Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 51 Treffer

von Salva
Mo, 4. Feb. 2019, 13:17
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@Dobermann, zunächst einmal: Herzlich Willkommen bei Allcrime!
Dobermann hat geschrieben:
So, 3. Feb. 2019, 17:55
Ich fordere Sie auf, das gefälschte Schreiben der VP Halle ohne Unterschrift sofort zu löschen. Das ist Rufmord und üble Nachrede
Mit Verlaub: das werde ich nicht.
Dieses Schreiben (Bilddatei) ist von der Quelle aus hierher nach Allcrime verlink, bzgl. der Echtheit zur Diskussion gestellt und von mir kommentiert. Und soweit ich sehen kann, hast du das gleiche getan. Richtig?

Was deinen Gästebucheintrag auf Frau Stein's Seite betrifft:
Ob sie sich bei dir meldet oder nicht, kann, will und werde ich nicht beeinflussen. Zumal der Eintrag schon ein paar Jährchen alt ist. Dass sie es nicht getan hat, wundert mich nicht.
von Salva
Mo, 28. Jan. 2019, 08:42
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Herr Duden hat geschrieben:
Sa, 26. Jan. 2019, 19:05
Hallo Salva,

zumal auch das vermeintliche Schreiben der Volkspolizei Halle
https://i.ibb.co/r52WntN/Schreibfehler- ... 79-jpg.jpg
vom 24.März 1979 soviel Schreibfehler enthält wie


--- "ALLIAS" anstatt Alias als richtige Schreibweise

--- "SENNEGAL" anstatt Senegal als richtige Schreibweise.


außerdem heißt es im Senegal.

Senegal ist ein Staat und keine Stadt, daher "im"
Das war mein Joker ("Finde die Fehler")! :)
von Salva
Fr, 25. Jan. 2019, 10:20
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@HallorenMann
Das Ding von "IM Flutzer" ist nie im Leben echt. Im Internet findest du viele veröffentlichte Dokumente aus jener Zeit, vergleiche die doch mal bei Gelegenheit mit diesem hier. Zur Veranschaulichung ein Vergleichsdokument:

Bild
Quelle: Dirkvermisst

Hast du den Text zu diesem Brief im Strehle Blog gelesen?
Der Minister Erich Mielke hatte den hochkriminellen Neger Karamba Diaby höchstpersönlich in Sennegal angeworben.
Schon damit wird die Marschrichtung, Gesinnung und Motivation des Rufmordes an Herrn Diaby seitens Strehle mehr als deutlich!


Und was die "Tathergangshypothese" betrifft:
Karamba Diaby war durch seine Pechschwarze Hautfarbe unauffällig und sah von weitem aus, wie ein kleiner Baumsprösling.

Der kleine Dirk spielte im Wald, als der Buhmann Karamba Diaby hinter dem Baum hervorschoß und den kleinen Dirk erschreckte und in Richtung Marc-Hans-Christian Piech, der schon am Bach mit der Angelroute wartete, um den kleinen Dirk mit Westschokolade anzulocken.

Dann knebleten Marc-Hans-Christian Piech und sein Stasi Führungsoofizier Karamba Diaby den kleinen Dirk um ihn zu entführen und versteckten den Dirk zunächst in einer Gartenkollonie, um ihn dann gegen viel Geld zu verkaufen.
Dazu:
Gleich nach dem Frühstück fahren sie hin. Kaufen unterwegs noch ein für die Rückfahrt. Sind trotzdem zu früh dort, weil in den Wintermonaten die Höhle erst ab zehn Uhr geöffnet ist. Sie gehen zurück zum Parkplatz, wo außer ihrem Trabant nur ein dunkelblauer Moskwitsch steht. Ein großes, seltenes Fabrikat, wie es nur höhere Parteikader fahren. Sie wollen ihn sich aus der Nähe anschauen, „weil Dirk so fasziniert war von Autos“. Nur sitzt jemand im Auto, deshalb drehen sie ab, laufen zusammen hinunter zu einem Bach, der wegen der Kälte der letzten Wochen gefroren ist. Die Kinder spielen, die Eltern gehen kurz zurück zum Wagen, kaum außer Sichtweite des Baches. Sie seien gleich wieder da.

Fünf Minuten später läuft ihnen Silvia, die Tochter, entgegen. Und die Mutter fragt: „Wo ist Dirk?“ Silvia dreht sich um und sagt, dass er eben noch hinter ihr war.

Ab nun beginnt das Danach im Leben von Heidi Stein.

