Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 1 Treffer

von PommesAgnum
Do, 12. Sep. 2019, 02:48
Forum: Justizirrtümer
Thema: Ehefrau angeblich vergewaltigt - Andreas Böhmann 6 1/2 Jahre unschuldig in Haft
Antworten: 4
Zugriffe: 864

Ehefrau angeblich vergewaltigt - Andreas Böhmann 6 1/2 Jahre unschuldig in Haft

Salva hat geschrieben:
Di, 10. Sep. 2019, 23:36
Über sechs Jahre unschuldig im Gefängnis: Alles begann 2016
Entschuldigung, ich will dem Allcrime-CEO wirklich nix, aber wir schreiben doch das Jahr 2019?!
Salva hat geschrieben:
Di, 10. Sep. 2019, 23:36
"...steht in der Knasthierarchie weit unten."
Ja, das war bestimmt kein Honig schlecken, weil nach ein paar Tagen jemand mitbekommen haben dürfte, warum er einsitzt. Er hat sich dort ja offensichtlich schon mal physisch fortgebildet. Lobenswert, wahrscheinlich aber eher notwendig. Psychisch wäre so eine Weiterbildung dann natürlich wiederum draußen vorteilhafter.
Wenn man mal an die Haft- & Prozesskosten denkt, 8 Kinder, als Hartz IV-Empfänger. Darüber hinaus führte er Parallelbeziehungen und beantragte Frührente, obwohl er, den bei den Insassen heiß begehrten Fitnessraum scheinbar gesundheitlich problemlos und öfter in Anspruch nehmen konnte. Man möge mir bitte verzeihen, es steht mir natürlich nicht zu über den Mann zu urteilen.
Schließlich hat unser Staat Ihm ja aufgrund eines Fehlurteils der Möglichkeit beraubt, die eigenen Kinder aufwachsen zu sehen. Ganze 6,5 Jahre lang, um genau zu sein.
Mal ganz abgesehen von dem noch recht jungen Straftatbestand, aufgrund dessen man Ihn verurteilte. Weil Vergewaltigung in der Ehe eigentlich erst seit rund 22 Jahren bei uns so richtig strafbar ist. Es trat letztlich erst am 1. Juli 1997 in Kraft.

https://www.sueddeutsche.de/leben/sexue ... -1.3572377

Darauf will ich aber gar nicht hinaus. Was mir so sauer aufstößt, ist diese offen an den Tag gelegte Willkür einer Rechtsprechung, bis hin zur Nötigung des Inhaftierten. Er sitzt also schon mehrere Monate in U-Haft und bekommt dann selber aber lediglich bloß ein paar Minuten Bedenkzeit, um einen Deal mit Vater Staat einzugehen. Einen Deal, den er gar nicht ablehnen kann. Bei den Optionen ist doch der ganze Deal überflüssig, so what?! Für was würde sich wohl jeder normale Mensch entscheiden, so er denn in der Lage ist selbstständig bis 3 zählen zu können?! Hätte er denn keinen Rechtsbeistand haben müssen, der ihn eventuell mal vorher über ein mögliches Geständnis, plus Konsequenzen informiert?! Ist das bei U-Haft üblich?!

Das Landgericht Darmstadt stellte ihn vor die Wahl: Entweder fünf bis sechs Jahre – oder zwei Jahre und elf Monate plus Aussicht auf vorläufige Haftverschonung und die Chance, seine Kinder sehen zu können.

Bei einem Geständnis, wohlgemerkt. Damit Vater Staat auch definitiv schön "Recht" bekommt.
Allerdings, wem zum Nutzen, kann ich da nur fragen?!
Also es tut mir ja leid, aber für mich ist das Mickey-Mouse Bullshit. Pflanzt sich so n'Richter dann seine Provision damit zurecht?! Weil, da brauche ich doch auch gar kein teures Verfahren. Da kann man doch direkt und sofort nach gut dünken entscheiden. Dann sollen die uns Pöbel doch bitte auch sofort nach Gutsherren-Art aburteilen. Nach Stand, geschieht das ja sowieso schon längst, da machen wir uns doch bitte nix vor. Man möge in Gänze über uns richten, wenn es beliebt.
Da soll mir mal einer kommen, wir hätten ein unabhängiges Strafrecht-/Justizsystem.
Weil das liest sich doch, wie das typische Problem unserer Zeit.
Alles auf Gewinnorientierung, sprich, maximale Kapitalrendite um jeden Preis. Auch unsere Gerichte benehmen sich, wie die Unternehmen, die Konzerne & Companys. In diesem Fall, kann man es ja förmlich riechen. Da wird alles daran gesetzt, das der Staat gewinnt. Die Quote erfüllt wird. Das er Recht bekommt, wie die Bank im Spiel-Casino, die hat nämlich auch immer Recht. Ich meine, wat soll denn das für eine Wahl sei, "Entweder gehste sechs Jahre ab, und siehst auch Deine Kids nicht in der Zeit, oder aber, Du bist in zwei Jahren draußen mit allen Privilegien im JVA-Besuch." Yippey! Wofür entscheidet sich der Kandidat wohl?!
Was soll das schlussendlich für ein Recht sein?! Ist doch Bananen-Republik-Recht! Man tut nur so, als ob man Recht sprechen würde, genau so verhält es sich ja leider mit unserer gesamten Fassaden-Demokratie.

Zurück zu „Ehefrau angeblich vergewaltigt - Andreas Böhmann 6 1/2 Jahre unschuldig in Haft“