Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Connecticut

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Connecticut: Sup­reme Court stoppt Hin­rich­tungen

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 25. Okt. 2015, 09:33

Todesstrafe in Connecticut, USA Sup­reme Court stoppt Hin­rich­tungen

14.08.2015
Connecticut Supreme Court, Hartford Connecticut
Bild nicht mehr vorhandenBild: John Phelan, CC BY 3.0 via Wikimedia Commons
Drei Jahre nach Abschaffung der Todesstrafe im US-Staat Connecticut müssen elf verbleibende Häftlinge keine Hinrichtung mehr fürchten. Der Supreme Court des Staates kippte eine Übergangsregelung, die für die sie den Tod bedeutet hätte.
Das höchste Gericht im US-Staat Connecticut hat entschieden, dass im Bundesstaat keine Hinrichtungen mehr stattfinden dürfen. Die Todesstrafe "verträgt sich nicht mehr mit den gegenwärtigen Standards von Anstand und dient keinem berechtigten strafrechtlichen Zweck mehr", so das Gericht.
lto



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 165
Beiträge: 5887
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Connecticut

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 28. Mai. 2016, 11:41

27.05.2016 | Übrige Todestraktinsassen dürfen nicht hingerichtet werden

Der Oberste Gerichtshof in Connecticut entschied am gestrigen Donnerstag, sein Urteil aus dem vergangenen Jahr aufrechtzuerhalten, welches sich gegen die Hinrichtung der seit 2012 im Todestrakt verbliebenen Insassen richtete.

Im April 2012 wurde mit Unterstützung des Gouverneurs Dannel Malloy die Todesstrafe abgeschafft. Drei Jahre später entschied der Oberste Gerichtshof in Connecticut, die noch im Todestrakt verbliebenen Insassen nicht hinzurichten.
Nun wurde in einem weiteren Prozess mit einem Voting von 5-2 das gleiche Ergebnis erzielt; keiner der noch übrig gebliebenen elf Insassen wird hingerichtet. Ihre Todesurteile werden in eine lebenslängliche Haftstrafe ohne Möglichkeit auf Bewährung umgewandelt.

Connecticut hat seit der Wiedereinführung der Todesstrafe 1976 einen einzigen Insassen hingerichtet.

initiative-gegen-die-todesstrafe.de
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 165
Beiträge: 5887
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Connecticut

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 22. Jul. 2016, 01:21

21.07.2016 | Oberster Gerichtshof bestätigt erneut das Urteil zur Abschaffung der Todesstrafe

Dass die Abschaffung der Todesstrafe in Connecticut auch die Insassen betrifft, die bereits das Todesurteil erhalten haben, entschied am vergangenen Montag der Oberster Gerichtshof.

2012 schaffte der Bundesstaat mit Gouverneur Dannel Malloy die Todesstrafe ab und schaffte damit das, was seine Vorgängerin Jodi Rell 2009 verhindert hatte. Diese Entscheidung sollte allerdings nur für zukünftige Urteile gelten.

Dass auch die bereits verurteilten Insassen davon profitieren und eine Urteilsumwandlung in "Lebenslänglich, ohne Möglichkeit der Bewährung" erwarten dürfen, wurde im Rahmen der Klage seitens Daniel Webb erreicht.
Webb hatte 1989 die damals 37-jährige Diane Gellenbeck getötet und wurde dafür zum Tode verurteilt.

initiative-gegen-die-todesstrafe.de
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 165
Beiträge: 5887
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Umwandlung der Todesurteile

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 31. Jul. 2016, 14:36

26.07.2016 | Nachdem die Todesstrafe in Connecticut im April 2012 abgeschafft wurde und im August letzten Jahres die Entscheidung fiel, auch die bestehenden Todesurteile durch lebenslange Haftstrafen zu ersetzen, stehen nun immer wieder Urteilsumwandlungen an.
Steven Hayes war der erste Verurteilte, dessen Todesurteil umgewandelt wurde. In seinem speziellen Fall wurde die lebenslange Haft ohne die Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung sechsfach verhängt.
Im Juni wurde dann Russell Peelers Todesurteil aufgehoben und durch eine lebenslange Haft ohne Chance auf Bewährung ersetzt.

Nun steht die Urteilsumwandlung von Joshua Komisarjevsky an. Ihn erwartet nun ebenso eine lebenslange Haftstrafe ohne die Möglichkeit, vorzeitig entlassen zu werden.
Komisarjevsky erhielt im Dezember 2011 die Todesstrafe für den mit Steven Hayes gemeinschaftlich begangenen Einbruch in das Haus des prominenten Dr. William Petit, bei dem seine Frau durch Strangulation und seine Töchter durch den gelegten Brand im Haus an Rauchvergiftungen starben.

Connecticut hat seit Wiedereinführung der Todesstrafe 1976 nur eine Hinrichtung ausgeführt, die im Jahr 2005 stattfand. Michael Bruce Ross starb im Mai durch die Giftspritze.
initiative-gegen-die-todesstrafe.de
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 165
Beiträge: 5887
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Wiedereinführung der Todesstrafe gewünscht

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 17. Feb. 2017, 23:33

13.02.2017 | Einige Bundesstaaten denken darüber nach, die Todesstrafe abzuschaffen. Drei Gesetzgeber aus Connecticut hingegen möchten sie wieder einführen.
Die Republikaner im Repräsentantenhaus Robert Sampson, Kurt Vail und Kevn Skulczyk haben einen Gesetzesentwurf entwickelt, der die Todesstrafe wieder einführen soll, die erst 2012 abgeschafft wurde. Die Urteile der danach noch im Todesstrakt befindlichen Häftlinge wurden 2015 in lebenslange Haftstrafen ohne Möglichkeit auf Bewährung umgewandelt.

Sampson ist der Ansicht, dass die Todesstrafe eine abschreckende Wirkung habe und manche Straftaten so grauenvoll seien, dass eine Hinrichtung berechtigt sei. Allerdings ist er nicht davon überzeugt, dass die Todesstrafe dieses Jahr ihre Rückkehr findet.

31 von 50 US-Bundesstaaten haben aktuell die Todesstrafe im Gesetz. Gesetzesentwürfe in mindestens acht Staaten würden die Todesstrafe abschaffen.
Im Jahr 2005 fand die letzte Hinrichtung in Connecticut statt, als Michael Ross durch die Giftspritze starb. Seine Exekution war die erste nach 45 Jahren in diesem Bundesstaat.
initiative-gegen-die-todesstrafe.de
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „USA | Entwicklungen und Informationen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast