu löschen gibt es bessere Wege.
von Finlule
Do, 16. Jul. 2015, 21:08
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Ich frage mich, wie kam sie überhaupt auf die Idee an diesen Ort zu gehen, kannte sie die Stelle? Dann würde ich auch einen eventuellen in Betracht ziehen.
von Finlule
Di, 14. Jul. 2015, 23:00
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

einen Stoß schließt man hier nicht aus,das Rätsel ist noch nicht gelöst ob es ein Unfall war.

http://www.wochenspiegellive.de/trier/s ... t-geloest/
von Finlule
So, 12. Jul. 2015, 12:57
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Habe mir das Video angeschaut,immer wieder erstaunlich was man heute schon alles herrausfinden kann.Eine Arbeit die sehr Zeit braucht um alles zusammen zu tragen.
von Finlule
Sa, 11. Jul. 2015, 23:41
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@pfiffi

ich muss das erst verdauen...
tippe nur auf eine von deinen beiden Möglichkeiten
von Finlule
Sa, 11. Jul. 2015, 23:25
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

der traum war erst 4 jahre danach...und 4 jahre vor dem auffinden,hab gelesen bin aber noch nicht durch damit.
Seltsam ist das!ich mach mir da so meine gedanken die ich aber für mich behalte erst einmal.
von Finlule
Sa, 11. Jul. 2015, 23:07
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

seltsam war der Traum bevor das passierte ?
Oder erst als der fall hier schon im Forum stand?
von Finlule
Fr, 10. Jul. 2015, 20:25
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Man wirds wohl nie genau erfahren,möglich könnte auch ein Unfall sein.Nur warum und wieso sollte es einer sein.Suizid wäre dann plausibler meiner Meinung nach passt das alles nicht recht zusammen. hm
von Finlule
Do, 9. Jul. 2015, 19:54
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Rechtsmedizinisches Gutachten im Fall der toten Studentin | Ermittler: Tod von Tanja Gräff war wohl ein Unfall

Trier – Die Studentin Tanja Gräff verschwand im Sommer 2007 spurlos nach einer Hochschul-Party, ihre Leiche wurde erst acht Jahre später zufällig entdeckt. Die Ermittler versuchen seit Mai mit Hochdruck, die Umstände ihres Todes zu rekonstruieren – und sind sich so gut wie sicher: Die 21-Jährige kam wahrscheinlich bei einem Unfall ums Leben.

Es gebe bislang keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen, erklärte der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin an der Uni Mainz, Professor Reinhard Urban. „Ich kann sagen, dass wir Werkzeugspuren irgendwelcher Art, egal welches Werkzeug man sich vorstellen könnte, nicht nachweisen konnten.“ Insofern gebe es von den Befunden an den Knochen keine Anhaltspunkte für eine Gewalteinwirkung von dritter Hand.

Professor Urban hatte die sterblichen Überreste der jungen Frau auf ein mögliches Tötungsdelikt untersucht.
Gutachter: Tanja wurde wohl nicht geschubst

Urban zufolge sei ein Stoß durch eine weitere Person nach den bisherigen Untersuchungen unwahrscheinlich – zum einen wegen des unwegsamen Geländes an der 50 Meter hohen Felswand: „Es ist schwer vorstellbar, dass eine weitere Person beteiligt gewesen sein soll, ohne dabei selbst abzustürzen“, sagte Urban.

Außerdem: „Bei einem Stoß ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Opfer mit den Beinen voran nach unten stürzt.“ In solch einem Fall seien die Verletzungen aber andere, so Urban.

Trotz der Erkenntnisse aus dem Gutachten könne aber nicht ausgeschlossen werden, dass die 21-Jährige getötet wurde. Dennoch sei ein Unfalltod wahrscheinlicher.
Tanjas Körper sei beim Sturz zunächst wohl an einem Baum hängengeblieben und erst später zu Boden gefallen. Der Sturz wurde mit mehreren Dummys, also lebensgroßen Puppen, nachgestellt – auch diese schlugen immer mehrfach auf, fielen also nie direkt auf den Boden. Als wahrscheinliche Todesursachen wurden Knochenbrüche und Arterienverletzungen ausgemacht.

Im Rahmen der Rekonstruktion wurde auch ein Schrei-Experiment durchgeführt, da dies ein Zeuge in der Unglücksnacht gehört haben will. Doch ein Schrei könne nicht im Stadtbereich vernommen werden, urteilen die Sachverständigen.
Der Gürtel der Studentin war noch verschlossen, sie hatte beim Sturz ihre Schuhe an, auch der BH war verschlossen – ein Vergewaltigungs-Szenario bzw. -Versuch halten die Ermittler für unwahrscheinlich.

Gräffs Skelett war am 11. Mai zufällig bei Rodungsarbeiten unterhalb der roten Felsen in Trier-Pallien gefunden worden. Wie die 21-Jährige an die abgelegene Stelle gelangte und warum sie über das Geländer kletterte, soll noch geklärt werden.

Die Fundstelle war zuvor derart zugewachsen, dass es von keiner anderen Seite einen Zugang gegeben hatte. Nach der Entdeckung der Leiche gingen 65 neue Hinweise bei der Polizei ein – insgesamt sind es 2095.

Die Ermittlungen dauern an. So laufe derzeit auch die Auswertung des gefundenen Mobiltelefons, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Peter Fritzen.

http://www.bild.de/news/inland/unfaelle ... .bild.html
von Finlule
So, 14. Jun. 2015, 21:57
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Der Fall Tanja Gräff ist ein bislang ungeklärter Todesfall. Die deutsche Studentin Tanja Gräff (* 23. Dezember 1985 in Trier; † frühestens 7. Juni 2007 vermutlich in Trier) galt nach ihrem überraschenden Verschwinden in den frühen Morgenstunden des 7. Juni 2007 nach einem Sommerfest der Fachhochschule Trier jahrelang als vermisst. Am 11. Mai 2015 wurden ihre sterblichen Überreste in Trier-Pallien unweit des Hochschulgeländes aufgefunden. Die Polizei geht davon aus, dass sie Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, aber auch ein Unfall wird nicht ausgeschlossen.
Rekonstruktion der Ereignisse in der Nacht

Am späten Abend des 6. Juni 2007 besuchte Tanja Gräff, eine Lehramtsstudentin, mit befreundeten Kommilitonen eine Studentenparty an der FH Trier. Bei ungefähr 10.000 Besuchern verloren sich die Freunde jedoch nach und nach aus den Augen. Gegen 3:30 Uhr wurde Gräff von einem Bekannten in der Nähe der Bühne gesehen, der sie fragte, ob sie sich mit ihm auf den Heimweg machen möchte. Ein unbekannter, etwa 1,80 m großer Mann soll sich eingemischt und gemeint haben, er solle „Tanja in Ruhe“ lassen. Da Tanja Gräff nach Aussage des Freundes keinen ungewöhnlichen Eindruck machte und den Mann zu kennen schien, brach er anschließend allein auf.

Gegen 4 Uhr wurde sie auf dem Parkplatz der FH von mehreren Zeugen gesehen. Diese berichteten übereinstimmend, dass sich Tanja Gräff telefonisch mit einem Bekannten in der Innenstadt verabredet habe. Anschließend soll sie in die Runde gefragt haben, wie man um diese Zeit noch zum Nikolaus-Koch-Platz in der Innenstadt von Trier kommen könne. Auch diesen Personen fiel nichts Ungewöhnliches am Verhalten Tanjas auf. An einen Begleiter konnten sie sich nicht erinnern. Um 4:13 Uhr telefonierte Tanja Gräff zum letzten Mal mit einem Bekannten in der Innenstadt vom FH-Gelände aus.[1] Nach diesem Telefonat ist der weitere Verbleib von Tanja Gräff unklar, mit ihren Bekannten am Nikolaus-Koch-Platz traf sie sich nach deren Aussagen nicht.
Hinweise

Ein Anwohner an einem Parkplatz der stillgelegten Trierer Kabinenbahn unweit des FH-Geländes sagte aus, um 4:30 Uhr von einem lauten, panischen Frauenschrei geweckt worden zu sein. Eine Wegstreckenberechnung belegte, dass sich Tanja Gräff zu diesem Zeitpunkt dort aufgehalten haben könnte.

Eine Gruppe von Zeugen gab an, zwischen 5 Uhr und 5:30 Uhr auf einem Fußweg eine Frau, die in ihrem Aussehen Tanja Gräff ähnelte, im Streit mit einem Mann gesehen zu haben. Zur selben Zeit will ein Veranstaltungshelfer, der mit dem Abbau von Sperrzäunen beschäftigt war, an einer anderen Stelle des Geländes eine ähnliche Beobachtung gemacht haben. Er sagte aus, einen Streit zwischen einer Frau, die ebenfalls Tanja Gräff gewesen sein könnte, und einem dunkelhaarigen Mann beobachtet zu haben. Der Mann habe demnach auf die Frau eingeredet, während diese gesagt haben soll, er solle sie „nicht anpacken“, sie wolle „nur noch nach Hause“. Eine Gruppe Jugendlicher sei dann auf den Streit aufmerksam geworden. Zwei Männer der Gruppe seien zu dem Paar gegangen, woraufhin sich der Mann entfernt haben soll. Etwa 10 Minuten später will der Veranstaltungshelfer durch das heruntergekurbelte Beifahrerfenster am Steuer eines blauen Peugeot 307 den Mann das Gelände verlassen haben sehen. Das Kennzeichen bestand nach der Aussage des Zeugen aus schwarzen Ziffern auf gelbem Grund.
Fahndung

Nachdem Tanja Gräff zwei Tage lang verschwunden blieb, leitete die Polizei eine Großfahndung ein.[2][3] Ein freiwilliges Absetzen galt von Beginn an als unwahrscheinlich, da sie als sehr zuverlässig beschrieben wurde und konkrete Zukunftspläne hatte. Die Umstände – sie führte kaum Bargeld, keine zusätzliche Bekleidung oder ähnliches Gepäck mit – sowie die lange Dauer des Verschwindens ließen ein freiwilliges Untertauchen ausschließen. Mehrmals wurden das gesamte umliegende Gebiet sowie angrenzende Abschnitte der Mosel und mehrere Baggerseen intensiv durchsucht, allerdings ohne Hinweise auf einen Verbleib von Tanja Gräff zu finden. Freunde und die Eltern von Tanja wandten sich an die Medien und traten in verschiedenen Sendungen auf. Mehr als 6.000 Fotos, die auf der Party entstanden, wurden von den Beamten ausgewertet, jedoch konnte Tanja Gräff auf keinem entdeckt werden. Die Überprüfung des Computers von Tanja Gräff ergab ebenfalls keine Hinweise. Ihr Handy wurde zuletzt an jenem 7. Juni 2007 um 4:13 Uhr auf dem FH-Gelände geortet, als sie mit einem Bekannten in der Innenstadt telefonierte; seitdem ist es abgeschaltet (und wurde im Mai 2015 bei den sterblichen Überresten gefunden). Der Fahrer des blauen Peugeot konnte bisher nicht identifiziert werden. Auch Mitglieder der Gruppe, die den Streit zwischen dem Paar schlichteten und als wichtige Zeugen gesucht werden, haben sich nicht bei der Polizei gemeldet.

Da sich keinerlei neue Spuren ergaben, wurde die Sonderkommission FH der Polizei im Januar 2009 aufgelöst. Von Herbst 2010 bis November 2011 befasste sich nochmals eine dreiköpfige Ermittlergruppe mit dem Fall. Der aufgekommene Verdacht, der belgische Serienmörder Ronald Janssen könnte etwas mit dem Fall zu tun haben, erhärtete sich aber nicht. Ein Zeuge berichtete, am 9. Juni 2007 – also zwei Tage nach dem Verschwinden – gegen Mitternacht in Homburg einen Mann beobachtet zu haben, der eine weinende Frau über die Schultern zu einem weißen Peugeot Kombi trug.[4] Auch hier ergaben sich allerdings keine weiteren Anhaltspunkte. Eine Vorstellung des Falls in der Sendung Aktenzeichen XY … ungelöst am 30. März 2011 lieferte ebenfalls keine neuen Erkenntnisse.[5][6] Bei allen Suchbemühungen wurde weder ein Tatort noch Gegenstände, die Tanja Gräff in der Tatnacht bei sich trug (darunter eine markante Stofftasche), entdeckt. Erschwerend kamen die vagen Aussagen der in der Tatnacht größtenteils alkoholisierten Zeugen hinzu, die die Erstellung eines Fahndungsbilds nicht erlaubten.

Am 27. Januar 2015 erhob ein pensionierter Kriminalbeamter des Polizeipräsidiums Trier und ehemaliges Mitglied der im Fall ermittelnden Soko Vorwürfe gegen Polizei und Staatsanwaltschaft. Es bestünden nach wie vor zahlreiche ungeklärte Sachverhalte. So seien Spuren, sowohl mit Blick auf die Kabinenbahn, als auch auf Tanja Gräffs erweiterten Bekanntenkreis, nur unzureichend ermittelt worden. Wichtige Ermittlungen würden seit vier Jahren von den Verantwortlichen verzögert und blockiert.[7]

Für Hinweise, die zur Klärung des Falles führen, wurde eine Belohnung von 30.000 Euro ausgesetzt.
Fund der sterblichen Überreste
Oberhalb dieser knapp 50 Meter hohen Felskante aus Buntsandstein liegt die Hochschule Trier. Der Fundort liegt ca. 400 Meter rechts der Aufnahme in dem schwer zugänglichen Gelände am Fuß der Felswand.

Bei Rodungsarbeiten auf einem schwer zugänglichen Gelände am Fuß eines Steilhanges in Trier-Pallien Welt-Icon wurden am 11. Mai 2015 sterbliche Überreste, ihr Studentenausweis sowie Bekleidung, Schmuckstücke und ein Handy gefunden.[8][9] Am 12. Mai 2015 wurde die Identität Tanja Gräffs von Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Pressekonferenz offiziell bestätigt, die Identifizierung erfolgte anhand des Gebisses, mittlerweile auch durch eine DNA-Untersuchung.[10] Die genaue Todesursache und die Umstände, unter denen Tanja Gräff zu Tode kam, sind jedoch weiterhin unklar.[11] Im Juni 2015 wurden am Fundort Versuche durchgeführt, die klären sollten, ob ein in der fraglichen Nacht gehörter Schrei von dort ausgegangen sein könnte; auch ein Sturz vom Felsen wurde mit Hilfe von Dummys simuliert, um Vergleichsdaten zu erhalten[12].

In der Öffentlichkeit wurde nach dem Fund Kritik an der damaligen Suche der Polizei laut, Polizeisprecher und die Trierer Staatsanwaltschaft verwiesen jedoch auf das bis vor kurzem mit Bäumen und Gestrüpp völlig zugewachsene und daher selbst für Suchhunde absolut unzugängliche Gelände. Zudem sei der Einsatz von Wärmebildkameras durch ein von der Sommerhitze stark aufgeheiztes Dach in der Nähe nicht möglich gewesen.

kann man hier nach lesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fall_Tanja_Gr%C3%A4ff
von Finlule
Mo, 8. Jun. 2015, 18:22
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

sehr schwer den schallpegel zu ermitteln ,man weiß doch gar nicht welchen Pegel die Frau gehabt hatte als sie geschrien hat( wenn sie dazu überhaupt noch kam).ich denke das man dann enorm laut schreit in solchen Situationen,aber wie laut kann man das bestimmen?
von Finlule
So, 7. Jun. 2015, 17:01
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@matthäi
danke für Deine Ausführungen.
Somit ist ein ursächlicher Zusammenhang zwischen dem gehörten Schrei und Tanjas Tod ausgeschlossen und es sieht nach mindestens 2 "schweigenden Zeugen" aus!
Traurig wenn es 2 Zeugen gibt die schweigen.Warum tun sie das,warum deckt man in einem solchen Fall irgendwen,doch nicht aus Unbequemheit oder ist es weil man irgendwas weiß.Wenn dem so ist wird man früher oder später dahinter kommen,gut Ding will Weile haben.
von Finlule
So, 7. Jun. 2015, 09:56
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

wenn denn die Uhr oder das Erinnerungsvermögen des Studenten "richtig ging
Warscheinlich liegts eher am Erinnerungsvermögen,wer guckt auf einer fete pünktlich auf die uhr gerade bei so einem Ereignis?Zumal sicher auch Alkohol getrunken wurde.
von Finlule
Fr, 5. Jun. 2015, 20:36
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Matthäi
da wäre ich mir nicht so sicher,woraus schließt Du das?
von Finlule
Do, 4. Jun. 2015, 13:11
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

Bin gespannt ob das zu einem Ergebnis führen wird.Bis jetzt siehts so aus als wenn man nicht dahinter kommen wird was an dem Abend wirklich geschah.Zeit ist vergangen sehr viel Zeit.
von Finlule
Mi, 3. Jun. 2015, 20:00
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

@Lastlove
alles ist möglich
von Finlule
Sa, 30. Mai. 2015, 22:06
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

DNA-Test identifiziert StudentinFall Tanja Gräff: Ermittler gehen der geheimnisvollen "Drachenhaus"-Spur nach
Ist es eine heiße Spur im Fall Gräff? Neue Zeugen wollen die Studentin Tanja Gräff kurz vor ihrem Verschwinden gesehen haben, am sogenannten "Drachenhaus". Außerdem haben die Ermittler das langersehnte Ergebnis des DNA-Tests veröffentlicht.
Rund drei Wochen nach dem Fund der sterblichen Überreste der Studentin Tanja Gräff hat die Polizei noch keine Klarheit darüber, warum und wie sie vor acht Jahren starb. "Wir ermitteln in alle Richtungen", sagte eine Sprecherin am Freitag. Noch stehe das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchungen aus.
Wie der "Trierische Volksfreund" nun berichtet, konnte die Polizei allerdings nach Auswertung des DNA-Tests zweifelsfrei bestätigen, dass es sich bei den gefundenen Knochen tatsächlich um die sterblichen Überreste Gräffs handelt.
Die Knochen der jungen Frau waren am 11. Mai zufällig bei Rodungsarbeiten am Fuße einer steilen Felswand in Trier gefunden worden. Die 21-jährige Studentin war seit einem Fest an der nahe gelegenen Hochschule Trier im Juni 2007 vermisst worden.
Untersuchungen können noch dauern
Derzeit arbeitet eine 20-köpfige Sonderkommission (Soko) intensiv an der Aufklärung des Falls. Es werde auch weiter wegen eines möglichen Tötungsdeliktes ermittelt. Die Soko habe bereits etwa 50 Personen befragt, die damals oder heute in dem Appartementhaus wohnten, in dessen Nähe die Leiche gefunden wurde. Kleidungsreste und persönliche Gegenstände, zu denen auch ein Handy gehört, werden von Experten untersucht. "Aufgrund der Beschaffenheit dieser Asservate können die Untersuchungen noch einige Zeit in Anspruch nehmen", sagte Soko-Leiter Christian Soulier. Zudem nehmen sich die Kripo-Beamten rund 900 Spuren vor, die bei vorherigen Ermittlungen zusammengetragen worden waren. Sie würden im Hinblick auf Erkenntnisse am Fundort erneut überprüft.
Wie der "Trierische Volksfreund" weiter berichtet, setzen die Ermittler vor allem auf die sogenannte "Drachenhaus"-Spur. Das so genannte Haus liege zwischen dem Bierstand, wo Gräff in der Nacht ihres Verschwindens zuletzt gesehen worden war und dem Weg, von wo sie die Felsen hinabstürzte. Zeugen wollen dort eine junge Frau gesehen haben, auf deren Beschreibung die verstorbene Studentin passt - in Begleitung eines in schwarzgekleideten Mannes.
"Wir spüren den Druck"
Viele Trierer wünschen sich endlich eine Aufklärung des Falls. "Natürlich spüren wir den Druck", sagt Kriminaldirektor Lothar Butzen zum "Trierischen Volksfreund", aber auch die Polizei wolle ein Ergebnis haben. Die Beamten verweisen auf aufgeklärte Fälle in der Vergangenheit, bei denen "die selben erfahrenen Ermittler" an Bord gewesen seien wie beim Fall Gräff.

http://www.focus.de/panorama/welt/dna-t ... 16288.html
von Finlule
Do, 28. Mai. 2015, 19:15
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

vielleicht wurde Tanja ja auch an diese Stelle unter einem Vorwand gelockt,kam mir so in den Sinn das sie tatsächlich allein dahin gegangen ist und dort jemand auf sie wartete.
von Nightrider
Mi, 27. Mai. 2015, 22:53
Forum: Mystery
Thema: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?
Antworten: 214
Zugriffe: 22076

Re: Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?

ich halte es ja auch für merkwürdig, was sie da wollte.
aber daraus kann man trotzdem kein Szenario ausschließen.

Vielleicht war ihr auch nicht gut. Sie wollte ihre Ruhe ging etwas abseits, vielleicht bewusst dort an die Stelle. Vielleicht saß sie auf dem Geländer, schlief ein kippte nach hinten über.

Oder sie saß auf dem Geländer drehte eine Zigarette und verlor aufgrund Alkoholeinfluss das Gleichgewicht.

Oder sie war wirklich mit jemanden dort oben, alberte herum und es kam zu einem unglücklichen Unfall. Der Zeuge möchte keinen Ärger und meldete sich nicht.

Oder eben doch ein sexueller Übergriff dort oben von dem Bekannten, der da mit hin ist.

Oder unerkannte Depressionen, die nach dem Genuss bestimmter Substanzen auftraten und zum Suizid führten.

Oder ein Verschleppen auf den Felsen um einen im Vornherein geplanten perfiden Mord auszuführen (warum auch immer, eher weniger wahrscheinlich))

Oder ei Irrer Psychopath, der aus dem Wald kam und sie da hoch schleppte, vielleicht sogar vorher betäubt.

Oder sie hatte sich einfach nur verirrt, dachte da ist irgendwo die Treppe und stürzte ab. Das ganze nicht mehr ganz nüchtern

Da kann man sich noch viele Szenarien ausdenken und auch untersuchen wie wahrscheinlich denn die einzelnen Annahmen sind, was für und dagegen spricht.

Aber diese pauschalen Ausschlüsse der Leute, die nun enttäuscht sind, das ein spektakulärer Kriminalfall mit Mädchenhandel in Luxenburg und was da alles im Gespräch war, nun doch nicht ganz so spektakulär ist,muss man dann doch mit Vorsicht geniessen.

Und vor allem Regel Nr 4 der Kriminalistik: Es ist keine Möglichkeit auszuschließen, bevor nicht bewiesen werden konnte, das es anders war.:D


Es gibt da so viele Szenarien. Da kann jetzt jede einzelne auf Wahrscheinlichkeiten betrachtet werden. Ob man je heraus findet, was genau an dem Abend ablief und wie Tanja nun auf den Felsen kam? Ich wage das zu bezweifeln.

Auf irgend welches Geschrei, das da ganz woanders gehört wurde kann man nicht viel geben. da waren ja auch wohl noch einige unterwegs früh morgens von den tausenden Besuchern des Festes.

Zurück zu „Der Fall Tanja Gräff: neue Erkenntnisse?“