Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Razzia bei ThyssenKrupp: Schmiergeld bei Waffendeals?

Verschiedene, kategoriefreie Delikte.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 200
Beiträge: 6454
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Razzia bei ThyssenKrupp: Schmiergeld bei Waffendeals?

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 25. Jun. 2016, 13:57

25.06.2016 - Bremen/Essen
In Zusammenhang mit möglichen Schmiergeldzahlungen bei Waffengeschäften hat die Staatsanwaltschaft Bremen die Essener Zentrale von ThyssenKrupp durchsucht. Die Razzia sei bereits in der vergangenen Woche gewesen, bestätigte ein Sprecher der Behörde einen Bericht der «Rheinischen Post». Hintergrund sind Ermittlungen gegen das Bremer Rüstungsunternehmen Atlas Elektronik, ein Gemeinschaftsunternehmen von ThyssenKrupp und Airbus. Verantwortliche von Atlas Elektronik sollen türkische Amtsträger bestochen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt auch gegen Manager von ThyssenKrupp und Airbus, weil sie die Zahlung von Bestechungsgeldern nicht verhindert haben sollen.

Ein Sprecher von ThyssenKrupp erklärte der Zeitung, für den Konzern habe die schnelle Aufklärung des Sachverhalts oberste Priorität. «In ihrer Rolle als Gesellschafterin wird ThyssenKrupp daher die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bremen unterstützen», sagte er dem Blatt. Bereits im März war bekannt geworden, dass sich die Ermittlungen auch gegen einen heutigen Telekom-Vorstand richten. Dieser war 2007 als Manager von ThyssenKrupp für die ordnungsgemäße Abwicklung von Geschäften verantwortlich – was auch die Tochtergesellschaften einschließt.
e110
(...)
Konkret geht es um den Verdacht, dass Atlas zwischen 1998 und 2014 türkische Militärs bestochen haben könnte, um Aufträge etwa für Torpedos zu erhalten.
(...)
Rheinische Post (RP online)

Während sich die Politiker öffentlich mit den Türken zanken und das nicht erst seit den jüngsten Vorfällen, macht die Wirtschaft hinten herum weiterhin ihre Geschäfte. Gleich welcher Art und offenbar mit allen Mitteln. Typische, längst auch deutsche Doppelmoral.
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sonstige Delikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast