Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Politik und Kriminalität

Mysteriöse und unglaubliche Kriminalfälle.
Diskussionsleitung
Basti-Maxi
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1995 | Mittenwalde (Teltow-Fläming) | Stefan Lamprecht (13) ermordet

#1

Ungelesener Beitrag von Basti-Maxi » Mo, 29. Feb. 2016, 00:19

Ich sage mal so: Wenn ich ab und zu einen rauche bekomme ich keine Alpträume.
Man kann ja über Israel sagen was man will, aber dort werden traumatisierte Soldaten erfolgreich mit Cannabis gegen PTBS behandelt. Traumatisiert von Palästinenser abschlachten...naja das ist eine andere Geschichte.

Kein Blatt vor den Mund ist aber was anderes als strafwürdige Dinge zu.posten.

Und was heisst provokant? Ist die Wahrheit provokant...? War Martin Hohmann provokant? Oder hat er einfach nur die Wahrheit gesagt die den Herrschenden nicht gepasst hat? Wenn die Täter Juden sind sind es eben nunmal Juden.



Der Fall Lamprecht ist leicht zu loesen. Die Polizei will nur nicht. So wie in Rotherham, beim Sachsensumpf, bei Dutroux usw. Ist halt doof wenn die, die es lösen könnten, mit drin stecken.

Siehe Sachsensumpf: Richter und Staatsanwälte schänden Kinder, und Polizisten holen die Kinder von der Strasse weg direkt ins Kinderbordell. So sieht es doch aus.

Mir ist nämlich völlig klar wer den Jungen von der Strasse geholt hat. Es musste jemand sein der Autorität besitzt aber gleichzeitig für ein Kind absolut vertrauenswürdig ist...



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Basti-Maxi
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1995 | Mittenwalde (Teltow-Fläming) | Stefan Lamprecht (13) ermordet

#2

Ungelesener Beitrag von Basti-Maxi » Mo, 29. Feb. 2016, 00:41

Das Problem ist das die Polizei in Deutschland ein korrupter Saustall ist in dem dringend ausgekehrt werden muss.

Wenn der oberste Bulle des Staates, EX BKA Chef Ziercke in der NSU Sache die groessten Luegen auftischt...und es kommt raus...und nichts passiert.

Siehe Russlungenluege. Und um seine Luegen zu schützen hat er es irgendwie geschafft Edathy zum Untersuchungsausschuss-Vorsitzenden zu machen. Und Edathy war seit 2011,mit seinen Knabenpenisbildern erpressbar...wer hatte die Bilder bzw. die Beweise fuer die Bilder? Das BKA unter Ziercke. :)

Klar wie das läuft? Man muesste zuerst den Ziercke festnehmen. Hier geht es immerhin um Strafvereitlung im Amt in einer Mordsache. Wenn der mal hopps genommen wird bricht alles andere auch zusammen...

Unfassbar: Der oberste Scheriff ist einer der groessten Kriminellen überhaupt.

Bist du in der NSU Sache einigermaßen up to Date?

www.arbeitskreis-n.su

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: 1995 | Mittenwalde (Teltow-Fläming) | Stefan Lamprecht (13) ermordet

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 29. Feb. 2016, 13:11

@Basti-Maxi
Du wirfst hier so einiges durcheinander, was mit dem Fall Lamprecht direkt nichts mehr zu tun hat. Die Causa Edathy, NSU - da behaupten ja Leute, dass Edathy eben wegen seiner Tätigkeiten im Ausschuss angeschwärzt wurde - und das BKA...
Natürlich wird es einen Sumpf in den höchsten Kreisen der Politik, im Justizsystem und sonst wo geben. Nicht anders als auch in der freien Wirtschaft oder beim Sport. Die Frage ist halt immer, wie sich das handfest beweisen lässt. Die Öffentlichkeit kann sich doch nur an die Medienberichterstattungen orientieren oder an das, was eben diese Systeme veröffentlichen. Aber jeder, der einigermaßen seine Augen und Ohren aufsperrt und mal nachdenkt weiß, dass es von allen Seiten Desinformationen, einseitige und zielorientierte Berichte und vor allem Propaganda hagelt. Wir werden manipuliert und das beginnt doch schon im Supermarkt.
Was also tun? Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten aber was mich betrifft: ich halte meinen Hintern an der Wand, den Rücken bedeckt und bleibe sauber. Schon aus Überzeugung. Selbst wenn ich gaube zu wissen, dass dieser Herr oder jene Dame ganz gewaltig stinkt, muss ich das nicht in aller Öffentlichkeit sagen oder schreiben weil ich weiß, dass ich ohne Beweise angreifbar und juristisch belangbar bin. Ich würde mir also 'ne Menge Ärger einhandeln und zwar ohne das geringste dadurch zu erreichen oder zu ändern. Warum? Weil ich gar nicht die Möglichkeit dazu habe und nicht über die entsprechenden Kontakte verfüge und das dürfte wohl auf die allermeisten Bürgerinnen und Bürger zutreffen.

Ich bin einigermaßen informiert, was den NSU Skandal betrifft.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Basti-Maxi
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: 1995 | Mittenwalde (Teltow-Fläming) | Stefan Lamprecht (13) ermordet

#4

Ungelesener Beitrag von Basti-Maxi » Mo, 29. Feb. 2016, 15:29

@Salva

Es geht ums Prinzip. Er hat nachweislich gelogen. Vor einer Sitzung des Bundestages die einem Gerichtsverfahren gleichkommt. Strafbarer Meineid. Für jeden sind die Wortprotokolle öffentlich vom Bundestagsserver herunterzuladen zu dieser Sitzung. Ebenso wie die Widerlegung im thüringischen U-Ausschuss dort für jeden öffentlich einsehbar bzw. herunterladbar ist (Aussage vom Rechtsmediziner).

Der Bundesstaatsanwalt Range war bei den Lügengeschichten auch mit von der Partie.

Also Lügengeschichten vom höchsten Polizist und vom höchsten Staatsanwalt in einer Sache wo es nicht um Ladendiebstahl geht.

Hier geht es nicht um Glauben, diese Dinge sind belegbar.

Zumindest was die Russlungenluege angeht die essentiell für deren NSU Story ist.

Was Edathy angeht: Da musste auch schonmal der Ziercke vor dem Edathy-Untersuchungsausschuss antanzen und hat natürlich behauptet er hätte nicht gewusst das ihm bekannt war das Edathy auf der Kinderpornoliste von 2011 stand.

Nur: Der Typ hat schonmal alle angelogen. Wie glaubhaft ist denn das??
Und wer hat Edathy vor der Hausdurchsuchung gewarnt?

Das ist bis heute nicht bekannt wer es wirklich war.

Dieser Sumpf muss trockengelegt werden. Und der Fisch stinkt vom Kopf her.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: 1995 | Mittenwalde (Teltow-Fläming) | Stefan Lamprecht (13) ermordet

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 29. Feb. 2016, 15:48

Natürlich wurde da auch gelogen was das Zeug hält und es wird nach wie vor auf Zeit gespielt. Aber irgendwann kann sich niemand mehr von denen retten. Alles nur eine Frage der Zeit.

Edathy wurde immerhin bestraft. Das ist ja nachzulesen bzw. bekannt. Angeblich soll auch Frank-Walter Steinmeier über die Geschichte bescheid gewusst haben und vom BKA-Chef informiert worden sein, der wiederum von den Amis kontaktiert wurde, die seinerzeit diesen Internethandel ausgehoben hatten. Da steckt also vermutlich oder fast schon sicher mehr dahinter.

Jedenfalls muss ich mir überlegen wohin wir unsere Diskussion verschieben, denn hier sind wir eindeutig OT.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Politik und Kriminalität

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 29. Feb. 2016, 16:08

Habe den Thread eröffnet, weil die letzten Beiträge in der Diskussion zum Mordfall Stefan Lamprecht hier besser aufgehoben sind.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Basti-Maxi
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#7

Ungelesener Beitrag von Basti-Maxi » Mi, 2. Mär. 2016, 13:21

Danke fuer die Erstellung dieses Threads.

Nunja...nach damaliger Rechtslage waren die Bilder in einer Grauzone und nicht illegal. Er musste nur eine Geldauflage zahlen. Also eine Art Verwarnung. Er ist also deswegen nicht vorbestraft. Ok , kann ich mit leben.

Allerdings wurde er ja vorgewarnt und aufeinmal waren Festplatten und sein Laptop "gestohlen".

Das ändert aber gar nichts daran das er erpressbar war mit diesen Bildern. Und das als Untersuchungsausschuss-Vorsitzender im NSU Skandal.

Das Ziercke angeblich nicht wusste das Edathy auf dieser Liste stand kann er dem Weihnachtsmann erzählen.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 2. Mär. 2016, 14:10

Die Bilder und 33 Downloads fanden statt und waren definitiv illegal. Der gesamte Content dieser Seite war illegal und wurde deshalb vom FBI hopps genommen. Dabei stießen die Ermittler auch auf Edathy (nebst Mitgliedern der eigenen Regierung) und benachrichtigten das BKA. Die wiedrum sollen zunächst Regierungsmitglieder darüber benachrichtigt haben, u.a. auch F-W Steinmeier. Und der soll Edathy dann "gewarnt" haben. Das heikle war zudem, dass Edathy Daten über seinen Regierungs PC heruntergeladen hatte und die werden ja durch das BKA überwacht. Es gab also definitv Mitwisser und du hast zweifellos recht wenn du sagst, dass Edathy dadurch erpressbar wurde. Wer da was wusste und zunächst schwieg, oder was es im NSU Fall zu vertuschen gab und gibt... das wissen nur diese Herren.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Basti-Maxi
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#9

Ungelesener Beitrag von Basti-Maxi » Mi, 2. Mär. 2016, 17:44

Volker Beck wurde mit Drogen erwischt

Ich bin kein Moralapostel aber wenn Leute die uns regieren, uns Gesetze vorlegen und über unsere Kinder bestimmen harte Drogen nehmen, dann kann nur Mist bei rauskommen.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 12. Mär. 2016, 23:17

@Basti-Maxi
War es nicht schon immer so, dass die, die Wasser predigen, fast nur Wein saufen? Wundern dich solche Meldungen noch? Mich schon lange nicht mehr.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Matze
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 0
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2016
Alter: 48
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#11

Ungelesener Beitrag von Matze » Fr, 4. Nov. 2016, 17:00

Edathy wurde immerhin bestraft. Das ist ja nachzulesen bzw. bekannt.
Das stimmt so nicht, das Verfahren wurde gegen eine Zahlung vonn 5000,- euro eingestellt und er ist nicht vorbestraft.

Allerdings hat er in nachfolgenden Interviews immerwieder betont das er nicht gestanden hat , sondern nur das Verfahren eingestellt wurde!

Sehr fragwürdig , aber es scheint wohl mit der aktuellen Rechtssprechung konform zu gehen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#12

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 4. Nov. 2016, 21:16

Hallo @Matze und HERZLICH WILLKOMMEN bei Allcrime :like:

Auch die Einstellung eines Strafverfahrens gegen eine Geldauflage ist eine Strafe, auch wenn er anschl. nicht als Vorbestraft gilt. Immerhin musste Edathy dafür 5.000 Euro auf den Tisch legen. Der Betreffende erkauft sich also trotz einer geringfügigen Schuld (-> Strafmaß unter einem Jahr) die Beendigung des Verfahrens und die Justiz spart Geld und setzt ihre Ressourcen für "wichigere" Fälle ein.
Wäre ich an Edathy's Stelle und tatsächlich unschuldig gewesen, wie er ja von sich behauptet, hätte ich das Verfahren auf keinen Fall einstellen lassen sondern solange geklagt, bis das Gericht der Öffentlichkeit und mir meine Unschuld auch per Richterspruch/ Urteil bescheinigt. Er hat das aber nicht getan, obwohl es hier längst nicht um den Diebstahl eines Päckchens Kaugummi ging.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Matze
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 0
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2016
Alter: 48
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#13

Ungelesener Beitrag von Matze » Fr, 4. Nov. 2016, 23:16

Wäre ich an Edathy's Stelle und tatsächlich unschuldig gewesen, wie er ja von sich behauptet, hätte ich das Verfahren auf keinen Fall einstellen lassen sondern solange geklagt, bis das Gericht der Öffentlichkeit und mir meine Unschuld auch per Richterspruch/ Urteil bescheinigt. Er hat das aber nicht getan, obwohl es hier längst nicht um den Diebstahl eines Päckchens Kaugummi ging.
Das ist ja das kuriose er hat seine vergehen ja selbst eingeräumt
Am 2. März 2015 räumte Edathy in einer Prozesserklärung seines Anwalts ein, „die Vorwürfe“ träfen zu; er habe „einen Fehler gemacht“ und „bereue“ dies.[27] Das Gerichtsverfahren wurde aufgrund dieser „geständigen Einlassung“ gemäß § 153a StPO gegen Zahlung von 5000 Euro eingestellt.[28] Er ist aufgrund fehlender Verurteilung nicht vorbestraft.[29] Edathy betonte jedoch im Anschluss, dass es sich nicht um ein Geständnis gehandelt habe.[30]
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

Er hat es quasi zugegeben, aber dem "Rechtsstaat" den Stinkefinger gezeigt weil es wahrscheinlich eine Lawine ins rollen gebracht hätte wenn sie ihn nicht hätten laufen lassen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#14

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 5. Nov. 2016, 16:20

@Matze
Na ja... soweit ich mich erinnere, hatte Edathy die Vorwürfe in der Hinsicht bestätigt, dass er diese digitalen Dateien im Rahmen seiner dienstlichen Tätigkeit verwendete und wenn man bedenkt, dass Edathy der Vorsitzende des NSU- Untersuchungsausschusses war, ist diese Aussage nicht ganz von der Hand zu weisen. Wie wir wissen, ging es in der NSU- Affäre auch um Kinderpornografie und um entsprechende Dateien auf den Computern dessen Mitglieder. Was ihn wiederum unglaubwürdig macht, ist die Art oder die Umstände, wie er und andere (auch) Regierungsmitglieder mit diesen Vorwürfen umgegangen sind und gar versucht haben, den ganzen Mist irgendwie zu vertuschen. Die Aussage "einen Fehler gemacht" ist also zweideutig und kommt auf den jeweiligen Standpunkt an.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Matze
Level 0
Level 0
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 0
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2016
Alter: 48
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#15

Ungelesener Beitrag von Matze » Fr, 16. Dez. 2016, 15:00

Was ihn wiederum unglaubwürdig macht, ist die Art oder die Umstände, wie er und andere (auch) Regierungsmitglieder mit diesen Vorwürfen umgegangen sind und gar versucht haben, den ganzen Mist irgendwie zu vertuschen. Die Aussage "einen Fehler gemacht" ist also zweideutig und kommt auf den jeweiligen Standpunkt an.
Das sehe ich anders.
Was ihn in erster Linie unglaubwürdig macht ist das er es erst zugegeben hat als es nicht mehr anders ging, sein Name ist in Datenbanken eines Kinderpornorings aufgetaucht im Zuge der Oparition Spade.

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Spade

Wäre das im Rahmen seiner Ermittelungen passiert, wäre wahrscheinlich gar nichts passiert weil die entsprechenden Behörden über den Sachverhalt informiert gewesen wären.

Der Name Edathy wäre nie erwähnt worden wenn es sich um eine ordentliche Ermittelung gehandelt hätte.

Der ist einfach nur blöd erwischt worden, und um nicht zuviel Staub aufzuwirbeln wurde das Ding schnell abgehandelt mit den für ihn geringsten Konsequenzen.
Ein Deal sozusagen.

Vielleicht kann ja der aktuelle Fall um Linus Förster da mehr Licht ins dunkel bringen.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... aftet.html

Bin gespannt ob das auch wieder so larifari abgehandelt wird wie bei Edathy.

Extrem intressant finde ich diesen Artikel.

https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... ustiz.html

Man beachte das Foto, gab es nicht in einem anderen Fall in den eine junge Frau involviert war eine Phantomzeichnung eines Mannes mit "Spitzbart"? Bin geneigt meine Unfall hypothese da nochmal zu überdenken die ich an anderer Stelle geschrieben habe.

Ich für meinen Teil finde es bemerkenswert wie das eine zum anderen führt und sich mutmassliche Zusammenhänge ergeben.

Aber das sind nur spekulationen meinerseits, die auf meinem Mist gewachsen sind.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 198
Beiträge: 6373
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Politik und Kriminalität

#16

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 17. Dez. 2016, 19:48

Matze hat geschrieben:Das sehe ich anders.
Was ihn in erster Linie unglaubwürdig macht ist das er es erst zugegeben hat als es nicht mehr anders ging, sein Name ist in Datenbanken eines Kinderpornorings aufgetaucht im Zuge der Oparition Spade.
Das ist aus seiner Sicht doch völlig logisch und juristisch sogar legal. Jeder Verdächtige oder Angeklagte darf lügen und dementieren oder relativieren. Beispiele hierfür gibt es en masse und aus allen Bereichen. Wird der TV am Ende überführt und gesteht, wird das sogar noch strafmildernd gewertet. Eigentlich paradox, aber so ist das nun mal. Skandalös ist deshalb vielmehr der Umstand, dass er von anderen Regierungsmitgliedern gewarnt wurde und selbst das Bundeskriminalamt involviert war, das diesen Herren die Info's gesteckt hatte.
Matze hat geschrieben:Man beachte das Foto, gab es nicht in einem anderen Fall in den eine junge Frau involviert war eine Phantomzeichnung eines Mannes mit "Spitzbart"? Bin geneigt meine Unfall hypothese da nochmal zu überdenken die ich an anderer Stelle geschrieben habe.
Hmm... der Spitzbart in dem von dir beschriebenen Fall war schon etwas ausgeprägter als der, den du hier angesprochen und verlinkt hast. Spitzbärte gibt es aber ohne Ende, wie seinerzeit Männer mit Zöpfen. Und: an die Unfall-Theorie glaube ich auch nicht. :like:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Mystery“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast