Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

Vergewaltigung, Missbrauch, Kinderpornografie, Prostitution.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Feb. 2016, 13:02

Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

18.02.2016 – 11:17 Uhr

Flüchtlinge einer Kölner Unterkunft haben massive Vorwürfe gegen neun Mitarbeiter des zuständigen Sicherheitsdiensts erhoben. Es soll mehrfach zu sexuellen Übergriffen gekommen sein.
Bild nicht mehr vorhandenNotunterkunft in Köln: "Wir sind dabei, die Vorwürfe zu prüfen"
Mehrere Bewohnerinnen eines Kölner Flüchtlingsheims haben Mitarbeitern eines Sicherheitsdiensts sexuelle Belästigung vorgeworfen. In einem offenen Brief heißt es, es sei mehrfach zu sexuellen Beleidigungen und Belästigungen gekommen, sagte ein Polizeisprecher SPIEGEL ONLINE. Insgesamt werden demnach in dem Schreiben neun Personen belastet.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die betroffene Security-Firma nimmt ihre Mitarbeiter in Schutz: "Ich bin entsetzt über die Vorwürfe", sagt Bernhard Deschamps, Projektmanager des Unternehmens, dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Ich bin mir sicher, dass sie völlig haltlos sind."

In einem weiteren Brief prangern die Bewohner der Unterkunft im Stadtteil Poll die hygienischen Zustände in der Notaufnahmeeinrichtung an. Laut Polizei versammelten sich am Mittwochnachmittag rund 50 Menschen zu einer Spontandemonstration nahe der Unterkunft. Dabei wurden demnach die offenen Briefe verteilt.

Eine Demonstrantin schilderte dem "Kölner Stadt-Anzeiger" die Vorkommnisse: Bewohnerinnen würden beim Duschen und Stillen fotografiert und gefilmt. Angehörige des Sicherheitspersonals versuchten, Frauen zum Sex zu drängen. "Mich hat ein Mann gefragt, ob ich mit ihm kommen würde", sagte sie dem Blatt. "Als ich ihm sagte, dass ich liiert und nicht interessiert sei, hat er gesagt, dass ich dann bald hier rausflöge."

"Wir sind dabei, die Vorwürfe zu prüfen", sagte eine Sprecherin der Stadt Köln. Im Laufe des Tages soll es neue Erkenntnisse zu den Vorhaltungen geben.
Spiegel
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Feb. 2016, 13:04

Flüchtlingsfrauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Übergriffe vor

18. Februar 2016 09:58 Uhr
Bewohnerinnen eines Kölner Flüchtlingsheims werfen Mitarbeitern des Sicherheitsdiensts mehrere sexuelle Übergriffe vor. Die Männer sollen sie beim Duschen und Stillen gefilmt und versucht haben, sie zu vergewaltigen.
Ein weiterer Bericht bei Stern
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Feb. 2016, 13:16

Sexuelle Übergriffe sollen organisiert sein
In der Halle der Gemeinschaftsgrundschule und des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs an der Westerwaldstraße sind 200 Menschen untergebracht.

Laut dem Schreiben sollen die sexuellen Übergriffe durch den neunköpfigen Security-Dienst vielfältig sein. „Sie filmen Frauen beim Stillen, beim Duschen und nachts beim Schlafen. Sie ziehen Ehepaaren die Decke weg, wenn sie darunter nackt und intim sind. Sie zwingen Frauen mit Gewalt zum Geschlechtsverkehr“, heißt es in dem Brief.
Bild nicht mehr vorhanden
Und weiter: „Nachts bringen die Securities andere Männer von außerhalb, die die Kleidung der Security-Crew anziehen und zu den Frauen gehen. Sie lauern Frauen als Gruppe auf, wenn sie von der Toilette im Außenbereich in die Turnhalle gehen wollen, lassen sie nicht hineingehen und versuchen sie dann zu vergewaltigen, während ein Teil der Gruppe Ausschau hält. Das gleiche spielt sich auch in den Duschen ab. Die Securities nehmen die Frauen auch mit in ihre Räume, um dort Geschlechtsverkehr mit ihnen zu haben. Die betroffenen Frauen sind teilweise minderjährig.“
...
Der ganze Bericht bei Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Feb. 2016, 19:28

Polizei befragt über 50 Flüchtlinge, bisher keine Erkenntnisse

18.02.16, 15:35 Uhr

Nach den Vorwürfen sexueller Übergriffe gegen Sicherheitsmitarbeiter der Adler-Wache in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft ermittelt die Polizei. Erhärten ließen sich die Anschuldigungen zunächst nicht.
Beamte einer eigens gegründeten Ermittlungsgruppe hätten mehr als 50 Bewohnerinnen der Unterkunft im Stadtteil Humboldt/Gremberg befragt, teilte ein Polizeisprecher mit.
Bisher hat sich noch kein Opfer gemeldet

„Darunter war bisher keine Frau, die selbst Opfer eines sexuellen Übergriffs oder Zeugin eines solchen war“, sagte der Sprecher. „Die Vorwürfe sind sehr schwerwiegend. Wir werden weiter ermitteln.“

Die Beamten identifizierten eine Frau, die „Angaben zu einer sexuellen Belästigung“ gemacht habe. Nach einer ausgiebigen Befragung habe sich jedoch herausgestellt, dass auch sie selbst weder Opfer noch Zeugin von Übergriffen geworden sei. „Sie sagte, sie habe nur davon gehört“, sagte der Polizeisprecher. Niemand habe bislang eine Anzeige erstattet.
Der ganze Bericht + Video bei Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#5

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 19. Feb. 2016, 16:16

Flüchtlinge bleiben bei schweren Vorwürfen gegen Sicherheitsfirma, noch immer gibt es keine Anzeigen.
Erstellt 19.02.2016
Bild nicht mehr vorhandenFrauen vor der Turnhalle in der Westerwaldstraße während einer Polizeiaktion am Mittwoch

Die Vorwürfe sind dramatisch, bewiesen ist nichts: Keine Frau hat bislang Anzeige erstattet. Auch die drei Frauen, die jetzt reden, wollen das nicht. Sie wollen mit einer Frauenberatungsstelle sprechen, sie wollen, dass das Sicherheitspersonal ausgetauscht wird. Man habe mehrfach die Heimleitung informiert. „Aber es ist nichts passiert.“ Warum sie nicht die Polizei eingeschaltet haben? „Wir wissen ja gar nicht, wie das geht“, behauptet der männliche Begleiter der Frauen. Es gebe keinen Dolmetscher im Heim, der ihnen helfen würde. Auch die Frauen wollen nicht mit der Polizei reden, aus Scham und aus Angst vor Gerede. Auch nicht, als ein Pressesprecher der Polizei an der Strippe ist(...)
Die für den Sicherheitsdienst zuständige Adler-Wache bestreitet die schweren Beschuldigungen vehement. „Ich habe mit unseren Sozialarbeitern gesprochen: Es ist kein einziger solcher Fall bekannt“, sagt Projektmanager Bernhard Deschamps. Die Mitarbeiter würden engmaschig überprüft, jeden Tag. „An solchen Beschuldigungen, die Flüchtlinge so nie formulieren würden, kann eine Firma kaputtgehen“, sagte Deschamps. Die Stadt Köln äußert in einer Stellungnahme, dass keine Vorwürfe bei der Heimleitung und dem beauftragten Träger DRK eingegangen seien. Nie. Lanciert wurde der Brief von politisch links stehenden Unterstützern der Flüchtlinge, sie gehören zu der Gruppe „Dignity for refugees Cologne“.
Zum ausführlichen Bericht ksta

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#6

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 19. Feb. 2016, 19:41

Demnach gibt es jetzt doch Aussagen.
Schwere Vorwürfe in Flüchtlingsheim: Vier Frauen belasten den Sicherheitsdienst
Nach den Vorwürfen sexueller Übergriffe gegen Sicherheitsmitarbeiter in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft haben vier Frauen ausgesagt und die sexuellen Übergriffe bestätigt. Einzelheiten wollte die Polizei am Freitagabend (19.02.2016) noch nicht nennen.
Damit erhärten sich die Vorwürfe gegen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Die Kölner Polizei hatte am Freitag (19.02.2016) ihre Vernehmungstaktik umgestellt, nachdem die Aussagen von 50 Flüchtlingen in der Unterkunft im Kölner Stadtteil Humboldt-Gremberg ergebnislos verlaufen war. "Wir befragen weiterhin Bewohnerinnen der Unterkunft, um herauszufinden, was dahinter steckt", sagte ein Polizeisprecher am Freitag. "Wir setzen verstärkt weibliche Polizisten und Dolmetscher ein, um die Hemmschwelle der Frauen zu senken.

"Offenbar mit Erfolg: Die vier Frauen würden jetzt im Polizeipräsidium weiter vernommen. Anzeigen liegen aber noch nicht vor, die Ermittlungen stünden noch am Anfang.
wdr

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#7

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 21. Feb. 2016, 19:27

Sex-Vorwürfe in Kölner Flüchtlingsheim –Erste Anzeigen
Köln (dpa/lnw). Im Zuge der Ermittlungen in einem Kölner Flüchtlingsheim hat die Polizei zwei Strafanzeigen aufgenommen.T Es gehe um den Verdacht der Beleidigung auf sexueller Basis, gab die Kölner Polizei bekannt.
Am Mittwoch prangerten 50 Bewohner bei einer Demonstration die Zustände in Flüchtlingsunterkünften an. In offenen Briefen erhoben unbekannte Verfasser – angeblich im Namen der Bewohnerinnen – Vorwürfe gegen Angehörige eines Sicherheitsdienstes. Unter anderem soll es in einer Flüchtlingsunterkunft in Köln-Gremberg zu sexuellen Übergriffen gekommen sein. (e110 berichtete.) Der Dienst wies die Vorwürfe zurück. 21.02.2016
e110.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 61
Beiträge: 5859
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Kölner Flüchtlingsheim: Frauen werfen Sicherheitsdienst sexuelle Belästigung vor

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 23. Feb. 2016, 18:34

Vergewaltigungs-Vorwürfe in Notunterkunft: Das droht den Beteiligten

23.02.16, 12:05 Uhr
Haben sich die Vergewaltigungsvorwürfe gegen die Sicherheitsmitarbeiter der Notunterkunft bestätigt?

Ganz klar, nein! Nach den Vernehmungen konnte keine der Frauen als Opfer oder Zeugin einer (versuchten) Vergewaltigung ausgemacht werden.

Zwei Brandschutzhelfer eines vor Ort tätigen Subunternehmens sollen noch als Beschuldigte gelten.
Bild nicht mehr vorhandenEin Brandschutzhelfer (gelbe Adler-Wache-Weste) und Mitarbeiter der Sicherheitsfirma an der Notunterkunft.
Welche Vorwürfe stehen im Raum?

Zwei Frauen (19, 23) haben strafrelevante Angaben gemacht. Allerdings läuft es nach bisherigen Ermittlungen wohl auf „Beleidigung auf sexueller Basis“ hinaus. Ob es sich dabei um verbale Äußerungen oder einen „Klaps auf den Po“ handelt, müsse noch ermittelt werden.

Was droht den beschuldigten Mitarbeitern?

Stadtkämmerin Gabriele Klug hat bereits reagiert und die vor Ort zuständige Sicherheitsfirma „Adler Wache“ aufgefordert, die beiden Mitarbeiter des Subunternehmens nicht weiter in städtischen Einrichtungen einzusetzen. Sollte den Männern eine Tat nachgewiesen werden, müssten sie sich verantworten.

Drohen den „Unterstützern“ rechtliche Konsequenzen?

Wenn ihnen nachgewiesen wird, dass sie absichtlich und wider besseren Wissen falsche Tatvorwürfe publiziert haben, ja. Die Beamten könnten dann wegen „Vortäuschung von Straftaten“ gegen Mitglieder ermitteln.

Zudem könnte auch die Adler-Wache Anzeige wegen „Verleumdung“ oder „übler Nachrede“ erstatten.
Express
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sexuell motivierte Taten“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast