Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 14 Treffer

von marthaler
Do, 2. Jun. 2016, 21:34
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Entschuldige, wie meinst Du das mit der Flüchtlingspolitik? Fehlt eigentlich nur noch, daß das "Weltjudentum" für alle Übel auf der Welt verantwortlich gemacht wird. Ohne mich! Selber denken macht frei!

Je suis dehors! Ich bin raus.

marthaler
von marthaler
Do, 2. Jun. 2016, 21:14
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Und das ist eine homogene Einheit, die sich gegen die Wahrheit verschworen hat, oder was willst du erzählen? Dann weißt Du nichts über die Widersprüche in Politik, Wirtschaft, Justiz und Medien.

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Do, 2. Jun. 2016, 20:58
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Was bitte ist "das System", von dem Du sprichst?

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Do, 2. Jun. 2016, 18:25
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Die Serial Killer Hitlist wird fortgeschrieben. Was für ein Pack!

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Do, 2. Jun. 2016, 10:34
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Ein kleines Fundstück noch zu unserer Mediendebatte von gestern. Heute bringt die FAZ ein Interview mit Robert Redford, wo dieser gefragt wird, ob er den Medien traue. Seine Antwort:
Bis zu einem gewissen Grad. Sie sind sicher nicht perfekt, und manchmal liegen sie daneben. Und weil sie ihren Wettbewerbern voraus sein wollen, kommt es vor, dass sie sich zu weit aus dem Fenster lehnen und die Fakten nicht ausreichend prüfen. Das ist ein Problem. Andererseits ist es immer noch besser, als gar keinen Journalismus zu haben.
Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Mi, 1. Jun. 2016, 21:52
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Und mir geht es umgekehrt so, dass ich völlig erstaunt darüber bin, mit welch sprungbereitem Misstrauen mir begegnet werden kann. Ich kannte das nicht. Ich hatte den Eindruck, dass alle auf der Lauer lagen, um einen Angriff gegen sich selbst zu entdecken. Aber so etwas liegt mir völlig fern. Ich drücke mich normalerweise frei und offen aus. Ich habe keine Nebenabsichten, will niemandem eine auswischen. "Zwischen den Zeilen" zu lesen und zu schreiben ist nicht meine Sache. Ich liebe Klarheit. Ich sage, was ich sagen möchte, ohne dass jemand deuteln muss. Aber in jenem großen-Forum-dessen-Name-hier-nicht-genannt-werden-soll (und das gewiss nicht das schlimmste seiner Art ist) habe ich gemerkt, dass ich mir binnen weniger Tage eine regelrechte Sklavensprache angewöhnt habe, weil ich immer irgendeine Sanktion befürchtete, die vollkommen willkürlich war und durch kein vernünftiges Argument zu erschüttern. Es herrschte ein Basta-Ton, den ich zuletzt in meiner Kindheit von einem tyrannischen Lehrer erlebt hatte. Das ist eine Regression des Meinungsaustauschs, die ich vollkommen erschütternd finde. Und die ich im professionellen Journalismus niemals, wirklich niemals erlebt habe.

Ich gebe allerdings zu, dass ich bislang vor allem in Rennrad-Foren unterwegs war, wo ein vollkommen entspannter, respektvoller und durchaus selbstironischer Ton herrschte, und wo niemals eine Obrigkeit dazwischenfunkte, weil alle sich gegenseitig selbst korrigierten - wenn denn mal jemand über die Stränge schlug.

Aber ich sehe freilich, dass ihr offensichtlich ganze andere Erfahrungen habt.

Na, nun aber genug des themenfernen Meinungsaustauschs. Gibt's Neues von der Klarinette?

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Mi, 1. Jun. 2016, 20:54
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Hilfe, nein, ich habe ein nicht nur kritisches, sondern durchaus polemisches Verhältnis zum Journalismus. Die Dummheit, die einem dort tagtäglich begegnet, wird nur übertroffen von jener an den Stammtischen der (a)sozialen Netzwerke. Das durfte ich gerade in jenem anderen, großen Forum erfahren, dessen Name hier nicht genannt sei, und das weiß Gott nicht das schlimmste seiner Art ist. Aber dort sind offensichtlich nicht einmal mehr die Grundlagen von Lauterkeit, Meinungsfreiheit, demokratischem Austausch, entspanntem Umgang miteinander und Wahrhaftigkeit bekannt.

Mehr wollte ich nicht sagen.

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Mi, 1. Jun. 2016, 20:12
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@ Eagle
@Salva

Nun, es gibt auch gute, insistierende, nachhakende, unkorrumpierbare Journalisten. Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Das Wort "Lügenpresse" wird man von mir nicht hören. Das "Lügen-Internet" ist ein viel größeres Problem. Und wir alle hätten guten Grund, diejenigen Medien, die noch gute, investigative Arbeit leisten, zu unterstützen. Aber der Anteil der faulen, schlampigen, angepassten Vertreter unter den Journalisten ist eben genau so groß wie in jeder anderen Berufsgruppe - wie zum Beispiel auch bei den Polizisten. Und vergesst nicht, wir beziehen uns, bei all unseren Spekulationen immer auf genau diese Medien. Sonst haben wir nichts. Akteneinsicht bekommt man halt als Außenstehender nur in ganz seltenen Fällen.

In diesem Fall war es so, wie fast immer wenn Medien und Kriminalpolizei aufeinandertreffen: Die Kripo suchte die Öffentlichkeit (die sie sonst scheut wie die Pest), weil sie nicht weiterkommt und Hinweise braucht. Die Medien (in diesem Fall "Spiegel" und "Spiegel-TV") machten sich im Gegenzug zu Erfüllungsgehilfen der Behörden, weil sie den Hype suchten und dafür Informationen brauchten, an die sie nur durch Kumpanei mit der Kripo kamen.

Da ich beide Berufsgruppen ein wenig kenne: Die Fremdheit und das Misstrauen gegeneinander bleibt, auch wenn man scheinbar zusammenarbeitet. Deswegen sollten wir keinesfalls zu irgendwelchen Verschwörungstheorien greifen. Und die tägliche Kungelei, die Lokaljournalisten mit den örtlichen Behörden betreiben, ist durchaus größer als die von großen, luxuriös ausgestatteten Redaktionen.

Freundlich grüßend
marthaler

PS: Wie man hier jemanden per Knopfdruck richtig anspricht und zitiert, kapiere ich einfach nicht. Jedesmal, wenn ich das versuche, verschwinden meine Beiträge im schwarzen Loch. Also mache ich einfach so dilettantisch weiter. Nur, dass ihr dann kein Blaulicht seht, wenn ich Euch anspreche.
von marthaler
Mi, 1. Jun. 2016, 19:24
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@Eagle

Aber man hatte die Medien sehr vollmundig mit dem Fall Tristan auf die PK gelockt, um dann schmallippig eingestehen zu müssen,
dass man in dieser Sache nicht viel hat.

Da hätte es doch einem der anwesenden Journalisten mal einfallen können, seine journalistische Pflicht zu tun und nachzufragen: 'Was habt ihr uns eigentlich all die Jahre lang erzählt? Was ist mit euren Täterprofilen im Fall Tristan? Keines davon passt auch nur annähernd auf Manfred Seel. Und wieso tauscht man nicht die Fallanalytiker aus, die uns gerade noch im Fall Tristan ein Profil untergejubelt haben, das dem jetzt gezeichneten Charakterbild von Manfred Seel diametral widerspricht?'

Nein, ich rege mich nicht auf. Sind ja nur Journalisten.

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Mi, 1. Jun. 2016, 18:36
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

@Eagle
Bei dem "weltweit einzigartigen Fall" hält man sich ja alles offen und vorallem zurück. Mal gespannt ob man ihm Rahmen der Schnellschüsse auch das Phantombild "Zopfmann" zurückzieht.
Ich habe den Eindruck, dass das bereits geschehen ist. Auf der Pressekonferenz und in der gesamten Berichterstattung danach kam meines Wissens der Zopfmann nicht mehr vor. Aber keiner der Journalisten, die im Saal saßen, kam auf die Idee, mal nachzufragen.

Mehr als ein Jahrzehnt (erst ohne, dann mit Bild) hat uns der Zopfmann jetzt begleitet, jetzt wurde er stillschweigend entsorgt. Ist ja auch verständlich, dass davon keine Rede mehr sein soll, wenn uns die These von Manfred Seel als Tristans Mörder schmackhaft gemacht werden soll.

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Mi, 1. Jun. 2016, 16:25
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Derweil hab ich den "Stern" hier doch auftreiben können. Es lohnt sich nicht. Ein paar magere Informationen darüber, dass Seel Einzelkind war und viele Verwandte an Krebs gestorben sind. Das Meiste hätte man im Netz recherchieren können. Sechs Seiten heiße Luft, für die vier Journalisten eingesetzt wurden. Und für dieses Magazin habe ich mal gearbeitet ...

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Di, 31. Mai. 2016, 23:56
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Es waren ja nicht nur die Frankfurter, sondern auch die hessischen Behörden. Sie gehen so vor, weil sie kaum etwas in der Hand haben, nicht in Sachen der toten Prostituierten, nicht in Sachen Tristan Brübach und wenig in Sachen Manfred Seel. Die ganze PK war eine Verzweiflungsaktion, die sich mit großem Aplomb als Sensation verkaufen wollte.

Die Pressekonferenz wurde angeheizt durch die vollmundige Ankündigung im Fall Brübach: "Aktenzeichen gelöst" (Spiegel online). Die toten Prostituierten waren längst vergessen, der blonde Junge hat sich aber in unser aller Gedächtnis gebrannt. Also versuchte man größtmögliche Aufmerksamkeit zu generieren, indem man eine Verbindung zum Fall Tristan suggerierte. Die Rechnung ist aufgegangen. Die Medien sind darauf eingestiegen. Dann wurde auf der PK sehr schmallippig von Seiten der Ermittler zugegeben, dass es sich hier um eine Hypothese auf schwachen Füßen handelt. Egal, denn die anwesenden Journalisten waren extrem schlecht vorbereitet, haben nur zahnlose Frage gestellt.

Dass man durch diesen Strategiewechsel aber alle Ermittlungen im Fall Brübach aus den letzten achtzehn Jahren über den Haufen geworfen hat, haben die Behörden offensichtlich in Kauf genommen. Der Zopfträger als Verdächtiger war zu Tode geritten; Uwe Fey hatte zehn Jahre lang seine Chance gehabt, jetzt wurde das Team und die Hypothese auch in diesem Fall gewechselt.

Das uns aber wiederum die Münchner Profiler als die smarten Experten präsentiert werden, die uns nun ein Täterprofil auftischen, welches das genaue Gegenteil von dem ist, was dieselben Experten uns noch vor ein paar Jahren genauso selbstbewusst verkaufen wollten, lässt einen schon trocken schlucken. Kein Wunder, dass die alerten Jungs der Operativen Fallanalyse von den Ermittlern vor Ort auch gerne als "Abteilung Spekulatius" bezeichnet werde. Wie es Uwe Fey im Moment geht, kann man sich vorstellen. Der Mann, der alles Wissen in dem Fall bis zuletzt gebündelt hat, ist ausgeschaltet. Wie auch der Zopfmann. Von beiden hört man nun nichts mehr.

Wenn ich richtig zähle, bekommen wir mit dem Tatverdächtigen Manfred Seel nun das vierte Täterprofil in Sachen Tristan vor die Nase gehalten.

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Di, 31. Mai. 2016, 22:54
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Hallo Salva,

ich versuche es jetzt nochmal - und zwar ohne eine der Zitatfunktionen zu bedienen.

hab Dank für Deinen Hinweis, aber das kenne ich natürlich alles. Die Pressekonferenz war ja sachlich auch eher eine Luftnummer. Trotzdem fand ich sie - freundlich ausgedrückt - ziemlich bemerkenswert: Sie war in meinen Augen ein doppelter Tabubruch, sowohl kriminalistisch als auch journalistisch. Und da dieser Fall das Zeug hat, in die Kriminalgeschichte einzugehen, wäre die Aufzeichnung der Pressekonferenz natürlich ein immens wichtiges Dokument. Genauso wie die Reportage aus dem aktuellen "Stern", den ich hier an der Mittelmeerküste aber verdammt nochmal nirgends auftreiben kann.

Freundlich grüßend
marthaler
von marthaler
Di, 31. Mai. 2016, 07:33
Forum: Tötungsdelikte
Thema: Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?
Antworten: 148
Zugriffe: 17922

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

Ich habe zwei Fragen / Bitten zum Fall Manfred Seel:

1. In der noch aktuellen Ausgabe des "stern" (Nr. 22 vom 24.5.2016) gibt es eine Reportage mit dem Titel "Das Ungeheuer von nebenan - Auf den Spuren von Manfred Seel".
Leider bekomme ich das Heft hier in meinem südlichen Arbeitsexil nicht (und einen Download als eMagazine verkraftet mein Rechner nicht). Aber vielleicht hat jemand von Euch das Heft und kann die wichtigsten Zitate zu Kindheit und Jugend mal einstellen. Das würde mich doch sehr interessieren.

2. Ein vollständiges Video der Pressekonferenz im LKA (N24 hatte sie im Lifestream übertragen) ist noch nirgends aufgetaucht, oder?

Freundlich grüßend
marthaler

Zurück zu „Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?“