Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Lehrer tötet zwei Kaninchen vor den Augen seiner weinenden Grundschüler

Tierquälerei und -tötungen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 59
Beiträge: 5798
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Lehrer tötet zwei Kaninchen vor den Augen seiner weinenden Grundschüler

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 3. Jul. 2015, 05:24

http://www.focus.de/panorama/welt/das-i ... 92041.html

"Das ist heute mein Abendessen"
Lehrer tötet zwei Kaninchen vor den Augen seiner weinenden Grundschüler


Bild
Der Lehrer machte mit seinen Kaninchen kurzen Prozess

Was sich der Lehrer wohl dabei gedacht hat? Im Biologie-Unterricht der 4. Klasse einer Grundschule tötete er mit einem Bolzenschuss-Apparat zwei Kaninchen und sezierte sie. Viele der Schüler waren geschockt und brachen in Tränen aus.

Diese Aktion ging mächtig nach hinten los: Statt seinen Schülern den Körperbau eines Kaninchens näher zu bringen, verschreckte er die Grundschüler und brachte sie zum Weinen. Das berichtet „heute.at“.

Der Lehrer, der privat Kaninchen züchtet, ging dabei nicht zimperlich vor. mit einem Bolzenschuss-Apparat tötete er zunächst ein Langohr und sezierte es anschließend vor den Augen der Kinder.

"Bitte töten Sie es nicht!"

Als er einen Tag später auch das zweite Kaninchen im Unterricht töten wollte, sammelten die Kinder sogar spontan Geld, um das Tier vor dem Tod zu bewahren. "Bitte töten Sie es nicht!", flehten sie.

Der Pädagoge ließ sich davon nicht abhalten. Wie das Portal weiter schreibt, soll er sogar noch gesagt haben: ""Das ist heute mein Abendessen!" Dann tötete er auch das zweite Langohr.

Lehrer wurde schriftlich verwarnt

Nachdem die verstörten Kinder ihren Eltern von den Grausamkeiten des Lehrers berichteten, leitete die Bezirkshauptmannschaft ein Strafverfahren ein.

"Der Biologe ist bekannt für seine Methoden, aber jetzt ist er viel zu weit gegangen. Er wurde heute von mir schriftlich verwarnt und aufgefordert, solche Aktionen sofort zu unterlassen. Nächste Woche führe ich ein Vier-Augen-Gespräch mit ihm", wird Schulrat Hermann Helm zitiert.
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gewalt gegen Tiere“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast