Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

30.11./01.12.2018 | Sankt Augustin | Elma C. († 17)

Traditionell oder religiös motivierte Verbrechen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 196
Beiträge: 6305
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

30.11./01.12.2018 | Sankt Augustin | Elma C. († 17)

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 8. Jan. 2019, 05:19

Bild
Foto: Press24
NameC.
VornameElma
Geburtsdatum05.01.2001
Geburtsort-
Nationalitätmutm. Serbin
Todestag02.12.2018
Alter17
Ort/ LandSankt Augustin
Todesursache-
Täterihr neuer deutsch-kenianischer Bekannter Brian S. (19 J.)
Urteil-
StatusU-Haft
Mehr bei




Aktualisierung

Nach FOCUS-Online-Recherchen war es eine Zufallsbegegnung, die für Elma C. tödlich endete: Die Berufsschülerin hatte sich Freitagabend bei ihrer Mutter im rechtsrheinischen Unkel mit den Worten verabschiedet, sie wolle mit einer Freundin nach Bonn ein wenig feiern gehen. Gesagt, getan. Mit ihrer Freundin traf sie dann auf ihren späteren mutmaßlichen Totschläger.

Brian S., ein 19-jähriger Deutsch-Kenianer, war den späteren Ermittlungen zufolge ebenfalls mit einem Kumpel auf Tour. Sie tranken Alkohol und trieben sich am Bonner Rheinufer herum, als sie Elma und ihrer Freundin begegneten. Man redete, tauschte sich aus, trank - und manchen Aussagen zufolge soll ein Joint gekreist sein. So wird es der inzwischen inhaftierte S. nach der Tat bei der Polizei zu Protokoll geben.

Alles schien ganz normal zu verlaufen: Elma fand offenbar Gefallen an dem Hilfsarbeiter, der seit einigen Monaten bei einer Reinigungsfirma schaffte. Offiziell lebte er in dem Wohnheim in Sankt Augustin und wartete auf eine Wohnungszuweisung durch die Kommune. Häufig hielt er sich jedoch bei seiner Schwester in Bonn auf.

An jenem Abend aber schien es, als könnte aus dem Flirt am Rheinufer mehr werden. So beschlossen Brian und Elma laut den Ermittlungen, sich von ihren Freunden zu trennen. Die Beiden suchten eine Shisha-Bar auf. Anschließend willigte das Mädchen ein, ihrem neuen Bekannten ins Wohnheim zu folgen.

Was dann in dem Zimmer des 19-Jährigen geschah, ist noch teilweise unklar. Vieles beruht bisher nur auf den Aussagen des Beschuldigten. „Und da bestehen noch Widersprüche zum Obduktionsergebnis“, berichtet der Bonner Oberstaatsanwalt Robin Faßbender gegenüber FOCUS Online. Während die Mordkommission derzeit die Angaben des mutmaßlichen Täters auf seinen Wahrheitsgehalt überprüft, halten sich Justiz und Polizei mit Details des Verbrechens zurück.

Behörden schweigen über den Hergang der Tat

Nur soviel wurde bekannt: In der Wohnung angekommen, muss es später zu einem Streit gekommen sein. Über die Gründe ließ sich Brian S. nur vage aus. Allerdings soll Elma ihn irgendwann schwer beleidigt haben. Der 19-Jährige sah rot und tötete das Mädchen. Über den Hergang der Tat schweigen sich die Behörden aus. Vermutlich lag die Leiche anderthalb Tage in der kleinen Wohnung von Brian S., ehe Fahnder nach aufwendiger Vermisstensuche bei ihm klingelten. Auf seine Spur waren die Ermittler durch Mitteilungen seines Opfers an Angehörige geraten, die Bilder und Handynummer des neuen Freundes gepostet hatte.

Allerdings war aus Ermittlerkreisen zu erfahren, dass der Totschläger weder Messer, Schusswaffen noch sonstige Werkzeuge benutzte. Auch soll er sein Opfer nicht erwürgt haben. Ferner wurden am Tatort Blutspuren gefunden, allerdings stehen diese nicht im Zusammenhang mit dem Gewaltakt. Rätsel über Rätsel.

Quelle: Focus
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Im Namen der Ehre“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast