Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 7 Treffer

von Countdown
Sa, 31. Mär. 2018, 07:17
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

zu diesem Zeitpunkt Arme und Hände eines kurz zuvor von ihm getöteten vierjährigen Mädchens in Salzwasser gekocht haben
Ja den Fall hab ich mir reingetan..ich glaube es flog nur auf wegen eines wasserschadens..
[/quote]

Joachim Gero Kroll hatte versucht Innereien seines Opfers in die Toilette zu spülen. Worauf die verstopfte.
Aufgeflogen ist er weil er ein vierjähriges Mädchen aus seiner näheren Umgebung entführte.
Nach eigenen Angaben hat er über 30 Morde begangen.

Ich glaube du meist den Fall mit dem Feuer in der Wohnung.
Fritz Honka. War er auch Kannibale?

Fritz Honka ist einer der bekanntesten deutschen Serienmörder. Er tötete zwischen 1970 und 1975 mindestens vier Frauen. Er erdrosselte die Prostituierten in seiner Wohnung und zersägte sie hinterher. Honka galt als unscheinbarer, schüchterner Typ und konnte sich den Frauen meist nur unter starkem Alkoholeinfluss nähern. Seine Taten wurden schließlich 1975 durch Zufall aufgedeckt. In seiner Wohnung brach ein Feuer aus, während er nicht zuhause war. Ein Feuerwehrmann fand dort versteckte Leichenteile. Honka wurde festgenommen und gestand. Er wurde 1976 wegen Totschlags und Mordes zu 15 Jahren Haft und Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt verurteilt. Nach seiner Haftentlassung 1993 lebte er unter anderem Namen in einem Hamburger Altersheim und soll sich beim Personal oft über Leichengeruch in seinem Zimmer beschwert haben. Er verstarb 1998
von Countdown
Fr, 30. Mär. 2018, 22:57
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

Carl Großmann:

("Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof") gilt als der Serienmörder in Deutschland mit den meisten Opfern, der nicht verurteilt wurde. Nachgewiesen wurden ihm zweifelsfrei zwar nur drei Morde – einer, bei dem er erwischt wurde, und zwei, die er gestand. Zwischen 1918 und 1921 fand man jedoch 23 zerstückelte Frauenleichen im Bereich um den Schlesischen Bahnhof, dem heutigen Ostbahnhof. Morde, die vermutlich Großmann begangen hat. Außerdem wird er mit bis zu 100 Vermisstenfällen im Raum Berlin in Verbindung gebracht. Da er einen Wurststand am Bahnhof besaß, wurde stets spekuliert, dass er auch Teile seiner Opfer verarbeitet und verkauft haben könnte. Nachgewiesen wurde das nie. Noch vor dem Ende seines Prozesses erhängte sich Großmann 1922 in seiner Zelle.
von Countdown
Fr, 30. Mär. 2018, 22:53
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

Joachim Gero Kroll:

("Menschenfresser von Duisburg") war ein deutscher Serienmörder, Vergewaltiger, Kinderschänder und Kannibale. Er ermordete zwischen 1955 und 1976 bis zu 14 Menschen, darunter hauptsächlich Frauen und junge Mädchen. Viele seine Opfer verspeiste Kroll. Bei seiner Verhaftung 1976 fand man in seiner Kühltruhe einzeln verpackte menschliche Überreste. Auf dem Herd sollen zu diesem Zeitpunkt Arme und Hände eines kurz zuvor von ihm getöteten vierjährigen Mädchens in Salzwasser gekocht haben. Er bekam 1982 lebenslange Haft, verstarb 1991 an einem Herzinfarkt.
von Countdown
Fr, 30. Mär. 2018, 22:51
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

@Lastlove

Peter Kürten:

("Der Vampir von Düsseldorf") tötete zur Zeit der Weimarer Republik mindestens neun Menschen, acht davon in einer Mordserie im Jahr 1928. Die meisten seiner Opfer erstach er mit einer Schere. Seinen Beinamen erlangte er aufgrund eines Vorfalls, bei dem Kürten im Düsseldorfer Hofgarten einen jungen Schwan tötete und dessen Blut trank. Laut Gerichtsakten trank er das Blut seiner Opfer nur in Ausnahmefällen. Kürten, dessen Fall auch internationales Interesse fand, wurde am 2. Juli 1931 in Köln hingerichtet. Sein Kopf wurde wissenschaftlichen Zwecken zur Verfügung gestellt. Heute ist das mumifizierte Haupt Kürtens als Exponat im Museum "Ripley’s Believe It Or Not!" im US-Staat Wisconsin ausgestellt
von Countdown
Fr, 30. Mär. 2018, 22:45
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

@Lastlove

Ein sehr interessantes Thema.
Kannibalismus war schon sehr oft in kriminalfällen vertreten.
Hier noch einer.

Karl Denke:

("Papa Denke", "Kannibale von Münsterberg") ermordete zwischen 1903 und 1924 in seiner Wohnung in Münsterberg (heute: Ziebice in Polen) mindestens 30 Menschen, zumeist Landstreicher. Er tötete seine Opfer, verarbeitete und aß ihr Fleisch, das er zudem – in Pökelsalz haltbar gemacht – auf dem Wochenmarkt in Breslau verkaufte. Über seine Taten führte er Buch. Sein 31. Opfer, das schwer verletzt fliehen konnte, war bereits vermerkt. Denke beging in der Haft Selbstmord. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand die Polizei Hinterlassenschaften, die auf 42 Opfer schließen lassen – darunter Hosenträger und Schnürsenkel aus Menschenhaut.
von Countdown
Do, 15. Mär. 2018, 23:44
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

@Lastlove
Das ist relativ einfach zu erkläre.
Wenn du mich bittest, dich nach deinem nach deinem natürlichem tot zu verspeisen mache ich mich nicht strafbar wen ich es mache.
Ob es unter Leichenschändung fällt bezweifele ich.
Es ist hier nicht brauch aber es steht auch nicht unter Strafe.
Damals war es strafbar homosexuell Handlungen zu praktizieren.
Seit dem der § 175 STGB am 11.06.1994 abgeschafft wurde ist es legal das Männer sich lieben.
Wenn Richter recht beugen ist es ein Verbrechen aber in den seltensten Fällen wird er verurteilt oder interessiert einem.
Rolf Bossi sagt, der Paragraf ist nicht das Papier wert wo rauf es gedruckt ist
von Countdown
Mi, 14. Mär. 2018, 20:24
Forum: Kannibalismus
Thema: Kannibalismus
Antworten: 40
Zugriffe: 5739

Kannibalismus

@Lastlove

Kannibalismus kommt häufiger vor als wir denken.

Es ist kein Straftatbestand nach deutschem Recht.

http://www.spiegel.de/panorama/gestaend ... 76651.html

Zurück zu „Kannibalismus“