Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Mafia - 171 Festnahmen in Italien und Deutschland

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 138
Beiträge: 5778
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Mafia - 171 Festnahmen in Italien und Deutschland

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 9. Jan. 2018, 22:19

09.01.2018 | Wiesbaden/Düsseldorf (dpa) – Bei einer Razzia gegen die italienische Mafia-Organisation 'Ndrangheta hat die Polizei heute in mehreren Bundesländern elf mutmaßliche Mitglieder festgenommen.
Alle Verdächtigen sind nach Angaben des BKA zwischen 36 und 61 Jahre alt. Sie wurden in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen sowie NRW gefasst. Ihnen wird unter anderem Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen.

Die Aktion in Deutschland steht nach Angaben des BKA in Zusammenhang mit einer Razzia gegen den ‚Ndrangheta-Clan Farao-Marincola in Italien, bei der dort ebenfalls heute 160 mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen wurden.

Mächtige Mafia-Organisation
Die ‚Ndrangheta gehört neben der Cosa Nostra und der Camorra zu den mächtigsten Mafia-Organisationen Europas. Ihren Mittelpunkt hat sie in der süditalienischen Region Kalabrien, die auf dem Festland gegenüber der Insel Sizilien liegt. Allerdings erstreckt sich ihr Aktionsradius weit über Italien und Europa hinaus.

Das Bundeskriminalamt hält sie für die derzeit relevanteste Mafia-Gruppe in Deutschland. Sie operiert vor allem im Rauschgiftgeschäft, ist aber auch in Waffenhandel, Geldwäsche und Korruption verstrickt.

50 bis 100 Milliarden Euro Jahresumsatz
Experten schätzen, dass die ‚Ndrangheta jährlich einen weltweiten Umsatz zwischen 50 und 100 Milliarden Euro macht. Nach Angaben der US-Bundespolizei FBI hat sie etwa 6.000 Mitglieder in 160 sogenannten Clans. Diese hängen über Familienbande miteinander zusammen.

Die Wurzeln der ‚Ndrangheta reichen mindestens bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die Herkunft des Namens ist nicht abschließend geklärt. Er soll sich aber wohl von den griechischen Wörtern «andragathos» («tapferer Mann») oder «andragathía» («Heldentum») ableiten. Die Mitglieder der Organisation heißen ‚Ndranghetisti.
e110


Die in 160 Clans unterteilten ~ 6.000 Mitglieder sind ja nur "la Famiglia". Die Zahl derer, die die Familie unterstützen bzw. ihr zuarbeiten, dürfte um ein Vielfaches höher sein und in der Regel sind es diese "Bauern", die die schwersten Straftaten begehen. Nicht zuletzt in der Hoffnung, eines Tages in einen der Clans aufgenommen zu werden um dann richtig absahnen zu können.
Interessant ist für mich immer wieder, wie schwer sich die deutsche Polizei beim Kampf gegen die Mafia tut. Warum wohl...? :hm:
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gemischt“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast