Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 2 Treffer

von Salva
Di, 21. Jun. 2016, 21:23
Forum: Sexuell motivierte Taten
Thema: München: 26-jährige von 5 Männern (18-21) vergewaltigt | Mutmaßliche Täter aus U-Haft entlassen.
Antworten: 8
Zugriffe: 1935

Re: München: 26-jährige von 5 Männern (18-21) vergewaltigt | Täter in U-Haft

AndreaManuela hat geschrieben:Sowas verschwindet ja gern mal ins "Regionale" bzw. es wird unter den Tisch gekehrt. Gott, der Tisch muss mittlerweile immense Ausmaße haben.
:evil: :like:

Ich muss zugeben, ich komme heute und um diese Uhrzeit mit dieser Rechnung nicht mehr ganz zurecht:
Drei der fünf Beschuldigten sind in Deutschland geboren, zwei von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Der fünfte mutmaßliche Vergewaltiger und der Hehler sollen keinen deutschen Pass haben.
Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen und bestätigen, dass dann einer dieser fünf ein "normaler" Deutscher ist? DANKE :smile: :like:
Bei einem Verhältnis von 4:1 von einer "gemischte Jugendgruppe" zu sprechen, finde ich dann aber ein wenig übertrieben. Aber egal, für mich ist ein Verbrecher ein Verbrecher und zwar wurscht, woher der kommt! Ich würde mir aber auch wünschen, dass die Medien und vor allem die Justizorgane das genauso sehen und kein Trara um die Herkunft veranstalten würden. Genau DAS macht nämlich misstrauisch und argwöhnisch! Wenn uns sowas schon verheimlicht werden soll... was dann noch?
von Salva
Mi, 15. Jun. 2016, 20:46
Forum: Sexuell motivierte Taten
Thema: München: 26-jährige von 5 Männern (18-21) vergewaltigt | Mutmaßliche Täter aus U-Haft entlassen.
Antworten: 8
Zugriffe: 1935

Re: München: 26-jährige von 5 Männern (18-21) vergewaltigt | Täter in U-Haft

Irgendwann in den frühen Morgenstunden des 16. April traf die 26-jährige Münchnerin fünf junge Männer – die späteren mutmaßlichen Täter. Ob sie gemeinsam in einem Club feierten oder sich auf der Straße trafen, ist unklar. Wie erst jetzt bekannt wurde, nahm die Münchnerin ihre Zufallsbekanntschaften mit in ihre Wohnung nach Untersendling. Dort trank die kleine Gruppe gemeinsam Alkohol. Ob die Männer der Frau K.o.-Tropfen verabreichten, ist noch unklar. Laut Polizei wachte die Münchnerin am Samstag vor zwei Monaten mittags alleine in ihrer Wohnung auf. Sie hatte starke Schmerzen im Unterleib. Die junge Frau stellte fest, dass einige Wertgegenstände und Kleidung gestohlen worden waren. Mit dem Verdacht, dass sie vergewaltigt wurde, ging die 26-Jährige zur Polizei und erstattete Anzeige.
TZ

Wieder eine junge Frau, die mit mehreren fremden Männern in ihre Wohnung geht um zu feiern. Oder wenigstens trinken.
Ich begreife diese Naivität einfach nicht. Und ich verstehe nicht, was sich eine immerhin 26-Jährige Frau dabei denkt, wenn sie mit sechs Zufallsbekannten im Schlepptau abzieht.
Ungewöhnlich ist die zurückhaltende Informationspolitik der Ermittler. Die Polizei durfte nach eigenen Angaben auf Anweisung der Staatsanwaltschaft keine näheren Auskünfte erteilen und hatte die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung auch im April nicht öffentlich gemacht. Die Polizei verweist dabei auf den Opferschutz. Aus Rücksicht auf ein womöglich traumatisiertes Opfer behandele die Polizei solche Verdachtsfälle stets "mit besonderer Vorsicht", so ein Sprecher. Zumal im aktuellen Fall Heranwachsende - im Sinne des Strafrechts - als mögliche Täter beteiligt seien.
Die Welt

Diese Zurückhaltung kommt daher, weil die sechs jungen Männer min. Migrationshintergrund haben. Darauf wette ich!

Zurück zu „München: 26-jährige von 5 Männern (18-21) vergewaltigt | Mutmaßliche Täter aus U-Haft entlassen.“