Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Alt-Cheerleaderin (47) soll Schüler (15) zum Oralsex gezwungen haben

Vergewaltigung, Missbrauch, Kinderpornografie, Prostitution.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 62
Beiträge: 6060
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Alt-Cheerleaderin (47) soll Schüler (15) zum Oralsex gezwungen haben

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 4. Jul. 2015, 08:50

http://www.bild.de/news/ausland/kindesm ... .bild.html

Alt-Cheerleaderin (47) soll Schüler (15) zum Oralsex gezwungen haben
Eigener Sohn verkuppelte sie mit Schulkamerad


Bild
Mit damals 38 Jahren war Molly Shattuck in der Saison 2005/2006 die älteste Cheerleaderin der amerikanischen Football-Liga

Georgetown, Delaware (USA) – Ex-Cheerleaderin Molly Shattuck (47) soll dem Schulfreund (15) ihres Sohnes Alkohol gegeben und dann Oralsex an ihm verübt haben. Die Amerikanerin ist wegen Vergewaltigung eines Minderjährigen angeklagt. Jetzt kommt heraus: Ihr eigener Sohn hat sie mit seinem Schulkamerad verkuppelt!

„Du solltest meiner Mutter ein SMS schreiben, sie ist von dir besessen!“, soll der Sohn von Molly Shattuck seinem Schulfreund geschrieben haben. Die Handy-Nummer seiner Mutter schickte er dabei gleich mit. Das schreibt das Nachrichtenportal „Delawareonline.com“ und beruft sich auf Gerichtsunterlagen.

Die 47-Jährige Molly Shattuck sei im vergangenen Mai auf den Schulkameraden ihres Sohnes aufmerksam geworden, als sie dessen Fotos auf Instagram sah. Über das soziale Netzwerk habe die Ex-Cheerleaderin dem späteren Opfer Komplimente gemacht. So habe sich eine Chat-Beziehung mit dem Minderjährigen entwickelt.

Bild
Die wegen Vergewaltigung eines Minderjährigen angeklagte Molly Shattuck hat in Delaware lokalen Prominenten-Status erlangt. Sie war in mehreren Wohltätigkeitsorganisationen engagiert

Im Verlauf des Sommers habe sich die verbotene Beziehung zwischen der Mutter dreier Kinder und dem Teenager intensiviert, schreibt „Delawareonline.com“. Die Frau schrieb dem Teenager immer provokantere Nachrichten, sendete auch Bilder. Bald traf sie sich mehrmals mit dem Jungen. Shattuck verführte den 15-Jährigen, küsste ihn auf Parkplätzen. In einem Autokino soll sie den Teenager erstmals am Penis berührt haben, auf dem Rücksitz ihres Cadillac Escalade.

Am 1. September, dem amerikanischen Feiertag „Labor Day“, soll es zum sexuellen Übergriff gekommen sein.

Molly Shattuck hatte für das Wochenende ein Strandhaus an der Küste von Delaware gemietet. Das Opfer hatte die Erlaubnis seiner Eltern, das Wochenende mit der Familie von Molly Shattuck zu verbringen. Als die jüngeren Shattuck-Kinder ins Bett gingen, fragte die Ex-Cheerleaderin den 15-Jährigen, ob er noch kurz mit dem Hund Gassi gehen wolle. Die mutmaßliche Sex-Täterin soll dem Minderjährigen auch Alkohol gegeben haben.

Vor dem Haus habe sie ihn dann oral befriedigt.

Bild
In diesem Strandhaus in Bethany Beach (US-Bundesstaat Delaware) soll es zu den Sex-Übergriffen auf den Schüler gekommen sein

Danach, als sie wieder ins Haus gingen, führte sie den Jungen in ihr Schlafzimmer. Dort soll Shattuck den Teenager und sich selbst entkleidet haben und erneut Oralsex an ihm verübt haben. Danach habe sie Geschlechtsverkehr gefordert.

Zu Sex soll es allerdings nicht gekommen sein, sagte der Teenager bei der Polizei aus. Er habe das Schlafzimmer wieder verlassen. Der Vater holte ihn am folgenden Tag ab, der Kontakt mit Shattuck brach ab.

Der Junge hatte sich später an die Polizei gewandt und den Beamten erzählt, was passiert war. Die Ermittler nahmen Molly Shattuck daraufhin fest und durchsuchten das Haus der Angeklagten. Ihr Handy und ihr Computer wurden beschlagnahmt.

Die Polizei sicherte auch einen pinkfarbenen BH als Beweisstück. Shattuck soll diesen bei dem Übergriff im Schlafzimmer getragen haben, schreibt die „Baltimore Sun“. Mit dem Büstenhalter will das Gericht offenbar die Zeugenaussagen des Teenagers untermauern.

Die Anklage wirft Molly Shattuck schwere Straftaten vor: Die Übergriffe gelten nach US-Recht als Vergewaltigung eines Minderjährigen.

Seine Mandantin habe auf „nicht schuldig“ plädiert, sagte der Verteidiger von Shattuck. Die Ex-Cheerleaderin ist auf Kaution von 84 000 Dollar vorläufig auf freiem Fuß. Der nächste Gerichtstermin ist am 15. Dezember.

Bei einer Verurteilung drohen der Angeklagten bis zu 50 Jahre Haft.

Im Jahr 2005 war die damals 38-jährige Molly Shattuck die älteste professionelle Cheerleaderin der amerikanischen Football-Liga NFL. Sie tanzte für das NFL-Team Baltimore Ravens. Die blonde Ex-Frau eines Energiekonzern-Chefs erlangte lokalen Prominenten-Status. Die Mutter dreier Kinder war in mehreren Wohltätigkeitsorganisationen engagiert, schrieb ein Buch über gesunde Lebensweise und trat im Fernsehen auf.
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sexuell motivierte Taten“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste