Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Forst: Großmutter (82) tot, Enkel (22) verhaftet

Delikte innerhalb der Familie oder Beziehung.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 56
Beiträge: 5734
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Forst: Großmutter (82) tot, Enkel (22) verhaftet

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 22. Sep. 2015, 18:26

Mehrere Messerstiche
Forst: Großmutter (82) tot, Enkel (22) verhaftet

Florian F. (22) steht im Verdacht, seine schlafende Großmutter (82) mit mehreren Messerstichen getötet zu haben. Offenbar hatte er über die Jahre enormen Hass gegen die Frau aufgebaut.

Bild
In diesem Haus in Forst an der Neiße soll Florian F. seine Großmutter (kl. Foto) getötet haben

Sonntagvormittag in Forst an der Neiße: Im Einfamilienhaus an der Weinbergstraße setzt Axel F. gerade Kaffee auf. Er wundert sich: Seine Mutter – sie wohnt mit Haus – ist noch nicht in der Küche. Er geht zum Schlafzimmer, klopft. Nichts. Er öffnet die Tür: „Mutter, bist Du schon wach?“ Keine Antwort. Er betritt das Zimmer. Und dann der Schock! Überall auf dem Bett ist Blut! Rot eingefärbt die Decke, das Kissen, das Laken. Seine Mutter liegt tot im Bett. Erstochen! Völlig benommen ruft Axel F. den Notarzt.

Wenig später kommt auch die Polizei. In einer separaten Wohnung lebt der Sohn von Axel F., Florian (22) – er wird festgenommen! Am Dienstag wurde ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt. „Der Mann steht unter Totschlagsvedacht“, so Oberstaatsanwalt Horst Nothbaum.

Die Verwandten von Oma Ruth sind geschockt: Schwägerin Erna A. (86): „Das ist wirklich unfassbar. Ich kann es nicht glauben. Wie kann der eigene Enkelsohn seiner Oma so etwa antun?“

Die alte Dame ist die Schwägerin von Mordopfer Ruth. F. (82). Sie sagt: „Was soll man da sagen? Ruth hat ihren Enkel doch immer so stark unterstützt. Sie hat ihm Geld gegeben, wenn er klamm war.“

Die Schwägerin sagt unter Tränen: „Ja, Ruth konnte schon sehr direkt und bestimmend sein. Sie hat ihrem Enkel sicher ab und zu mal die Leviten gelesen. Aber das kann doch kein Grund sein, jemand umzubringen?“

Florian F. hat wohl viel Geld in Drogen gesteckt. Ob er gearbeitet hat? „Offenbar nicht, er war viel zu Hause“, so Erna A., die direkt neben dem Haus wohnt, in dem ihre Schwägerin am Sonntagvormittag von ihrem Sohn Axel F. gefunden wurde.

Der Enkel muss ein Blutbad in dem Schlafzimmer angerichtet haben. „Die Leiche wies mehrere Stichverletzungen auf“, so ein Kripo-Beamter zur B.Z.

Um 9.30 Uhr am Sonntag kam der Notarzt zum Haus. Doch es war zu spät.

Der Vater von Florian F. zur B.Z.: „Ich bin total verzweifelt, denn meine Mutter ist tot. Es ist nicht mehr zu ändern. Ich habe mit meiner Mutter immer friedlich zusammengelebt.“

Sein Sohn Florian, der die Großmutter erstochen hat, muss offenbar einen Hass gegen die Frau aufgebaut haben, die ihn so liebevoll – aber auch streng – erzog in den letzten Jahren. Oma Ruth F. war offenbar immer mehr in die „Mutter-Rolle“ geschlüpft, da sein Vater Axel und Mutter Anett sich getrennt hatten.

Quelle: BZ-Berlin
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Familien- und Beziehungsdramen“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste