Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 4 Treffer

von sweetdevil31
Do, 14. Feb. 2019, 05:42
Forum: Allcrime: geklärt!
Thema: Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt
Antworten: 8
Zugriffe: 1229

Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt

Drei Frauen auf offener Straße niedergestochen: Verdächtiger gesteht Angriffe

13.02.2019 13:57
Nach den schockierenden Messerattacken auf drei Frauen Mitte Dezember in Nürnberg in Bayern hat der 38 Jahre alte mutmaßliche Angreifer nun gestanden.
Der Mann habe Ende Januar von sich aus um einen Vernehmungstermin gebeten, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. "Er gab an, sein Gewissen erleichtern zu wollen." Zuvor berichtete nordbayern.de über das Geständnis.

Der aus Sachsen-Anhalt stammende Tatverdächtige soll am 13. Dezember drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren brutal niedergestochen haben.

Alle drei Opfer wurden am Oberkörper schwer verletzt, zwei der Frauen schwebten zeitweise in Lebensgefahr. Eine Polizeistreife hatte den mehrfach vorbestraften Deutschen ohne festen Wohnsitz einen Tag nach der Tat festgenommen. Auf ihn hatten die Beschreibungen der Opfer sowie von Zeugen gepasst.

Außerdem hatte der Gefasste die Tatwaffe dabei - ein großes Messer. Für die Ermittler erhärtete sich der Tatverdacht unter anderem durch DNA-Spuren eines Opfers an dem Tatmesser. (…)
Quelle: Tag24
von sweetdevil31
Di, 18. Dez. 2018, 06:50
Forum: Allcrime: geklärt!
Thema: Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt
Antworten: 8
Zugriffe: 1229

Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt

Mutmaßlicher Messerstecher von Nürnberg schweigt

17.12.2018, 19:53 Uhr
Innerhalb von drei Stunden stach der Mann drei Frauen nieder. Nun sitzt der Tatverdächtige in Untersuchungshaft und sagt kein Wort.
Nach der Festnahme des mutmaßlichen Messerstechers von Nürnberg wertet die Polizei weiter Hinweise zu dem Fall aus. Mehr als 200 seien bisher eingegangen, sagte eine Sprecherin. Details nannte sie nicht. (...)

Die Polizei sucht nun nach einer möglichen Zeugin, die in der Nähe eines Tatorts im Stadtteil St. Johannis mit einem Hund unterwegs war und etwas gesehen haben könnte. Von ihr erhofften sich die Beamten nützliche Hinweise, sagte die Polizeisprecherin.

Bislang sitzt der Mann nur wegen Diebstahls in Haft


Der laut Staatsanwaltschaft gebürtig aus Sachsen-Anhalt stammende Mann – zuvor hieß es fälschlicherweise, er sei gebürtiger Thüringer – sitzt seit vergangenem Freitag wegen Diebstahls in Untersuchungshaft. Er hatte versucht, in einem Geschäft ein Käsemesser zu stehlen.
Bild
Das Bild der Tatwaffe ist während der Pressekonferenz zur Festnahme des mutmaßlichen Messerstechers eingeblendet: Bei der Festnahme hatte der Mann das Messer dabei. (Quelle: Daniel Karmann/dpa)
Die Anklagebehörde will auch "zeitnah" Haftbefehl wegen versuchten Mordes in drei Fällen beantragen. Weil der Mann schon in U-Haft sitze, gebe es erst einmal keinen Grund zur Eile, sagte eine Sprecherin. Der Haftantrag werde höchstwahrscheinlich noch diese Woche gestellt. (…)
T-Online
von sweetdevil31
Sa, 15. Dez. 2018, 08:58
Forum: Allcrime: geklärt!
Thema: Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt
Antworten: 8
Zugriffe: 1229

Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

14.12.2018, 20:58 Uhr
Nach den Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg sucht die Polizei weiter nach dem Täter.
Im Rahmen der Fahndung überprüften Polizisten mehrere Personen, wie eine Sprecherin sagte. Dabei halten die Beamten auch Menschen fest, um die nötigen Maßnahmen durchführen zu können. "Das ist ganz normale Ermittlungsarbeit", so die Sprecherin. Schon zuvor war eine Sonderkommission mit 40 Beamten eingesetzt worden.

Die Fußgängerinnen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren waren am Donnerstagabend in einem Zeitraum von etwa drei Stunden niedergestochen worden, als diese auf dem Nachhauseweg waren. Die Polizei ging davon aus, dass sie alle von ein und demselben Täter angegriffen wurden. Eine Verbindung zwischen Täter und Opfern gibt es nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht. Der Mann habe sie wohl völlig zufällig ausgewählt und vor den Taten auch nicht angesprochen. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund haben die Beamten bisher nicht. Zwei der Frauen schwebten zunächst in Lebensgefahr.

Die Polizei warnte die Bevölkerung per Twitter vor dem flüchtigen Mann. Bisher konnte nur das erste Opfer genauere Angaben zu dem Täter machen. Er soll demnach zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er soll eine normale Figur haben, blonde bis dunkelblonde Haare und helle Haut. Die beiden anderen Frauen wurden so schwer verletzt, dass sie noch nicht ausführlich vernommen werden konnten.

Eine Verbindung zwischen Täter und Opfern gibt es nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht. Der Mann habe sie wohl völlig zufällig ausgewählt und vor den Taten auch nicht angesprochen. "Die Vorgehensweise ist ungewöhnlich", sagte der Leitende Kriminaldirektor Thilo Bachmann. Bislang gebe es "kein erkennbares Motiv". Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund haben die Beamten bisher nicht. Zwei der Frauen schwebten zunächst in Lebensgefahr. (...)

Ein Verdächtiger konnte in der Nacht vor den Beamten flüchten: Ein Mann, auf den die Beschreibung des Täters passte, rannte beim Anblick einer Streife in ein Haus. Die Einsatzkräfte verfolgten ihn und sperrten das Gebäude ab. Da in einer Wohnung Licht brannte und der Bewohner nicht öffnete, brachen die Beamten die Tür auf - doch die Räume waren leer. Auch Keller, Dachboden und Garagen wurden durchsucht - erfolglos. Ein Polizeisprecher wollte sich nicht dazu äußern, ob es sich bei dem Mann wohl um den Täter handelte. "Es ist eine Spur, die überprüft wird", sagte er lediglich. (...)
Vollständiger Bericht T-Online
von sweetdevil31
Fr, 14. Dez. 2018, 05:49
Forum: Allcrime: geklärt!
Thema: Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt
Antworten: 8
Zugriffe: 1229

Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt

Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt

14.12.2018, 03:13 Uhr
In Nürnberg ist es zu mehreren Messerattacken gekommen. Laut Ermittlern könne es sich bei den drei Fällen um ein und denselben Täter handeln.
Bei Messerattacken sind am Donnerstagabend in einem Stadtteil in Nürnberg drei Frauen schwer verletzt worden. Es sei nicht auszuschließen, dass es sich in allen drei Fällen um ein und denselben Täter gehandelt haben könnte, teilte die Polizei in der Nacht auf Freitag mit. Eine Polizeivertreterin sagte der Nachrichtenagentur AFP, es gebe derzeit "keinerlei Hinweise" auf einen terroristischen Hintergrund. Die Polizei leitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Die Nürnberger Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Die Attacken ereigneten sich demnach im Nürnberger Stadtteil St. Johannis. Zunächst sei am Donnerstagabend gegen 19.20 Uhr eine 56-jährige Frau unvermittelt von einem Unbekannten in den Oberkörper gestochen worden, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit. Der Täter sei geflüchtet. "Die schwer verletzte Frau musste nach notärztlicher Erstversorgung in einem Klinikum notoperiert werden", erklärte die Polizei.

Gegen 22.45 Uhr habe ein Unbekannter dann auf eine 26-Jährige eingestochen. Kurz darauf sei eine 34-Jährige angegriffen worden. "Beide Frauen erlitten durch die Stiche lebensgefährliche Verletzungen, die im Krankenhaus notoperiert werden mussten", erklärte die Polizei. Wie es den Frauen zurzeit geht, konnte eine Polizeisprecherin zunächst nicht sagen. (…)
T-Online

(…) Die Polizei suchte unter anderem mit Polizeihunden und einem Hubschrauber nach dem Täter oder den Tätern. Mehrere Personen wurden überprüft. Es lagen zunächst unterschiedliche Täterbeschreibungen vor. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise.
FAZ

Zurück zu „Nürnberg: Drei Frauen bei Messerattacken schwer verletzt“