Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Mordfall in Kaufbeuren

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 61
Beiträge: 5896
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Mordfall in Kaufbeuren

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 1. Okt. 2014, 14:55

http://www.all-in.de/nachrichten/polize ... 56,1770897

Kaufbeurer (40) in Wohnung getötet - Ermittlungen dauern an

Tötungsdelikt · Ein 40-jähriger Kaufbeurer wurde am Samstagvormittag tot in seiner Wohnung im Hochstadtweg gefunden. Bekannte des Mannes hatten die Tür des Appartements eingetreten, weil er längere Zeit nicht zu erreichen gewesen war. Sie machten einen grausamen Fund: Offensichtlich war der Mann erstochen worden.

Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Laut Polizei geschah das Verbrechen zwischen Donnerstagnachmittag und Samstagmorgen der vergangenen Woche. Vom Täter fehlt noch jede Spur.

Nach Informationen der Allgäuer Zeitung leben in dem Haus sechs Männer in einzelnen Appartements. Einer davon war der arbeitslose ledige 40-Jährige. Bisherigen Erkenntnissen zufolge, hat er seinen Mörder selbst in die Wohnung gelassen. Wann dies genau war, ist unklar. Täter und Opfer müssen sich dann sehr heftig gestritten haben. Der 40-Jährige erlitt dabei tödliche Stichverletzungen im Rumpf. Eine Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden. Es ist laut Polizei auch nicht bekannt, ob noch weitere Menschen in den Streit verwickelt waren.

Nach dem Fund der Leiche gründete die Polizei noch am Samstag die „Ermittlungsgruppe Hochstadtweg“. Die Kaufbeurer Kriminalpolizei arbeitet laut Chef Andreas Trinkwalder zusammen mit Kollegen der Kripo Kempten mit großem Einsatz an der Aufklärung des Falls. So wurde am Samstag auch mit Diensthunden nach Beweismitteln gesucht. Zudem wurden alle Bewohner des Hauses befragt. Dies alles hat jedoch noch zu keinem Verdächtigen geführt, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Hinweise erbittet die Kripo Kaufbeuren, Telefon 08341/933-0. Von besonderer Bedeutung sind für die Polizei Wahrnehmungen zu Personen, die zwischen Donnerstagnachmittag, 7. August, und den Morgenstunden des Samstags, 9. August, das Mehrfamilienhaus Hochstadtweg 5 betreten oder verlassen haben -zudem Autos, Krafträder oder Fahrräder, die dort aufgefallen sind.


Mordfall in Kaufbeuren - Polizei sucht Zeugen und setzt 5.000 Euro Belohnung aus

Zeugenaufruf · Über einen erneuten Zeugenaufruf hofft die Kripo Kaufbeuren auf neue Hinweise die zur Klärung eines Tötungsdelikts beitragen können. Noch ungeklärt ist das Tötungsdelikt vom Hochstadtweg in Kaufbeuren, bei dem am Samstagvormittag, dem 09.08.2014, ein 40-jähriger Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde.

Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass es in der Wohnung zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam, bei welcher das Opfer durch Stiche tödlich verletzt wurde. Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hatte noch am Samstag die Ermittlungsgruppe „Hochstadtweg“ eingerichtet, die weiterhin mit einem Ansatz von bis zu 12 Mitarbeitern an der Klärung dieses Kapitaldeliktes arbeitet.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden bisher über 100 Vernehmungen durchgeführt. Mehr als 200 Spuren sind bisher eingegangen bzw. wurden am Tatort gesichert. Neben der Tatort- und Ermittlungsarbeit wurden auch die Spezialisten von der Operativen Fallanalyse hinzugezogen um unter anderem Ermittlungsstrategien festzulegen. Das Bayerische Landeskriminalamt hat auf Anregung der Kriminalpolizeistation Kaufbeuren zwischenzeitlich eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Diese Auslobung gilt für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt oder verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen beschäftigen die Kripobeamten zudem folgende Fragen / Sachverhalte:

Am Donnerstag, dem 07.08.2014, zwischen 17.00 – 18.00 Uhr kam es am Hochstadtweg 5 zu einem Beinahezusammenstoß zwischen einer männlichen Person und einer Fahrradfahrerin. Die Kripo Kaufbeuren bittet diese Fahrradfahrerin, sich als Zeugin zu melden.
Der Wohnungsschlüssel des Opfers wurde trotz groß angelegter Suchmaßnahmen noch immer nicht gefunden. Inzwischen hat die Kripo einen Schlüsselanhänger erhalten, der dem gesuchten Schlüsselanhänger der Tatortwohnung gleicht. Es handelt sich um einen Salamander aus Metall in der Größe 6,3 cm lang - 3,3 cm breit - 0,4 cm hoch. Der gesuchte Schlüsselanhänger hat eine bläuliche Farbe die jedoch nicht mit der Farbe des Vergleichbildes übereinstimmen muss. Wer kann Hinweise geben, wo dieser Schlüsselanhänger nach dem 09.08.2014 gesehen oder gefunden wurde?
Ende Juli und Anfang August, also die Tage vor der Tat, stand ein dunkler BMW mit dem Teilkennzeichen KE - für Kempten in der Nähe der Tatobjektes. Wer kann Angaben zu diesem Fahrzeug oder zum Fahrer machen?
Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/933-0.

Schlüsselanhänger (Vergleichsbild, Farbton kann abweichen):

Bild
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 202
Beiträge: 6540
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Mordfall in Kaufbeuren

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 10. Apr. 2015, 16:22

Bild
Wohnung des Opfers im Hochstadtweg, Kaufbeuren

Führen Funde in Wertach auf Spur des Täters?

Taucher und Polizisten haben am Dienstag (12.08.14) die Wertach in Kaufbeuren nach Indizien im Mordfall "Hochstadtweg" abgesucht. Ob unter den gefundenen Sachen möglicherweise auch die Tatwaffe war, wollte die Polizei nicht sagen.

Näheres und Fotos unter BR.de
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 202
Beiträge: 6540
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Mordfall in Kaufbeuren

#3

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 14. Aug. 2015, 03:27

11.04.2015 - Kaufbeuren

Ist der Brandstifter vom Kaufbeurer Bezirkskrankenhaus auch der Täter im Mordfall Hochstadtweg?

Er ist seit seiner Festnahme in der Forensik untergebracht - zunächst in Kaufbeuren und seit geraumer Zeit in Straubing (Niederbayern).

Verdacht In seiner Wohnung im Hochstadtweg wurde am 9. August 2014 ein 40-jähriger Kaufbeurer erstochen aufgefunden. Die Tatwaffe fehlt bis heute und lange gab es keine heiße Spur. Nun hat die Staatsanwaltschaft einen 32-Jährigen im Visier und ermittelt gegen ihn. Der junge Mann soll zudem nur wenige Tage nach dem Mord ein Feuer im Kaufbeurer Bezirkskrankenhaus (BKH) gelegt haben.

Schon nach dem Brand im BKH am 27. August gab es in Kaufbeuren Vermutungen, dass zwischen beiden Taten ein Zusammenhang bestehen könnte. Denn der 32-Jährige soll auch in dem Haus im Hochstadtweg verkehrt sein, hieß es damals aus Insiderkreisen.

Die Polizei nahm keine Stellung dazu. Sie konzentrierte sich auf das direkte Umfeld des Ermordeten und die aufwendige Spurensuche. Denn die für die Ermittlungen wichtige Tatwaffe war nicht aufzufinden.

Quelle: all-in.de
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Mordfall in Kaufbeuren

#4

Ungelesener Beitrag von Finlule » Sa, 15. Aug. 2015, 21:52

Kaufbeuren
Dienstag, 14. Juli 2015
„EG Wertach“: Eine dritte Person in Kaufbeuren in Untersuchungshaft
Obdachloser als dritter Tatverdächtiger im "Mordfall Wertach"

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kempten und der „EG Wertach“ führten zur Festnahme eines dritten Tatverdächtigen. Die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kempten erließ bereits einen Untersuchungshaftbefehl.

Am 5. Juli 2015 wurde von einem Angler in der Wertach ein lebloser Körper entdeckt. Die Obduktion des Leichnams belegte, dass der 21-jährige Kaufbeurer durch Gewalteinwirkung gegen seinen Körper verstorben ist. Aus diesem Grund wurde bei der Kripo Kaufbeuren die „Ermittlungsgruppe Wertach“ eingerichtet, in die auch Ermittler der Kriminalpolizeidienststellen Kempten, Memmingen und Lindau integriert sind.
Deren Ermittlungen führten am 9. Juli 2015 zur Festnahme zweier Tatverdächtigen im Alter von 18 und 20 Jahren. Der Grund für die Tat waren nach jetzigem Kenntnisstand Streitigkeiten im Rauschgiftmilieu. Nachdem die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kempten am vergangenen Freitag (10. Juli 2015) Untersuchungshaftbefehle wegen des Verdachts des gemeinschaftlich begangenen Mordes erließ, sitzen die beiden Tatverdächtigen derzeit in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein.

Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren; deshalb gelang es den Kriminalbeamten zwischenzeitlich einen weiteren Verdächtigen festzunehmen. Gegen ihn erließ die Ermittlungsrichterin am vergangenen Samstag (11. Juli 2015) ebenfalls einen Haftbefehl wegen Verdacht des Mordes. „Der 18-jährige Wohnsitzlose steht im Verdacht, gemeinschaftlich mit den beiden anderen die Tötung ihres 21-jährigen Opfers abgesprochen und geplant zu haben“, sagt Kriminaloberrat Michael Haber, Leiter der EG Wertach.

Nach der Tötung des jungen Mannes in einem Mehrfamilienhaus in Kaufbeuren, versuchten die drei nach jetzigem Kenntnisstand, dessen Leichnam in der Wohnung des Mehrfamilienhauses zu verbrennen. Da dies misslang, legten sie den Verstorbenen in der Wertach ab.

http://www.allgaeuhit.de/Kaufbeuren-%E2 ... 11310.html

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste