Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 2 Treffer

von Jason Darkstone
So, 1. Nov. 2015, 20:53
Forum: Pädophilie
Thema: Sexueller Missbrauch in staatlichem Auftrag
Antworten: 5
Zugriffe: 1242

Re: Sexueller Missbrauch in staatlichem Auftrag

Das ist erst recht furchtbar. Habe ähnliche Haltungen in einem Kunstforum wiederholt angetroffen.
Wobei mich ja grundsätzlich die Aussage nicht ersschreckt, dass Menschen mit dieser Veranlagung sich das nicht ausgesucht haben. Habe auch schon Interviews gelesen, wo pädophile Männer erzählt haben, dass sie dieses Verlangen seit der Pupertät verspürt haben aber auch gewust haben, das es falsch wäre es auszuleben. Tatsächlich gibt es offensichtlich eine große Gruppe solcher Menschen, die die Neigung haben, aber dagegen ankämpfen, weil sie es moralisch ablehnen, einem Kind sowas anzutun. Vor solchen Menschen ziehe ich meinen Hut und ein Klima zu schaffen, in dem ein solcher auch die Hilfe bei diesem Kampf bekommen kann ohne gleich als Kinderschänder abgestempelt zu werden, wäre sicher gut.

ABER in dem von dir geschickten Link habe ich ja das Gefühl, dass da jemand den Mißbrauch "legalisieren" will. Und das ist heftig.
von Jason Darkstone
So, 1. Nov. 2015, 10:34
Forum: Pädophilie
Thema: Sexueller Missbrauch in staatlichem Auftrag
Antworten: 5
Zugriffe: 1242

Re: Sexueller Missbrauch in staatlichem Auftrag

Die ganze Sache ist so abgründig und furchtbar. Es war eben eine Zeit, wo unter dem Deckmantel der sexuellen Befreiung Kindesmißbrauch verharmlost und gedeckt wurde.
Kentler vertrat die Ansicht, dass Eltern ihre Kinder an die Sexualität heranführen sollten und warnte vor einer zu großen Problematisierung auch unfreiwilliger sexueller Kontakte von Kindern mit Erwachsenen. Kentler war ledig, homosexuell und hatte drei Adoptivsöhne.
Ein alleinstehender homosexueller Mann, der der Auffassung ist, dass selbst unfreiwilliger sexueller Kontakt zu Kindern unproblematisch ist hat drei Adoptivsöhne? :o
Von 1979 bis 1982 war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Sexualforschung, später war er im Beirat der Humanistischen Union.
Und das ganze nicht kritisch beäugt, sondern in höchsten Ehren...
Wenn das wirklich alles so war, wie in dem Bericht, dann müssen sämtliche zuständige Behörden und Institutionen versagt haben, oder völlig korrumpiert gewesen sein.:(

Zurück zu „Sexueller Missbrauch in staatlichem Auftrag“