Für einige Momente noch ist sie ruhig. Gemeinsam suchen sie die Gegend ab. Laufen ein paar hundert Meter den Bach entlang. Ihr Mann tritt auf das Eis. Nichts regt sich, nichts kracht. Eingebrochen sein kann er nicht. Sie schreien nach Dirk. Keine Antwort. Dann schnürt ihnen die aufkommende Panik den Hals zu. Der blaue Moskwitsch ist vom Parkplatz verschwunden. Doch das fällt Heidi Stein erst später ein. Sie rennen zur Höhle, die inzwischen geöffnet ist. Der Pförtner informiert Feuerwehr und Polizei im nahen Sangerhausen. Die suchen und finden nichts. Schillers bleiben. Suchen tags darauf noch einmal die Gegend ab. Dann fahren sie zu dritt zurück nach Görlitz.
Quelle: FAZ

Finde die Fehler!
von Salva
Do, 24. Jan. 2019, 15:38
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

swish hat geschrieben:
Do, 24. Jan. 2019, 14:33
Danke!
Gerne :like:

Ich denke mal, dass mit diesem Ergebnis der Fall Dirk Schiller für eine unbestimmte Zeit wieder in der Versenkung verschwinden wird. Schade eigentlich, denn Eines haben mir die öffentlichen und nicht-öffentlichen Diskussionen, gerade hier bei Allcrime, gezeigt:
An Frau Stein's Theorie ist wesentlich mehr dran, als sich manch einer wünschen würde!
von Salva
Di, 22. Jan. 2019, 19:09
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@swish
Hier ein Artikel im Fokus vom Samstag, dem 06.10.2018:

DNA-Probe bringt Gewissheit: Dirk Schiller lebt nicht in Sangerhausen
Das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen dürfte Heidi Liegmann-Stein, die Mutter des 1979 an der Heimkehle verschwundenen Dirk Schiller, enttäuschen. Der 42-jährige Sangerhäuser, den sie für den Vermissten hält, ist definitiv nicht ihr Sohn.

Das haben Nachforschungen der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt-Süd in Halle ergeben. Wie Polizeisprecher Ralf Karlstedt sagte, kann mit Sicherheit ausgeschlossen werden, dass der Sangerhäuser das Kind von Stein ist.

Mann aus Sangerhausen hat freiwillig eine DNA-Probe abgegeben

Nach MZ-Informationen hatte der Mann aus der Kreisstadt von Mansfeld-Südharz auf wiederholtes Drängen von Stein freiwillig eine DNA-Probe abgegeben. Ein Abgleich mit der DNA von Stein, die seit März bei der Polizei vorliegt, habe nun ergeben, dass beide in keinem Verwandtschaftsverhältnis zueinander stehen.
Weiter:
Das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion in Halle hat nach den Worten des Polizeisprechers auch noch einmal den Ablauf des 10. März 1979 rekonstruiert, als der damals dreieinhalbjährige blonde Junge an der Höhle bei Uftrungen verschwand. „Es gibt mit Stand heute keine objektiven Erkenntnisse, dass das Kind damals entführt worden ist. Nach wie vor muss von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen werden“, betonte Karlstedt.

Aus heutiger Sicht habe die Polizei damals auch alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet, um das Kind wiederzufinden, sagte der Polizeisprecher. Die wahrscheinlichste Variante sei, dass der blonde Junge in der Thyra oder einem ihrer Nebenflüsse ertrunken ist. Die Leiche des Kindes war jedoch nie gefunden worden.

"Nach wie vor muss von einem tragischen Unglücksfall ausgegangen werden"
So oder so, beide Theorien (Unglück oder Entführung) beantworten die offenen Fragen nicht.
von Salva
Mi, 16. Jan. 2019, 19:16
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Salinenamigo hat geschrieben:
Di, 15. Jan. 2019, 21:28
Frau Heidi Stein scheint sich selbst in Sachen hineinzusteigern.
Eine Mutter sucht seit fast 40 Jahren ihren Sohn und lässt dabei keine Möglichkeit aus. Wer kann es ihr verdenken? Ich jedenfalls nicht.
von Salva
Fr, 11. Jan. 2019, 15:21
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Salinenamigo hat geschrieben:
Fr, 11. Jan. 2019, 13:05
Also ist der vermutete 42 jährige Mann aus Sangerhausen nicht der leibliche Sohn von Frau Heidi Stein
Danke für die Info :like:
Tragisch für Frau Stein, aber abzusehen. Der Mann wurde damals schon einige Monate vor Dirk vermisst und schied somit von Haus aus schon aus.
von Salva
So, 28. Okt. 2018, 12:01
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

schimmel-reiter hat geschrieben:
Fr, 26. Okt. 2018, 15:11
Was für mich interessant ist, kaum keimt der Verdacht auf das es das Kind bei Erich sein könne, schon kommen diverse Stasi oder möchtegern Stasis aus ihren Löchern. Und einige davon pöbeln im ges. Net unflätig herum.
Viel interessanter war ja, wie man hier im Thread schön verfolgen kann, die Tatsache, dass von diesen Stasi-Typen plötzlich nicht mehr die Unfall-Theorie aufrecht erhalten wurde sondern quasi eingeräumt worden ist, dass es tatsächlich solche Entführungen gab! Auch bei Dirk. Bislang wurde das ja vehement verneint. Ob es sich bei den Mitgliedern hier im Thread aber tatsächlich um Stasi Gesocks und nicht um andere ominöse Figuren handelte, die in Foren ihr Unwesen treiben, weiß ich nicht. Jedenfalls hatten die solche Wellen geschlagen, dass die allermeisten Foren den Fall entweder gelöscht oder zum. gesperrt hielten.
Leider hat sich Frau Stein (@Dirkistgefunden) nicht mehr gemeldet, aber ich befürchte, dass es sich bei dem Mann nicht um ihren Sohn Dirk handelt. Er soll ja Monate vor Dirk verschwunden sein, wenn man den offiziellen Darstellungen glauben will.
von Salva
Do, 6. Sep. 2018, 22:08
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@Dietmar
So viel Mist lese ich sonst nur bei... egal. :symbols_over_mouth:
von Salva
So, 20. Mai. 2018, 18:13
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@Dieter-Vossberg
Nur weil sich anhand einer entsprechenden Suchanfrage und über Umwege eventuell bestimmte Informationen finden lassen, die irgendwann und irgendwer mal ins Netz gestellt hat, soll ich hier etwas löschen? Jemand, der ganz gezielt sucht, findet auch!
Also wenn, dann müsstest du deine Beschwerde an dieses Archiv und noch besser: an Google senden. Ich sehe jedenfalls nicht mehr ein, für jeden und alles verantwortlich gemacht zu werden oder verantwortlich zu sein!

Mal davon abgesehen:

Kannst DU mir vielleicht erklären, warum Dirks Verschwinden plötzlich nichts mehr mit dem allezeit und überall eingetrichterten Unfall zu tun haben soll?
von Salva
Sa, 19. Mai. 2018, 19:53
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Auszug aus einem Artikel vom 14. Mai 2018:

Vermisster Sohn von Heidi Stein - Verschleppt Kripo in Halle die Ermittlungen?
Uftrungen/Sangerhausen - Heidi Stein, die Mutter des seit 39 Jahren vermissten Dirk Schiller, wirft der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd in Halle Untätigkeit vor. „Ich verstehe die langwierige Bearbeitung meiner Anzeige nicht“, sagte sie am Freitag der MZ.

Wie mehrfach berichtet, ist die Frau aus Isenbüttel in Niedersachsen überzeugt davon, dass ihr dreieinhalbjähriger Sohn, der 1979 an der Heimkehle verschwand, noch lebt. Womöglich sogar in Sangerhausen.

Suche nach vermisstem Sohn: Bisher kein DNA-Abgleich

Sie hatte deshalb im Dezember vergangenen Jahres Anzeige bei der Polizeiinspektion Gifhorn erstattet und dort vor etwa einem Monat auch eine Speichelprobe abgegeben. Mit Hilfe eines DNA-Abgleichs will sie beweisen, dass ein junger Mann aus Sangerhausen ihr seit Jahrzehnten vermisster Sohn ist. Doch seitdem sei nichts passiert. Stein hat deshalb jetzt einen Anwalt eingeschaltet.

Die Polizei in Halle wollte sich dazu am Freitag nicht näher äußern. Polizeisprecherin Ulrike Diener sagte nur: „Die Polizeiinspektion Gifhorn ist die ermittelnde Behörde.“ Stein hielt entgegen, ihr habe man in Gifhorn aber mitgeteilt, dass die dortigen Kriminalisten nichts mehr für sie tun könnten, da der Fall in Halle bearbeitet werde.

„Ich verstehe nicht, was das soll“, sagte sie. Ihr Anwalt werde nun notfalls auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die hallesche Polizeiführung stellen. [...]
Quelle: MZ


Seitens der Behörden heißt es, dass der Mann nicht Dirk sein kann, weil er bereits Monate vor Dirks Verschwinden von der Sangerhäuser Familie adoptiert wurde. Verständlich, dass Frau Stein auf den DNS-Abgleich besteht.
von Salva
Sa, 19. Mai. 2018, 19:36
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@MHCP
MHCP hat geschrieben:Ich glaube, dem fehlt einfach ein bisschen Empathie.
Wie auch immer:
Es wäre mir sehr viel lieber gewesen, wenn sich die Herren, die Frau Stein ständig den Mund verbieten, den Thread hier löschen und andere Mitglieder bedrohen wollen bzw. bedrohten, endlich einmal über die plötzliche Wende im Fall Dirk Schiller geäußert und erklärt hätten, warum der Junge und heute erwachsene Mann damals entführt und die Geschichte mit dem Unfall/Ertrinken bis zuletzt vehement verteidigt wurde. Wenn denn alles so stimmt, was die letzte Zeit verbreitet wurde.
von Salva
Do, 17. Mai. 2018, 12:03
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@Dieter-Vossberg
Ich glaube kaum, dass es Frau Stein sonderlich beeindruckt, dass du deinen Unmut über ihre Handlungen oder Aussagen hier bei Allcrime zum Ausdruck bringst. Meinst du nicht auch?
Hast du sie mal nach ihren Gründen gefragt? Oder nach ihrer Absicht?
von Salva
So, 6. Mai. 2018, 18:38
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@MHCP
MHCP hat geschrieben:Ein schlauer ehemaliger Chef eines deutschen Autoherstellers hat einmal folgenden wahren Ausspruch gemacht:

Wenn man ein Unternehmen zerstören will, muss man nur versuchen, es mit externen Beratern in Ordnung zu bringen.

Für Foren könnte das gleiche gelten!
"Berater" gbt es hier ja immer wieder, wie wir sehen können :)

Ich wundere mich aber nach wie vor darüber, dass Dirk plötzlich leben soll und sogar gefunden wurde, obwohl er damals ertrunken sein soll. Und dass es offenbar Leute gibt, die wissen, dass der mutmaßliche Dirk tatsächlich Dirk ist, obwohl das noch nicht einmal Frau Stein, also seine Mutter weiß! Es wäre also schön, wenn sich die Herren mal darüber äußern würden, statt immer nur die Löschung des Threads zu fordern.
von Salva
Fr, 4. Mai. 2018, 22:49
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Dieter-Vossberg hat geschrieben:
Do, 3. Mai. 2018, 21:35
@Salva Sie sind doch ein schlauer Mann, also handeln Sie auch schlau!
Da ist er wieder, dieser unterschwellige Ton. Zuerst die Stasi (mutmaßlich), dann die Polizei (mutmaßlich)... :hm: Jetzt fehlt nur noch der (mutmaßliche) Staatsanwalt, dann wäre die Runde komplett :like:
von Salva
Fr, 4. Mai. 2018, 22:35
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Dieter-Vossberg hat geschrieben:
Do, 3. Mai. 2018, 21:19
Ich bin Polizeibeamter im Ruhestand, aber wenn ich mir die Räuberpistolen des MHCP so durchlese, so rollen sich meine Fußnägel hoch und die meiner Kollegen gleich mit.

@Salva
Sie sollten das Thema löschen, denn die Frau Heidi Stein hat einen einzigen gewaltigen Auftritt gehabt und ist seitdem wieder spurloss verschwunden.

Frau Stein hat doch ihren Sohn gefunden und der Fall ist kein Cold case mehr.
Zunächst einmal: Herzlich Willkommen bei Allcrime!
Ich bin Polizeibeamter im Ruhestand, aber wenn ich mir die Räuberpistolen des MHCP so durchlese, so rollen sich meine Fußnägel hoch und die meiner Kollegen gleich mit.
Ich kann Ihnen versichern, dass mir das bei der Lektüre des einen oder anderen Beitrages auch so geht! Erst recht, wenn es sich bei den Autoren um vermeindlich höher- bzw. bessergestellte Zeitgenossen handelt ;)
Sie sollten das Thema löschen, denn die Frau Heidi Stein hat einen einzigen gewaltigen Auftritt gehabt und ist seitdem wieder spurloss verschwunden.
Ist das so? Da Frau Stein hier ebenfalls mitschreibt, wäre dieser Punkt ganz schnell geklärt. Es bedarf nur einer entsprechenden Frage.
PS: Warum nur immer diese Vorschläge, das Thema Dirk Schiller zu löschen? Bislang gibt es noch keine offizielle Bestätigung seitens der zuständigen Behörden. Wenn das geschieht, verschiebe ich den Fall in die Kategorie "Allcrime: geklärt!". Nichts lieber als das!

Darf ich nachfragen, was Sie und Ihre Kollegen mit dem Fall Dirk Schiller zu tun hatten bzw. inwieweit Sie und Ihre Kollegen involviert waren?
von Salva
Mo, 30. Apr. 2018, 22:54
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@MHCP
MHCP hat geschrieben:Trotzdem haben die ganz fieses Zeug geschrieben.
Ich sag' mal so: Keine Seite hat sich während der Diskussion etwas geschenkt.
MHCP hat geschrieben:wir wissen es nicht.
Die können sich ja auch verstellt haben?
Das ist deine Meinung und okay. Meine ist eine andere.
MHCP hat geschrieben:Entschuldige bitte, aber ich war im März 1979 genau 14 Jahre und 10 Monate alt, und nicht dabei.
War ich auch nicht. Allerdings behaupte ich auch nicht, dass die eine Theorie stimmt und die andere nicht. Mich interessieren beide Versionen, die zum Verschwinden von Dirk Schiller führten. Und: ich halte beide Versionen für möglich.
MHCP hat geschrieben:Ja, aber sicher nicht im Falle Dirk Schiller / Heidi Stein.

