Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Die Suche ergab 1 Treffer

von Jason Darkstone
Di, 24. Nov. 2015, 14:48
Forum: Abgeschlossene Gerichtsprozesse
Thema: Berlin/Kaulsdorf: Hanna K. tot aufgefunden | Prozess | Urteil
Antworten: 22
Zugriffe: 3632

Re: Leiche von junger Frau auf abgelegenem Weg entdeckt

Einerseits muß man froh sein, dass wir in einem Rechtsstaat leben und man das Recht hat vor Gericht die Hilfe durch einen Anwalt zu bekommen.
Dafür muss man eben auch solche Szenen vor Gericht in Kauf nehmen, die für die Angehörigen des Opfers ein Hohn sein müssen.
Sechs Monate nach der Tötung einer Abiturientin in Berlin-Kaulsdorf hat ein 31-Jähriger vor dem Landgericht den Vorwurf des Sexualmordes zurückgewiesen. Als er die 18-Jährige von hinten an der Schulter angefasst habe, seien sie beide gestürzt. "Ich wollte mich aufstützen und muss ihren Hals erwischt haben", sagte der Mann zu Prozessbeginn am Donnerstag. Er habe die Frau nur kennenlernen, nicht aber vergewaltigen und töten wollen.
Um eine Frau kennenzulernen, steigt man einer Unbekannten aus der U-Bahn nach und geht ihr hinterher?
„Ich bin aufgestanden und nach Hause gelaufen.“ Richter: „Ist Ihnen das Ganze später mal durch den Kopf gegangen? Sowas passiert einem ja nicht jeden Tag?“ Antwort: „Nee, gar nicht. Erst als ich das Bild im Fernsehen sah, war mir bewusst, was ich getan hatte.“
Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass der irgendwie damit durchkommt, aber als Angehöriger würde ich mir wohl wünschen, dass Licht in die Geschehnisse gebracht wird und nicht so absonderliche Darstellungen.

Zurück zu „Berlin/Kaulsdorf: Hanna K. tot aufgefunden | Prozess | Urteil“