Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 3 Treffer

von Jason Darkstone
Fr, 26. Feb. 2016, 07:53
Forum: Großbritannien
Thema: Großbritannien/Rotherham: Vergewaltiger-Ring vor Gericht
Antworten: 10
Zugriffe: 1898

Re: Rotherham/ Großbritannien: Vergewaltiger-Ring vor Gericht

Nachtrag:

Habe da offensichtlich tatsächlich Dinge vermischt. Besagter Fall, bei dem die Polizei mit den Banden kooperiert hat, war der in Rotherham. Habe das wohl mit den zahlreichen Fällen von systematischen Mißbrauch in österreichischen Heimen vermischt. So schnell kann es gehen ;-)
von Jason Darkstone
Fr, 26. Feb. 2016, 07:37
Forum: Großbritannien
Thema: Großbritannien/Rotherham: Vergewaltiger-Ring vor Gericht
Antworten: 10
Zugriffe: 1898

Re: Rotherham/ Großbritannien: Vergewaltiger-Ring vor Gericht

@Salva
Jetzt hast du mich kalt erwischt und ich war mir nicht sicher, ob es tatsächlich in Österreich war.
Hier habe ich einmal einen Artikel im Standard gefunden, wobei laut diesem Artikel der Umfang nicht ganz klar ist, bzw. ob es auch tatsächlich professionell und von außen gesteuert war.
Auch, dass es Banden mit Migrationshintergrund waren, wird hier nicht erwähnt, wobei der Standard, das fast nie tut.
Kinderheim am Wiener Wilhelminenberg: Hinweise auf Prostitution
Fremde Männer sollen sich im Kinderheim auf dem Wilhelminenberg in Wien an Kindern vergangen haben. Derzeit durchleuchtet die Helige-Kommission auch etwaige Verbindungen ins Rotlichtmilieu Wien - Die Wilhelminenberg-Kommission sei dabei, einiges in Bezug auf Verbindungen zwischen dem Rotlichtmilieu und der ehemaligen Erziehungsanstalt zu beweisen. Auf diese Andeutung, die Reinhard Sieder, Leiter der Historikerkommission zu Wiener Kinderheimen, im STANDARD-Interview gemacht hat, reagierte Barbara Helige als Leiterin der Wilhelminenberg-Kommission am Dienstag zurückhaltend. "Wir sind noch mitten in der Phase der Berichtsverfassung, aber ja: wir recherchieren auch in diese Richtung", sagt die Richterin. Allerdings sei es nicht der zentrale Auftrag der Kommission über die Rekrutierungsmaßnahmen im Rotlicht zu forschen, sondern den Missbrauch im Heim zu dokumentieren.
Bei der Opferschutzorganisation Weißer Ring haben sich bisher rund 1500 Personen im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen Heime, in welche die Stadt Wien eingewiesen hat, gemeldet. Rund 1200 davon wurden bereits behandelt. Darunter seien auch Einzelfälle gewesen, die auf mögliche organisierte Prostitution hinwiesen, bestätigt Marianne Gammer, Geschäftsführerin des Weißen Rings.
Auch Erika T. war als Kind im Heim am Wilhelminenberg. Sie kommt in dem Buch "Der Kindheit beraubt" von Historiker Sieder und Co-Autorin Andrea Smioski zu Wort und schildert darin "Schreckensnächte, in denen die großen Türen (...) des Schlafsaals ständig knarrten, dunkle Gestalten hereinschlichen und sich über die Betten der Mädchen warfen. Schreie, Ohrfeigen, Stöhnen und Weinen mischten sich mit rauen schimpfenden Männerstimmen. Hier fanden brutale Vergewaltigungen statt!" -
Der Standard

Ich werde später noch ein wenig suchen, ob ich auch den Artikel finde, den ich zuvor erwähnte, oder ob ich das geträumt habe ;-)
von Jason Darkstone
Sa, 30. Jan. 2016, 23:46
Forum: Großbritannien
Thema: Großbritannien/Rotherham: Vergewaltiger-Ring vor Gericht
Antworten: 10
Zugriffe: 1898

Re: Großbritanien: Vergewaltiger-Ring vor Gericht

Wenn ich mir den Bericht so durchlese, dann denke ich vor allem an eines: Korruption. Das ist das erste was mir einfällt. Wenn Banden so was systematisch machen, dann will ich, dass die dingfestgemacht werden und ein ordentliches Verfahren dafür sorgt, dass angemessene Strafen verhängt werden.
Wenn Polizisten dafür sorgen, dass Opfer eingeschüchtert werden und aufrichtige Beamte von Vorgesetzten an ihrer Arbeit gehindert werden, dann geschieht das nicht aus falsch verstandener PC, sondern aus Korruption.
Berichtigt mich, wenn ich da was falsch sehe.

Bei uns in Österreich werden momentan, wenn auch viel zu spät ähnliche Fälle aus den siebzieger und achtziger Jahre aufgearbeitet, wo auch Heimkinder von Banden mit Migrationshintergrund jahrelang sexuell ausgebeutet wurden. Gedeckt von der Polizei, die dort als "Kunden" ein und ausgingen. Polizisten nannten die Mächen dort "die kleinen Nutten".
Das ist doch nicht aus falsch verstandener politischer Korrektheit geschehen.
Das hat einen anderen Namen. Korruption. Amtsmissbrauch.

Werde in einer Mussestunde mal Artikel dazu raussuchen, inwieweit das momentan schon rausgearbeitet ist.

Zurück zu „Großbritannien/Rotherham: Vergewaltiger-Ring vor Gericht“