Frau Stein hatte ja ihren Sohn 3 1/2 Jahre.
Warum wurde Dirk am jenem Tag und unter solchen Umständen mutmaßlich entführt? Es hätte doch tausend andere Möglichkeiten gegeben. Warum wurde nur Dirk entführt bzw. zwangsentzogen, wenn die Eltern doch Regimegegner waren? Gerade bei solchen "Problemfällen" wurden den Eltern die Kinder im Rahmen eines Verwaltungsaktes entzogen und das sogar ganz offiziell. Eine Entführung wäre demnach erst gar nicht notwendig gewesen.
Egal welche Version jemand für plausibler hält, Fragen bleiben so oder so.
MHCP hat geschrieben:nicht nur in der heutigen BRD, sondern auch in USA gibt es gewaltsame Wegnahmen durch den Staat, [...]
Wir haben ein gut funktionierendes System, dass aber längst nicht gut genug ist um Fehler und Missbrauch vermeiden zu können. Das ist aber vielmehr ein Problem der Menschen, die darin schalten und walten und selbst die Schlupflöcher in den Gesetzen werden ja von Menschen gemacht. Wo ein Wille, ist demnach auch ein Gebüsch.
von Salva
So, 29. Apr. 2018, 14:06
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@MHCP
Die Herren von-Braun und Geiger sind bei Allcrime inzwischen Geschichte, eine Diskussion mit ihnen hat sich also erledigt.
Wenn die Beiden wenigstens ehemalige Stasileute gewesen wären, hätte sie noch eine Weile schreiben lassen. Aber so...

Dass es "Eistaucher" gibt ist mir bekannt, denn ich war selbst immerhin 25 Jahre lang als Berufstaucher tätig. Meine Militärzeit mit eingerechnet. Dennoch ist für mich deine Aussage nicht ganz schlüssig:
Wenn es ein Loch im Fluß gegeben haben soll, woher stammt das denn? Lt. Frau Stein wurde Dirk ja entführt und das geschah sicherlich nicht während seines einbrechen im Eis. Es kann also nur eine Theorie stimmen: Der Unfall/Ertrinken oder die Entführung.

Dass einer Zwangsadoption eine gewaltsame Wegnahme vorausging, mag in sehr sehr wenigen Einzelfällen möglich gewesen sein. In den allermeisten Fällen wurden die Kinder aber z.B. direkt nach der Geburt in einem Krankenhaus oder in Haft entzogen. Andere Kinder wurden z.B. jungen Müttern entzogen, wenn sie in ein Heim eingewiesen wurden. Es gab da viele Möglichkeiten und noch mehr Gründe dafür. Echte nachvollziehbare und vorgeschobene, aber eben im Verlaufe eines Verwaltungsaktes. Im Prinzip war das in der DDR nicht anders als heute in der BRD, denn auch hier werden Eltern das Sorge- und das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen, wenn es gute Gründe dafür gibt. Meistens, jedenfalls.
Bei der Adoption selbst sieht das ganze aber schon ein bisschen anders aus.
von Salva
Do, 26. Apr. 2018, 21:44
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@Geiger
Herr von-Braun's Beiträge zum Fall Dirk Schiller zielten von Beginn an darauf ab, den Beteiligten und Unterstützern der "Gegenseite" nahezulegen, endlich Gras über die Causa wachsen zu lassen und quasi jeder dieser Beiträge ist begleitet von unterschwelligen Drohungen. Dass sich die "Gegenseite" entsprechend äußert, wundert mich deshalb nicht sonderlich.
Was mich aber tatsächlich wundert ist, dass jetzt plötzlich von Adoptiveltern gesprochen wird und vor allem davon, dass es Dirk gut gehen soll, obwohl er doch ertrunken ist...
Geiger hat geschrieben:Da kann auch einem Akademicker und Adligem mal die Hutschnur hochgehen.
Leute aus der bildungsfernen Unterschicht wie der MHCP können nähmlich nur eins, nähmich provozieren
Nun... auch ich bin Angehöriger der bildungsfernen Unterschicht. Allerdings weiß ich auch ohne Studium, dass Akademicker ohne "c" geschrieben wird und nähmlich ohne "h". Und Ihr Satzaufbau entspricht ebenfalls nicht den Angaben in Ihren Anmeldedaten! Sie haben also die Wahl:

Entweder Sie löschen Ihren Account gleich selbst, oder ich erledige das. Von Trollen, Psychopathen und Selbstdarstellern habe ich derzeit die Nase noch übervoll!
von Salva
Do, 26. Apr. 2018, 21:13
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Guten Abend Herr @Geiger und herzlich Willkommen!
Geiger hat geschrieben:... wie ich es eingeschätzt habe, wollte Herr von Braun vermitteln und sich mit allen Beteiligten beratend an einen runden Tisch setzen.
So kann man das natürlich auch sehen.
Ich kann mir jedenfalls sehr gut vorstellen, wie dieses "vermitteln" und "beraten" am runden Tisch ablaufen könnte:

"Haltet ab sofort die Füße still und schweigt für immer und ewig, denn
von-Braun hat geschrieben:Mit euch (dir) Früchtchen werden wir auch noch fertig.
Nichts anderes kann ich aus den Beiträgen von Herr von-Braun herauslesen.
von Salva
Mo, 23. Apr. 2018, 21:46
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@von-Braun

Ich kann von hier aus nicht beurteilen, ob du tatsächlich einer dieser Stasi-Gauner bist oder doch nur ein Psychopath, der händeringend um Aufmerksamkeit buhlt. Bestenfalls bist du ein weinendes Kind, dem die Mami das Spielzeug weggenommen hat.
Da du meinen Beitrag bzw. meine Warnung entweder nicht gelesen oder einfach nur ignoriert hast, werden wir die Wahrheit wohl nie erfahren, denn das war's für dich an dieser Stelle!

:wink:
von Salva
So, 22. Apr. 2018, 15:12
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@MHCP
Der komplette Fall Dirk Schiller ist ein einziges hin und her von Anschuldigungen, Beschuldigungen, Gegendarstellungen und Widersprüchen, nicht zuletzt auch durch Frau Stein. Das beginnt schon damit, dass der Bach damals zugefroren gewesen sein soll und dadurch ein Ertrinken unmöglich gewesen wäre, andererseits sich Frau Stein bei den Tauchern usw. bedankte, die bei der Suche nach Dirk eingesetzt wurden. Weiter geht es dann damit, dass Dirk quasi von der Straße weg entführt worden sein soll, obwohl die Zwangsadoptionen vielmehr im Zuge von Verwaltungsakten stattfanden.
Auch die Rolle der Menschen wie z.B. @von-Braun, diesen Dipl.-Ing. XXX uvm. erschließt sich mir nicht ganz. Auf den Fall Schiller bezogen. Das sind allesamt Personen, die am liebsten ein großes schwarzes Tuch des Schweigens über den Fall legen möchten und ich vermute, vor allem auch über die gesamte Thematik "Zwangsadoption in der ehemaligen DDR".
Natürlich scheuen die sich nicht, ihrerseits mit Unterlassungsklagen bzw. Anzeigen zu drohen, auf der anderen Seite aber genau das tun, was sie anderen vorwerfen und da muss niemand lange überlegen und fragen, warum das wohl so ist. Einen kleinen Einblick in die Welt dieser Stasi-Denunzianten und -verbrecher haben wir ja inzwischen auch hier bei Allcrime bekommen. Und dass die sich über das normale Volk erhoben fühlen, auch. Schon denkwürdig, an dieser Stelle: da resümiert die BRD der heutigen Zeit über die Integraton der Ausländer und übersieht dabei völlig, dass es selbst in den eigenen Reihen - und sogar unter den elitären 10.000! - noch eine Art Parallelgesellschaft gibt, die selbst niemals integrierbar war, ist und bleibt!

Wie auch immer... ich hoffe zunächst, dass das Ergebnis der DNS-Untersuchung positiv verläuft und alle der Wahrheit ein Stückchen näher kommen! Dass es keine Verurteilungen geben wird, ist mir klar. Ebenso klar ist mir, dass sich die noch lebenden Verantwortlichen aus Feigheit und Ehrlosigkeit hinter genau den bestehenden Gesetzen verstecken, die sie aller Wahrscheinlichkeit nach an fast jedem einzelnen Tag ihres Daseins brechen!
von Salva
Sa, 21. Apr. 2018, 23:43
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Hallo @MHCP , herzlich Willkommen bei Allcrime!
MHCP hat geschrieben:Übrigens finde ich es schon interessant, dass hier jemand 39 Jahre alte Quittungen über den Verzehr eines Sauerbraten und eines Karpfens Die ganzen Jahre aufgehoben haben will, um diese dann hier im Forum zu posten.
Ja, auch ich finde in dieser Diskussion um Dirk Schiller so manches interessant! Wenn man bedenkt, dass es sich offiziell um einen Unglücksfall handelt...
von Salva
Sa, 21. Apr. 2018, 23:30
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@von-Braun
von-Braun hat geschrieben:Sie glauben doch nicht, das jetzt nach fasst 40 Jahren noch jemand gesetzlich zur Aussage verpflichtet ist.
Selbst wenn Dirk Schiller absichtlich entführt worden ist, so ist der Täter und so sind die Hintermänner gesetzlich nicht mehr zur Aussage verpflichtet, da die Tat bereits verjährt ist.
Ich glaube nicht nur, sondern weiß sogar mit Sicherheit, dass seitens der Politik und Justiz kein ernsthaftes Interesse an der Aufarbeitung der damaligen Ereignisse besteht, weil das selbst nach der Wende nicht bestand. Geopfert wurden lediglich ein paar Bauern, für die eh niemand mehr eine Verwendung hatte. Oder zu gefährlich für den Rest wurden. Richtig?
Was eventuell den Fall Dirk Schiller, aber bestimmt die tatsächlichen Fälle von Zwangsadoption betrifft, da ist es schon ein enormer Erfolg für die Betroffenen, wenn eines Tages der wahre Personenstand festgestellt werden kann und die ehemaligen Kinder die Wahrheit über ihre Abstammung und ihren "rechtmäßigen" Eltern erfahren.

von-Braun hat geschrieben:Und sollte trotzdem jemand aussagen und Namen nennen, so weiß er selber, wie mit einem solchen Schuft verfahren wird.
Der letzte Schuft, der offiziell mit Gerichtsurteil seiner gerechten Bestrafung zugeführt worden ist, war Werner Teske 1981.
Danach gab es noch weitere Schufte, und auch die konnten ihrer gerechten Bestrafung nicht entkommen.
Unser Arm ist sehr lang, und wir halten zusammen, gehen aber auch gnadenlos gegen Verräter vor.
Auf solche Aussagen warte ich schon die ganze Zeit. Da ist es also: Ihr Outing! :like:

von-Braun hat geschrieben:Das ist Ihnen ja klar, das es jetzt eine weitere Strafanzeige gegen Sie gibt, und Sie sich auf der Anklagebank im Strafgericht wiederfinden.
Falsche Verdächtigung.
Jemand, der Werner Siegfried Teske als "Schuft" und durch die Blume sogar als "Verräter" betitelt und selbst nach fast 30 Jahren noch die Fahne für eine Diktatur und deren Marionetten hoch hält, maßt sich in meinem Forum an, anderen zu drohen? Unterlassen Sie das umgehend, oder Ihr Account hier bei Allcrime geht den selben Weg wie einst Ihre DDR!
von Salva
Do, 19. Apr. 2018, 00:39
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@von-Braun
Seit Bestehen unseres Forums gab es nur drei Bitten bzw. Forderungen im Bereich der Cold Cases (Kalte Fälle), den jeweiligen Fall zu schließen bzw. zu löschen. Eine Bitte wurde von den Eltern eines vermissten Mannes an uns herangetragen und die beiden Forderungen wurden von den vermissten Personen selbst gestellt. Jetzt würde mich natürlich interessieren, warum Ihnen so viel daran liegt, dass der Fall Dirk Schiller gelöscht wird. Denn:
Selbst wenn es sich bewahrheitet, dass Dirk gefunden wurde und als Sohn von Frau Stein identifiziert werden kann, ist der Fall doch alles andere als geklärt. Im Gegenteil: dann geht's mit der Aufarbeitung und den Ermittlungen erst richtig los, denn bis dato gilt Dirk seitens der Behörden als tödlich verunglückt und da sollte schon ein öffentliches Interesse bestehen, dass die Hintergründe aufgedeckt werden. Unfall hin, Stasi her! Dass die Ermittlungsbehörden dazu verpflichtet sind, versteht sich von selbst.
von Salva
So, 15. Apr. 2018, 12:36
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen und Erklärungen, @Dirkvermisst!

Mir ist klar, dass es Ihr primäres Ziel ist, Ihren Sohn Dirk zu finden und als solchen identifizieren zu können und hoffe, dass der DNS-Abgleich für Sie positiv verläuft und ein entsprechendes Ergebnis sehr bald bekannt wird!
Klar ist auch, dass mit Dirk's Identifizierung die Unfalltheorie entgültig vom Tisch gefegt wird und die zuständigen Behörden u.a. wegen Entführung und Entziehung Minderjähriger ermitteln müssen. Ob das zielführend ist und vor allem in dem Maß geschehen wird, wie wir es von einem unabhängigen und demokratischen Rechtssystem erwarten würden, bezweifle ich jedoch sehr stark. In einem hat Herr @von-Braun nämlich sehr wahrscheinlich recht:
Bei den beteiligten Personen handelt es sich mitunter um sehr einflussreiche und elitäre Zeitgenossen und denen wird auch niemand zu nahe treten. Schon alleine deshalb, weil über Jahrzehnte hinweg Dinge/ Verbindungen vertuscht und unterschlagen wurden, die auch wegen eines entführten Kindes niemand aufdecken will! Dass jetzt plötzlich die Akten verschwunden sind, verdeutlicht meine Theorie! Und selbst wenn, würden eh wieder nur "Bauern" geopfert werden, während die echten und größten Verbrecher auf Zeit spielen oder inzwischen zu alt für eine Strafverfolgung sind. Aber die Hoffnung stirbt auch im Fall Dirk Schiller zuletzt!

Herzliche Grüße und ebenfalls einen schönen Sonntag :like:

Salva
von Salva
Sa, 14. Apr. 2018, 19:45
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Tja, mein lieber Herr @von-Braun ...:
von-Braun hat geschrieben:Es muß doch endlich Ruhe einkehren und auch Frau Stein möchte gerne ihre Ruhe in ihrem hohen Alter.
Da haben Sie sich offensichtlich geirrt, wie ich bereits vermutete ;)
von Salva
Sa, 14. Apr. 2018, 19:40
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@Dirkvermisst

Hallo Frau Stein! Schön, dass Sie sich hier zu Wort melden!

Ich habe den Bericht vom 10. März '18 in der MZ gelesen und hoffe, dass sich Ihre Vermutungen anhand des DNS- Abgleiches verifizieren lassen!
Sicher... es wurde viel über den Fall Ihres vermissten Sohnes spekuliert, aber in anbetracht der Umstände, Verflechtungen und Machenschaften der Stasi in diesem und auch in anderen Fällen, ist das auch kein Wunder.

@Dirkvermisst
Dirkvermisst hat geschrieben:Von Dirk weiß keine Schwester aus den Krankenhäusern von Sangerhausen etwas.
„Ich habe einen Hinweis einer früheren Sangerhäuserin erhalten“, sagte sie (Anm.: Frau Stein). Die Frau, die als Krankenschwester gearbeitet habe und heute in Berlin lebt, hatte von Dirks Verschwinden in einer Zeitschrift gelesen. Sie will Dirk auf den dort abgebildeten Fotos wiedererkannt haben.

Demnach sei der blonde Junge am 12. März 1979, zwei Tage nach seinem Verschwinden, mit hohem Fieber von einer Frau in die Poliklinik Sangerhausen gebracht worden. Der dortige Arzt sei mit der Frau zu einem Kinderarzt gefahren. Die Krankenschwester, die selbst einen Sohn hatte, und die Frau hätten sich angefreundet, die Kinder zusammen gespielt.
Quelle: siehe MZ

Insofern kann das z.B. "Konstrukt" mit den Krankenschwestern keine Fiktion gewesen sein und mir ist klar, dass solche widersprüchlichen Aussagen immer wieder für zusätzliche Spekulationen sorgten und sorgen werden.

In dem oben verlinkten MZ-Artikel steht aber auch:
Demnach ist der Junge, um den es geht, bereits Monate vor Dirks Verschwinden von der Sangerhäuser Familie adoptiert worden. Er könne nicht der seit 39 Jahren gesuchte Dirk sein.
Das passt auch nicht so recht zu den Aussagen in Ihrem Beitrag. Aber gut... wir werden ja sehen. Ich hoffe und wünsche vom ganzen Herzen, dass Dirk eines Tages doch noch gefunden werden kann!


@Dirkvermisst
Dirkvermisst hat geschrieben:Sollten Sie lieber Admin, in der ganzen Geschichte Leute ausgemacht und deren IP Nummern festgehalten haben würde ich Sie bitten, dies der Kripo weiter zu leiten.
Ich kann Ihnen versichern, dass ich im Falle einer Behördenanfrage selbstverständlich kooperieren werde, sofern es mir möglich ist. Keine Frage!

Alles Liebe, Gute und viel Glück!
von Salva
Mo, 19. Mär. 2018, 20:05
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

Hallo @Columbo! Schade, dass Herr @von-Braun nicht hier ist! Dann könntet ihr euch mal austauschen :like:
Wetten das... ich deinen Beitrag wieder löschen soll?
von Salva
Mo, 19. Mär. 2018, 09:30
Forum: Cold Cases
Thema: 1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst
Antworten: 155
Zugriffe: 25597

1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst

@borusse9999
Weißt du, was mir dabei am meisten stinkt? Dass sich solche Menschen für die "Oberen 10.000" halten, mit rechtlichen Schritten drohen und sonst riesige Wellen schlagen, sich aber auf der anderen Seite keiner sachlichen Diskussion stellen wollen. Da frage ich mich: warum? Gibt es da doch etwas, was im Verborgenen bleiben soll? Würde ich darauf wetten, wäre mir der Gewinn sicher!

Zurück zu „1979 | Heimkehle/Rottleberode | Dirk Schiller (3) vermisst“