Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Duisburg/Kielce: Nach Fund von totem Baby - Polizei entdeckt zweite Babyleiche

Delikte innerhalb der Familie oder Beziehung.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 6016
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Duisburg/Kielce: Nach Fund von totem Baby - Polizei entdeckt zweite Babyleiche

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Dez. 2018, 05:42

Nach Fund von totem Baby: Polizei entdeckt zweite Babyleiche

02.12.2018, 19:52 Uhr
Rund zwei Wochen nach dem Fund eines toten Babys aus Duisburg in einer Altkleidersortieranlage in Polen hat die Polizei in der Ruhrgebietsstadt eine weitere Babyleiche entdeckt - und eine 35 Jahre alte Tatverdächtige festgenommen.
Das in der Nacht auf Samstag in der Wohnung der Frau gefundene tote kleine Mädchen sei in Laken und Plastiktüten versteckt gewesen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Sonntag mit. Das städtische Jugendamt hatte die Frau betreut.

Sie gestand die Geburt dieses Kindes, bestreitet aber nach Angaben der Polizei, etwas mit dem toten Baby aus dem Altkleidercontainer zu tun zu haben. Der zuständige Richter erließ Haftbefehl wegen Totschlags - wegen des in der Wohnung der Frau im Stadtteil Rumeln gefundenen toten Mädchens.

Für weitere Erkenntnisse über das Baby, also etwa, wann es zur Welt kam, müsse die Obduktion abgewartet werden, sagte ein Polizeisprecher. Mehr Informationen über den Fall wollen die Ermittler an diesem Montag mitteilen.

In der Nacht auf Samstag habe die Kriminalpolizei nach ersten Hinweisen die Wohnung durchsucht und auch Beweismaterial wie blutige Bettlaken gefunden, hieß es in der Mitteilung. Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den polnischen Behörden dauern an. (…)

Dem in Polen gefundenen toten Baby hatte die Polizei den Namen Mia gegeben. Es war am 17. November von Mitarbeitern einer Sortieranlage für Altkleider in der Stadt Kielce gefunden worden. Der Transport war aus Duisburg gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass das Kind zwischen dem 31. Oktober und dem 8. November in Duisburg in einen Container gelegt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen der polnischen Ermittler ist Mia lebend zur Welt gekommen. Dies bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Kielce, Daniel Prokopowicz, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Das Mädchen habe vorläufigen Untersuchungen zufolge nach der Geburt eigenständig geatmet, so Prokopowicz. Endgültige Ergebnisse sollten in mehreren Wochen vorliegen. (...)
T-Online
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 62
Beiträge: 6016
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Duisburg/Kielce: Nach Fund von totem Baby - Polizei entdeckt zweite Babyleiche

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 4. Jan. 2019, 06:09

Totes Baby "Mia" aus Altkleider-Container: Polizei sucht mit diesem Foto nach Hinweisen

02.01.2019 15:07
Mitte November wurde in Polen eine Babyleiche in einer Sortieranlage für Altkleider gefunden. Sehr schnell stellte sich heraus, dass der gestorbene Säugling namens Mia in Duisburg in einen Altkleidercontainer gelegt wurde. Um den Fall aufzuklären, hat die Polizei nun ein Foto veröffentlicht.

Bild
Wer kann Hinweise zu diesem Beutel geben?
Fotos: DPA, Polizei Duisburg
Zwischenzeitlich wurde in Duisburg eine 35 Jahre alte Frau festgenommen und ein bei ihr befindliches totes Baby entdeckt. Die 35-Jährige bestritt jedoch, etwas mit der Altkleider-Leiche zu tun gehabt zu haben. Auch die Vermutung, dass beide Säuglinge Geschwister seien, bestätigte sich nicht.

Auf dem Bild, das die Polizei Nordrhein-Westfalen Duisburg veröffentlichte, ist ein Beutel zu sehen, der bei dem Mädchen in Polen gefunden und von den dortigen Polizeibeamten sichergestellt wurde. Der Stoffbeutel erinnert optisch an einen Stoffhandschuh beziehungsweise Waschlappen und ist circa 15 Zentimeter lang, teilte die Polizei mit.

Die Ermittler möchten gern wissen, wo man solche Taschen / Hüllen kaufen oder herbekommen kann, weil jeder noch so kleine Hinweis helfen kann, den Tod von Mia aufzuklären und die Suche nach ihrer Mutter zum Erfolg führen zu können.

Informationen nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0203280-0 entgegen.
Tag24
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Familien- und Beziehungsdramen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste