Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

Vergewaltigung, Missbrauch, Kinderpornografie, Prostitution.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 5992
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 17. Sep. 2017, 07:45

16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

16.09.2017, 22:55 Uhr
In Höhenkirchen-Siegertsbrunn bei München haben drei Afghanen eine 16-Jährige vergewaltigt. Wie die Münchner Polizei mitteilte, hatte sich die junge Frau am Vorabend zunächst mit einer größeren Gruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft aufgehalten.
Anschließend sei sie mit drei männlichen Personen in Richtung des örtlichen S-Bahnhofes gegangen. Auf dem Weg dorthin sei es zu der Tat gekommen.

Den Ermittlungen zufolge führten zwei der drei Begleiter "einen gewaltsam erzwungenen Geschlechtsverkehr" durch. Bei den Männern handele es sich um einen 27-jährigen und einen 17-jährigen Afghanen. Die Vergewaltigung durch den dritten Begleiter, einen 18-jährigen Afghanen, scheiterte daran, dass zufällig ein Augenzeuge vorbeikam. Das Trio floh daraufhin.

Nach einer Großfahndung der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, konnten die Männer festgenommen werden. Sie sollten im Laufe des Samstags dem Haftrichter vorgeführt werden. Das 16-jährige Opfer erlitt Verletzungen, die ambulant behandelt wurden.
T-Online



Was ist eigentlich mit den jungen Mädchen los?
Lesen sie alle keine Zeitung, schauen Nachrichten, oder hören aufmerksam zu, wenn vor "solchen Menschen" gewarnt wird?
Was macht es so interessant, sich in deren Nähe aufzuhalten? :angry:
0



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 17. Sep. 2017, 11:22

sweetdevil31 hat geschrieben:Lesen sie alle keine Zeitung, schauen Nachrichten, oder hören aufmerksam zu, wenn vor "solchen Menschen" gewarnt wird?
Wer warnt denn die jungen Mädchen vor "solchen Menschen"? Das Gegenteil ist doch der Fall! Wenn irgendwo vor Ausländern gewarnt wird, dann schlagen sofort andere auf, die die Autoren als Nazis, Rechtsradikale und Rassisten beschimpfen und der Staat? Der verfolgt und bestraft sie u.a. wegen Volksverhetzung. Wir müssen uns endlich damit abfinden, dass diese Vermischung der Kulturen ein ganz wichtiger Schritt zur Integration und somit gewollt ist und alles bzw. jeder, der dagegen angeht, nicht zweckdienlich ist und dementsprechend kaltgestellt werden muss und auch wird. Das einzige was einigermaßen hilft, ist der gesunde Menschenverstand und die Erkenntnis, dass es noch immer Völker gibt, bei denen die Frau nichts gilt und der Mann das Recht hat sich das zu holen was er will und zwar wann er will. Bis diese Typen die gleichen chemisch gereinigten und handzahmen Weicheier sind, zu denen wir Einheimischen gemacht wurden, dauert es noch ein Weilchen.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 5992
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 17. Sep. 2017, 12:09

Salva hat geschrieben:
So, 17. Sep. 2017, 11:22
Wer warnt denn die jungen Mädchen vor "solchen Menschen"?
Ich als Mutter warne meine Kinder. Das werden auch andere Familien so tun, deshalb ja auch die Frage was diese Typen an sich haben, dass die deutschen Mädchen ihr Gehirn total ausschalten und mitgehen?!
In den Medien wird oft genug von Vergewaltigung und Mord berichtet. Wenn auch nicht immer gleich erwähnt wird, dass es sich um Flüchtlinge handelt, kommt es doch irgendwann raus.
Also wie blauäugig sind unsere Jugendlichen?!
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 17. Sep. 2017, 12:12

sweetdevil31 hat geschrieben:Ich als Mutter warne meine Kinder.
Auch das meine ich wenn ich sage:
Das einzige was einigermaßen hilft, ist der gesunde Menschenverstand...
Und zu dem:
sweetdevil31 hat geschrieben:...deshalb ja auch die Frage was diese Typen an sich haben, dass die deutschen Mädchen ihr Gehirn total ausschalten und mitgehen?!
sagte ich:
Salva hat geschrieben:Bis diese Typen die gleichen chemisch gereinigten und handzahmen Weicheier sind, zu denen wir Einheimischen gemacht wurden, dauert es noch ein Weilchen.
Den Rest bzw. eine genauere Erklärung erspare ich mir lieber.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#5

Ungelesener Beitrag von Habakuk » So, 17. Sep. 2017, 23:43

Ich finde, eine gewisse Vorsicht sollten Eltern ihren Kindern immer beibringen, ich würde das nicht auf bestimmte Bevölkerungsgruppen festlegen. Das Frauenbild in vielen Herkunftsländern der Flüchtlinge IST ein Problem, das wird immer deutlicher, aber es gibt unter diesen Menschen auch viele anständige Kerle, das darf man nicht vergessen.
Anders gesagt: Eine Begegnung mit Marcel H. ist genauso gefährlich wie eine mit Hussein K., da ist die Nationalität egal.

Bei den Flüchtlingen sehe ich einfach das Problem, daß man über viele nichts oder kaum etwas weiß, das konnte und wird so nicht gut gehen.
Ich würde aber nicht so weit gehen, Kinder pauschal von einem Kontakt zu Flüchtlingen abzuhalten, das ist ja auch Quatsch, die allermeisten sind ja auch nicht kriminell.

Junge Menschen sind generell gerne naiv ( besonders oft gegen den Rat der Eltern) , aber ich finde, daß ihnen das auch zusteht. Und egal was das Mädchen getan hat, schuld sind einzig und allein die Täter.
Spätestens wenn jemand "Nein" zu sex. Handlungen sagt ist Schluss mit lustig, da gibt es dann auch keine Entschuldigungen mehr.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 18. Sep. 2017, 22:50

Habakuk hat geschrieben:... aber es gibt unter diesen Menschen auch viele anständige Kerle, das darf man nicht vergessen.
Natürlich! Aber es sind die negativen Schlagzeilen, die das Bild eines Ausländers prägen. Das geht den Deutschen im Ausland auch nicht anders. Aber es ist wie es ist: die Vergewaltigungen durch deutsche Männer OHNE Migrationshintergrund muss man inzwischen suchen. Eben bin ich z.B. auf eine Meldung der "Welt" gestoßen, da stand in der Überschrift:

Vergewaltigungsvorwurf – drei Deutsche in Spanien festgenommen
Veröffentlicht am 17.08.2017

Die spanischen Medien ergänzten dann, dass es sich um Deutsche marokkanischer Herkunft handelte. Oder:
Die Männer, die binnen einer Woche drei Ausländerinnen in Rom vergewaltigten und ausraubten - eine Deutsche wurde anschließend sogar an einen Pfahl gefesselt - waren ebenfalls Ausländer/ Flüchtlinge/ Migrationshintergrund. Und die neun! Typen, die in der Silvesternacht 2015/16 eine deutsche Lehrerin in Wien vergewaltigten, waren Irakis und so lässt sich das beliebig fortsetzen. Das sind die Ereignisse, die die Meinungen der Menschen bilden und da hilft die Tatsache, dass längst nicht alle so sind, herzlich wenig.
Habakuk hat geschrieben:Ich würde aber nicht so weit gehen, Kinder pauschal von einem Kontakt zu Flüchtlingen abzuhalten...
Das nicht. Lässt sich eh nicht vermeiden und macht auch keinerlei Sinn. Aber es macht schon einen kleinen Unterschied, ob man sie in ihren Unterkünften trifft oder anderswo. Erst recht für junge Mädchen.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#7

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mo, 18. Sep. 2017, 23:34

@Salva

Da hast Du ja recht und man müsste blind sein, um die Entwicklung nicht zu sehen.
Es ist nicht von der Hand zu weisen.
Mir tut es nur um diejenigen leid, die tatsächlich aus triftigen Gründen hier sind und sich ordentlich verhalten. Wie bitter muss das sein...
Andererseits sehe ich Ereignisse wie Köln und bin furchtbar sauer, gerade weil sich da offenbar kaum jemand aus dieser Gruppe dagegen gestellt hat.
Ich möchte nur vermeiden, einen Hass gegen bestimmte Nationalitäten zu entwickeln .
Manchmal fällt es schwer.
Was dringend wichtig wäre: Ein deutliches Distanzieren gerade von Muslimen gegen solche Hinterwäldler! Leider gibt es das zu wenig...

Und es MUSS endlich stärker kontrolliert werden, wer in unser Land kommt.
Gerade vor zwei Tagen wurden 50 Flüchtlinge, angeblich unter hochdramatischen Umständen, aus einem LKW gerettet.
Heute lese ich, daß sie "weg" sind.
Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln...
Das kann es doch wirklich nicht sein...

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 19. Sep. 2017, 00:00

Habakuk hat geschrieben:Mir tut es nur um diejenigen leid, die tatsächlich aus triftigen Gründen hier sind und sich ordentlich verhalten. Wie bitter muss das sein...
Das ist für diejenigen bestimmt verdammt bitter. Hinzu kommt noch, dass diese Menschen nicht selten selbst Ziele von Gewalttaten werden. Auch durch ihre Landsleute. Weil sie entweder Christen oder wahlweise Schiiten oder Sunniten oder weil sie gerade Verfügbar sind und das 24 Stunden am Tag.
Habakuk hat geschrieben:Ich möchte nur vermeiden, einen Hass gegen bestimmte Nationalitäten zu entwickeln .
... steht gegen:
Habakuk hat geschrieben:Andererseits sehe ich Ereignisse wie Köln und bin furchtbar sauer, gerade weil sich da offenbar kaum jemand aus dieser Gruppe dagegen gestellt hat.
und:
Habakuk hat geschrieben:Was dringend wichtig wäre: Ein deutliches Distanzieren gerade von Muslimen gegen solche Hinterwäldler! Leider gibt es das zu wenig...
Aber genau das sind einige der Hauptgründe, warum dieser Hass auf bestimmte Nationalitäten und vor allem Religionen erst aufkeimt.
Habakuk hat geschrieben:Gerade vor zwei Tagen wurden 50 Flüchtlinge, angeblich unter hochdramatischen Umständen, aus einem LKW gerettet.
Heute lese ich, daß sie "weg" sind.
Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln...
Das kann es doch wirklich nicht sein...
Ebenfalls ein längst bekanntes Phänomen. Die "Flüchtlinge" wissen sehr wohl was sie sagen und tun müssen und wie sie sich zu verhalten haben, um an ihr Ziel zu kommen. Jedenfalls haben sich diese 50 verraten.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#9

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Di, 19. Sep. 2017, 01:47

@Salva

Eben, ich bin da zerrissen.
Ich möchte einerseits niemanden vorverurteilen, aber ich sehe auch die Probleme mit Männern aus gewissen Kulturkreisen.
Es gibt Flüchtlingsschicksale, die mich berühren und andere, die ich einfach nicht anerkenne und deren Anspruchshaltung mich anwidert. Aber was jetzt tun?
Was zB wählen?
Es kann so keinesfalls weitergehen, aber ich sehe auch keine für mich mögliche Alternative (denn das Menschenbild der AFD teile ich auch nicht).
Was also tun? Ich muss sagen, daß ich mich das erste mal an einer Wahl nicht beteiligen werde und das ist schon traurig, weil ich eigentlich immer Menschen dazu animiert habe, ihre Stimme abzugeben. Heute bin ich Dank der etablierten Politik soweit, mich zu enthalten.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#10

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 19. Sep. 2017, 18:42

@Habakuk
Ich weiß nicht, ob man Vorsicht, Argwohn und Skepsis mit Vorverurteilung gleichsetzen kann. Wir tun ersteres doch in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens. Worin besteht also der Unterschied? Warum sollten wir unseren gesunden Menschenverstand beim Thema Umgang mit Ausländern/ Flüchtlingen/ Asylbewerbern abschalten?
Interessant wäre an dieser Stelle zu wissen, wie die Vergewaltigungs- und Missbrauchsopfer nach den am eigenen Leib erfahrenen Übergriffen über den Umgang mit diesem Personenkreis denken! Was dieses 16-jährige Mädchen hier denkt.

Auch mich berühren die Schicksale der echten Flüchtlinge. Aber mich berühren gleichermaßen die Schicksale der anderen Menschen und das fängt schon bei meinen Nachbarn an. Ich habe da keine Prioritätenliste oder sowas in der Art.

Und was die Wahlen betrifft: da bist du bei mir leider an der falschen Adresse, denn ich wähle schon seit vielen Jahren nicht mehr. Wozu auch? "Die" tun ja doch was sie wollen. Einmal in die Schaltzentrale einmarschiert, sind trotz der vormals inhaltlichen Unterschiede plötzlich alle wieder gleich. Die Partei, die ich wirklich wählen würde, wäre jene, die solche Entscheidungen wie z.B. die Flüchtlingspolitik dem Volk überlässt und zwar per Volksentscheid. Aber diese Partei wird es niemals geben, dafür sorgen schon die anderen dort oben.
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#11

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Di, 19. Sep. 2017, 18:54

Salva hat geschrieben:Wer warnt denn die jungen Mädchen vor "solchen Menschen"?
Ich persönlich würde überhaupt jedem Mädchen raten, möglichst NICHT alleine mit Männern oder Burschen zu sein. Das mag extrem klingen, aber ich denke, es wäre klug. Wenn überhaupt, dann nur mit jemanden, dem man gut kennt und vertraut. Aber selbst da, oder sehr oft da, kommt es zu Übergriffen.
Sich unterhalten und kennenlernen kann man auch in Gesellschaft anderer, sogar besser.

Viele Mädchen sind da sehr unvorsichtig. Ich erinnere mich an meine vergangenen Zeiten. Oft war ich betrunken und oft ergab es sich, dass ich mit einem Mädel, dass ich eben erst kennengelernt habe, dann alleine in einem Haus oder einer Wohnung war. Und in vielen Fällen haben die nicht an irgendwas Sexuelles gedacht, sondern wir haben eben herumphilosophiert uns unterhalten oder hatten einfach so Spaß. Ich war aber eben vieles damals, aber hätte da nie Böses im Sinne gehabt. Aber es gibt eben genug Männer, die anders drauf sind.
Und ich weiß auch aus meinem damaligen Bekanntenkreis, dass da auch viel Schlimmes passiert ist.
Und ich denke, dass jede Menge Vergewaltigungen passieren, die nicht von ausländischen Tätern begangen werden. Die sind eben jetzt im Fokus der Medien. Aber gerade so, die typische "Partyvergewaltigung", bei der es sicher eine sehr hohe Dunkelziffer gibt, ist wieder eher eine einheimische Sache. Womit ich nicht sagen will, dass es kein Problem bei den Flüchtlingen diesbezüglich gibt. Natürlich gibt es das. Aber Rapecultures gibt es leider hier wie dort...
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#12

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 19. Sep. 2017, 19:24

Jason Darkstone hat geschrieben:Ich persönlich würde überhaupt jedem Mädchen raten, möglichst NICHT alleine mit Männern oder Burschen zu sein.
Genau das werde ich auch bei meiner Tochter tun. :like: Wenn sie eines schönen Tages flügge wird :face_screaming:
Jason Darkstone hat geschrieben:Ich erinnere mich an meine vergangenen Zeiten...
Ich an dieser Stelle auch :) Allerdings muss ich sagen, dass "unsere" Mädchen schnell mit ihren Krallen zugange waren, wenn denen der "zufällige" körperliche Kontakt zu eng wurde :)
Jason Darkstone hat geschrieben:Und ich denke, dass jede Menge Vergewaltigungen passieren, die nicht von ausländischen Tätern begangen werden...
Spitzenreiter sind ganz klar und nach wie vor die sexuellen Übergriffe innerhalb des engsten Umfeldes der Opfer. Also Familie, Angehörige usw. Darüber besteht kein Zweifel. Ebenso kann ich nur wiederholen, dass die allermeisten Missbrauchstaten von Ausländern -> Flüchtlingen an Flüchtlingen verübt werden und da kritisiere ich auf's schärfste die praktisch nicht vorhandene Medienberichterstattung und mangelnde, transparente Offenlegung durch die Sicherheits- und Justizorgane. Es kommt bei mir schon so an, als wären diese Verbrechen in deren eigenen Reihen egal bzw. nicht erwähnenswert!
1
Bild

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#13

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Di, 19. Sep. 2017, 22:05

@Salva@Jason Darkstone

Also ich persönlich kann mich da nicht so recht damit anfreunden, was ihr zu diesem Thema schreibt.
Was ist das denn für ein Männerbild? Finde ich eher erschreckend.

Ich persönlich war schon als Kind eher mit Jungs befreundet, weil mich klassische "Mädchenthemen" eher gelangweilt haben, das zog sich über die Jugendzeit bis ins Erwachsenenalter.
Und nie, wirklich nie, gab es eine bedrohliche Situation, im Gegenteil, ich wurde immer beschützt. Es ist ja richtig, daß man generell nicht mit völlig Fremden mitgehen sollte, aber es ist doch völlig überzogen, einem Mädchen zu raten, bloß nicht mit Jungs alleine zu bleiben.
Find ich jetzt wirklich unverständlich, daß ihr das als Männer so seht.

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#14

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Mi, 20. Sep. 2017, 01:54

Nachtrag:
Findet ihr nicht, daß das ein wenig dem islamistischen Geschlechterbild ähnelt?
Also der ungezügelte Mann, der schon generell zu Übergriffen neigt und das Mädchen, welches davor beschützt werden muss?
Ich dachte eigentlich ehrlich, wir wären da schon weiter gewesen.
Was würdet ihr denn sagen, wenn ihr einen Jungen hättet und kein Mädchen? Daß sich der Junge doch bitte von den Mädchen fernhalten soll, damit er nicht übergriffig wird?
Leute, wir leben im 21. Jahrhundert, was sind das denn für Klischees?
Erzieht doch Eure Kinder bitte auch so und nicht nach Vorstellungen von annodazumal.

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#15

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mi, 20. Sep. 2017, 10:59

@Habakuk
Ein Mädchen mit mehreren Jungs, die sie gut kennt und ihnen vertraut ist finde ich wieder was anderes.
Da ist wohl nicht anzunehmen, dass die plötzlich als Gruppe böse Absichten hegen.
Wenn ein Mädl z.B. Nachts mit drei Fremden oder Männern, denen sie nicht völlig vertraut mitgeht, empfände ich das wieder als unvorsichtig. Oder mit einem Mann alleine zu sein, dem sie nicht vertraut.

Und nein, mein Männerbild ist es nicht, dass Männer generell dazu neigen übergriffig zu werden. Aber wir leben eben leider auch in einer Welt, in der es viele Männer gibt, die es bei einer Gelegenheit, die ihnen passend erscheint ausnützen wollen. Das ist eben eine traurige Realität und es hilft ja niemandem, wenn man das beiseite schiebt, nur weil man ein modernes Weltbild haben will.

Und wäre ich Vater eines Jungen, würde ich versuchen, dem Kind von klein auf beizubringen, dass man Mädchen mit Respekt behandelt. Das wäre mal das Entscheidende in dieser Hinsicht. Und ja, was wäre so schlecht daran, dass er mit einem Mädchen in Gesellschaft anderer unterwegs ist? Ich finde, gar nichts.

Und by the way, ich vertraue mir hundertprozentig, dass ich niemals etwas gegen den Willen einer Frau oder eines Mädchens tun würde. Aber sagen wir mal so, ich hege zum Beispiel innerhalb meiner Glaubensgemeinschaft auch zu jungen Frauen und Mädchen freundschaftliche Bande. Und da könnte es ja auch sein, dass ein Mädchen mal Lust hat mit mir zu quatschen oder sich auszureden. Das ist ja auch gut. Aber ich würde niemals mich da alleine bei ihr oder mir treffen. Es sollten da zumindest die Eltern zuhause sein, oder bei mir meine Frau. Das hat für mich auch irgendwie etwas mit Respekt gegenüber dem Mädchen und gegenüber meiner Frau zu tun. Und auch gegenüber den Eltern des Mädchens.
Dazu würde es natürlich auch verhindern, fälschlich für etwas beschuldigt zu werden, was man nicht getan hat, das ist dazu noch ein Nebeneffekt.
1
Bild

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#16

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 20. Sep. 2017, 21:44

Habakuk hat geschrieben:Also ich persönlich kann mich da nicht so recht damit anfreunden, was ihr zu diesem Thema schreibt.
Was ist das denn für ein Männerbild? Finde ich eher erschreckend.
Das Männerbild ist tatsächlich erschreckend. :no_see: :no_hear: :no_speak: bringt aber nichts, weil es die Realität nicht besser macht. Die Männer besitzen nun mal das größte Gefahrenpotenzial für Mädchen und Frauen und genau so bringe ich es auch meiner Tochter bei: sich von keinem Fremden anquatschen lassen, von einem Fremden nichts annehem, zu keinem Fremden ins Auto steigen oder mitgehen... solche Dinge eben.
Habakuk hat geschrieben:...aber es ist doch völlig überzogen, einem Mädchen zu raten, bloß nicht mit Jungs alleine zu bleiben.
Völlig überzogen wäre, es meiner Tochter zu verbieten. Wenn ich ihr einen Rat gebe, kann sie ihn annehmen oder gleich wieder vergessen. Ist ihre alleinige Entscheidung. Ich könnte ihr aber niemals etwas existenziell wichtiges vorenthalten und als Vater habe ich sogar die Pflicht, sie auch, oder vor allem, auf Gefahrenquellen hinzuweisen und das selbige tue ich auch beim schwimmen, klettern, radfahren oder sonst was. Und da ist auch schon wieder die Frage: Warum die Unterscheidung?
Habakuk hat geschrieben:Find ich jetzt wirklich unverständlich, daß ihr das als Männer so seht.
Damit kann ich leben. Sehr viel schlimmer wäre es doch, die Fakten zu ignorieren oder den Schwarzen Peter den Frauen zuzuschieben. Solche Typen gibt es nämlich zuhauf.
Habakuk hat geschrieben:Findet ihr nicht, daß das ein wenig dem islamistischen Geschlechterbild ähnelt?
Also der ungezügelte Mann, der schon generell zu Übergriffen neigt und das Mädchen, welches davor beschützt werden muss?
Ich dachte eigentlich ehrlich, wir wären da schon weiter gewesen.
Du hättest recht damit, wenn ich meiner Tochter den Umgang mit Jungsgruppen verbieten würde. So jedoch nicht.
Und ja, wir waren schon weiter. Das, was während der letzten zwei Jahre geschehen ist, gab es nie zuvor. Schon gar nicht in diesem Ausmaß. Ich lebe sozusagen "in der Lage" und die bringe ich meiner Tochter bei.
Habakuk hat geschrieben:Was würdet ihr denn sagen, wenn ihr einen Jungen hättet und kein Mädchen? Daß sich der Junge doch bitte von den Mädchen fernhalten soll, damit er nicht übergriffig wird?
Leute, wir leben im 21. Jahrhundert, was sind das denn für Klischees?
Erzieht doch Eure Kinder bitte auch so und nicht nach Vorstellungen von annodazumal.
(M)einem Jungen würde ich verbieten, mit einem Mädchen Dinge anzustellen, die es nicht will. Ganz einfach.

Dass wir im 21. Jahrhundert leben, ist richtig. Sag' das aber besser denen, die nicht zuletzt in ideologischer Hinsicht gesehen, gerade eben erst vom Baum gesprungen sind. Von dieser Sorte Mann haben wir nämlich hunderttausende im Land. Noch schlimmer: inzwischen werden diejenigen immer mehr, die den demokratischen und freiheitlichen Boden wieder verlassen und offenbar zu dem mutieren, was wir einmal waren: Affen.

Ich persönlich versuche meine Tochter nach dem Jetzt zu erziehen. Was einmal war oder welches Datum wir schreiben, interessiert mich dabei nicht.
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#17

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 21. Sep. 2017, 00:37

@Jason Darkstone

Das ist ja aber nun auch noch ein Unterschied, ob ein erwachsener Mann sich mit einem Mädchen trifft oder ob es ein ganz normaler Kontakt zB zwischen Jugendlichen bzw Gleichaltrigen ist. Du hattest ja von "Burschen" geschrieben.
Ich will jetzt Deine Glaubensgemeinschaft auch nicht herabwürdigen, aber nach meiner Erfahrung herrscht da schon eine strikte Sexualmoral und die Mädchen können sich ihre Partner zB nicht völlig frei auswählen bzw wird da großer Einfluss ausgeübt. Berichtige mich bitte, wenn ich falsch liege, so ist meine Erfahrung mit einer Nachbarfamilie.

@Salva

Natürlich ist es Dein Recht und Deine Pflicht, Deine Tochter zu beschützen. Ich habe ja auch nicht gesagt, daß ein Mädchen mit Fremden oder oberflächlich Bekannten mitgehen soll , im Gegenteil . Das sollte übrigens auch ein Junge nicht.
Und natürlich käme auch bei mir eine zusätzliche Vorsicht dazu, wenn es sich um junge Männer aus anderen Kulturkreisen handelt, daran ist auch nichts verwerfliches.
ABER: Es ging hier jetzt generell um die Geschlechter und da finde ich einiges einfach überzogen. Klar, es gibt Übergriffe und ein Mädchen sollte nicht blauäugig sein, aber es ist auch nicht richtig, quasi eine Angst vor dem anderen Geschlecht zu schüren, so meine ich das. Die jungen Männer, mit denen ich befreundet war, das waren alles gute Jungs. Auch ich habe Übergriffe erlebt (und oft haben mich "meine" Jungs beschützt). In diesen Fällen war es sogar gut, daß ich nicht nur Mädchen kannte.
Den einzigen ernsthaften Übergriff (mit Betatschen der Genitalien) habe ich übrigens in Beisein meiner Freundin im Schwimmbad erlebt (durch einen älteren Mann , deutsch ).Ich sags nur...Ganz so einfach ist es dann eben doch nicht.

Ich habe kürzlich eine Unterhaltung einer Mutter mitbekommen, die meinte, ihrer Tochter (14) würde jetzt schon von Jungs "hinterhergeschnüffelt" und sie würde das unterbinden. Da dachte ich nur: Was für eine arme und verdorbene Frau. Was sind das denn für Ausdrücke? "Hinterhergeschnüffelt". Was macht sie aus völlig normalen Annäherungen von Jugendlichen?
Etwas Schmutziges. Dabei ist es doch für Jungs und Mädchen in diesem Alter völlig normal, sich für das andere Geschlecht zu interessieren. Und das war schon früher normal, meistens waren die Vorstellungen dabei, daß man Händchenhalten wollte mit dem Liebsten und nicht zB Gangbang. Wenn das heute anders ist, dann sollten wir Erwachsene uns Sorgen machen, warum wir diese Romantik nicht pflegen und was WIR falsch machen.

Und ja, ein Junge sollte wissen, daß man nichts gegen den Willen des anderen tut, ich gehe davon aus, daß das mittlerweile bei uns gesellschaftliche Normalität ist, ich hoffe es zumindest.

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#18

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Do, 21. Sep. 2017, 09:36

@Habakuk
Das war jetzt auch nur ein Beispiel. Aber auch ein Bursche muss mit dem Mädchen ja nicht stundenlang alleine im stillen Kämmerlein verbringen. Wenn sich meine (nichtexistente) Tochter für einen Jungen interessiert, dann kann er ja auch herkommen, wenn ich zuhause bin. Oder sie können auch als Gruppe unterwegs sein. Und nein, es würde mich nicht stören, wenn es lauter Jungs sind, die gemeinsam mit meiner Tochter etwas unternehmen. Vorausgesetzt es sind "gute" Jungs, denen sie vertauen kann. Dann wahrscheinlich würden sie ja sogar gut auf sie aufpassen.

Ich kenne jetzt natürlich nicht deine Nachbarsfamilie und kann halt auch nicht sagen, was da abläuft.
Fakt ist: ja, wir haben eine ziemlich strikte Sexualmoral, und zwar eine, die allem widerspricht, was eben üblich ist, auch in religiösen Kreisen. Wir halten uns da eben an die Bibel und Sex gehört für uns in die Ehe. Somit sollen natürlich auch Kinder und Jugendliche noch nicht ihre sexuellen Erfahrungen machen.
Fakt ist aber natürlich auch, dass wir keine Kindertaufe haben, sondern, das muss jeder für sich entscheiden, wenn er dazu erwachsen genug ist. Das heisst also, dass jemand diesen Weg ja nicht gehen muss.
Meine Frau z.B. wurde als Zeugibn Jehovas erzogen und hat sich erst mit 22 Jahren taufen lassen. Ihr Bruder hingegen nicht, der führt ein vollständig anderes Leben.
Also wird niemand dazu gezwungen und sowas geht ja auch gar nicht.
Natürlich werden Kinder gemäß diesen moralischen Grundsätzen erzogen, aber umso älter sie werden, umso mehr treffen sie eben ihre eigenen Entscheidungen.

Natürlich können wir unsere Partner frei auswählen. Es gibt in der Bibel eben die Einschränkung, dass es jemand sein soll, der den Glauben teilt. Doch auch dazu wird niemand "gezwungen" und einige haben sich auch nicht daran gehalten.
Ist aber auch ein sehr vernünftiges Gebot. Ich bin froh mit einer Frau verheiratet zu sein, mit der ich die wesentlichen Einstellungen teile und geminsame Ziele habe.
Und stell dir mal vor, ich wäre mit einer Frau verheiratet, die sagen wir mal katholisch ist.
Jetzt haben wir eine 14jährige Tochter.
Meine Frau würde sich wünschen, dass sie jetzt schon Sex mit verschiedenen Jungs oder sogar Männern hat. Mich würde der Gedanke daran erschrecken. Harmonie ist auch anders...
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#19

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Do, 21. Sep. 2017, 18:31

@Habakuk
Und damit hast du natürlich schon recht, dass Übergriffe oft aus völlig anderen, harmlosen Situationen stattfinden. Sonst ließen sie sich ja sicher vermeiden. Das ist aber leider nicht so :(
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#20

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 21. Sep. 2017, 18:45

@Habakuk

Du bist mir in deinen Ausführungen zu pauschal unterwegs. Es geht hier darum:
Wie die Münchner Polizei mitteilte, hatte sich die junge Frau am Vorabend zunächst mit einer größeren Gruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft aufgehalten.
Das Ende ist bekannt: Vergewaltigung.

Da dieser Übergriff durch zwei oder noch mehr Typen aus diesem Personenkreis längst kein Einzelfall mehr ist, sehe ich darin für ein Mädchen eine generelle Gefahrenquelle. Aktuell. Und weil ich diese Fakten weder ignorieren kann und schon gar nicht ignorieren will, werde ich zu gegebener Zeit meine Tochter darauf hinweisen. Wenn das Thema dann noch aktuell sein sollte. Mehr ist das nicht und um mehr geht's mir hier auch nicht.
1
Bild

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#21

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Do, 21. Sep. 2017, 23:19

@Jason Darkstone

Danke für die Einblicke in Eure Gemeinschaft und wie Du persönlich sie lebst.
Für mich ist das eine recht fremde Welt und ich kann auch, ehrlich gesagt, wenig damit anfangen.
Bei unserer Nachbarsfamilie würde ich schon von einer "Gehirnwäsche" von Kindesbeinen an ausgehen. So durften die Kinder zB nie zu Geburtstagsfeiern anderer Kinder usw und waren entsprechend isoliert. Und die Eltern machten auch deutlich, daß sie keinen Kontakt zu Familien mit anderen Vorstellungen wünschten.
Hinzu kam die "Missionierungsarbeit" der Zeugen, das war für die Kinder sicher nicht angenehm, wenn die Eltern in der Nachbarschaft mit ihrem Glauben hausieren gingen. Wir waren zwar immer so höflich, sie nicht abzuweisen, aber ehrlich gesagt nervte uns das schon. Ich bin damit aufgewachsen, daß Glaube Privatsache ist und man andere nicht damit behelligt.

Und ich kann Dir als Katholikin (nicht gläubig, aber zumindest so erzogen) versichern, daß wohl kaum ein Katholik sich "wünscht", ein Kind möge doch mit 14 dringend Sex haben. Ich kenne ehrlich gesagt überhaupt keine Eltern, die sich das "wünschen". Andererseits kann man halt als Eltern bei allen Bedenken in diesem Alter auch nicht die Hand dazwischenhalten. Ich würde natürlich versuchen, das Kind zu überzeugen, damit noch zu warten, weil es in meinen Augen zu früh ist, aber im Zweifelsfall würde ich mich auch nicht permanent verschließen, wenn es zB um Verhütungmethoden ginge. Besser dann mit als ohne.

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#22

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Fr, 22. Sep. 2017, 01:24

@Jason Darkstone

Nachtrag: Wir wurden ja nun überschüttet mit diesen "Aufklärungsblättchen" der Zeugen.
Und ich hab mir das tatsächlich mal durchgelesen.
Da gab es zB eines über ua Rockmusik und wie "teuflisch" sie wäre. Das hat mich ehrlich gesagt an Hetzblätter aus unguten Zeiten erinnert.

Oder es gab Blättchen mit ganz naiven Darstellungen von blondzöpfigen Mädchen im Paradies, die einen Löwen streicheln. Kannst Du das wirklich ernstnehmen? Ich kann es nicht, das sag ich Dir ganz ehrlich...
Und ich kann es auch zB nicht gutheißen, wie über Blutkonserven geurteilt wird und das im 21. Jahrhundert. Würdest Du ernsthaft zB ein Kind sterben lassen und es NICHT mit rettenden Blutkonserven versorgen?
Wie stehst Du dazu?
Für mich ist das eigentlich unfassbar.

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#23

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Fr, 22. Sep. 2017, 08:15

@Habakuk
Ehrlich, ich denke, dass das Thema des Threads definitiv sprengt. Das hat es eigentlich schon, als wir mit dem Thema Sexualmoral begonnen haben. Darum ist es mir eigentlich auch nicht gegangen, als ich meine Vorstellungen von Vorsicht angeführt habe. Aber so führt halt manchmal eines zum anderen.
Uber Sexualmoral diskutiere ich eigentlich im Netz gar nicht, weil da ohnehin meist keine vernünftige Diskussion möglich ist. Hier ist es eine Ausnahme, weil eine ziemlich gute Diskussionskultur herrscht.
Aber es ist auch ein recht komplexes Thema, dazu meist sehr emotional und was ich dazu geschrieben habe ist ja auch nur sehr knapp und unvollständig.

Aber das hier jetzt sind sehr viele Fragen, die sich kaum in ein paar kurzen Erklärungen befriedigend beantworten lassen.

Es ging mir übrigens auch nicht darum, zu behaupten, dass allen Katholiken egal ist, wenn ihre Kinder schon Sex haben. Die Praxis ist es halt. Mir haben Kids immer wieder erzählt, dass ein Mädl (oder auch ein Junge) der mit 14 noch Jungfrau ist, von allen ausgelacht wird. Praktisch sieht es so aus, dass oft schon die zwölfjährigen Kids Sex haben.
Ich wurde katholisch erzogen und meine Eltern haben mit mir eigentlich gar nicht über solche Sachen gesprochen, als ich Kind war. Ich kann mich nur einmal erinnern, dass meine Mutter zu mir gesagt hat, dass ich nur mit einem Mädchen Sex haben soll, wenn ich sie auch wirklich gern habe und nicht mit einem Mädchen spielen soll. Das war für sie wahrscheinlich schon eine Überwindung. Ist halt eine andere Generation, die sich damit schwer getan hat. Aber dennoch denke ich, dass mir da meine Mutter schon mehr vermittelt hat, als es heutzutage vielen Jungs vermittelt wird.

Nur zu ein paar Dingen...
Rockmusik. Ich höre selbst hin und wieder gerne härtere Sachen, bin da aber eben schon wählerisch. Wenn offensichtlich Gewalt verherrlicht wird, etwas sexistisch is oder okkult oderso, dann höre ich es nicht. Fällt schon einiges weg dann.

Blutkonserven: Niemand lässt einfach sein Kind bei uns sterben. Es gibt Alternativen und es gibt definitiv keine höhere Sterberate bei Behandlungen ohne Blut. Aber ebenso ein komplexes Thema. Wenn du es genau wissen willst, kann ich dir gerne einen Link raussuschen.

Paradies: Ob ich daran glaube, dass es in Zukunft eine friedliche Welt geben wird, in der alle Menschen harmonisch miteinander und mit der Natur leben werden? Definitiv ja, eine der schönsten Grundlehren der Bibel. Ich glaube auch an die vielen Dinge die damit im Zusammenhang stehen und aus menschlicher Sicht unmöglich sind, wie zum Beispiel eine allgemeine Auferstehung der Toten und die Möglichkeit für diese, in dieser Welt ewig leben zu können.
Ob die Kinder mit Löwen spielen werden, weiß ich nicht. Hier wird einfach eine Bibelstelle direkt umgesetzt, wo solche Szenarien beschrieben werden. Da es in diesem Kapitel der Bibel aber sonst ausschließlich um Menschen und ihre Verhaltensweisen geht, nehme ich an, dass es auch eher darum gehen wird, dass Menschen ihre raubtierähnlichen Eigenschaften ablegen werden.
Andererseits ist so ein Löwe sicher flauschig ;-)
Im Paradies wird so einiges sein, dass wir uns eben jetzt nicht vorstellen können. Deshalb sind auch wir nicht in der Lage aus der Welt ein Paradies zu machen, wohl aber der Schöpfer.
Du findest sowas völlig unglaubwürdig und utopisch?
Ist ja auch normal. Das sind eben biblische Prophezeiungen...
Da sagst dir du dann wahrscheinlich, naja, nur weil es in der Bibel steht, ist es trotzdem Schwachsinn.
Und das ist eben letztlich der Punkt. Um so was glauben zu können, muss man sich eben eingehend damit beschäftigen.

Klar ist Glaube Privatsache...
Aber für uns ist eben das Gebot Jesu wichtig, zu allen Menschen hinzugehen mit dieser Botschaft. Wenn es jemand ablehnt, ist das genauso zu respektieren. Das kann natürlich mal sein, dass man im Übereifer da aufdringlich wirkt ;-) Ich glaube auch nicht, dass das für unsere Kids unangenehm ist. Die verstehen oft mehr, als man denkt und können genauso eine Freude an der Sache entwickeln wie ein Erwachsener.

Ja, wir feieren keine Geburtstage, das stimmt.
Unsere Kinder und Jugendlichen haben es oft nicht leicht, aber das haben es die anderen ja auch nicht.
Und unterm Strich sind sie sicher ausgeglichener und glücklicher als andere. Das traue ich mich zu behaupten.
0

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#24

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Fr, 22. Sep. 2017, 08:38

Und Nachtrag...
Im Grunde liest sich vermutlich jedes Argument komisch oder unglaubwürdig.
Das liegt eben daran, dass wir uns auf die Bibel stützen. Und deshalb ist eben die fundamentale Frage, ohne die ja alles andere immer vage sein wird, WARUM wir der Bibel vertrauen.
Und da gibt es viele Gründe. Und das hat dann eben nichts mit, das muss man halt glauben oder so zu tun, sondern, das sind handfeste Dinge. Und es gibt eben Beweise, dass die Bibel von Gott ist. Und denen kann man auch nachgehen.
Aber man muss natürlich auch nicht...
0

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#25

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 23. Sep. 2017, 00:42

@Jason Darkstone

Wie gesagt, ich respektiere Deinen Glauben, auch wenn ich ihn nicht teile.
Ich respektiere aber nicht jede Entscheidung, die damit einhergeht.
ZB zur Bluttransfusion: Meinem Vater wurde vor einigen Jahren das Leben dadurch gerettet und zwar NUR dadurch.
Und in diesem Falle vertraue ich den Ärzten mehr als JEDER Glaubensrichtung!
Das sind dann einfach persönliche Erfahrungen.

Du scheinst das alles noch recht verhalten auszuleben, aber es gibt ja zB auch Dokus dazu, wie schwer der Ausstieg bei den Zeugen sein kann und welcher Druck ausgeübt wird.
Und nach meiner Erfahrung SIND die Kinder definitiv benachteiligt.
ZB das mit den Geburtstagen. Ihr müsst sie doch nicht feiern bei Euren Kindern (was ich schade finde), aber Kinder von Andersgläubigen können das doch und daran kann man doch teilnehmen, oder?
Meine Schwester war zB mit der Tochter der Nachbarsfamilie befreundet, zur Geburtstagsfeier durfte diese nur kommen, weil wir sie extra deswegen auf einen Tag später verlegt hatten. Deswegen war es trotzdem eine Geburtstagsfeier. Das Mädchen ist regelrecht aufgeblüht, es war ihre erste Feier dieser Art, in der sie nicht ausgeschlossen war.
Solche Dinge finde ich einfach traurig. Die Eltern können doch glauben, was sie wollen, aber warum muß man Kindern den Spaß nehmen?

Und was die Bibel betrifft: Glaub mir, ich habe mich damit beschäftigt. In erster Linie ist sie aber eine Geschichtensammlung und NICHT Gottes Wort. Anders könnte man die Widersprüche zwischen AT und NT nicht erklären.

Ob wir jetzt OT sind? Wahrscheinlich.
Aber spielt das eine Rolle in einem Forum, in dem sich meistens nur 3-4 Leute beteiligen ;-)
Ich denke nicht.

Habakuk
Beiträge zum Thema: 12
Reaktionen:
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#26

Ungelesener Beitrag von Habakuk » Sa, 23. Sep. 2017, 00:55

@Jason Darkstone

Nachtrag: Ich weiß nicht, wie die Statistiken dazu aussehen , was den ersten Sex von Teenies betrifft.
Aber ich habe (obwohl keine eigenen Kinder) einige Freunde mit Kindern in diesem Alter. Ich kann es definitiv NICHT bestätigen, daß Zwölfjährige schon Sex haben. Viele Kinder meiner Freunde sind zB 16 und älter und haben höchstens mal geküsst.
Wie gesagt, es gibt solche Fälle und der gesellschaftliche Druck geht in eine ungute Richtung, das stimmt, ich bin von manchem auch schockiert (zB eine 15-jährige mit ONS, daran hätte man früher mit frühestens 25 gedacht), aber ist es die Regel? Kann ich so nicht bestätigen.

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#27

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 23. Sep. 2017, 13:05

Habakuk hat geschrieben:Ich weiß nicht, wie die Statistiken dazu aussehen , was den ersten Sex von Teenies betrifft.
Die würde ich gerne liefern:

Anteil der Jugendlichen, die bereits zum ersten Mal Geschlechtsverkehr hatten

Hast Du schon einmal Erfahrungen mit Geschlechtsverkehr gemacht?
(Mädchen/ junge Frauen deutscher Herkunft vs Mädchen/ junge Frauen mit Migrationshintergrund)
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#28

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 23. Sep. 2017, 19:51

Habakuk hat geschrieben:Ob wir jetzt OT sind? Wahrscheinlich.
Aber spielt das eine Rolle in einem Forum, in dem sich meistens nur 3-4 Leute beteiligen ;-)
Ich denke nicht.
Trotzdem genießt hier niemand grenzenlose Narrenfreiheit und die Entscheidung, ob und im welchen Umfang wir OT zulassen, bestimmen noch immer wir selbst. Schon wegen unserer GastleserInnen und davon gibt es im Schnitt 35.000/ Monat. Immerhin :)

Wir sind deswegen nicht so zimperlich wie andere Foren Teams, weil wir selbst lockerer unterwegs sind und verstehen, dass Mitglieder - und auch wir selbst - mal schnell von einem Thema auf ein anderes kommen können. Wie bei einem normalen und realen Gespräch eben auch. :like:
1
Bild

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 11
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#29

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Sa, 23. Sep. 2017, 22:13

@Habakuk
Ich gehe auf all das gerne mal in einem eigenen Thread ein oder per PN, will das hier aber nicht zuspammen.

@Salva
Danke für die interessante Statistik, hätte mir die Prozentsätze höher vorgestellt. Nicht jetzt, dass sie nicht hoch sind. Aber jugendliche Freunde haben mir wirklich immer wieder von einem enormen Druck erzählt und auch von einer ziemlich sexbessesenen Stimmung, die da teilweise herrscht.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 16
Reaktionen: 214
Beiträge: 6783
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Höhenkirchen-Siegertsbrunn: 16-Jährige von drei Afghanen vergewaltigt

#30

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 24. Sep. 2017, 00:15

@Jason Darkstone
Ich hätte auch mit höheren Zahlen gerechnet. Offenbar herrscht bei den Kids mehr der Schein als das Sein. Viel heiße Luft also um relativ wenig.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sexuell motivierte Taten“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste