Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 12 Treffer

von sweetdevil31
Fr, 11. Okt. 2019, 02:22
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet

Mias Mörder tot in Zelle gefunden

10.10.2019, 14:56 Uhr
Der Mörder von Mia aus Kandel ist tot in seiner Gefängniszelle gefunden worden. Ersten Erkenntnissen zufolge hat sich Abdul D. in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt erhängt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.
(…) D. hat sich nach Angaben des Justizministeriums in Mainz in der Nacht zum Donnerstag mit Schnürsenkeln und Kopfkissenbezug erhängt. Die Einzelzelle sei von außen verschlossen gewesen, sagte Sprecher Christoph Burmeister.

Eine Obduktion soll genauere Erkenntnisse zum Todeszeitpunkt bringen. Die Zelle sei nicht videoüberwacht gewesen, weil es keine Anzeichen für eine Selbsttötungsabsicht gegeben habe.

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Ludwigshafen haben ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, um die genauen Umstände zu klären. Die Leiche soll an diesem Freitag im rechtsmedizinischen Institut in Mainz obduziert werden. (…)
Quelle: T-Online
von sweetdevil31
Mo, 18. Jun. 2018, 09:50
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet

Prozess um Mord an 15-jähriger Mia in Kandel beginnt

18.06.2018, 07:19 Uhr
Vor dem Landgericht im pfälzischen Landau beginnt am Montag der mit Spannung erwartete Mordprozess um die Messerattacke auf die 15-jährige Mia in Kandel.
Rund ein halbes Jahr nach der Tat mitten in einem Drogeriemarkt, die bundesweit für Entsetzen gesorgt hatte, sitzt der vermutlich aus Afghanistan stammende Ex-Freund des Opfers auf der Anklagebank.

Ihm wird vorgeworfen, Mia am 27. Dezember vergangenen Jahres erstochen zu haben. Die Ermittler gehen davon aus, dass er sie bestrafen wollte, weil sie sich zuvor von ihm getrennt hatte. Vor der Tat, am 15. Dezember, hatte Mia Anzeige gegen den Ex-Freund erstattet wegen Beleidigung, Nötigung, Bedrohung und Verletzung persönlicher Rechte. Zwei Tage später folgte eine Anzeige des Vaters. (...)
T-Online
von sweetdevil31
Fr, 8. Jun. 2018, 13:09
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet

Fall Kandel: Keine Zuschauer im Mordprozess

05.06.2018, 16:58 Uhr
Beim Mordprozess um den Tod der 15-jährigen Mia aus Kandel ist die Öffentlichkeit definitiv ausgeschlossen.
Ein vom Gericht in Auftrag gegebenes Ergänzungsgutachten habe Zweifel am Alter des mutmaßlichen Täters nicht ausräumen können, sagte ein Sprecher des Landgerichts Landau am Dienstag. Der Justizsprecher verwies auf den Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten": "So lange diese Zweifel bestehen, kann man nicht annehmen, dass er älter ist." Der mutmaßliche Täter - ein Flüchtling aus Afghanistan - gilt deshalb als Jugendlicher, auf den Jugendstrafrecht anzuwenden ist. (...)

Der Prozess beginnt am 18. Juni um 9.00 Uhr in Landau. Um dem großen Medieninteresse Rechnung zu tragen, steht der Gerichtssprecher um 9.30 Uhr akkreditierten Pressevertretern "im Rahmen des gesetzlich Zulässigen" im Haus Rede und Antwort. Dabei sind nach Gerichtsangaben vom Dienstag auch Hörfunk-, Film- und Fotoaufnahmen möglich. Für die weiteren Verhandlungstage sind laut Gericht - soweit rechtlich zulässig - Pressemitteilungen über das Prozessgeschehen geplant.
T-Online
von sweetdevil31
Fr, 4. Mai. 2018, 14:40
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet

Prozess um Mord soll nach Jugendstrafrecht geführt werden

04.05.2018, 13:59 Uhr
Das Landgericht Landau will den Angeklagten im Mordfall Kandel als Jugendlichen behandeln.
Dies teilte das Gericht am Freitag nach einer vorläufigen Bewertung bei der Zulassung der Anklage zur Hauptverhandlung mit. Ein mutmaßlich aus Afghanistan stammender Mann wird beschuldigt, seine 15-jährige Exfreundin Ende Dezember 2017 heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen erstochen zu haben.

"Nach vorläufiger Bewertung der bisherigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zur Altersbestimmung des Angeklagten geht die Kammer ... in Anwendung des Zweifelsgrundsatzes (in dubio pro reo) davon aus, dass der Angeklagte zum Tatzeitpunkt das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte", erklärte der Sprecher. (...)
T-Online
von sweetdevil31
Mi, 21. Feb. 2018, 07:31
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet

Der mutmaßliche Täter im Tötungsfall von Kandel ist älter als bisher angenommen. Ein Sachverständiger stellte ein absolutes Mindestalter von 17 Jahren und sechs Monaten fest. Wahrscheinlich sei der afghanische Flüchtling aber etwa 20 Jahre alt.
Der afghanische Flüchtling gilt dem Gutachten zufolge nicht als Erwachsener im strafrechtlichen Sinn. Bei der Untersuchung seien auch Röntgenaufnahmen von Hand, Gebiss und Schlüsselbeinen angefertigt worden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft schweigt der Verdächtige weiter zur Tat und sitzt nach wie vor in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen. "Neben der Vernehmung von Zeugen dauert insbesondere die Auswertung der bei dem Beschuldigten sichergestellten Mobiltelefone an", erklärten die Ermittler.

(...)
Focus
von sweetdevil31
Mi, 17. Jan. 2018, 15:13
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

@Salva
Das kann ich dir leider auch nicht sagen.
Ich bin mir aber sicher, dass die Eltern (sollten sie im Bilde gewesen sein) den größten Preis bezahlt haben, den Eltern zahlen können. Sie müssen ohne ihr Kind weiter leben. Ihre Blauäugigkeit wurden allen zum Verhängnis.
von sweetdevil31
Mi, 17. Jan. 2018, 14:28
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

Schwierig...vielleicht kannte Mia das richtige Alter hat es aber bewusst vor den Eltern verschwiegen, weil es sonst (verständlicherweise) Verbote geregnet hätte. Diese Frage wird nur ihre beste Freundin beantworten können, denn wenn sie es gewusst oder geahnt hat, wird sie es ihr erzählt haben.
von sweetdevil31
Sa, 13. Jan. 2018, 13:41
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

Junge Flüchtlinge in Deutschland: Altersfeststellung? Fehlanzeige

13.01.2018 10:17
Reichen die Regelungen zur Altersfeststellung von jungen Flüchtlingen? Darüber ist eine heftige Diskussion entbrannt. Ein einheitliches Vorgehen der Jugendämter gibt es bislang nicht.
Der Fall sorgt bundesweit für Entsetzen: Ende Dezember wird eine 15-Jährige im rheinland-pfälzischen Kandel bei einer Messerattacke so schwer verletzt, dass sie stirbt.

Mutmaßlicher Täter ist der Ex-Freund, ein nach offiziellen Angaben gleichaltriger Flüchtling aus Afghanistan, der allein nach Deutschland gekommen ist. Doch am Alter gibt es Zweifel.

Auch im Freiburger Mordfall um den Flüchtling Hussein K. spielte das Alter das Tatverdächtigen zur Tatzeit eine entscheidende Rolle.

Mehrere Politiker fordern nun obligatorische Tests bei Flüchtlingen, wenn deren Alter nicht mit Dokumenten nachgewiesen werden kann. So hat beispielsweise Boris Palmer (Grüne) angeregt, dass Flüchtlinge selbst mithelfen sollten, ihre Minderjährigkeit zu belegen. (TAG24 berichtete)

Die Jugendämter gehen bei der Altersfeststellung unterschiedlich vor, wie der Beigeordnete des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Uwe Lübking, sagt.

Zwar ist das Verfahren bundesweit grundsätzlich im Sozialgesetzbuch geregelt. Demnach muss das Jugendamt zunächst nach Ausweispapieren fragen und den Flüchtling etwa durch Befragungen und eigene Beobachtungen altersgemäß einschätzen.

Im Zweifel kann das Amt eine ärztliche Untersuchung veranlassen, die nur mit Einwilligung des Betroffenen möglich ist. Sie kann nach einer Lesart auch die radiologische Untersuchung etwa der Handknochen oder Schulterblätter beinhalten - ob dies das Gesetz hergibt, ist aber umstritten.

Das Röntgen zur Altersbestimmung ist umstritten. Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hält das Röntgen des Handgelenks ohne medizinische Notwendigkeit für einen "Eingriff in die körperliche Unversehrtheit".

Der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, das Deutsche Kinderhilfswerk und die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) führen an, es sei medizinisch nicht möglich, ein Alter festzustellen.

"Experten sind sich einig, dass nur eine grobe Schätzung mit einer Streubreite von mehreren Jahren möglich ist." Hingegen meint der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Forensische Altersdiagnostik, Andreas Schmeling, zwar könne man nicht das exakte Alter bestimmen, aber der zweifelsfreie Nachweis der Volljährigkeit sei möglich.

Auch wegen der kritischen Haltung in Teilen der Ärzteschaft wenden viele Bundesländer das Röntgen zur Altersfeststellung kaum oder gar nicht an.

In Baden-Württemberg etwa meint das von den Grünen geführte Sozialministerium, dass es für eine Röntgenuntersuchung zur Altersbestimmung durch das Jugendamt eine ausdrückliche gesetzliche Ermächtigung brauche, die aber fehle.

"In der Praxis dürften angesichts der ablehnenden Haltung der Landesärztekammer Baden-Württemberg ohnehin nur wenige Ärzte in Baden-Württemberg bereit sein, entsprechende Untersuchungen durchzuführen", heißt es in einem Hinweispapier des Ministeriums aus dem August 2016.

Innenpolitiker verweisen aber darauf, dass es auch noch das Aufenthaltsgesetz des Bundes gibt. Darin steht, dass bei Zweifeln "erforderliche Maßnahmen" zu treffen sind, um das Alter festzustellen. Dazu gehören demnach auch körperliche Eingriffe, wenn keine Nachteile für die Gesundheit des Ausländers zu befürchten sind. Damit sehen Innenpolitiker auch Röntgenuntersuchungen gedeckt.

Manche Jugendämter halten die aber nicht für nötig. Das Jugendamt in Stuttgart zählte im vergangenen Jahr 227 junge, unbegleitete Flüchtlinge, die behaupteten, sie seien minderjährig. Nach Angaben des stellvertretenden Jugendamtsleiters Heinrich Korn wurden 33 Prozent als volljährig eingestuft. Stuttgart setzt auf eine genaue Befragung.

"Wir glauben, dass wir bei medizinischen Untersuchungen nicht zu anderen Ergebnissen kommen würden."
Tag24
von sweetdevil31
Do, 11. Jan. 2018, 10:43
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: (15?)-jähriger Afghane ersticht Ex-Freundin (15)

Salva hat geschrieben:
Do, 11. Jan. 2018, 09:27
Liege ich mit meiner Vermutung richtig??
Du liegst du voll und ganz richtig.

Es ist ein absoluter Hohn den Opfern gegenüber, wie die kriminellen Flüchtlinge in Watte gepackt werden. Wo in Gottes Namen ist das Problem diese angeblichen Jugendlichen zu röntgen?! Die Politiker sollten sich was schämen!
von sweetdevil31
Do, 4. Jan. 2018, 06:38
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht Gleichaltrige

Streit zwischen Jugendamt und Polizei

03.01.2018, 23:05 Uhr
Haben die Behörden vor dem Mord an einer 15-Jährigen in Kandel geschlampt? Polizei und Jugendamt streiten sich jetzt.
Nach dem Mord an einer 15-Jährigen durch einen jugendlichen Flüchtling im rheinland-pfälzischen Kandel eskaliert der Streit zwischen Polizei und Jugendamt. Es geht um die Frage, ob der Staat eine Mitverantwortung für den Tod des Mädchens trägt und wenn ja, welche Behörde Fehler gemacht hat.

Das zuständige Jugendamt hatte am Dienstag bestritten, informiert worden zu sein, dass das Mädchen in Gefahr sei. Es habe "zu keiner Zeit" Indizien gegeben, die dafür gesprochen hätten, dass um Leib und Leben des Mädchens zu fürchten sei.

Die Polizei widerspricht


In einer Mitteilung widersprach die Polizei in Ludwigshafen dieser Darstellung jetzt vehement. Der Vormund des mutmaßlichen Täters sei sehr wohl über eine direkte Bedrohung des Mädchens informiert worden.

Konkret verwies die Polizei auf zwei Telefonate, in denen der zuständige polizeiliche Sachbearbeiter am 18. und 19. Dezember den Vormund auch über die konkrete Bedrohung des Mädchens informiert habe. Diese beiden Telefonate seien auch dokumentiert.

Außerdem habe es am 18. Dezember eine sogenannte Gefährderansprache gegeben, bei der auch zwei Betreuerinnen des Jugendlichen anwesend gewesen seien und in der es auch um die Bedrohung gegangen sei. In all diesen Gesprächen habe die Polizei von Drohungen, das Mädchen "abzupassen" berichtet, und geraten, dass sie "aufpassen" müsse.

(...)

Der Tatverdächtige schweigt

Nach dem inzwischen vorliegenden vorläufigen Obduktionsbericht hatte das Mädchen mehrere Messerstiche erlitten, ein Stich im Bereich des Herzens sei tödlich gewesen.

Der Tatverdächtige schweigt laut Staatsanwaltschaft weiter zu den Vorwürfen, die in seinem Wohnraum beschlagnahmten zwei Mobiltelefone und verschiedene Unterlagen sollten nun gesichtet und ausgewertet werden.

(...)
T-Online
von sweetdevil31
Sa, 30. Dez. 2017, 17:10
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht Gleichaltrige

Politiker wollen Alter junger Flüchtlinge strenger prüfen

30.12.2017, 15:40 Uhr
Eine konsequentere Altersprüfung junger Flüchtlinge haben Politiker verschiedener Parteien verlangt. Die Forderungen wurden nach der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in der pfälzischen Kleinstadt Kandel laut.
Tatverdächtig ist ein nach Behördenangaben gleichaltriger Ex-Freund, der seit Donnerstag in Untersuchungshaft sitzt. Am Alter des Afghanen waren Zweifel aufgetaucht. Wäre der mutmaßliche Täter volljährig, müsste er sich nach dem Erwachsenenstrafrecht verantworten.

Aus der CSU wurden Rufe nach einer obligatorischen Altersfeststellung mittels medizinischer Untersuchungen etwa der Handknochen verlangt. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Stephan Mayer (CSU), sah in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag) "sehr gute Gründe dafür, dass wir - wie viele andere EU-Länder - eine verpflichtende medizinische Feststellung des Alters von angeblich minderjährigen Jugendlichen vornehmen".

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Wir brauchen eine strikte Regelung für eine medizinische Altersüberprüfung von allen ankommenden Flüchtlingen, die nicht klar als Kinder zu erkennen sind." Dafür werde sich die CSU in den Koalitionsverhandlungen mit der SPD einsetzen. "Noch immer täuschen zu viele Flüchtlinge ein jugendliches Alter vor." Das Alter ist wichtig für das Strafrecht und die Leistungen für Asylbewerber.

Der SPD-Innenexperte Burkhard Lischka befürwortete "einheitliche Standards", auf die sich Bund und Länder einigen sollten. "Es ist unbefriedigend, wenn jedes Jugendamt in Deutschland weitestgehend eigenständig entscheidet, wie die Altersfeststellung erfolgt", sagte er der "Welt am Sonntag". Eine Untersuchungspflicht lehnte er ab.

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Forensische Altersdiagnostik, Professor Andreas Schmeling, sagte der Zeitung: "Zwar kann man nicht das exakte Alter bestimmen, doch der zweifelsfreie Nachweis der Volljährigkeit ist möglich."

Die AfD sprach von einem "Messermord" und erklärte, sie fordere "seit rund zwei Jahren obligatorische Altersfestellungen". Ihre Budnestagsfraktionsvorsitzende Alice Weidel warf den Behörden "staatliches Versagen auf ganzer Linie" vor. Der bayerische AfD-Chef Martin Sichert teilte mit: "Eine systematische Altersbestimmung bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ist unerlässlich."

Die Polizei äußerte sich am Samstag nicht zum Ermittlungsstand. Voraussichtlich gebe es erst am kommenden Dienstag eine neue gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft, sagte ein Sprecher. An diesem Montag wollen vier Kirchengemeinden von Kandel bei ihrem traditionellen ökumenischen Neujahrsgottesdienst des getöteten Mädchens gedenken.

(...)
T-Online
von sweetdevil31
Do, 28. Dez. 2017, 16:47
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet
Antworten: 101
Zugriffe: 9628

Kandel: 15-jähriger Afghane ersticht Gleichaltrige

Eltern des Mädchens zeigten ihn schon vor zwei Wochen an
Täter seit Frühjahr 2016 als unbegleiteter Flüchtling in Deutschland

28.12.2017 - 13:52 Uhr
Ein 15-jähriges Mädchen wurde am Mittwochnachmittag in einem Drogeriemarkt in Rheinland-Pfalz von einem gleichaltrigen afghanischen Jungen niedergestochen. Es handelt sich um den Ex-Freund des Mädchens. Das teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig auf einer Pressekonferenz mit. Es wurde Haftbefehl erlassen.
Der Junge befindet sich wegen des dringenden Verdachts auf Totschlag in U-Haft. Er verweigert bisher die Aussage. Das Mädchen hatte sich den Angaben zufolge Anfang Dezember von dem Beschuldigten getrennt. Am Mittwoch trafen die beiden zufällig aufeinander. Der Afghane folgte seiner Ex-Freundin und stach im Drogeriemarkt mehrmals auf sie ein.

Nach der mehrmonatigen Beziehung hatte der Jugendliche in sozialen Medien damit gedroht, dass er seine Ex-Freundin „abpassen“ wolle, sagte Polizeivizepräsident Eberhard Weber.

Der Afghane war im April 2016 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling in Hessen eingereist. Seit September 2017 lebte er in Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) mit drei Jugendlichen in einer Wohngruppe. Wegen einer Auseinandersetzung auf dem Schulhof war er polizeibekannt.

Die Eltern des Opfers erstatteten vor zwei Wochen Anzeige gegen den Täter wegen Nötigung. Nach der Anzeige sei der Jugendliche der Vorladung der Polizei mehrmals nicht gefolgt. Daraufhin haben Polizisten ihm am Vormittag des Tattages die Vorladung persönlich ausgehändigt.

Bei der Tatwaffe handelte es sich um ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser. Die Waffe wurde nach Angaben von Dieter Lippold, dem Leiter der Ermittlungsgruppe, sichergestellt. Der Afghane habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Es gibt keine Anhaltspunkte, dass er unter Drogen stand. Laut Lippold wirkte er recht teilnahmslos. Die beiden Begleiter des Mädchen halfen mit, den Messerstecher bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

(...)
Video bei Bild

Zurück zu „Kandel: Mia Valentin (15) von afghanischen Ex-Freund (15?) ermordet“