Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 3 Treffer

von Matze
Fr, 16. Dez. 2016, 15:00
Forum: Mystery
Thema: Politik und Kriminalität
Antworten: 15
Zugriffe: 1727

Re: Politik und Kriminalität

Was ihn wiederum unglaubwürdig macht, ist die Art oder die Umstände, wie er und andere (auch) Regierungsmitglieder mit diesen Vorwürfen umgegangen sind und gar versucht haben, den ganzen Mist irgendwie zu vertuschen. Die Aussage "einen Fehler gemacht" ist also zweideutig und kommt auf den jeweiligen Standpunkt an.
Das sehe ich anders.
Was ihn in erster Linie unglaubwürdig macht ist das er es erst zugegeben hat als es nicht mehr anders ging, sein Name ist in Datenbanken eines Kinderpornorings aufgetaucht im Zuge der Oparition Spade.

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Spade

Wäre das im Rahmen seiner Ermittelungen passiert, wäre wahrscheinlich gar nichts passiert weil die entsprechenden Behörden über den Sachverhalt informiert gewesen wären.

Der Name Edathy wäre nie erwähnt worden wenn es sich um eine ordentliche Ermittelung gehandelt hätte.

Der ist einfach nur blöd erwischt worden, und um nicht zuviel Staub aufzuwirbeln wurde das Ding schnell abgehandelt mit den für ihn geringsten Konsequenzen.
Ein Deal sozusagen.

Vielleicht kann ja der aktuelle Fall um Linus Förster da mehr Licht ins dunkel bringen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... aftet.html

Bin gespannt ob das auch wieder so larifari abgehandelt wird wie bei Edathy.

Extrem intressant finde ich diesen Artikel.

https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... ustiz.html

Man beachte das Foto, gab es nicht in einem anderen Fall in den eine junge Frau involviert war eine Phantomzeichnung eines Mannes mit "Spitzbart"? Bin geneigt meine Unfall hypothese da nochmal zu überdenken die ich an anderer Stelle geschrieben habe.

Ich für meinen Teil finde es bemerkenswert wie das eine zum anderen führt und sich mutmassliche Zusammenhänge ergeben.

Aber das sind nur spekulationen meinerseits, die auf meinem Mist gewachsen sind.
von Matze
Fr, 4. Nov. 2016, 23:16
Forum: Mystery
Thema: Politik und Kriminalität
Antworten: 15
Zugriffe: 1727

Re: Politik und Kriminalität

Wäre ich an Edathy's Stelle und tatsächlich unschuldig gewesen, wie er ja von sich behauptet, hätte ich das Verfahren auf keinen Fall einstellen lassen sondern solange geklagt, bis das Gericht der Öffentlichkeit und mir meine Unschuld auch per Richterspruch/ Urteil bescheinigt. Er hat das aber nicht getan, obwohl es hier längst nicht um den Diebstahl eines Päckchens Kaugummi ging.
Das ist ja das kuriose er hat seine vergehen ja selbst eingeräumt
Am 2. März 2015 räumte Edathy in einer Prozesserklärung seines Anwalts ein, „die Vorwürfe“ träfen zu; er habe „einen Fehler gemacht“ und „bereue“ dies.[27] Das Gerichtsverfahren wurde aufgrund dieser „geständigen Einlassung“ gemäß § 153a StPO gegen Zahlung von 5000 Euro eingestellt.[28] Er ist aufgrund fehlender Verurteilung nicht vorbestraft.[29] Edathy betonte jedoch im Anschluss, dass es sich nicht um ein Geständnis gehandelt habe.[30]
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

Er hat es quasi zugegeben, aber dem "Rechtsstaat" den Stinkefinger gezeigt weil es wahrscheinlich eine Lawine ins rollen gebracht hätte wenn sie ihn nicht hätten laufen lassen.
von Matze
Fr, 4. Nov. 2016, 17:00
Forum: Mystery
Thema: Politik und Kriminalität
Antworten: 15
Zugriffe: 1727

Re: Politik und Kriminalität

Edathy wurde immerhin bestraft. Das ist ja nachzulesen bzw. bekannt.
Das stimmt so nicht, das Verfahren wurde gegen eine Zahlung vonn 5000,- euro eingestellt und er ist nicht vorbestraft.

Allerdings hat er in nachfolgenden Interviews immerwieder betont das er nicht gestanden hat , sondern nur das Verfahren eingestellt wurde!

Sehr fragwürdig , aber es scheint wohl mit der aktuellen Rechtssprechung konform zu gehen.

Zurück zu „Politik und Kriminalität“