Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Schwalbach/Taunus: Zerstückelte Leiche in Tonne - Manfred Seel (†) ein Serienmörder?

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt am Main: Zerstückelte Leiche in Tonne: Täter vielleicht Serienmörder

#61

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 27. Mai. 2016, 15:40

Gestern Abend bei Markus Lanz äusserten sich Psychologe Prof. Adolf Gallwitz und Gerichtsreporterin Heike Borufka zu Manfred S.
Auch hier wurde bemerkt "Die Unschuldsvermutung gilt bis über den Tod hinaus"

Zum Video ZDF Mediathek



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#62

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 28. Mai. 2016, 17:27

Mutmaßlicher Serienmörder Seel | Die Theorie vom zweiten Täter

Veröffentlicht am 28.05.16 um 16:40 Uhr

[bild=Collage: Links der mutmaßliche Serienmörder Manfred Seel, rechts die von ihm angemietete Garage, in der die Leichenteile der ermordeten Prostituierten Britta Diallo gefunden wurden.
Der mutmaßliche Serienmörder Manfred Seel. In der von ihm gemietete Garage lagen Leichenteile der ermordeten Prostituierten Britta Diallo.]http://hessenschau.de/panorama/manfred- ... -16to7.jpg[/bild]
War er es nicht allein? Die Ermittler halten es für möglich, dass der mutmaßliche Schwalbacher Serienmörder Manfred Seel einen Komplizen hatte - und stützen die Theorie nicht nur auf die Gewaltspuren an einer Frauenleiche (...)
Was spricht für die Helfer-Theorie?
Der Mord an der Prostituierten Britta Diallo lässt sich am eindeutigsten Manfred Seel zurechnen, weil in seiner Garage die Leichenteile gefunden wurden. Und in diesem Fall wurden dem Opfer Verletzungen nach zwei verschiedenen Mustern zugefügt. Sie offenbaren zwar jeweils sadistische Grundzüge des Täters, sind aber in ihrer Art und Ausprägung ganz unterschiedlich. Hier könnten also zwei Täter ihre Fantasien an dem Opfer ausgelebt haben. Das wiederum bedeutet für Frank Herrmann, Chef der ermittelnden Sonderkommission "Alaska". "Es könnte tatsächlich einen noch lebenden Mittäter geben. Das ist eine Spur, der wir nachgehen (...)".
Ein Serienmörder mit Helfer - ist das nicht eher ungewöhnlich?
Bei einem reinen Sexualmörder wäre es das nach Ansicht der Ermittler tatsächlich. Seels Taten werden jedoch nicht als Sexualmorde eingestuft. Denn bei aller Grausamkeit weisen die Opfer keine Spuren von sexueller Vergewaltigung auf. Bei sadistisch motivierten Tätern kommt es dagegen häufig vor, dass sie einen oder mehrere Mittäter haben, mit denen sie ähnlich gelagerte Neigungen ausleben.
Wie suchen die Ermittler nach einem möglichen Mittäter?
Derzeit werden Kontaktdaten Seels ausgewertet: Internet, E-Mail und Telefon. Und die Polizei hofft, dass sich noch Zeugen melden, die über die "dunkle Seite" von Seels Leben Auskunft geben können.
Wie konkret ist der Verdacht gegen den früheren Kompagnon Seels?
Der Mann, mit dem Seel eine Entrümplungsfirma betrieb, soll zwar Mitmieter der Garage gewesen sein, in der die Leiche von Britta Diallo gefunden wurde. Eine Mitschuld unterstellen die Ermittler aber nicht automatisch. Eine Überprüfung des Mannes ist jedoch Teil der Ermittlungen (...).
Ist Manfred Seel vielleicht doch unschuldig?
Das ist laut Chef-Ermittler Herrmann "nahezu unmöglich". Dagegen sprechen unter anderem die Gewaltpornos auf Seels Rechner. Auf ihn hatte alleine er zuletzt Zugriff. Das gilt auch für die detaillierte Zeichnung, die als Vorlage für die Britta Diallo zugefügten Verletzungen gedient haben soll. Es gibt zudem mehrere Belege dafür, dass Seel direkten Kontakt zur Prostituiertenszene und den Drogenstrichs hatte.
Wenn Seel der Mörder war: Warum hat er Fässer mit den Überresten Britta Diallos nicht beiseite geschafft?
"Wir glauben, dass es ihm egal war, ob die Fässer gefunden werden", ist Ermittler Herrmann überzeugt. Das passe zu einer sadistisch ausgeprägten Persönlichkeit. Nach Ansicht Herrmanns hätte Seel vor seinem Tod trotz Krankheit jedenfalls ausreichend Gelegenheit gehabt, die Fässer zu entsorgen (...)
Hessenschau

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#63

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 28. Mai. 2016, 17:29

Ganz NEU: Lebender Mittäter und im Falle Britta Diallo
in diesem Fall wurden dem Opfer Verletzungen nach zwei verschiedenen Mustern zugefügt. Sie offenbaren zwar jeweils sadistische Grundzüge des Täters, sind aber in ihrer Art und Ausprägung ganz unterschiedlich. Hier könnten also zwei Täter ihre Fantasien an dem Opfer ausgelebt haben.
Könnten oder haben?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#64

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 28. Mai. 2016, 17:36

"Es könnte tatsächlich einen noch lebenden Mittäter geben. Das ist eine Spur, der wir nachgehen (...)".
Ich hoffe doch, dass die Behörden endlich mal den Mut und die Courage haben, den Frankfurter Sumpf aus pädophilen, nekrophilen, kannibalischen und von sonstigen Abartigkeiten "geplagten" Beamten, Bänker usw. ausräuchern und schonungslos aufdecken, wer da welche Rolle spielt! Ich befürchte jedoch, dass das ein Wunschgedanke bleiben wird.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#65

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 28. Mai. 2016, 17:39

Ich hoffe doch, dass die Behörden endlich mal den Mut und die Courage haben, den Frankfurter Sumpf aus pädophilen, nekrophilen, kannibalischen und von sonstigen Abartigkeiten "geplagten" Beamten, Bänker usw. ausräuchern und schonungslos aufdecken, wer da welche Rolle spielt! Ich befürchte jedoch, dass das ein Wunschgedanke bleiben wird.
Never ever! Es bleibt ein Wunschgedanke!

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#66

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 28. Mai. 2016, 18:00

Ein langjähriger Freund von M.S. äussert sich:
Herr E. ist nicht gut zu sprechen auf den Medienrummel. Er ist auch nicht richtig gut zu sprechen auf die Polizei und das LKA. E. kannte Manfred S. Er kannte ihn so gut, wie es nur wenige Menschen taten. Unsere Zeitung hat gestern Nachmittag mit E. telefoniert: Der Mann, der mit dem mutmaßlichen Serienmörder 40 Jahre befreundet war, redet frei heraus. E. zögert nicht, zaudert nicht, will seinen vollständigen Namen aber lieber nicht veröffentlicht sehen. Er sagt: „Ich bin ein fanatischer Demokrat. Ich glaube an den Rechtsstaat. Für mich gilt noch immer die Unschuldsvermutung.“
E. redet über gemeinsame Urlaube mit S., und er schildert die menschlichen Züge jenes Freundes, den die Polizei mit fast einem Dutzend Mordfällen in Verbindung bringt. „In Verbindung bringt“? Wenn Herr E. diese Formulierung im Radio hört, sträuben sich ihm die Haare. Er sagt: „Es gibt keine Beweise. Bisher fehlen Beweise, dass Manfred der Täter war.“
Herr S. und E. saßen einst vor S.’ Haus, Hofheimer Straße 5, im Garten und spielten unter dem großen Kirschbaum Boule. Sie reisten durch Frankreich, unternahmen dort Bootstouren auf hübschen Flüsschen und spielten jenes Spiel, das die Franzosen so lieben und das sie auch im Garten von S. spielten: Boule. E. unterbricht sich. Er wiederholt: „Solange die Polizei nicht sagen kann: ,Hier sind die Beweise’, solange gilt die Unschuldsvermutung.“(...)
E., der von den Ermittlern vernommen wurde, sagt, er verstehe „die Bestrebungen der Polizei, auch alte Fälle aufzuklären“. Das sei ihre Aufgabe. Aber ihn, E., erfüllen „große Schmerzen“, wie S. in einigen Medien schon zum Serienmörder abgestempelt sei, ohne dass Beweise vorlägen (...)Für den Minibetrieb war die Garage in der Nordstraße nützlich. Dort wurde nach S.’ Tod die zerstückelte Leiche einer Prostituierten gefunden. E. sagt: „Die Garage war immer offen.“ Konnte jeder problemlos rein? „Ja, die Polizei weiß das.“(...)
Er fügt hinzu: „Diskriminierung jeder Art war Manfred fremd. Wenn er noch leben würde, dann würde er heute bei der Flüchtlingsinitiative helfen.“ Er würde, so ist E. überzeugt, fahren, schleppen, machen, tun.(...)
Zum vollständigen Bericht Frankfurter Neue Presse

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#67

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 29. Mai. 2016, 09:13

Wie schnell jemand öffentlich zum Serienmörder abgestempelt werden darf, obwohl es sich nur um Mutmaßungen handelt, ist schon erschreckend und sollte so manchen zum denken anregen.
Kriminalpsychologe über den Serienmörder Manfred Seel
(...) BZ: Aber man kann wohl kein liebevoller Ehemann und Serienmörder zugleich sein.
Kury: Richtig, ich gehe davon aus, dass er keine Beziehung im normalen Sinne geführt hat. Mindestens was Empathie und Emotionalität betrifft, hat er sich in seinem engsten Umfeld wahrscheinlich nicht normal, also liebevoll, fürsorglich, gezeigt. Das Problem ist, dass das Umfeld aufgrund der Nähe einen solchen Charakter oft als normal wahrnimmt, weil man ihn eben nicht anders kennt. Man denkt sich nichts dabei – oder möchte die Realität verkennen (...)
Badische Zeitung

Wer kann ausser den engsten Angehörigen beurteilen, wie er sich tatsächlich gegenüber seiner Familie gegeben/verhalten hat? Selbst dass er nur ein Kind hatte, soll ungewöhnlich sein. Warum? Wünschenswert wäre ein Rechtsbeistand für die Tochter und deren Familie.
Einerseits sucht man nach Fingerabdrücken, andererseits soll er im Falle Diallo überführt sein. Gleichzeitig geht man aber davon aus, dass die Verletzungsbilder etc. auf einen zweiten Täter schließen lassen? Man ermittelt nach einem lebenden Täter, usw.. Scheinbar weist alles auf S. als Täter hin. Habe ich überlesen was ihn in diesem Fall überführte? Nach Fingerabdrücken wird noch gesucht, gab es verwertbares DNA-Material an der Leiche? Fehlende Alibis nach über 40 Jahren?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#68

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 29. Mai. 2016, 14:24

Hier äussert sich u.a. ein Musiker-Kollege von S., das Video ist seit 19.05.16 online RTL-Hessen

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#69

Ungelesener Beitrag von Salva » Mo, 30. Mai. 2016, 18:55

Es gab und gibt Serienmörder, die sind eben völlig normal. Familie, Job, Freunde... die allermeisten haben "Two Faces", sonst könnten die auch nicht in Serie und über lange Zeiträume hinweg morden, ohne dabei erwischt zu werden. Die Menschen müssen sich endlich von dem Bild des bösen, verrückten, exzentrischen und sonderbaren Kautz verabschieden, denn die sind zahlenmäßig den "Normalos" unter den (Serien)Killern weit unterlegen. Könnte Manfred S. so ein Serienmörder sein? Klar. Aber was mit diesem Mann gerade passiert, ist jenseits von Gut und Böse und ich habe keine Ahnung und erst recht keine Erklärung, warum die Ermittlungsbehörden das Grundgesetz und Grundrecht derart mit den Füßen treten und das in aller Öffentlichkeit. Für mich ist das ein Skandal der wieder einmal zeigt, das Recht nicht für alle gilt und mitunter das Papier nicht wert ist, auf dem es geschrieben steht.

Ich sehe das Ende schon vor mir: Manfred Seel wird in die deutsche Kriminalgeschichte eingehen als der Mann, der "mutmaßlich" 10+X Menschen grausamst ermordet hat. Und alles ohne einen handfesten Beweis.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#70

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 30. Mai. 2016, 19:00

Salva hat geschrieben:Aber was mit diesem Mann gerade passiert, ist jenseits von Gut und Böse und ich habe keine Ahnung und erst recht keine Erklärung, warum die Ermittlungsbehörden das Grundgesetz und Grundrecht derart mit den Füßen treten und das in aller Öffentlichkeit. Für mich ist das ein Skandal der wieder einmal zeigt, das Recht nicht für alle gilt und mitunter das Papier nicht wert ist, auf dem es geschrieben steht.
Dem ist nichts hinzuzufügen, du hast es auf den Punkt gebracht.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#71

Ungelesener Beitrag von marthaler » Di, 31. Mai. 2016, 07:33

Ich habe zwei Fragen / Bitten zum Fall Manfred Seel:

1. In der noch aktuellen Ausgabe des "stern" (Nr. 22 vom 24.5.2016) gibt es eine Reportage mit dem Titel "Das Ungeheuer von nebenan - Auf den Spuren von Manfred Seel".
Leider bekomme ich das Heft hier in meinem südlichen Arbeitsexil nicht (und einen Download als eMagazine verkraftet mein Rechner nicht). Aber vielleicht hat jemand von Euch das Heft und kann die wichtigsten Zitate zu Kindheit und Jugend mal einstellen. Das würde mich doch sehr interessieren.

2. Ein vollständiges Video der Pressekonferenz im LKA (N24 hatte sie im Lifestream übertragen) ist noch nirgends aufgetaucht, oder?

Freundlich grüßend
marthaler
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#72

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 31. Mai. 2016, 10:49

23.05.2016 Wiesbaden/Berlin.
(...) Im Fall des mutmaßlichen Serienmörders Manfred S. hat die Polizei am Wochenende weitere Zeugenhinweise bekommen. Bis zum Sonntagmorgen waren es bereits mehr als 50, wie ein Sprecher der zuständigen Sonderkommission mitteilte. Darunter sind auch zwei, die uns Hoffnung machen.” Nach Angaben des hessischen Landeskriminalamtes (LKA) in Wiesbaden werden die Informationen nun ausgewertet und analysiert.
Frankfurter Neue Presse

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#73

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 31. Mai. 2016, 15:15

Man hofft auf ein erstmals vollständiges Fingerspurenbild des Verdächtigen und somit auch die Verbindung zum Mord an Tristan B.
31.05.2016 Die Klarinette wird gut geschützt. Seit Tagen schon liegt sie im Labor des Hessischen Landeskriminalamts (LKA) unter den „Asservaten mit besonderer Priorität“. Sollte es stimmen, was über sie gesagt wird, nämlich dass sie früher einmal dem mutmaßlichen Serienmörder Manfred Seel gehört hat, dann käme dem Instrument tatsächlich eine Schlüsselrolle zu.
Ermittler sagen, das sei genau das Puzzleteil, das ihnen noch gefehlt habe. Wenn es gelänge, die Fingerabdrücke auf dem Instrument zu sichern und sie dem Verdächtigen zuzuordnen, dann hätten sie erstmals ein vollständiges Fingerspurenbild des Verdächtigen - und somit womöglich auch die Verbindung zum Mord an Tristan Brübach (...)
Die Untersuchung der Klarinette ist allerdings aufwendig. Bis zu einigen Tagen könne es dauern, bis ein Ergebnis feststehe, heißt es im LKA. Am Beginn einer solchen Suche steht zuallererst der Gedanke: An welchen Stellen könnten sich überhaupt brauchbare Spuren befinden? „Dann erst beginnt die Untersuchung im Labor“, sagt ein Sprecher.
Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, immer davon abhängig, um welche Art von Oberfläche es sich handelt. Kriminaltechniker unterscheiden zwischen „saugenden“ (wie Papier) und „nicht saugenden“ Oberflächen, zu denen Kunststoff gehört. Wichtig ist es, die Methode zu finden, die den Fingerabdruck an einem Gegenstand am besten sichtbar macht, ohne die empfindliche Spur zu zerstören (...)
Im Fall der Klarinette sind vor allem aber die Griffe interessant. Dort erhoffen sich die Ermittler besonders gut erhaltene Fingerspuren. Die sind bei jedem Menschen einmalig. Die Daktyloskopie weist jedem Abdruck zwölf Merkmale zu, sogenannte Minutien. Diese Merkmale brauche man, damit ein Abdruck als vollwertig gelte und später vor Gericht als Beweis verwertbar sei, sagt der LKA-Sprecher. Werden etwa nur acht Merkmale oder sogar weniger gefunden, verliert der Abdruck stark an Beweiskraft. Es sei denn, eines der Merkmale ist besonders aussagekräftig (....)
Zum vollständigen Bericht Frankfurter Allgemeine Zeitung

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#74

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 31. Mai. 2016, 19:51

@marthaler
Ich kann leider nicht damit dienen. Allerdings gibt es eine Menge Videos bei YouTube zum Fall Seel. Hier mal eine Zusammenfassung vom 19. Mai:
https://www.youtube.com/watch?v=fnNROx0wU_g
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#75

Ungelesener Beitrag von marthaler » Di, 31. Mai. 2016, 22:54

Hallo Salva,

ich versuche es jetzt nochmal - und zwar ohne eine der Zitatfunktionen zu bedienen.

hab Dank für Deinen Hinweis, aber das kenne ich natürlich alles. Die Pressekonferenz war ja sachlich auch eher eine Luftnummer. Trotzdem fand ich sie - freundlich ausgedrückt - ziemlich bemerkenswert: Sie war in meinen Augen ein doppelter Tabubruch, sowohl kriminalistisch als auch journalistisch. Und da dieser Fall das Zeug hat, in die Kriminalgeschichte einzugehen, wäre die Aufzeichnung der Pressekonferenz natürlich ein immens wichtiges Dokument. Genauso wie die Reportage aus dem aktuellen "Stern", den ich hier an der Mittelmeerküste aber verdammt nochmal nirgends auftreiben kann.

Freundlich grüßend
marthaler
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#76

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 31. Mai. 2016, 23:22

@marthaler
Um die Einmaligkeit dieser Vorgehensweise seitens der Ermittlungsbehörden und Journalisten zu belegen, braucht es diese Pressekonferenz nicht. Wenn du mich fragst. Inzwischen sind tausende Artikel zum Fall Manfred Seel im Netz unterwegs oder auf Papier gedruckt, dass der Serienkiller in Lauerstellung nie wieder vergessen werden kann. Sollte sich dieser (quasi) einmalige Skandal = Anschuldigungen in der deutschen Kriminalgeschichte als Ente und Luftnummer erweisen, weil keine eindeutigen Beweise für Seels Schuld gefunden werden können, kann M.S. auch nie wieder rehabilitiert werden. Die halbseidenen Phrasen bzgl. der "Unschuldsvermutung auch über den Tod hinaus" oder so ähnlich, setzen diesem Misthaufen noch einen oben drauf. Was immer die Frankfurter Behörden geritten hat... ich würde schon jetzt zu gerne wissen, WARUM die so vorgehen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#77

Ungelesener Beitrag von marthaler » Di, 31. Mai. 2016, 23:56

Es waren ja nicht nur die Frankfurter, sondern auch die hessischen Behörden. Sie gehen so vor, weil sie kaum etwas in der Hand haben, nicht in Sachen der toten Prostituierten, nicht in Sachen Tristan Brübach und wenig in Sachen Manfred Seel. Die ganze PK war eine Verzweiflungsaktion, die sich mit großem Aplomb als Sensation verkaufen wollte.

Die Pressekonferenz wurde angeheizt durch die vollmundige Ankündigung im Fall Brübach: "Aktenzeichen gelöst" (Spiegel online). Die toten Prostituierten waren längst vergessen, der blonde Junge hat sich aber in unser aller Gedächtnis gebrannt. Also versuchte man größtmögliche Aufmerksamkeit zu generieren, indem man eine Verbindung zum Fall Tristan suggerierte. Die Rechnung ist aufgegangen. Die Medien sind darauf eingestiegen. Dann wurde auf der PK sehr schmallippig von Seiten der Ermittler zugegeben, dass es sich hier um eine Hypothese auf schwachen Füßen handelt. Egal, denn die anwesenden Journalisten waren extrem schlecht vorbereitet, haben nur zahnlose Frage gestellt.

Dass man durch diesen Strategiewechsel aber alle Ermittlungen im Fall Brübach aus den letzten achtzehn Jahren über den Haufen geworfen hat, haben die Behörden offensichtlich in Kauf genommen. Der Zopfträger als Verdächtiger war zu Tode geritten; Uwe Fey hatte zehn Jahre lang seine Chance gehabt, jetzt wurde das Team und die Hypothese auch in diesem Fall gewechselt.

Das uns aber wiederum die Münchner Profiler als die smarten Experten präsentiert werden, die uns nun ein Täterprofil auftischen, welches das genaue Gegenteil von dem ist, was dieselben Experten uns noch vor ein paar Jahren genauso selbstbewusst verkaufen wollten, lässt einen schon trocken schlucken. Kein Wunder, dass die alerten Jungs der Operativen Fallanalyse von den Ermittlern vor Ort auch gerne als "Abteilung Spekulatius" bezeichnet werde. Wie es Uwe Fey im Moment geht, kann man sich vorstellen. Der Mann, der alles Wissen in dem Fall bis zuletzt gebündelt hat, ist ausgeschaltet. Wie auch der Zopfmann. Von beiden hört man nun nichts mehr.

Wenn ich richtig zähle, bekommen wir mit dem Tatverdächtigen Manfred Seel nun das vierte Täterprofil in Sachen Tristan vor die Nase gehalten.

Freundlich grüßend
marthaler
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#78

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Jun. 2016, 06:16

marthaler hat geschrieben:Es waren ja nicht nur die Frankfurter, sondern auch die hessischen Behörden.
Stimmt. Eigentlich ging die Aktion vom Landeskriminalamt Hessen aus. Nach dem Motto "Der Ober sticht den Unter", sind die Frankfurter Ermittler subordiniert und ob da jeder - zumindestens im Bezug auf den Fall Brübach - mit einverstanden ist, dürfte bezweifelt werden. Jedenfalls hat das LKA den Frankfurtern sauber die Flügel gestutzt und alles bisher Gewesene quasi in die Tonne geworfen. Ansonsten hast du ja schon alles gesagt.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#79

Ungelesener Beitrag von marthaler » Mi, 1. Jun. 2016, 16:25

Derweil hab ich den "Stern" hier doch auftreiben können. Es lohnt sich nicht. Ein paar magere Informationen darüber, dass Seel Einzelkind war und viele Verwandte an Krebs gestorben sind. Das Meiste hätte man im Netz recherchieren können. Sechs Seiten heiße Luft, für die vier Journalisten eingesetzt wurden. Und für dieses Magazin habe ich mal gearbeitet ...

Freundlich grüßend
marthaler
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#80

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 1. Jun. 2016, 17:01

Salva hat geschrieben:Jedenfalls hat das LKA den Frankfurtern sauber die Flügel gestutzt und alles bisher Gewesene quasi in die Tonne geworfen.
marthaler hat geschrieben:Der Mann, der alles Wissen in dem Fall bis zuletzt gebündelt hat, ist ausgeschaltet. Wie auch der Zopfmann. Von beiden hört man nun nichts mehr. Wenn ich richtig zähle, bekommen wir mit dem Tatverdächtigen Manfred Seel nun das vierte Täterprofil in Sachen Tristan vor die Nase gehalten.
Bei dem "weltweit einzigartigen Fall" hält man sich ja alles offen und vorallem zurück. Mal gespannt ob man ihm Rahmen der Schnellschüsse auch das Phantombild "Zopfmann" zurückzieht.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#81

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 1. Jun. 2016, 17:58

Fall Manfred S. – Analyseergebnisse lassen auf sich warten
Frankfurt/Wiesbaden (dpa/lhe). Die Auswertung der Fingerabdrücke auf der Klarinette des mutmaßlichen Serienmörders Manfred S. kann noch eine Weile dauern. Dabei gehe es «nicht nur um Tage», teilte die Leitende Oberstaatsanwältin Nadja Niesen in Frankfurt mit. Die Untersuchung des Instruments soll vor allem Hinweise geben, ob der 2014 gestorbene Hobbymusiker aus Schwalbach auch im Fall des 1998 in Frankfurt getöteten Schülers Tristan B. als Täter infrage kommt. (...) Der krebskranke Manfred S., der im Alter von 67 Jahren starb, gab nach Medienberichten die Klarinette vor seinem Tod im Bekanntenkreis weiter. Er spielte in einer Jazzband. Nach dem Medienaufruf sei das Instrument zur Polizei gebracht worden, berichtete ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) in Wiesbaden.

Manfred S. steht in Verdacht, in den vergangenen Jahrzehnten in Frankfurt bis zu zehn Menschen aus sadistischen Motiven ermordet und grausam verstümmelt zu haben. Mit Ausnahme des Schülers handelte es sich bei allen mutmaßlichen Opfern um Frauen. In der Garage von Manfred S. wurden nach dessen Tod zerstückelte Leichenteile einer Prostituierten gefunden. Insgesamt hat das LKA bisher rund 130 Hinweise zu Manfred S. erhalten. Eine Handvoll davon gilt als ernstzunehmend.
e110

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#82

Ungelesener Beitrag von marthaler » Mi, 1. Jun. 2016, 18:36

@Eagle
Bei dem "weltweit einzigartigen Fall" hält man sich ja alles offen und vorallem zurück. Mal gespannt ob man ihm Rahmen der Schnellschüsse auch das Phantombild "Zopfmann" zurückzieht.
Ich habe den Eindruck, dass das bereits geschehen ist. Auf der Pressekonferenz und in der gesamten Berichterstattung danach kam meines Wissens der Zopfmann nicht mehr vor. Aber keiner der Journalisten, die im Saal saßen, kam auf die Idee, mal nachzufragen.

Mehr als ein Jahrzehnt (erst ohne, dann mit Bild) hat uns der Zopfmann jetzt begleitet, jetzt wurde er stillschweigend entsorgt. Ist ja auch verständlich, dass davon keine Rede mehr sein soll, wenn uns die These von Manfred Seel als Tristans Mörder schmackhaft gemacht werden soll.

Freundlich grüßend
marthaler
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#83

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 1. Jun. 2016, 18:49

@marthaler
Das er während der Pressekonferenz nicht erwähnt wurde, verwundert mich nicht, da lag der Focus auf M.S. Aber noch ist nichts bewiesen und entweder "fällt er nun ganz unter den Tisch" und man behält sich vor, ihn später wieder zu präsentieren?

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#84

Ungelesener Beitrag von marthaler » Mi, 1. Jun. 2016, 19:24

@Eagle

Aber man hatte die Medien sehr vollmundig mit dem Fall Tristan auf die PK gelockt, um dann schmallippig eingestehen zu müssen,
dass man in dieser Sache nicht viel hat.

Da hätte es doch einem der anwesenden Journalisten mal einfallen können, seine journalistische Pflicht zu tun und nachzufragen: 'Was habt ihr uns eigentlich all die Jahre lang erzählt? Was ist mit euren Täterprofilen im Fall Tristan? Keines davon passt auch nur annähernd auf Manfred Seel. Und wieso tauscht man nicht die Fallanalytiker aus, die uns gerade noch im Fall Tristan ein Profil untergejubelt haben, das dem jetzt gezeichneten Charakterbild von Manfred Seel diametral widerspricht?'

Nein, ich rege mich nicht auf. Sind ja nur Journalisten.

Freundlich grüßend
marthaler
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#85

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 1. Jun. 2016, 19:29

@marthaler
Es ist erstaunlich wie schnell und unkritisch sich die Medien auf diese "Version" eingeschossen haben.
Die Liste der Fragen ist unendlich!

Ich merke es :smile:

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#86

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Jun. 2016, 19:41

Freier Journalismus ist, wenn die Behörden die Themen vorgeben und somit zielbewusst die Richtung weisen.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#87

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 1. Jun. 2016, 19:51

@Salva
Das nennt man Journaille, oder ? :--:

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 47
Reaktionen: 198
Beiträge: 6368
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#88

Ungelesener Beitrag von Salva » Mi, 1. Jun. 2016, 19:58

@Eagle
Was du alles weißt... ich hätte @marthaler fragen müssen :troll: OT out :angel:
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Eagle
Beiträge zum Thema: 68
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#89

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 1. Jun. 2016, 20:10

@Salva
Du unterschätzt mich total :) sorry für OT

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
marthaler
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 14
Reaktionen: 0
Beiträge: 25
Registriert: 30.05.2016
Status: Offline

Re: Frankfurt a.M.: Zerstückelte Leiche in Tonne - Täter vielleicht Serienmörder?

#90

Ungelesener Beitrag von marthaler » Mi, 1. Jun. 2016, 20:12

@ Eagle
@Salva

Nun, es gibt auch gute, insistierende, nachhakende, unkorrumpierbare Journalisten. Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Das Wort "Lügenpresse" wird man von mir nicht hören. Das "Lügen-Internet" ist ein viel größeres Problem. Und wir alle hätten guten Grund, diejenigen Medien, die noch gute, investigative Arbeit leisten, zu unterstützen. Aber der Anteil der faulen, schlampigen, angepassten Vertreter unter den Journalisten ist eben genau so groß wie in jeder anderen Berufsgruppe - wie zum Beispiel auch bei den Polizisten. Und vergesst nicht, wir beziehen uns, bei all unseren Spekulationen immer auf genau diese Medien. Sonst haben wir nichts. Akteneinsicht bekommt man halt als Außenstehender nur in ganz seltenen Fällen.

In diesem Fall war es so, wie fast immer wenn Medien und Kriminalpolizei aufeinandertreffen: Die Kripo suchte die Öffentlichkeit (die sie sonst scheut wie die Pest), weil sie nicht weiterkommt und Hinweise braucht. Die Medien (in diesem Fall "Spiegel" und "Spiegel-TV") machten sich im Gegenzug zu Erfüllungsgehilfen der Behörden, weil sie den Hype suchten und dafür Informationen brauchten, an die sie nur durch Kumpanei mit der Kripo kamen.

Da ich beide Berufsgruppen ein wenig kenne: Die Fremdheit und das Misstrauen gegeneinander bleibt, auch wenn man scheinbar zusammenarbeitet. Deswegen sollten wir keinesfalls zu irgendwelchen Verschwörungstheorien greifen. Und die tägliche Kungelei, die Lokaljournalisten mit den örtlichen Behörden betreiben, ist durchaus größer als die von großen, luxuriös ausgestatteten Redaktionen.

Freundlich grüßend
marthaler

PS: Wie man hier jemanden per Knopfdruck richtig anspricht und zitiert, kapiere ich einfach nicht. Jedesmal, wenn ich das versuche, verschwinden meine Beiträge im schwarzen Loch. Also mache ich einfach so dilettantisch weiter. Nur, dass ihr dann kein Blaulicht seht, wenn ich Euch anspreche.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast