Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

USA/D: Ex-Bundeswehr-Soldat in den USA zu 20 Jahren verurteilt

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

USA/D: Ex-Bundeswehr-Soldat in den USA zu 20 Jahren verurteilt

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Sep. 2015, 16:35

Fall Dennis G.: US-Gericht verurteilt deutschen Auftragskiller zu 20 Jahren Haft

Einst war er Scharfschütze bei der Bundeswehr. Dann wurde Dennis G. als Auftragskiller angeheuert. Nun ist der 29-Jährige in Manhattan zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Bild
Ex-Soldat Dennis G.: "Wie dumm von mir, dass ich mich darauf eingelassen habe"

Als Dennis G. am 25. September 2013 auf dem Flughafen von Liberias Hauptstadt Monrovia landete, war er bereit, einen Doppelmord zu verüben. Von einem Kontaktmann sollten er und sein Komplize Waffen erhalten, um in dem westafrikanischen Land den Verräter eines kolumbianischen Drogenkartells und einen US-Ermittler zu töten. Im Gegenzug waren G. mehrere Hunderttausend Dollar versprochen worden.

Doch auf dem Flughafen wurden die Männer von einem Spezialeinsatzkommando überwältigt. Der junge Mann aus Hannover war in eine Falle getappt, die ihm eine Spezialeinheit der US-amerikanischen Drogenbekämpfungsbehörde DEA gestellt hatte.

Zum Schein gaben die Ermittler die Order für einen Doppelmord.

Solche Fallen gelten in den USA als ein probates Mittel im Krieg gegen Drogenkartelle, man nennt sie Sting Operations. Die Ermittler hatten Gespräche aufgezeichnet, in denen G. sich zu den Auftragsmorden bereit erklärte.

In Manhattan wurde dem 29-Jährigen der Prozess gemacht. Richterin Laura Taylor Swain verurteilte G. am Donnerstag zu 20 Jahren Gefängnis. Die lange Strafe sei erforderlich, um Soldaten davon abzuhalten, dass sie ihre in der Armee erworbenen Fähigkeiten für kriminelle Zwecke einsetzen, sagte sie in ihrer Urteilsbegründung.

G. war mehrere Jahre lang Scharfschütze bei der Bundeswehr. 2010 quittierte er den Dienst, schlug sich als Kaufhausdetektiv und Wachmann auf Containerschiffen durch. Auf der MS "Sinbad", die vor der Arabischen Halbinsel lag, bekam er über einen Mittelsmann Kontakt zu einem Amerikaner namens Joseph H., Spitzname Rambo. Der ehemalige Scharfschütze der US-Armee hatte von zwei Auftraggebern den Befehl erhalten, ein Killerkommando zusammenzustellen. Was H. nicht wusste: Die Auftraggeber waren keine Drogenbosse, sondern DEA-Agenten.

Mit ihrem Strafmaß blieb die New Yorker Richterin unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die 22 Jahre Gefängnis für G. gefordert hatte. Der Angeklagte habe glaubhaft seine Reue geäußert, sagte Swain zur Begründung. Im Prozess hatte sich der Deutsche schuldig bekannt und auch zugegeben, dass er seine militärische Erfahrung für seine Verbrechen einsetzen wollte.

"Wie dumm von mir, dass ich mich darauf eingelassen habe", sagte G. vor Gericht. "Es tut mir aufrichtig leid." Die Richterin empfiehlt den Justizbehörden, den Verurteilten nach einer gewissen Zeit nach Deutschland zu überstellen. Dann könne G. seine Strafe in einem Gefängnis in der Umgebung seiner Großmutter absitzen, bei der er aufgewachsen war.

Hintergründe zum Fall Dennis G. lesen Sie in der SPIEGEL-Reportage "Der Bonus-Job".

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/b ... 74361.html



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: USA/D: Ex-Bundeswehr-Soldat in den USA zu 20 Jahren verurteilt

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Sep. 2015, 16:38

Ex-Bundeswehr-Soldat verurteilt | 20 Jahre Knast für deutschen Auftragskiller

Dennis G. zeigt seinen durchtrainierten Oberkörper
Bild
Foto: Facebook


25.09.2015 - 20:27 Uhr

Von HERBERT BAUERNEBEL

Diesen stahlharten Body muss er jetzt im Knast weiter trainieren …

New York – Ein US-Gericht hat den früheren Bundeswehr-Soldaten Dennis G. (29) aus Hannover zu 20 Jahren Haft verurteilt!

Jetzt will sich Richterin Laura Taylor Swain dafür einsetzen, dass er einen Teil der Strafe in Deutschland absitzen darf. Dann sei er in der Nähe seiner Großmutter, die ihn bei Hannover aufzog.

Was hat er verbrochen?

G. lernte als Scharfschütze der Bundeswehr von 2006 bis 2010 das Töten, unter anderem im Kosovo. Dieses „Können“ wollte er danach offenbar zu Geld machen: als Profikiller!

Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr schloss er sich einem aus Ex-Soldaten bestehenden Killerring an, der für Drogenkartelle Auftragsmorde übernehmen soll. Der Kopf der Bande: Joseph Hunter (48, Spitzname „Rambo“).

Die US-Staatsanwaltschaft ist sich sicher: Mit ihm zusammen jettete G. (Spitzname „Nico“) um die Welt, begleitet von dem ebenfalls deutschen Ex-Soldaten Michael F. (29, Spitzname „Paul“) sowie zwei weiteren Kriminellen.

Dennis G. posiert mit einem Kameraden – und seiner Waffe
Bild
Foto: Facebook

Sie sollen Kokain und Maschinenpistolen (Typ MP5 und MP7) geschmuggelt, außerdem Drogenbosse bewacht haben.

Mehrere Monate observierte die US-Antidrogenbehörde DEA die Bande – dann stellte sie eine Falle: Die Männer sollten in Liberia einen US-Drogenfahnder und einen Bootskapitän töten. Laut Ermittlern verspricht Dennis G. den vermeintlichen Auftraggebern im August, es würde alles „wie ein gewöhnlicher Raubüberfall“ aussehen.

Bei der Landung in Afrika wurde die Bande dann geschnappt.

Dennis G. posiert vor exotischer KulisseBild
Foto: Facebook

Vor Gericht entschuldigt sich G.: „Wie dumm ich war, bei so etwas mitgemacht zu haben. Es tut mir wirklich leid.“

Die Richterin nahm ihm die Reue ab – und blieb zwei Jahre unter dem höchsten Strafmaß von 22 Jahren.

http://www.bild.de/news/inland/auftrags ... .bild.html

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast