Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hessen: Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

Delikte innerhalb der Familie oder Beziehung.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 41
Beiträge: 5273
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Hessen: Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Aug. 2015, 18:35

http://www.bild.de/news/inland/leiche/h ... .bild.html

ICE-Brücke zwischen Kassel und Fulda
Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!
Polizeisprecher: „So etwas ist in meiner Dienstzeit noch nicht vorgekommen.“


Bild
Polizei und Feuerwehr haben den Fundort der Leichen unter der Rombachtalbrücke weiträumig abgesperrt

Schlitz (Hessen) – Eine Streife der Bundespolizei machte die schreckliche Entdeckung: Auf einer Landstraße bei Schlitz (Hessen) – direkt unter der fast 100 Meter hohen Rombachtalbrücke, über die im Minutentakt ICEs rollen – lagen die Leichen eines Mannes, eines Mädchens und eines Jungen.

Die Polizei glaubt: Mann und Kinder stürzten von der Brücke in den Tod!

Bild
Die Rombachtalbrücke ist die zweitgrößten Eisenbahnbrücke Deutschlands

Polizeihauptkommissar Wolfgang Keller (52), Sprecher des Polizeipräsidiums Osthessen, sagte zu BILD: „Ein Mann ist vermutlich mit einem Mädchen und einem Jungen die 95 Meter hohe Rombachtalbrücke runtergesprungen und auf der Landstraße aufgeschlagen.“

Der ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 28“ war mit einem Notarzt an Bord im Einsatz. Dieser habe aber nur noch den Tod der Personen feststellen können, so Keller.

Der Polizeisprecher: „Wir haben Ausweispapiere sichergestellt. Jetzt klären wir ab, ob sie zu den Identitäten der vollständig bekleideten Toten passen.“

In der Nähe des Fundorts sei außerdem ein abgestelltes Auto mit deutschem Kennzeichen gefunden worden. „Es gehört vermutlich dem Mann“, so Keller. „Aber die Ermittlungen laufen noch.“

Für Polizeihauptkommissar Keller und alle Einsatzkräfte seien die Todesumstände „eine schreckliche Belastung“: „So etwas ist in meiner Dienstzeit zum Glück bisher nicht vorgekommen. Ich weiß nicht, ob ich heute Nacht schlafen kann.“

Die viel befahrene ICE-Strecke zwischen Kassel und Fulda wurde knapp drei Stunden voll gesperrt. Am Abend war der Abschnitt nach Auskunft der Bundespolizei wieder eingleisig befahrbar.
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 41
Beiträge: 5273
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Hessen-Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Aug. 2015, 18:38

Selbstmord-Vater
Vor dem Sprung stach er seine Kinder nieder
+++ Sie waren erst 9 und 10 Jahre alt +++ Vater (37) hatte Angst, beide bei Sorgerechtstreit zu verlieren +++


Gießen/Fulda – Fast 100 Meter ist die Brücke hoch. Die Rombachtalbrücke bei Schlitz (Hessen). Fast 100 Meter, die ein Vater mit seinem Sohn und seiner Tochter vermutlich in den Tod sprang.

Jetzt sind die drei Leichen identifiziert – und es werden immer mehr furchtbare Details bekannt!

Die Staatsanwaltschaft Gießen geht davon aus, dass es sich bei dem Mann um einen 37-Jährigen handelt. Die beiden Kinder waren gerade einmal 9 und 10 Jahre alt.

Jetzt kam heraus: Bevor er sich mit ihnen von der Brücke stürzte, stach der Mann seine beiden Kinder nieder!

Die Familie stammt aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern). Ein in der Nähe der Brücke geparktes Auto sei dem Mann zuzuordnen, sagte Staatsanwalt Thomas Hauburger am Montag.

Mehr bei Bild.de
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 41
Beiträge: 5273
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Hessen-Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 3. Aug. 2015, 18:47

Schon wieder ein Vater, der vor lauter Angst seine Kinder verlieren zu können, sie eher umbringt!!
Es muss sich in dieser Richtung was tun...zu viele Väter sehen ihre Kinder durch eine Trennung nur noch selten, bis gar nicht mehr.
Frauen haben was das angeht einfach zu viele Rechte...da wird ausgespielt...unterdrückt und einfach nicht fair gehandelt.
Leider immer auf den Kosten der Kinder...wie man sieht, sogar bis zum Tod :(

Natürlich gibt es mit Sicherheit auch viele Fälle, wo es besser ist, wenn der Vater nur noch kontrollierten, bis gar keinen Kontakt mehr pflegen darf...aber zu oft trifft es einfach die *Guten*...die dann verzweifeln!
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 142
Beiträge: 5801
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Online

Re: Hessen-Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 3. Aug. 2015, 18:52

Ergänzend zum Familienstatus:
Den weiteren Angaben zufolge lebten die Eltern getrennt, die beiden Kinder seien jedoch mit dem Einverständnis der Mutter beim Vater gewesen. Die Mutter wird der Staatsanwaltschaft zufolge psychologisch betreut.
RP Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 41
Beiträge: 5273
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Hessen-Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 4. Aug. 2015, 19:54

http://www.bild.de/news/inland/news-inl ... .bild.html

Mann ersticht Kinder und stürzt sich mit ihnen von Brücke
Als er ein Haus baute, verließ ihn seine Frau

Gießen/Parchim – Ein Mann stürzt sich von einer 95 Meter hohen Eisenbahnbrücke – und reißt seine zwei kleinen Kinder (9, 10) mit in den Tod. Ganz Deutschland ist erschüttert von dem furchtbaren Familien-Drama in Hessen. Jetzt kommen immer mehr Details der unfassbaren Tat ans Licht.

Bild
Der Wagen eines Bestatters ist auf dem Weg zur Brücke

Wie groß müssen Wut und Schmerz gewesen sein, die Holger S. (37, Elektriker) auf die Rombachtalbrücke in der Nähe des Ortes Schlitz trieben, um sein Leben und das seiner Kinder Tim (9) und Lisa (10) zu beenden? Offenbar steckte er mit der Mutter seiner Kinder in einem Sorgerechtsstreit, sie soll ihn bereits vor Jahren verlassen haben.

Die Eisenbahnbrücke liegt mehr als 570 Kilometer von seinem Wohnort Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) entfernt. Dort sind die Anwohner fassungslos.

Ein Nachbar zu BILD: „Sie waren eine ganz normale Familie, völlig unauffällig. Aber als er vor fünf Jahren ein Haus baute, trennte sie sich. Das war bereits in der Anfangsphase des Baus. Wir sind erschüttert.“ Holger S. und die Mutter der Kinder lebten auch zuletzt getrennt. Angeblich fand sie in der Zwischenzeit einen neuen Mann, soll aus Parchim weggezogen sein.

Bild
Das Einfamilienhaus von Holger S. († 37). Nach Baubeginn soll sich die Mutter seiner Kinder getrennt haben

►Das furchtbare Drama: Bevor sich der Vater mit den Kindern von der Brücke stürzte, stach er wahrscheinlich noch auf die Kleinen ein. Spaziergänger fanden die Leichen Sonntagnachmittag auf einer Landstraße unter der Brücke, alarmierten die Polizei. Ermittler rückten an, eine Obduktion wurde angeordnet.

Danach wurde die Tragödie offenbar. Polizisten entdeckten das verlassene Familienauto an einem Zufahrtsweg der Brücke. Ein Polizeisprecher: „Der Fall geht unter die Haut, selbst erfahrenen Ermittlern.“
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 41
Beiträge: 5273
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Hessen-Mann stürzt mit zwei Kindern in den Tod!

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 5. Aug. 2015, 06:18

Ein Nachbar zu BILD: „Sie waren eine ganz normale Familie“
Das ist der Vater, der mit seinen Kindern in den Tod sprang


Bild
Holger S. († 37) stürzte sich mit seinen Kindern in den Tod

Der Mann mit dem sanften Lächeln – er hat eine furchtbare Tat begangen.

Elektriker Holger S. (†37) stammt aus Parchim (Mecklenburg-Vorpommern). Motiv soll ein Sorgerechtsstreit mit der Mutter der Kinder Tim (9) und Lisa (10) gewesen sein.

Wer war der Mann?

Freunde beschreiben ihn als liebevollen Vater. Erst vor einigen Wochen, soll er zum Geburtstag eines der Kinder noch das gepflegte Haus geschmückt haben. Er galt als hilfsbereit, unterstütze Bekannte beim Dachdecken oder Elektroinstallationen.

Mehr bei...
http://www.bild.de/news/inland/familien ... .bild.html
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Familien- und Beziehungsdramen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast