Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Bad Feilnbach: Waffen-Arsenal im Auto gefunden

Verstöße gegen das Waffengesetz.
Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 39
Beiträge: 5244
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Bad Feilnbach: Waffen-Arsenal im Auto gefunden

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 14. Nov. 2015, 15:07

Waffen-Arsenal im Auto: 51-Jähriger auf Autobahn gefasst

14.11.2015, 14:28 Uhr
Bild nicht mehr vorhanden
40
Möglicherweise auf dem Weg nach Paris ist ein 51 Jahre alter Mann vor gut einer Woche in Oberbayern mit einem umfangreichen Waffen-Arsenal gefasst worden.
Bei einer Kontrolle entdeckten Schleierfahnder der Polizei im Kleinwagen des Mannes unter anderem mehrere Maschinenpistolen, Handgranaten und Sprengstoff.

Die Ermittler prüfen einen möglichen Zusammenhang mit der verheerenden Terrorserie in Paris. Das teilte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) der Deutschen Presse-Agentur in München mit. "Wenn jemand mehrere Kalaschnikows, Handgranaten und Sprengstoff transportiert, könnte das jemand aus dem Bereich der Schwerkriminalität sein. Der Verdacht liegt aber nahe, dass es sich um terroristische Absichten handelt, beziehungsweise jemand den Terroristen Waffen liefert", sagte der CSU-Politiker.
"Wir prüfen in Zusammenarbeit mit den französischen Behörden intensiv, ob es einen Zusammenhang mit den Ereignissen von Paris gibt", so Herrmann. Aufgrund der Daten des Navigationssystems des Mannes und seines Handys gebe es "deutliche Hinweise, dass der Mann nach Frankreich wollte". Nach Angaben des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) und der Staatsanwaltschaft Traunstein wurden bei dem Mann am Donnerstag vergangener Woche bei Bad Feilnbach unter anderem acht Kalaschnikow-Gewehre, zwei Handgranaten und 200 Gramm TNT-Sprengstoff sichergestellt.

Der aus Montenegro stammende Mann sitzt seitdem in U-Haft und schweigt, wie ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) sagte. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.

Ob der Mann möglicherweise sogar zum Kreis der Attentäter von Paris gehören soll, wollte der Sprecher jedoch nicht sagen. Dies sei reine Spekulation. "Waffenschmuggel ist ein gängiges Geschäft", betonte er.
T-Online
0



Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 39
Beiträge: 5244
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 45
Status: Offline

Re: Bad Feilnbach: Waffen-Arsenal im Auto gefunden

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 14. Nov. 2015, 15:38

Acht AK-47, TNT, Granaten im Wagen verbaut
Mann mit Waffen-Arsenal in Bayern gefasst: Er hatte Paris als Ziel im Navi


14.11.2015, 15:00
Massive Grenzkontrollen nach Frankreich

Zuerst wurde ein Pistole im Handschuhfach gefunden. Dabei fiel den Beamten eine Beschädigung an der Verkleidung auf. Hinter dem Fach stießen sie auf den Lauf einer Langwaffe. Daraufhin wurde der Mann festgesetzt und das Auto auseinandergenommen. Es tauchten acht Kalaschnikows, TNT, mehrere Sprengkapseln und Sprengköpfe auf.
Die neueste Information zum Fall: Im Navigationssystem des Fahrzeugs war als Ziel Paris eingespeichert. Ob es sich dabei um die aktuelle Route oder ein früheres Ziel handelt, ist nicht klar.
Obwohl die Festnahme schon am Donnerstag vergangener Woche erfolgte, tappt die Kriminalpolizei über genaue Hintergründe noch im Dunkeln. Grund: Der Mann schweigt im Gefängnis nach FOCUS-Online-Informationen und hat sich bis jetzt noch nicht einmal einen Anwalt genommen.
War der Mann auf dem Weg nach Paris?

Erste Ermittlungen, auch in Montenegro, haben demnach ergeben, dass der Mann bisher weder in seinem Heimatland noch im Ausland in irgendeiner Weise straffällig wurde. Informationen, wonach der Mann auf dem Weg nach Paris gewesen sein soll, bestätigte die Polizei im Gespräch mit FOCUS Online nicht.

Bei den Terrorattacken in Paris sind nach neuesten Erkenntnissen mindestens 127 Menschen getötet worden. Etwa 180 wurden verletzt, 80 davon lebensgefährlich.
...
Focus
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Waffendelikte“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast