Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten, dich privat mit anderen Foristen austauschen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

30. Juni 2021 | Texas | John Hummel (45) hingerichtet

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 218
Beiträge: 7524
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 55
Status: Offline

30. Juni 2021 | Texas | John Hummel (45) hingerichtet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 4. Jul. 2021, 20:30

Am Mittwochabend wurde im Gefängnis von Huntsville/Texas der 45-jährige John Hummel mit einer tödlichen Überdosis Pentobarbital hingerichtet und um 18:49 Uhr Ortszeit, 13 Minuten nach Verabreichung der Injektion, für Tot erklärt.

Bild
John Hummel ermordete im Dezember 2009 seine schwangere FRau, seine Tochter und seinen Schwiegervater.
Foto: The U.S. Sun

Ex-Marine John Hummel wurde 2011 für die Ermordung seiner Familie zum Tode verurteilt. In der Nacht des 17. Dezember 2009 hatte er seine schwangere Frau Joy (34) mit über 30 Messerstichen getötet, seine 5-jährige Tochter Jody und seinen Schwiegervater Clyde Bedford (57) mit einem Baseballschläger totgeprügelt.

Während die Staatsanwaltschaft erklärte, Hummel habe die Tat begangen, weil er mit einer anderen Frau durchbrennen wollte, argumentierte sein Anwalt, dass sein Mandant an einer posttraumatischen Belastungsstörung und anderen Problemen im Zusammenhang mit seinem Militärdienst litt, die ihn eines Nachts “ausrasten” ließen.

Die Schwester des Schwiegervaters meinte kürzlich, ihre Familie begreife immer noch nicht, was passiert sei: “Ich habe damit nicht abgeschlossen. Und dass er hingerichtet wird, ist auch kein Abschluss, weil wir dann nie erfahren werden, warum er es getan hat.”


Seine letzten Worte:
I truly regret killing my family. I am thankful for all the thoughts and prayers for my family over the last few days. I love each and every one of you.
"Ich bereue es wirklich, meine Familie getötet zu haben. Ich bin dankbar für alle Gedanken und Gebete für meine Familie in den letzten paar Tagen. Ich liebe jeden einzelnen von euch."


Quellen: Initiative gegen die Todesstrafe | The U.S. Sun
0



Zurück zu „USA | Hinrichtungen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste