Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 4 Treffer

von Granus
Mo, 26. Feb. 2018, 21:24
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München
Antworten: 7
Zugriffe: 1168

Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München

Hier wieder das Video "Menschen in München"
mit Günther Kaufmann von München.tv @ 2006


Herrn Günther Kaufmann live im Gespräch @ 2006


Und noch das Video aus "Die grossen Kriminalfällen"


Die grossen Kriminalfälle: Günther Kaufmann @ 2012
von Granus
So, 7. Feb. 2016, 03:41
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München
Antworten: 7
Zugriffe: 1168

Re: Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München

Hallo Salva,

ja, da ist was dran - Kaufmann könnte tatsächlich unschuldig sein,
nach all den Fakten hat er wahrscheinlich nur seine Frau geschützt,
das wäre dann sehr edelmütig - ich tendiere auch eher zur Unschuld
des Schauspielers, aber wie Wilfling schon sagte, mit einer Portion
Täterwissen, aber den Mord hat er nicht begangen, denn es steht
ja fest, das seine Frau diesen in Auftrag gegeben hat, und diese
zwei Personen hat man ja auch dingfest gemacht und Sie haben
Kaufmann entlastet, wie Du schon erwähntest - trotzdem schade,
das auf Kaufmanns Vita dieses Verbrechen für ewig haften bleibt.
von Granus
Fr, 5. Feb. 2016, 15:03
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München
Antworten: 7
Zugriffe: 1168

Re: Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München

Ja, er war ein guter Schauspieler im wahrsten Sinne des Wortes.

Wenn man es so bedenkt, war es der perfekte Mord, erst den Mord
auf sich zunehmen für die schwer todkranke Frau, und nach den
Tod der Frau den Fall wieder aufrollen lassen und zugeben, das hab
ich nur für meine Frau getan, ja und ihr den Mord in die Schuhe zu
schieben, denn Tote kann man nicht mehr fragen - ja das ist schon
ganz schön raffiniert - aber einen alten Hasen wie Dr. Josef Wilfling
kann man nicht hinters Licht führen, ja und allzulange konnte Herr
Günther Kaufmann seine Freiheit nicht genießen, alles rächt sich im
Leben - und einen Menschen umzubringen, der Ihnen aus dem
finanziellen Schlamassel geholfen hat, ist einfach niederträchtig.

Wer es nun war und wie und warum spielt eigentlich keine Rolle,
die Tatsache seinen Helfer zu ermorden, nur weil man das Geld
nicht zurückzahlen will, ist für mich das allerletzte und das kann
man nur mit lebenslanger Verachtung bestrafen, ich bin entsetzt.
Ja da nun beide tot sind, wird dieses Rätsel wohl nie ganz gelöst.
von Granus
Do, 4. Feb. 2016, 16:43
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München
Antworten: 7
Zugriffe: 1168

Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München

Ein spektakulärer Fall: Der mittlerweile verstorbene Schauspieler Günther Kaufmann gestand 2001 den Mord an seinem Steuerberater Hartmut Hagen. Die Strafe: 15 Jahre Haft. 2005 wurde der Fall neu aufgerollt. Kaufmann hatte 2001 ein falsches Geständnis abgelegt, um seine Frau Alexandra (†39) zu schützen. Er sitzt drei Jahre unschuldig im Gefängnis. 17 Jahre lang waren die beiden verheiratet, er vertraute ihr blind.
Die ganze Geschichte können Sie nachlesen, klicken Sie bitte auf den Link von: Bild

oder lesen Sie in der Süddeutschen, warum ihn Ex-Chefermittler Josef Wilfling an eine Mittäterschaft für schuldig hält.Süddeutsche
Bild nicht mehr vorhandenSüddeutsche

Zurück zu „Günther Kaufmann - Falsches Geständnis - 01.02.2001 - München“