Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

14.07.2015 | USA | David Zink

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 201
Beiträge: 6474
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

14.07.2015 | USA | David Zink

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 29. Jun. 2015, 20:37

STRAFFORD - Missouri
Bild

Der 2004 von der St. Clair County Jury wegen Mordes an der 19-jährigen Amanda Morton zum Tode verurteilte David Zink, 56, soll am 14. Juli 2015 zwischen 6 und 18 Uhr durch eine Giftinjektion hingerichtet werden.

Die Tat

In den frühen Morgenstunden des 12. Juli 2001, wurde die Polizei zu einem Auffahrunfall in einer Ausfahrt der Interstate 44 in der Nähe von Strafford gerufen. Am Unfallort fanden sie einen Wagen mit laufendem Motor vor, Warnblinkanlage und Scheinwerfer waren eingeschaltet und das Fenster der Fahrerseite war offen. Im Fahrzeug fand die Highway Patrol zudem persönliche Gegenstände einer Frau, einschließlich Handtasche, Kreditkarte und Medikamente. Die Eigentümerin war die 19-jährige Amanda Morton aus Strafford.

Nach seiner Festnahme am 13. Juli 2001 gestand der vorbestrafte und auf Bewährung befindliche Sexualverbrecher Zink, dass er Amanda vom Unfallort entführt und in ein Motel in der Nähe von Camdenton verbracht hatte. Dort hatte er die 19-jährige vergewaltigt und schließlich zu einem Friedhof gefahren, weil er in den Abendnachrichten den Suchaufruf der Polizei und ein Foto von Amanda gesehen hatte. Dort fesselte Zink die junge Frau, band sie an einen Baum, trat auf sie ein und brach ihr das Genick. Weil sie noch Geräusche von sich gab, stach er ihr ein Messer ins Genick und durchtrennte das Rückenmark. Anschließen stopfte ihr der Mörder noch Schlamm und Blätter in den Mund, zog sie mit einem Seil an einen passenden Ort und bedeckte die tote Frau zunächst mit Blätter. Dann fuhr er nach Hause, holte eine Schaufel und begrub Amandas Leichnam.
“In my mind, probably the easiest way is to break her neck. So I told her to look up. She said, ‘Up where?’ I said, ‘Up there.’ When she looked up, I broke her neck,” Zink said. “Just snapped her with my hands.”
Zink says he worried that Morton was still alive because she was making noises.

“That’s when I decided to cut her spinal cord, neck, you ain’t going to live through that. That’s when I took out my knife and I cut her. I just poked a knife in her neck and then, swoosh, cut it,” he said.
David Zink

Bei der Autopsie wurde später festgestellt, dass Amanda Morton zudem noch stranguliert wurde, acht gebrochene Rippen, eine perforierte Lunge und über 50 Verletzungen durch massive stumpfe Gewalteinwirkungen am ganzen Körper hatte.

David Zink wurde von dem Motel Manager erkannt und anhand der Registrierungsdaten konnte ihn die Polizei identifizieren und in seinem Haus festnehmen. Es konnte nachgewiesen werden, dass die DNS Spuren in Amandas Anus mit der von Zinks Sperma übereinstimmte. Haare von Amanda wurden in Zinks Truck gefunden und die Unfall- und Lackspuren vom Auffahrunfall konnten eindeutig mit Zink und dessen Truck in Verbindung gebracht werden.

In seinem auf Video aufgezeichnetem Geständnis sagte Zink aus, dass er die junge Frau töten musste, weil er an jenem Morgen betrunken war und Angst hatte, dass ihn Amanda anzeigen würde und er dann seine Bewährungsstrafe absitzen müsste. Außerdem zitierte Zink noch Amanda Mortons letztes Wort bevor sie starb: Mama.

Das Opfer

Bild
Amanda Morton, 19, 11. Juli 2001.
Quelle: Crime and Capital Punishment
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 201
Beiträge: 6474
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: 14.07.2015 | USA | David Zink

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 29. Jun. 2015, 20:41



David Zink ist ein sadistischer Sexualstraftäter, der seine Opfer mit einem Messer in sein Auto zwang, entführte und sie anschließend unter Todesandrohung mehrfach mit Karotten, Gurken, Cola Flaschen und anderen Ojekten vergewaltigte und zu Anal- und Oralverkehr zwang.

Wer mehr über Zink und den Mord an Amanda Morton wissen möchte, kann das pdf-Dokument gerne mit dem Google Übersetzer übersetzen lassen.

Hier der Link zum Video der Befragung/ Geständnis:

fox2now.com
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 14.07.2015 | USA | David Zink

#3

Ungelesener Beitrag von Finlule » Di, 30. Jun. 2015, 00:28

Man kann das kaum fassen wie bestialisch der Mord verübt wurde!

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 201
Beiträge: 6474
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: 14.07.2015 | USA | David Zink

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 30. Jun. 2015, 20:21

@Finlule
@sweetdevil31
Wir als bekennende Todesstrafe-Gegner: fällt das nicht schwer, seine Meinung diesbzgl. aufrecht zu erhalten, wenn man solche Tatereignisse und Grausamkeiten lesen muss? Ich jedenfalls war beim Verfassen dieses Eingangsposts mehr mit dieser Frage als mit der Recherche und dem übersetzen beschäftigt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 61
Beiträge: 5861
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: 14.07.2015 | USA | David Zink

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 16. Jul. 2015, 14:51

http://www.bild.de/news/ausland/todesst ... .bild.html

US-Todeskandidat David Zink (†55)
„Umarmt Euer Schicksal“
„Wir haben einen viel schöneren Tod als die meisten Menschen“


Bild
David Zink: Entführer, Vergewaltiger, Mörder

Missouri (USA) – Der zum Tode verurteilte Mörder David Zink († 55) wurde am Dienstag im US-Bundesstaat Missouri durch eine Gift-Spritze hingerichtet.

Zuvor gab er noch einen sehr ungewöhnlichen Rat an alle Todes-Kandidaten.

In der Nacht vor seinem Tod durch Gift-Injektion formulierte der Mörder David Zink († 55) seinen Abschieds-Brief. Seine letzten Worte richtete er auch an andere Häftlinge, die auf ihre Exekution warten:

„Für alle, die in der Todeszelle sitzen – begreift, dass Ihr sterben werdet“, schrieb Zink. „Statistisch gesehen haben wir einen viel schöneren Tod als die meisten Menschen. Ich möchte Euch ermutigen: Umarmt Euer Schicksal und feiert so Eure wahre Erlösung. Sind wird zu lebenslanger Haft ohne Bewährung verdammt, sterben wir einen langsamen Tod.“

Er zöge seine Hinrichtung einer lebenslänglichen Gefängnis-Strafe vor, hieß es in dem Schreiben.

...

Zink erklärt in seinem Abschieds-Schreiben: „Ich wollte damit zum Wohl meiner Freunde und meiner Familie beitragen. Ich wollte ihnen Unannehmlichkeiten und Schmerz ersparen – jetzt müssen sie unter meinem Tod leiden.“

An die Familie Amanda Mortons gerichtet: „Ich hoffe meine Hinrichtung bringt Ihnen Genugtuung und den gesuchten Frieden.“

Am Dienstag morgen wurde Zink das Gift im „Diagnostic and Correctional Center“ in Bonne Terre (Missouri) gespritzt. Um 7:41 Uhr wurde er offiziell für tot erklärt.

Gouverneur Jay Nixon: „Genau vor 14 Jahren wurde ein vielversprechendes junges Leben brutal zerstört. Jetzt wurde das Urteil an David Zink vollstreckt. Ich möchte die Menschen Missouris bitten, Amanda Morton zu gedenken. Betet für sie und ihre Liebsten.“
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „USA | Hinrichtungen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast