Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Berlin: Verletzter stirbt an Schussverletzungen

Unterschiedlich motivierte Tötungsdelikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5727
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Berlin: Verletzter stirbt an Schussverletzungen

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 20. Sep. 2015, 12:28

Passant entdeckte Mann (31) am frühen Morgen auf dem Gehweg
Verletzter stirbt an Schussverletzungen


Bild
Das SEK rückte am frühen Sonntagmorgen aus: Ein Passant hatte einen angeschossenen Mann entdeckt. Der Verletzte (31) starb auf dem Weg ins Krankenhaus

Berlin – Ein angeschossener Mann (31) ist in Neukölln auf einem Gehweg entdeckt worden und auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben.

Kurz nach 6 Uhr hatte ein Passant das Opfer mit Schussverletzungen auf dem Gehweg entdeckt und die Polizei alarmiert. Aus zunächst unklaren Gründen war dort am Sonntagmorgen zudem ein Spezialeinsatzkommando (SEK) im Einsatz, wie ein Polizeisprecher berichtete.

Es werde von einem Tötungsdelikt ausgegangen, eine Mordkommission ermittle. Die Hintergründe zur Tat sind noch unklar.

Quelle: Bild
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5727
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Verletzter stirbt an Schussverletzungen

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 20. Sep. 2015, 18:12

SEK-Einsatz in Berlin: Passant fand Schwerverletzten (31)
Niedergeschossener Mann auf Gehweg entdeckt – tot!
Mordkommission sichert Beweise aus Wohnung in Tatortnähe

Bild
Ein Passant entdeckte am Sonntagmorgen einen angeschossenen Mann. Der Verletzte (31) starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Mehrere Mannschaftswagen fuhren zu dem Tatort

Berlin – Ein angeschossener Mann (31) ist in Neukölln auf einem Gehweg entdeckt worden und auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben.

Kurz nach 6 Uhr hatte ein Passant das Opfer mit Schussverletzung auf dem Gehweg entdeckt und die Polizei alarmiert. Die Rettungskräfte konnten für den Mann – ein in Berlin lebender Brite – nichts mehr tun, er starb im Krankenwagen.

Bild
Die Hintergründe der Tat im Berliner Bezirk Neukölln sind noch unklar

Spezialkräfte kontrollierten gegen 8 Uhr ein Mietshaus 50 Meter vom Fundort entfernt, ein Tatverdächtiger konnte nicht festgestellt werden.

Allerdings hat die Mordkommission am Nachmittag mehrere mögliche Beweise aus der Wohnung gesichert, in das der Täter am Morgen angeblich geflüchtet war. Ob es mittlerweile schon einen Verdächtigen gibt, wollte die Polizei nicht bestätigen. Vermutlich befindet sich der Schütze auf der Flucht.

► Die Ermittler sicherten unter anderem einen länglichen Gegenstand, der in ein Bettlaken gewickelt war und einen schwarzen Kunststoffkoffer, wie er zum Aufbewahren von Kleinkaliber-Waffen verwendet wird.

► Außerdem sicherten die Beamten mehrere Gegenstände in braunen Papiertüten und möglicherweise Kleidung in einem blauen Müllsack.

Bild
Ermittler brachten mehrere Gegenstände aus einer Wohnung 50 Meter entfernt vom Tatort

Bild
Auch dieser Koffer wurde sichergestellt

Der Bereich um den Tatort war auch am Sonntagnachmittag noch weiträumig abgesperrt.

Offenbar wurde der Mann dort erschossen, wo er auch gefunden wurde. Die Hintergründe der tödlichen Verletzung sind noch unklar. Am Nachmittag fand eine Sofortobduktion der Leiche statt. Die Ermittlungen der 5. Mordkommission dauern an.

Bild
Ein Kriminaltechniker sichert an einem Fenster in der Nähe des Tatorts Spuren

Quelle: Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5727
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Verletzter stirbt an Schussverletzungen

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mo, 21. Sep. 2015, 10:37


Brite (31) starb an Schussverletzung
Mann auf Gehweg erschossen – Festnahme!


Berlin – Ermittlungserfolg im Fall der erschossenen Mannes (31) in Berlin: Am Abend nach der Tat nahm die Polizei einen 62-Jährigen fest.

► Der Festgenommene stehe unter dem dringenden Verdacht, einen 31-jährigen Briten erschossen zu haben. Nähere Angaben machte die Polizei dazu am Montag nicht.

Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr entdeckte ein Passant einen niedergeschossenen Mann auf einem Gehweg im Berliner Bezirk Neukölln. Der 31-jährige Brite starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Nach ersten Angaben war er auch auf dem Bürgersteig erschossen worden.

Anwohner berichteten der Polizei am Tatort von einem Knallgeräusch, das sie gehört hatten. Außerdem soll ganz in der Nähe ein Mann wohnen, der schon einmal mit einem Schrotgewehr auf der Straße herumgelaufen sei. Angeblich ein Waffennarr.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) rückt an, stürmt die Miet-Wohnung. Doch den Tatverdächtigen findet es hier zunächst nicht.

Allerdings brachte die Mordkommission bereits am Nachmittag mehrere mögliche Beweise aus der Wohnung, in das der Täter am Morgen angeblich geflüchtet war. Offenbar kamen die Ermittler dem Schützen so auf die Spur.

Quelle: Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 56
Beiträge: 5727
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Berlin: Verletzter stirbt an Schussverletzungen

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 22. Sep. 2015, 05:57

Er war Oxford-Absolvent
Das ist der erschossene Brite aus Neukölln


Bild
Luke H. starb nach einem Bauchschuss auf dem Weg ins Krankenhaus

Neukölln – Auf dem Foto trägt Luke H. († 31) einen schwarzen Anzug.

Der Oxford-Absolvent hat sich einen Drei-Tage-Bart stehen lassen. Erst vor wenigen Monaten ist er nach Berlin gezogen, hatte als Anwalt bei einer großen Kanzlei gearbeitet und sich vor Kurzem selbstständig gemacht.

Sonntagmorgen, um kurz nach sechs Uhr, ist er auf dem Bürgersteig der Walterstraße getötet worden. Er kam gerade aus dem Club „Del Rex“.

„Todesursache war ein Bauchschuss“, sagt Martin Steltner (55), Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft.

Bild
Rolf Z. (62) wurde nach der Tat festgenommen

Als Tatverdächtigen hat die Polizei Rolf Z. (62) festgenommen.

Der Familienvater und gelernte Rohrleger wohnt nur 50 Meter von dem Club entfernt. „Regelmäßig hat er morgens dort gegen die Scheiben gehämmert, wenn ihm die Party-Geräusche drinnen zu laut waren“, sagt ein Nachbar der BILD. In seiner Wohnung hat die Polizei einen historischen Vorderlader gefunden. Rolf Z. bestreitet die Tat.

Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Quelle: Bild
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tötungsdelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste