Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

Mysteriöse und unglaubliche Kriminalfälle.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#1

Ungelesener Beitrag von loraflora » So, 28. Okt. 2018, 09:48

Dieser Fall kommt mir immer wieder in den Sinn:




BildBild

Am 3.11.13 verstarb mein Sohn Timo mit 19 Jahren durch ein für mich immer noch ungeklärtes Zugunglück. Das Unglück wurde schnell als „Unfall“ abgelegt.

Sachverhalt: https://timohanke.wordpress.com/sachverhalt/




BildBild

Während ich noch im „Kampf gegen die Justizwillkür“ zugange war, starb meine Sohn Timo am 03.11.2013 durch einen ungeklärten Zugunfall. Ab diesem Tag veränderte sich mein Leben erneut und noch unvorstellbar in seinem Sein und Wirken, was da alles auf mich zukommen wird. Ich bekam die Ignoranz und Isolation meiner Ex-Kollegen (Kripo) zu spüren; sie legten die Akte binnen Tagen als Unfalltod-Akte ab, obwohl Indizien, Hinweise, Zeugen da waren, dass es kein Unfalltod sein konnte. Freunde lösten sich auf, mein Arbeitgeber: Polizei Mittelfranken kündigte mir, da ich nicht mehr (er)tragbar sei für sie. Ich verlor Sohn, Job und Gesundheit.


Weiterlesen: https://vugwakenews.wordpress.com/2017/ ... uhl-hanke/ Diese Quelle mag nicht unumstritten sein und ich ziehe sie ausschließlich aufgrund der ausführlichen Darstellung dieses Falles heran.


Junge (†19) von Zug erfasst - tot: Jetzt verklagt der Lokführer die Mutter des Opfers https://www.berliner-kurier.de/news/tra ... rs-2445584

Tod auf den Schienen: Lokführer verklagt Mutter des Opfers https://www.berliner-kurier.de/berlin/p ... rs-1358686


Ausführliche, zeitnahe Darstellung des Sachverhaltes durch die Mutter: https://www.gedenkseiten.de/Timo-Hanke/
0



Benutzeravatar
schimmel-reiter
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 9
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#2

Ungelesener Beitrag von schimmel-reiter » So, 28. Okt. 2018, 10:01

Ja das mit dem Unterschreiben von wichtigen Papieren ist in Bayern/Franken immer so eine Sache.
Da weis man nicht ob es Absicht oder nur Dummheit war. Oder gar Kalkül.

Es gab um 2000 herum in einem Blog dazu viele Details. Wo klar drauß hervor ging dass das nicht so, wie vermutet, gewesen sein konnte. Bevor das gescreent werden konnte war er gelöscht worden. hmmmmmm ...
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#3

Ungelesener Beitrag von loraflora » So, 28. Okt. 2018, 10:16

Hallo schimmel-reiter,

vielen Dank für deinen Kommentar. Hast du denn in der kurzen Zeit schon alle Quellen oben durchschauen können?

Zuerst einmal: Mir geht es hier hauptsächlich um den mutmasslichen Zugunfall und weniger oder erstmal gar nicht, um die anderen Themen der Mutter, wobei möglicherweise Überschneidungen zu erkennen sein könnten, wenn man sich intensiver mit der Thematik auseinandersetzt, das will ich gar nicht ausschliessen.

Liebe Grüsse und schönen Sonntag allerseits

loraflora
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 28. Okt. 2018, 19:27

Für mich ist der Fall noch etwas verwirrend, deshalb frage ich einfach mal nach:
Stehen die Ereignisse im Leben der Mutter im kausalen Zusammenhang mit dem Tod ihres Sohnes Timo und wenn ja, wo sind die Berührungspunkte?
Was wäre das Motiv, Timo in den Tod zu hetzen?

Da die Initiatorin vom Bundesverband ANUAS e.V. Mitglied hier bei Allcrime ist, wäre es interessant, wenn sie sich zum Fall äußern könnte. Soweit es eben zulässig und machbar ist, @Mairon. :like:
Bei der Gelegenheit könnte sie uns auch einen kleinen Einblick in die Arbeit ihrer Hilfsorganisation geben!
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#5

Ungelesener Beitrag von loraflora » So, 28. Okt. 2018, 20:44

Salva hat geschrieben:
So, 28. Okt. 2018, 19:27
Stehen die Ereignisse im Leben der Mutter im kausalen Zusammenhang mit dem Tod ihres Sohnes Timo und wenn ja, wo sind die Berührungspunkte?
Was wäre das Motiv, Timo in den Tod zu hetzen?


Zunächst ist es meines Erachtens nach eher so, dass in der Folge des Todes ihres Sohnes "Ereignisse" eintraten, die ihr Leben noch weiter grundlegend veränderten, wie z. B. das Verhalten ihres Chefs und ihrer langjährigen Kollegen von der Kripo.

Einen guten Überblick gibt die Mutter hier in einem Radio-Interview, die erste Hälfte betrifft die direkten Ereignisse um den Tod von Timo, der sich übrigens nächste Woche zum 5. Mal jährt, und in der zweiten Hälfte geht es mehr um die Bewältigung.


https://www.youtube.com/watch?v=TbmEwcp6kJA


Wenn das zu aufwändig ist kann ich gerne in den nächsten Tagen die relevanten Textpassagen zum Thema "in den Tod hetzen" aus den Webeinträgen zitieren.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 141
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 28. Okt. 2018, 21:55

@loraflora
Auf der Seite VGU steht geschrieben:
Während ich noch im „Kampf gegen die Justizwillkür“ zugange war, starb meine Sohn Timo am 03.11.2013 durch einen ungeklärten Zugunfall. Ab diesem Tag veränderte sich mein Leben erneut und noch unvorstellbar in seinem Sein und Wirken, was da alles auf mich zukommen wird. Ich bekam die Ignoranz und Isolation meiner Ex-Kollegen (Kripo) zu spüren; sie legten die Akte binnen Tagen als Unfalltod-Akte ab, obwohl Indizien, Hinweise, Zeugen da waren, dass es kein Unfalltod sein konnte. Freunde lösten sich auf, mein Arbeitgeber: Polizei Mittelfranken kündigte mir, da ich nicht mehr (er)tragbar sei für sie. Ich verlor Sohn, Job und Gesundheit.

Zuvor plagte mich das System mit 3 Haftbefehlen (Zwang zur Abgabe einer Vermögensauskunft), Kontopfändungen, Vollstreckungen Kindergeld und –unterhalt. Alles in der „Verhaltensnorm des Systems“ mit Willkür bestückt. [...]
Deswegen meine Frage nach eventuellen Zusammenhängen.

Inzwischen habe ich in das Radiointerview hineingehört. Dort sagt die Mutter Anita B., dass sie anhand eigener Recherchen zum Schluß kommt, dass es im Vorfeld von Timo's Tod einen Raubüberfall gegeben haben soll. Ich bleibe aber dran :like:
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#7

Ungelesener Beitrag von loraflora » Mo, 29. Okt. 2018, 12:46

.

Am 03.11.2013 starb Timo.

Am 05.05.2013 war das folgende Video mit dem Titel "Sommer & Gäste: Anita - Frau sucht Anwalt" veröffentlicht worden, bei dem die Mutter von Timo mit ihrem Anliegen bewusst an die Öffentlichkeit trat:



Sommer & Gäste: Anita - Frau sucht Anwalt


Videobeschreibung:
Anita S.* schildert ihren Fall, aus dem ersichtlich wird, daß in unserem sog. Justizsystem "der richtig fette Wurm drin" ist. Nur völlig Debile und Systembetriebseinheiten in menschlichen Körpern glauben weiterhin an einen bestehenden "Rechtsstaat" in diesem Lande.

Die Schlusssequenz um 22:22 im Video bitte beachten.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#8

Ungelesener Beitrag von loraflora » Di, 30. Okt. 2018, 15:17

Salva hat geschrieben:
So, 28. Okt. 2018, 19:27

Was wäre das Motiv, Timo in den Tod zu hetzen?


Jetzt habe ich mal die Beschreibungen und Vermutungen, die die Mutter äußert, herausgesucht:


Noch einmal kurz mit Freunden weg in die Stadt, in einen Geburtstag einer Schulfreundin hineinfeiern, nicht geplant und doch mitgegangen. Du kamst nicht mehr heim - auf deinen Nachhauseweg sind unerklärbare Dinge passiert, die dich veranlassten, deinen üblichen Nachhauseweg durch die Unterführung der Bahnbrücke nicht zu nehmen, weil man ihn dir höchstwahrscheinlich versperrt hatte. Du musstest bei strömenden Regen über einen hohen Zaun klettern, Dornenbüsche im Weg, steiler Hang hinauf zu den Gleisen. Dort entlang nur 300 m weiter wäre ein anderer Weg gewesen, der dich nach Hause gebracht hätte. Nur der ZUG, der von hinten mit hoher Geschwindigkeit ankam, hast du nicht gehört. Der SOG zog dich rein. Und dennoch wurde dein mysteriöser Tod nicht untersucht, deine Körper lag oberhalb der Zugunterführung, was dein Nachhauseweg war. Die Akte wurde geschlossen und eine traumatisierte verwaiste Mutter muss bis heute und bis an ihr Lebensende damit klarkommen. Nicht nur ich, auch dein Bruder, Halbbruder, Verwandte und Freunde können es nicht verstehen und haben keine andere Wahl, als es zu akzeptieren, ihren Weg zu finden - ohne dich - deinem Lächeln, deinem SEIN und WIRKEN hier auf Erden. WER auch immer dich gestoppt und umgelenkt hat, wird sein ganzes Leben daran erinnert werden....das wünsche ich mir!!!

Ich bin unsagbar enttäuscht, wie oberflächlich meine EX-Kollegen bei der Kripo in Erlangen, deinen "Zugunfalltod" bearbeitet haben - nämlich gar nicht!! Meine eigenen Recherchen und die eines Anwaltes aus Berlin, der für den ANUAS Verein Berlin zuständig war, aber auch Hinweise, Zeugenausssagen und anonymer Anruf deuteten bei Weitem NICHT auf einen UNFALL hin. Dies war meinen Ex-Kollegen bekannt.

Ich habe deine UNFALLAKTE schließen lassen - endgültig. Das Wiederaufnahmeverfahren wäre ein Akt von Jahren geworden mit Tiefgängen, auflodernden Ereignissen und Trauerschmerz. Was hätte ich erreichen können? Nur zu erfahren, dass meine Kollegen schlampig oder gar nichts recherchiert haben. Deinen Unfall so schnell wie möglich ablegten ohne die Hinweise, Zeugenaussagen und anonymen Anruf überhaupt WAHR zu nehmen. Nicht mal die Funkzellenauswertung wurde fristgereicht eingereicht, obwohl ich sie aufforderte. "Die Frauen-Kanalleiche hat Priorität", hieß es in einer Antwort-Mail......
Was wäre, wenn wir doch noch die "3 Kumpels" ausfindig machen würden? Was würden sie uns erzählen wollen?? Ich könnte ihnen nur in die Augen schauen und wissen, dass sie dich auf die Gleise gehetzt haben, doch beweisen kann ich es nicht. == das alles macht mich seit 21 Monaten fertig!!!

Du hast dich so auf deinen Auslandaufenthalt gefreut und jäh wurdest du gestoppt.

Mein Engel,
nach über einem Jahr bin ich zum Entschluss gekommen, deinen "Unfall" richtig zu stellen. Ich werde alles unternehmen, dass man den wahren Hintergrund deines Todes erfährt.
Ich werde nicht aufgeben, bis zu meinem letzten Atemzug!

Und zudem ist nicht bewiesen, dass du dich "freiwillig" auf die Gleise befunden hast.....

Dich stellt man als betrunkenen leichtsinnigen Jugendlichen hin, der als Mutprobe oder Spaß mal die Gleise überqueren wollte um abzukürzen.
Das stimmt NICHT !
Du wurdest bedrängt, du konntest nur über die steile Böschung hinauf Richtung Gleise flüchten, denn sie versperrten dir den Nachhauseweg.
Du warst ein sehr netter, hilfsbereiter Junge, voller Tatendrang und Freude, immer hilfsbereit und offen für das Leben. Das hat die 3 Jungs gestört,dass du dein Leben im Griff hast. Nun haben sie es zerstört - ich werde euch finden!

Wegen bisschen Geld hat man dich getötet. Dein Geldbeutel war leer bis auf die Kreditkarten und Fahrzeugschein. Alles an dir war zerstört, dein Körper, das Handy, der Schlüsselbund. WIESO der Geldbeutel nicht, der "verstreut" rumlag????

Bitte verzeih mir, wenn ich das "Kapitel" deiner Unfallursache nicht hinnehmen und abschließen kann. Bitte gib mir die Kraft und Ausdauer, dass ich die 3 Kerle erwische.

Hat man deinen "Unfall" nicht doch zu schnell einfach abgelegt? Du wärst NIEMALS dorthin gelaufen, an der Unterführungsbrücke (Zug) die Böschung links hinauf, durch Gestrüpp und Dornenbüschen, steil nach oben im strömenden Regen, oben nur Gleise, rechts die Brücke, gegenüber der Friedhof (hohe Mauern) links entlang erneute Unterführung mit Brücke.....kein ENTKOMMEN!!!
Wieso ist DEIN GELDBEUTEL das einzige, was nicht zerfetzt wurde? Logische Folgerung: du hattest ihn nicht an dir bzw. bei dir !
Das Geld war weg, die Karten alle noch unbeschädigt......Aussage von Beamte: "der lag verstreut".....

Meine Gedanken kreisen ständig darum, der Unfallhergang, die Umstände, alles zu schnell ant acta gelegt.

Ich war nicht da, ich konnte dir nicht helfen......was mußt du für eine Angst gehabt haben....
Leichtsinn? Spaß? .....unter der Unterführung war dein Nachhauseweg..... und ich weiß, ich bin mir so sicher: diese 3 Kerle haben es verschuldet, ich werde nicht nachlassen, nicht aufgeben, bis ich euch gefunden habe - solange ICH LEBE !!!!!
....auch ohne Kripo, ohne Hilfe....

Ich wünsche euch, dass ihr niemals mehr zur Ruhe kommt, jede Nacht euch böse Geister erscheinen.....meine WUT ist groß genug, meine Kraft unermesslich.....

ich FINDE EUCH!!!

Persönliche Worte an die "3 Zeugen":
WER oder WAS dich mein Sohn auf die Zuggleise flüchten ließ, durch Dornenbüsche hindurch den steilen Berg hinauf in strömenden Regen, werden wir nie erfahren. Freiwillig bist du da NIE hingelaufen, 1 Meter daneben war dein Nachhauseweg!! Die letzten 90 Minuten deines Lebens können nur die 3 "Zeugen" erklären, die sich NIE gemeldet haben......Warum meldet Ihr euch nicht? Die Antwort kennt Ihr genau, denke ich. Könnt ihr überhaupt noch gut schlafen ?
Es liegt nun an mir, das zu verkraften, zu verarbeiten, zu wissen, dass ich euch vielleicht immer wieder begegne, unbewusst und unerkannt an euch vorbeilaufe, wenn ich meinen Nachhauseweg gehe, der der gleiche war wie der von Timo....
Timo kannte euch!!

Ich bitte täglich Gott darum, dass er euch vor Gericht nimmt, wenn eure Zeit abgelaufen ist hier auf Erden. Täglich, Tag für Tag, Nacht für Nacht tue ich da, wenn Ihr an Timos Tod schuldig seid. Und wenn ihr es nicht gewesen seid, hättet ihr euch ja mal melden können.......

Deine Ziele waren gesteckt, nur der WEG dorthin wurde dir brutal abgeschnitten. Vielleicht hat man dir dein Leben nicht vergönnt, vielleicht war auch zu wenig Geld in deinem Geldbeutel, als man dich bedrängt hatte und du über die Gleise flüchten musstest, um dich zu verstecken....

Ich bitte tagtäglich um Aufklärung - für dich und für uns alle !
Ich bitte tagtäglich,dass die 3 Jugendlichen sich melden werden,weil ihr schlechtes Gefühl sie nicht mehr ruhig leben lässt
Ich bitte tagtäglich, dass die Kripo den Fall wieder aufnimmt.....und ihn auch klärt !

Denn ich ertrage es nicht, dass man dich in ein falsches "Licht" hat stehen lassen; du seiest leichtsinnig gewesen, über die Gleise zu gehen ! Du hattest KEINE ANDERE WAHL zu flüchten und man trieb dich in den Tod; gegenüber lag der Friedhof !!!!

Dass du nicht freiwillig und leichtsinnig auf die Gleise gelaufen bist, wird mir immer klarer nach dem Schock und Trauerzeit.....du wurdest bedrängt, und es blieb dir keine andere Wahl, als diesen Fluchtweg über die Gleise zu nehmen.....ich fühle es, ich spüre es, ich träume es !!!!!
Diese Jungs werden ihr Leben lang nicht mehr froh werden.....Ein Hinweis bekam ich schon und der fühlt sich wahrlich echt an und ich teile ihn mit allen Menschen hier auf diesem Internetplateau:

Diese Jungs saßen im Bus - den gleichen Nachhauseweg wie du ihn hast - und sprachen untereinander folgende Worte:

"Aus Neuseeland ist ja wohl nix geworden. Gott sei Dank haben die nix mitbekommen" !!!

Es war am Mittwoch den 22.1.14 um 15 Uhr im Bus Richtung Weisendorf.
Ich werde euch finden - das sei gewiss!





Quelle: https://www.gedenkseiten.de/Timo-Hanke/
0

Benutzeravatar
schimmel-reiter
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 9
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#9

Ungelesener Beitrag von schimmel-reiter » Di, 30. Okt. 2018, 18:18

Hallo loraflora

Ich kenne das was zu dem Fall im Net, bzw. in den Gazetten steht/stand und hatte auch nicht vor die Familienprobleme zu erörtern. Was die Mutter schreibt bringt leider wenig zur Sache.
Der verschwundene Blog, den ich erwähnte behandelte u. a. das Vorglühen für den B-Day. Mit interessanten Gleichheiten zum Fall Tanja Gräff. Denn da wurde ja auch "vorgeglüht". Dazu kam das Wort Fischzug vor. Was eigentlich, so denn ein Raub im Gespräch war, nur zum Überfall auf den Juwelier Anfang Juli 2013 gewesen sein könnte. Die einzige Möglichkeit, Google Archiv Org. Was nur sehr zeitaufwändig ist.

lg schimmelreiter
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#10

Ungelesener Beitrag von loraflora » Di, 30. Okt. 2018, 19:52

schimmel-reiter hat geschrieben:
Di, 30. Okt. 2018, 18:18
Was die Mutter schreibt bringt leider wenig zur Sache.

Da der Blog, von dem du sprichst, scheinbar nicht mehr existiert und du keine Screenshots gesichert hast, dürfte die Mutter die beste Quelle überhaupt sein, die noch zur Verfügung steht.

Was meinst du mit "Familienproblemen"?

Was meinst du denn genau mit "Sache"?

schimmel-reiter hat geschrieben:
Di, 30. Okt. 2018, 18:18
Der verschwundene Blog, den ich erwähnte behandelte u. a. das Vorglühen für den B-Day. Mit interessanten Gleichheiten zum Fall Tanja Gräff. Denn da wurde ja auch "vorgeglüht". Dazu kam das Wort Fischzug vor. Was eigentlich, so denn ein Raub im Gespräch war, nur zum Überfall auf den Juwelier Anfang Juli 2013 gewesen sein könnte. Die einzige Möglichkeit, Google Archiv Org. Was nur sehr zeitaufwändig ist.

Du scheinst eine ziemlich genau Vorstellung von der "Sache" zu haben, denn du berichtest von Vorgängen, die nirgends so belegt sind, daher erwarte ich schon, daß du dich zumindest um Glaubwürdigkeit bemühst, wenn es auch "zeitaufwändig" sein mag, ansonsten kann sicher nicht nur ich mit deinen Aussagen leider überhaupt nichts anfangen.

LG

loraflora
0

Benutzeravatar
schimmel-reiter
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 9
Beiträge: 106
Registriert: 24.10.2018
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#11

Ungelesener Beitrag von schimmel-reiter » Di, 30. Okt. 2018, 20:41

loraflora hat geschrieben:
Di, 30. Okt. 2018, 19:52
Was meinst du mit "Familienproblemen"?
Der Rausschmiss bei der Kripo hatte logischerweise eine längere Vorgeschichte. Eine weitere Beamtin lies sich versetzen usw. Die Quellen sind mein Archiv, tw. ohne Klarnamen, bzw. Pseudo. Bzw. leider verstorben oder nicht mehr "ansprechbar wegen dem Alter.
loraflora hat geschrieben:
Di, 30. Okt. 2018, 19:52
Was meinst du denn genau mit "Sache"?
Die Sache - für die Mutter -- der ungeklärte Zugunfall.
loraflora hat geschrieben:
Di, 30. Okt. 2018, 19:52
daß du dich zumindest um Glaubwürdigkeit bemühst, wenn es auch "zeitaufwändig" sein mag, ansonsten kann sicher nicht nur ich mit deinen Aussagen leider überhaupt nichts anfangen.
Dann muss das vorerst so sein. Denn um im Org zu suchen fehlt mir jetzt die Zeit. Wer sich für den Fall ernsthaft interessiert könnte es allerdings auch selber tun? Einige Anhaltspunkte sind ja da.

lg schimmelreiter
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#12

Ungelesener Beitrag von loraflora » Sa, 3. Nov. 2018, 22:02



Heute vor 5 Jahren

verließ

Timo Hanke

seine junge, sterbliche Hülle.

Die Umstände sind ungeklärt.

R.I.F.

Bild




:heart:

https://www.gedenkseiten.de/Timo-Hanke/
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
loraflora
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 10
Beiträge: 144
Registriert: 05.11.2016
Status: Offline

2013 | Erlangen | Timo Hanke (19) ungeklärter Zugunfall

#13

Ungelesener Beitrag von loraflora » Mo, 5. Nov. 2018, 14:19

0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mystery“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast