Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Berlin: Mann rastet aus und schlägt Frau und Kind (3)

Delikte innerhalb der Familie oder Beziehung.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 13
Beiträge: 4775
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Berlin: Mann rastet aus und schlägt Frau und Kind (3)

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 18. Aug. 2015, 07:26

http://www.myheimat.de/berlin/blaulicht ... 07113.html

Ehemann schlägt seine Ehefrau und sein 3 jähriges Kind, 3 Personen verletzt

Bild
Symbolbild

Berlin: Brunnen | Am 16.08.2015 Abend kam ein 28 jähriger Mann mit seiner Ehefrau und deren 3 jährigen Tochter in ein Krankenhaus. Das Kind hatte Nasenbluten, das sollte abgeklärt werden.

Bereits im Wartebereich des Krankenhaus entstand ein verbaler Streit zwischen den Eheleuten.

Die Familie verließ darum das Gebäude. Vor dem Eingang aber attakierte der Mann seine 27 jährige Lebenspartnerin mit Fausthieben, Schlägen und Tritten, so dass sie zu Boden ging. Beim Sturz zu Boden begrub die Frau das 3 jährige Kind unter sich. Als der Mann sich über beide beugte, um die am Boden Liegende weiter zu schlagen und zu würgen, traf er auch die Dreijährige im Gesicht.

Eine 23 Jahre alte Krankenschwester, die den Übergriff sah, eilte der Frau und dem Kind zu Hilfe, versuchte den Mann von der Frau zu ziehen und das Kind unter der Mutter hervorzuholen. Nunmehr versetzte der 28-Jährige auch ihr Schläge ins Gesicht sowie einen Tritt in den Bauch.

Weiteren Zeugen gelang es dann, den Angreifer abzudrängen, der sich daraufhin zu Fuß entfernte.
Alarmierte Polizisten nahmen ihn auf einem Spielplatz vorläufig fest.
Hierbei leistete der Mann erheblichen Widerstand, versuchte, die Beamten körperlich anzugreifen, und ignorierte sämtliche Aufforderungen. Mit Pfefferspray überwältigten die Polizisten den Aggressor und fesselten ihn.

Im Anschluss kam er in eine Gefangenensammelstelle, in der er sich einer richterlich angeordneten Blutentnahme unterziehen musste. Der Mann gab an, Drogen und Alkohol eingenommen zu haben. Weitere Angaben zu dem Vorfall machte er hingegen nicht.

Der Familienvater erhielt ein Kontaktverbot zu seiner Frau und stellten die Schlüssel der gemeinsamen Wohnung sicher.

Seine Ehefrau erlitt bei dem Übergriff diverse Verletzungen an Kopf und Hals sowie am Oberkörper. Die dreijährige Tochter wies eine blutende Wunde auf. Beide mussten ärztlich behandelt werden. Auch die Krankenschwester musste sich ambulant behandeln lassen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dauern an. Das zuständige Jugendamt wurde über den Vorfall informiert.
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Familien- und Beziehungsdramen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast