Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Hannover/Dessau: Stalker ermordet Stewardess (23)

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 220
Beiträge: 6920
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Hannover/Dessau: Stalker ermordet Stewardess (23)

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 19. Jan. 2020, 18:59

Mi, 15. Januar 2020: Die 23-jährige Sophie N. aus Dessau wollte im Februar ihren Traumjob als Stewardess antreten. Am Samstag (11. Januar) fand ihre Vermieterin ihre Leiche in der angemieteten Wohnung in Hannover. Am nächsten Tag meldete sich der mutmaßliche Mörder bei der Polizei.

Bild
Die 23-jährige Sophie N. aus Dessau wurde von ihrem Stalker Patrick S. (34) erstochen.
Stalking-Drama in Niedersachsen. Die 23-jährige Reiseverkehrskauffrau und angehende Stewardess Sophie N. wurde am Samstag tot in ihrer Wohnung gefunden. Zuvor wurde sie monatelang von einem Unbekannten belästigt und in Internet verunglimpft. Wie sich nun herauskristallisiert, scheint der mutmaßliche Stalker auch der Mörder der jungen Frau zu sein. Patrick S. stellte sich eigenhändig der örtlichen Polizei und sitzt aktuell in U-Haft.

Nach monatelangen Attacken - Sophie N. mit Messer ermordet

Der 34-Jährige erklärte gegenüber den Behörden, in die Wohnung der gebürtigen Dessauerin eingebrochen und ihr ein Messer in den Hals gerammt zu haben. Als Motiv vermutet die Polizei abgewiesene Liebe.

Sophie N. arbeitete auch als Stewardess, in ihrem Nebenjob lernte sie ihren späteren Mörder kennen. Patrick S. soll sich in die junge Frau verliebt haben, doch sie erwiderte seine Gefühle offenbar nicht. Musste sie deshalb sterben?

Fake-Profile und ein gefälschter Porno

Kurz nachdem Sophie N. ihrem Verehrer deutlich gemacht habe, dass sie aufgrund des Altersunterschiedes kein Interesse an einer Beziehung mit dem 34-Jährigen habe, begannen gezielt auf die junge Frau gerichtete Stalking-Attacken, wie bild.de die Mutter des Opfers zitiert: „Da tauchten laufend Fake-Profile mit ihrem Namen und Fotos auf. Sie wurde auf Plattformen angemeldet, in ihrem Namen wurden Abnehmprodukte bestellt.“ Darüber hinaus wurde das Auto der Familie insgesamt viermal demoliert und Sophie N. im Internet diffamiert.

Patrick S. brachte einen gefälschten Porno in Umlauf, auf dem eine blonde Frau von hinten zu sehen ist. „Das Video war mit Sophies Stimme unterlegt. Sprachnachrichten, die sie mal verschickt hatte, wurden so zusammengeschnitten, dass es klang, als hätte sie Sex. Sie war fix und fertig“, erinnert sich die Mutter der Toten.
Sophie N. tot - Mutter sicher: „Es wird sich herausstellen, dass er hinter den Attacken steckt“

Sophie N. erstattete damals Strafanzeige - gegen Unbekannt. Patrick S. hatte die Stewardess nicht als möglichen Täter ausgemacht. Die Ermittlungen der Polizei versandeten damals, eine Überprüfung von IP- und E-Mail-Adressen blieb erfolglos.

Zu den Stalkingvorwürfen schweigt Patrick S., doch Sophies Mutter ist sich sicher, dass der Mörder ihrer Tochter auch der Stalker ist: „Wenn die Handys und Computer ihres Mörders ausgewertet werden, wird sich herausstellen, dass er hinter den Stalking-Attacken steckt.“
Quellen: TZ | Focus | RTL
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast