Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hamburg: Paar soll schwer verletztes Kind in Praxis abgegeben haben

Delikte innerhalb der Familie oder Beziehung.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 6014
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Hamburg: Paar soll schwer verletztes Kind in Praxis abgegeben haben

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 17. Nov. 2016, 09:59

Paar soll schwer verletztes Kind in Praxis abgegeben haben

17.11.2016, 09:28 Uhr
Ein Paar steht unter Verdacht, ein vierjähriges Mädchen mit lebensgefährlichen Verletzungen in einer Hamburger Notfallpraxis abgegeben zu haben - und dann verschwunden zu sein. Das Kind konnte durch eine Notoperation gerettet werden.
Das berichten "Hamburger Morgenpost" und "Hamburger Abendblatt". Die Mitarbeiter der Notfallpraxis hätten am Sonntag angesichts der schweren Verletzungen sofort die Polizei alarmiert. Bevor die Beamten kamen, habe das Paar die Praxis verlassen. Die Polizei wollte die Medieninformationen zunächst nicht bestätigen. Die zuständige Staatsanwaltschaft war am Morgen nicht erreichbar.

Mehrere Fälle von schwerer Kindesmisshandlung hatten Hamburg in den vergangenen Jahren erschüttert. Die elfjährige Chantal war 2012 an einer Überdosis Methadon gestorben; die Heroin-Ersatzdroge war für ihre Pflegeeltern gedacht. Die dreijährige Yagmur überlebte 2013 die Misshandlungen durch ihre Mutter nicht. Zwei Jahre später soll ein 27-Jähriger seinen einjährigen Stiefsohn Tayler zu Tode geschüttelt haben. Der Mann muss sich derzeit vor Gericht verantworten.
T-Online

(...)
Bevor die Beamten kamen, habe das Paar die Praxis verlassen. Laut "Morgenpost" stellten Ärzte am ganzen Körper der Vierjährigen Hämatome fest. Darüber hinaus hatte das Kind innere Verletzungen und schwebte in aktuter Lebensgefahr. Nach mehreren Operationen soll der Zustand des Mädchens mittlerweile stabil sein.

"Gewalteinwirkung über einen längeren Zeitraum hinweg"

Wie die "Morgenpost" berichtet, teilte die Kinderschutz-Koordinatorin des Krankenhauses mit, die Verletzungen seien dem Mädchen durch „äußere Gewalteinwirkung über einen längeren Zeitraum hinweg“ zugefügt worden. Dem Bericht zufolge ermittelt die Polizei.

Die Beamten wollten die Medieninformationen zunächst nicht bestätigen. Die zuständige Staatsanwaltschaft war am Donnerstagmorgen nicht erreichbar.
(...)
Focus
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 6014
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Hamburg: Paar soll schwer verletztes Kind in Praxis abgegeben haben

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 18. Nov. 2016, 16:23

Misshandeltes Mädchen soll in Obhut des Jugendamtes kommen

18.11.2016, 15:58 Uhr
Die schwer misshandelte Vierjährige in Hamburg soll nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus in die Obhut des Jugendamtes genommen werden.
"Die gute Nachricht ist, dass das Mädchen außer Lebensgefahr ist", sagte der stellvertretende Ärztliche Direktor des Altonaer Kinderkrankenhauses, Philippe Stock, am Freitag bei einer Pressekonferenz der Hamburger Staatsanwaltschaft.

Das Kind war am vergangenen Sonntag mit zahlreichen Hämatomen und inneren Verletzungen in einer Notfallpraxis abgegeben worden. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen versuchten Totschlags und Misshandlung von Schutzbefohlenen ein. Welche Rolle die Eltern in dem Fall spielen und wo sie sich aufhalten, dazu gab es von der Staatsanwaltschaft am Freitag immer noch keine Auskünfte.
T-Online
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Familien- und Beziehungsdramen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast