Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Jüterbog (Teltow-Fläming): 17-Jährige auf Gleise geschubst, 33-Jähriger zunächst festgenommen

Körperverletzungen und Misshandlungen.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 197
Beiträge: 6314
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 52
Status: Offline

Jüterbog (Teltow-Fläming): 17-Jährige auf Gleise geschubst, 33-Jähriger zunächst festgenommen

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 13. Aug. 2019, 20:09

Mi, 7. August 2019 | Jüterbog (Teltow-Fläming): Ein 33-Jähriger Deutscher hat am Mittwochabend am Bahnhof Jüterbog (Teltow-Fläming) eine 17-Jährige ins Gleisbett gestoßen und sie laut Zeugen mehrfach daran gehindert, zurück auf den Bahnsteig zu gelangen.

Die 17-Jährige schaffte es schließlich aus eigener Kraft, zurück auf den Bahnsteig zu klettern. Polizisten nahmen den Tatverdächtigen fest. Die 17-Jährige und ihr 20 Jahre alter Begleiter wurden bei dem Vorfall leicht verletzt.
Laut Zeugenaussagen war der betrunkene 33-Jährige zuvor auf den 20-Jährigen zugegangen, der gerade auf einer Bank am Bahnsteig saß. Dann trat er gegen dessen Fahrrad, entriss ihm seinen Rucksack und kippte den Inhalt auf den Bahnsteig. Als der 20-Jährige versuchte, den Inhalt des Rucksacks wieder aufzusammeln, wurde er demnach mehrmals von dem 33-Jährigen geschlagen.

Daraufhin ging der 20-Jährige zu seiner 17 Jahre alten Begleitung, die sich ebenfalls auf dem Bahnsteig befand, und berichtete ihr von dem Vorfall. Gemeinsam gingen sie zu dem Tatverdächtigen zurück und versuchten, die Gegenstände aus dem Rucksack einzusammeln. Dabei schubste der 33-Jährige die 17-Jährige in das Gleisbett.

Tatverdächtiger hatte zuvor randaliert

Der Zugverkehr wurde laut Polizei in dem Bereich um den Jüterboger Bahnhof sofort eingestellt, als der Vorfall bekannt wurde. Demnach habe für die 17-Jährige keine Gefahr durch einen einfahrenden Zug bestanden.

Während der Ermittlungen vor Ort stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige bereits kurz zuvor im Bereich der Parkstraße in Jüterbog an einem Sperrmüllhaufen randalierte und ein abgestelltes Fahrzeug beschädigte, indem er den Seitenspiegel abtrat.

Bei der Überprüfung des 33-jährigen deutschen Tatverdächtigen wurde eine starke Alkoholisierung festgestellt. Weiterhin stand der Mann unter dem Einfluss von Drogen. Er wurde in die Polizeiinspektion Teltow-Fläming gebracht, in der sich in der Nacht und am Donnerstagmorgen erkennungsdienstliche Maßnahmen und eine Vernehmung anschlossen.

Derzeit wird wegen Vorwürfen der Körperverletzung, der gefährlichen Körperverletzung, der Sachbeschädigung in mehreren Fällen und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt ermittelt. Der 33-Jährige wurde am Donnerstag auf Weisung der Staatsanwaltschaft entlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern weiter an.
Quelle: Berliner Morgenpost | Märkische Allgemeine | RTL | Focus
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Gewalttaten“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast