Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Neuenkirchen: Totes Ehepaar in brennendem Haus - 20-Jähriger verhaftet

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 152
Beiträge: 7326
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 54
Status: Offline

Neuenkirchen: Totes Ehepaar in brennendem Haus - 20-Jähriger verhaftet

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Do, 13. Aug. 2020, 23:50

Nach dem Fund zweier Leichen in einem brennenden Haus in Neuenkirchen (Heidekreis) am Mo, dem 27. Juli 2020, verdichteten sich die Hinweise auf ein Gewaltdelikt. Die Ergebnisse der Obduktionen ließen auf ein Gewaltgeschehen schließen.

Bild
Das pensionierte Lehrerehepaar Annegret († 69) und Kurt G. († 70) wurde ermordet und in ihrer Villa verbrannt.
Foto: Bild

Die Leichen des Lehrerehepaares Annegret (69) und Kurt G. (70) waren bei dem Brand am jenem Montagabend gegen 20:35 Uhr entdeckt worden. Vor dem Haus hatten Rettungskräfte zudem die schwer verletzte Freundin und Nachbarin des Paares Susanne G. (56) gefunden, die notfallmedizinisch versorgt wurde. Sie war zunächst nicht vernehmungsfähig.

Am darauffolgenden Dienstag sicherten die Ermittler Spuren und durchsuchten ein nahe gelegenes Waldstück nach Beweismitteln. Das Mordmotiv ist bislang unklar. Das Ehepaar war sehr beliebt in der Gegend. "Besonders Annegret G. war so hilfsbereit, eine ganz liebe Person", sagte eine Bekannte gegenüber einem Reporter.
Das Mysteriöse an der Tat ist, dass bei Susanne G. vor sechs Wochen ebenfalls ihre Wohnung abbrannte. Sie lag genau gegenüber von der Villa des pensionierten Ehepaares. Die Ermittler gehen auch hier von einem Brandanschlag aus

Am heutigen Donnerstag ist ein 20-Jähriger festgenommen worden. Gegen den jungen Mann hatte sich schon unmittelbar nach der Tat ein Anfangsverdacht ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft Lüneburg heute mit. Das Amtsgericht Soltau hat einen Haftbefehl in dem Mehrfach-Mordfall erlassen, der 20-Jährige sollte heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Er stehe unter dringendem Verdacht, den 70-Jährigen und seine 69-jährige Ehefrau durch massive Gewalteinwirkung auf Kopf und Körper zu Tode gebracht und Feuer im Haus der Getöteten gelegt zu haben.

Mittlerweile gehen die Ermittler davon aus, dass der Festgenommene versuchte, von den Opfern Geld zu erbeuten. Laut Staatsanwaltschaft soll er sich in einer finanziellen Schieflage befunden haben.

Quellen: e110 - Erstmeldung | e110 - Folgemeldung | news.de
0



  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast