Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Steinau an der Straße: Säckeweise menschliche Leichenteile in Wohnung gefunden | Lebensgefährtin (34) verhaftet

Delikte innerhalb der Familie oder Beziehung.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 110
Beiträge: 5595
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Steinau an der Straße: Säckeweise menschliche Leichenteile in Wohnung gefunden | Lebensgefährtin (34) verhaftet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 11. Jun. 2018, 20:37

11.06.2018 | Steinau an der Straße Main-Kinzig-Kreis) – Die Polizei in Hessen hat mehrere Säcke mit Leichenteilen in einer Wohnung gefunden. Man gehe derzeit von einem Tötungsdelikt aus, erklärten die Staatsanwaltschaft Hanau und das Polizeipräsidium Südosthessen heute.
Laut den Ermittlern war auf einer Polizeistation zuvor ein Hinweis eingegangen. Man habe sofort die Anschrift in Steinau an der Straße überprüft und am Vormittag mehrere Säcke gefunden. Es handele es sich bei dem Inhalt um menschliche Leichenteile, die offenbar schon länger dort lagen.

Die Ermittler haben einen ersten Verdacht. Es werde nach einer «potenziell beschuldigten Person gesucht», sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hanau. Nähere Angaben dazu machte er nicht. Auch zu der Wohnung, der Identität des Opfers und dem Hinweisgeber machten die Ermittler keine genaueren Angaben. Der Abtransport der Säcke zur Gerichtsmedizin dauert noch an.
Quellen: e110 | Frankfurter Neue Presse
0
Zuletzt geändert von Salva am Di, 12. Jun. 2018, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 110
Beiträge: 5595
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Steinau an der Straße: Säckeweise menschliche Leichenteile in Wohnung gefunden

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 12. Jun. 2018, 21:02

12.06.2018: Bei den Leichenteilen handelte es sich um den 47-jährigen Mieter der Wohnung. Bei der Obduktion wurden mehrere Stichverletzungen im Bereich des Torsos festgestellt, die todesursächlich gewesen sein dürften. Der Tatverdacht richtete sich schnell gegen die Lebensgefährtin des Toten, die mit dem 47-Jährigen in der Wohnung lebte. Die Frau war zunächst flüchtig und konnte noch am Montagabend in Dortmund festgenommen werden. Die 34-Jährige soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Laufe des heutigen Dienstags einem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: Focus
0

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 38
Beiträge: 5230
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Steinau an der Straße: Säckeweise menschliche Leichenteile in Wohnung gefunden | Lebensgefährtin (34) verhaftet

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 13. Jun. 2018, 02:51

12.06.2018 19:24
Eine 34-Jährige soll erst ihren Lebensgefährten mit mehr als 30 Messerstichen getötet und seine Leiche dann mit zwei Kettensägen in sechs Teile zerlegt haben.
(...) "Die Stiche müssen mit ganz erheblicher Wucht ausgeführt worden sein", berichtete der Hanauer Oberstaatsanwalt Dominik Mies am Dienstag. Er bezeichnete die Tat als "bemerkenswert". Nicht nur, weil die Leiche zerstückelt worden war, sondern auch, weil sich die Verdächtige selbst gestellt hatte.

Es sei ein Schreiben der 34-Jährigen bei der Polizei in Schlüchtern eingegangen, in dem sie die Messerattacke gebeichtet habe. Zudem soll sie eine Sprachnachricht mit ähnlichem Inhalt an eine Whatsapp-Gruppe ihres 47 Jahre alten Partners gesendet haben. Allerdings will die Frau den Deutschen aus Notwehr getötet haben.

Am Montag hatten Beamte im Badezimmer der gemeinsamen Wohnung Leichenteile des Opfers entdeckt, verpackt in Müllsäcken. Die sterblichen Überreste des Busfahrers lagen dort wohl gut eine Woche - die Bluttat soll sich der Verdächtigen zufolge bereits am 5. Juni ereignet haben. (...)

Die Leiche habe sie aus dem Moment heraus mit den Sägen zerstückelt: "Sie hat angegeben, dass sie Angst hatte vor Entdeckung, da sie unter laufender Bewährung stehe und dementsprechend in einer Kurzschlussreaktion die Leiche zerteilt habe, um die Tat zu verdecken."
Tag24
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Familien- und Beziehungsdramen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast