Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 1 Treffer

von Salva
Fr, 25. Sep. 2015, 04:16
Forum: Mexico
Thema: Mexiko: Lover verrät Mexikos gefährlichste Drogenchefin
Antworten: 1
Zugriffe: 1834

Mexiko: Lover verrät Mexikos gefährlichste Drogenchefin

24.09.2015 - 21:31 Uhr

„La China“ soll für 180 Morde verantwortlich sein

Bild
„La China“ posierend mit Waffen. Ihr Ex-Freund bezeichnete die 30 Jahre alte Bandenchefin als „wahnsinnig“ und „Monster“

Auf Fotos posierte sie mit automatischen Waffen. Die Lippen rot geschminkt, der Blick leicht spöttisch.

Bis zum Wochenende war Melissa Calderon (30), genannt „La China“, Mexikos mächtigste Drogen-Chefin! Dann verpfiff ihr Ex-Lover die Verbrecherin – und jetzt sitzt sie hinter Gittern. Sie soll für mehr als 180 Morde verantwortlich sein!

Ihr Komplize und Freund Pedro „El Chino“ Gomez soll entsetzt gewesen sein, was für ein „Monster“ zuletzt aus „La China“ geworden ist und bezeichnete sie laut „Daily Mail“ als „wahnsinnig“.

Ein Grund: Die 30-Jährige ist bekannt dafür, dass sie die zerstückelten Körperteile ihrer Opfer vor die Haustür der Hinterbliebenen legt – als Warnung!

Als „La Chinas“ Taten immer grausamer wurden und sie auch ehemalige Weggefährten tötete, verließ „El Chino“ das Kartell. Kurz darauf wurde er von der Polizei geschnappt, mit der er einen Deal einging: Für ein gemindertes Strafmaß legte er ein umfassendes Geständnis ab – und belastete darin „La China“!

Bild
Der Ort an dem „La China“ vermutlich alle ihre Todesopfer verscharrte

Nicht nur weitere Informationen über „La Chinas“ Taten wurden so bekannt, sondern auch der Ort, an dem sie ihre Todesopfer vergrub …

Die skrupellose Gangsterin begann 2005 für das mexikanische Damaso-Kartell zu arbeiten. In kürzester Zeit verschaffte sie sich Rang und Namen durch Brutalität, Zielstrebigkeit und Gewissenlosigkeit. 2008 dann der Aufstieg: Sie wurde Chefin des bewaffneten Arms des Kartells!

Bild

Im Juni dieses Jahres ein Rückschlag: „La China“ sollte als Chefin des Kartells abgelöst werden. Daraufhin gründete sie ihre eigene Organisation – und erklärte dem Damaso-Kartell den Krieg!

Innerhalb weniger Wochen tötet sie aus Rache Dutzende Männer!

Doch mit den Morden ist es jetzt vorbei – 2016 soll „La China“ vor Gericht zur Rechenschaft gezogen werden.

Bild

Quelle: Bild

Zurück zu „Mexiko: Lover verrät Mexikos gefährlichste Drogenchefin“