Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 3 Treffer

von PommesAgnum
Di, 8. Jan. 2019, 22:07
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Hinterkaifeck
Antworten: 59
Zugriffe: 6799

Hinterkaifeck

@Salva

Puh!
Du lässt mich ein wenig "alt" aussehen, das ist Dir doch klar?!
Ich war bis jetzt immer der Meinung, der Herr Darsow aus Babenhausen, samt seiner voreiligen,"harten" Doppellösung, eines Nachbarschaftsstreits, wäre Dein Leib- und Magen-Fall im Crime-Universum?!

Hm, auf der einen Seite verteidigst Du unsere damaligen Ermittler irgendwie.
Denn, den Jungen scheint er doch besonders "schwer" attackiert zu haben?! Damit werden die Ermittler doch nicht übertrieben haben?! Wenn der nicht von Ihm war, dann vom alten Gruber. Deswegen diese Brutalität.

Die inzestuöse Vorgeschichte, könnte vielleicht sogar das Haupt-Motiv sein.
Aber, wie Du schon sagtest, Klatsch und Tratsch, zu so einer Zeit, in so einem Dorf. Der alte Gruber saß deswegen auch kurz ein.
Schlittenbauer muss davon gewusst haben.
Schlittenbauer erwischt Beide in Flagranti. Er rastet deswegen aus.
"Das hat der Herr Gott schon gerichtet!" - Diese Aussage machte Schlittenbauer, gegenüber der Polizei.
Wer würde denn so cool bleiben, und noch 1 Woche den Hof bewirtschaften?! Das würde doch kein vorbeiziehender, fremder Täter machen?!
Nur "Jemand", der weiß, das er sich aus der Nummer wieder raus kaufen kann.

Was denn, dieser Mechaniker (Hofner) wurde erst "3 Jahre" nach dem Mord befragt?! Das ist krass. Dann verschweigen die Ermittler etwas. Oder geben es falsch wieder. Warum denn eine so späte Befragung?!

Der Hof wurde für damalige Verhältnisse, extrem schnell abgerissen, wie ich finde. Wer, außer Schlittenbauer, könnte das wohl veranlasst haben?!
Schlittenbauer führte durch den Tatort!
Weil, wenn das Verbergen der Leichen, durch die Türen/Tore, schon als "Undoing" interpretiert wurde?! Dann wäre dieses Abreißen für mich ein nochmal größeres Undoing, von Ihm.
In diesen, armen Hunger-Nachkriegszeiten, hätten sich bestimmt hunderte Familien gefunden, die den Hof weiter geführt hätten. Doch Schlittenbauer ließ Ihn abreißen. Ob aus Scham, schlechtem Gewissen, oder ganz schlicht, Beweise zu vernichten.

Aber dieses Foto, aus der SZ?!

Die Chance, das es nicht Schlittenbauer war, sehe ich bei 20%, wenn Du mich fragst. Sicher, alles nur Indizien, es gibt keine direkten Beweise. Aber, wenn ich das mal Prozentual angeben würde.
80%, das es Schlittenbauer war.
von PommesAgnum
So, 6. Jan. 2019, 16:53
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Hinterkaifeck
Antworten: 59
Zugriffe: 6799

Hinterkaifeck

@Salva

Ne, da würde ich, zumindest jetzt mit "diesem" Foto, widersprechen.
Weil, bis jetzt wollte ich mich ebenfalls nicht wirklich zu 100% festlegen, aber nun durchaus.
Da mag man mich belächeln, weil scheinbar Jeder außer mir dieses Foto zu kennen scheint. Zeugt leider von meinen mangelhaften Recherche-Fähigkeiten.

Also, auf gut Deutsch = Cui Bono?

Schlittenbauer hatte eine Liason, mit der Hof-Chefin. Daraus ging der Bub hervor. Sie wollte Alimente, er nicht zahlen. Obwohl er es 5-fach genug gehabt hätte. Aber, zur Kohle kam wohl noch der Ruf.
Er kannte den Hof und die Stuben sehr gut, wie seine Westentasche. Er konnte sich dort im Dunkeln bewegen und auch verstecken.
Dann diese absolute rasende Gewalt, gegen den Jüngsten. Diese ekelhafte High-Violence Gewalt Eruption, gegen den Kleinen. "Seinen" Kleinen. Sein eigen Fleisch und Blut.
Weiter wurde nichts von Wert gestohlen. Ein Raubmord ist demnach auszuschließen.

Hinzukommt, und das ist jetzt wieder nur meine persönliche Spekulation, dieser komische Mechaniker, der die Pumpe am nächsten Tag repariert. Und mit der Story, da habe ich so ziemlich meine Probleme.
Denn es war der erste Tag, nach den Morden.
Die Familie liegt 6-Fach Tot hinter dem Scheunentor zum Wohnbereich.
Es ist 1922! Nicht unbedingt eine Zeitspanne der besonders verriegelten, Security-Türen.
Und unser Mechaniker repariert lediglich die Pumpe?!
Er weiß, das hier in der Regel 6 Hofbewohner anzutreffen sind. Lebendig, meine ich natürlich.
Doch er geht der Sache nicht weiter auf den Grund, und repariert lediglich schön brav seine Pumpe?!
Er stößt weder auf tote, noch lebende Personen?! Allen voran Drecksack, "Schlittenbauer.
Wenn Du mich fragst, erstunken und erlogen.
Unser argloser Mechaniker ist mit Sicherheit auf Menschen gestoßen, auch auf Satan-Schlittenbauer. Vielleicht war der vorher zu geizig, doch das ging nun nicht mehr. Er war dem Klempner am hellichten Tag auch unterlegen. Dem jüngeren, stärkeren Mann konnte er nicht so leicht den Schädel mit der Spitzhacke einschlagen, so wie er es mit den Frauen und Kindern getan hatte. Ich denke, der hat den Mechaniker geschmiert. Er hat ihm Geld gezahlt, deswegen die unglaubwürdige Story vom leergefegten Hof.
Wie dem auch sei.
Mit dem Foto jetzt noch?! Also, da steht es für mich so gut, wie fest.
von PommesAgnum
So, 6. Jan. 2019, 08:31
Forum: Verbrechen, die Geschichte schrieben
Thema: Hinterkaifeck
Antworten: 59
Zugriffe: 6799

Hinterkaifeck

Hinterkaifeck Allcrime.jpg

"Hinterkaifeck", der Standard/Start Up/Schlüssel-Fall, eines jeden Hobby-und/oder Profi Kriminalisten.

Das ist jetzt selbstverständlich (auch in diesem Einhundert Jahre alten Fall!), ausschließlich und lediglich nur meine ganz persönliche Meinung zu diesem Fall.

Wie Jeder Crime-Interessierte, hatte ich mich natürlich auch mal mit diesem hinterhältigen Familien 6-Fach Mord beschäftigt. Dieses Familien-Foto allerdings, inklusive "Lorenz Schlittenbauer" höchstpersönlich und in Satanischer Gestalt?! Neben den Frauen und Kindern stehend, denen er auf so brutale und einfältige Weise das Recht auf Leben nehmen wird. Das macht mich doch ein wenig sprachlos. Krass!

Das Bild kannte ich definitiv noch nicht.
Es ist aber offenbar bekannt. Aus der SZ, von 2010. Hm, na ja.
Da stelle ich mir die Frage, "was" will man denn noch?! Seine Tat auf Video?! Man tut gerne so, als wären damalige Bul..."Verzeihung!" Damalige Polizeibeamte Kreuz Dämlich gewesen.
Gewiss, mit 1922 war es gerade noch ein klein wenig vor "Ernst Gennat", der die Polizeiarbeit/Kriminalistik revolutionierte und quasi in die Moderne, in die Neuzeit bringen wird.
Aber, ich denke man macht sich hier lediglich nur etwas vor. Das war damals nicht viel anders, als Heute. Die Polizei, fasste den Mörder nur deshalb nicht, weil er Macht, Geld und Einfluss besaß. Schlittenbauer war Dorfvorsteher, Bürgermeister und erster Bauer der Region. Punkt. Das der Fall als "Ungelöst" gilt, und zum Standard-Werk der Polizei-Ausbildung gehört, empfinde ich ehrlich gesagt, als reichlich Zynisch. Das Foto allerdings, das schlägt dem Fass echt nochmal den Boden aus. Bei allem Respekt.
Zumindest war es mir bis dato völlig unbekannt.
Weil ich über den gelungenen Podcast hin, bis zur lausigen Film-Umsetzung her, eigentlich alles kannte. Dachte ich.
So kann man sich irren.
Das Foto jedenfalls, ist doch wohl nochmal ein ziemlich deutliches Indiz, würde ich mal sagen.
Und damit meine ich, Negativ, gegenüber des Dorf-Sheriffs. Dem wahrscheinlich, vermeintlichen Mörder.
Ich für meinen Teil, hege da keine Zweifel.
So leid es mir auch für etwaige Nachkommen tut.

https://www.sueddeutsche.de/bayern/myst ... Yi8cgokj3g

Zurück zu „Hinterkaifeck“