Herzlich Willkommen bei Allcrime!

Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, müssen Sie sich registrieren.

Ihr Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf können Sie ihren Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen und auf Ihre Mitgliedschaft!

[ Registrieren ]

USA: Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4562
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

USA: Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 15. Apr. 2016, 07:42

Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

14.04.2016 17:56
In den USA hat ein Paar eine Frau missbraucht, das Verbrechen gefilmt und die Aufnahmen veröffentlicht.
Bild nicht mehr vorhandenEr soll der Vergewaltiger sein: Raymond G. ist über die 17-Jährige hergefallen. (13. April 2016)
Bild nicht mehr vorhandenSeine Freundin Marina L. hat die Tat im Internet übertragen.
Im Bundesstaat Ohio steht Marina L. vor Gericht, weil sie eine Vergewaltigung gefilmt und live auf die App Periscope übertragen hat. Freunde des Opfers hätten die Vergewaltigung live mitansehen müssen. Einer der App-Nutzer informierte die Behörden, wie bbc.com berichtet. Begangen wurde die Vergewaltigung gemäss Polizei vom Freund der Angeklagten, Raymond G.

Der Vorfall ereignete sich am 27. Februar in einem Haus in Columbus. Bereits einen Tag zuvor soll L. Nacktfotos vom späteren Opfer gemacht haben. Ob sich die 17-Jährige freiwillig fotografieren liess, ist offenbar noch nicht geklärt. Gemäss Medienberichten waren die beiden jungen Frauen miteinander befreundet.

Kontrolle über Filme unmöglich

Es ist nicht das erste Mal, dass über die App ein Verbrechen entdeckt wird. So hatte sich eine Frau dabei gefilmt, wie sie mit dem Auto nach Hause fuhr, während sie auf Drogen war. Ausserdem hatte einst eine Gruppe von Teenagern eine Schlägerei gefilmt und live übertragen.

Auf der App mit rund 10 Millionen Nutzern stehen bereits über 100 Millionen Filme bereit. Die riesige Anzahl der Videos macht eine Kontrolle der Inhalte unmöglich, warnen Experten. «Die Masse an Inhalten, die jeden Tag heraufgeladen werden, ist zu gross, um reguliert zu werden», sagt Dr. Joss Wright vom Oxford Internet Institut.
20min

Weitere Berichte bei Focus Stern

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4562
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: USA: Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 19. Apr. 2016, 06:51

US-Prozess gegen 18-Jährige: Vergewaltigung auf Periscope gestreamt

18.04.2016 – 19:45 Uhr
Ihre 17-jährige Freundin wurde vergewaltigt, doch statt zu helfen, stellte sie das Verbrechen live ins Netz. Vor Gericht hat die Schülerin nun auf nicht schuldig plädiert - die Aufnahme beweise bloß die Tat.
Eine 18-jährige US-Amerikanerin soll die Vergewaltigung ihrer jüngeren Freundin gefilmt und live ins Internet gestellt haben. Vor Gericht hat sich die junge Frau nun gewehrt: Sie sei ebenfalls ein Opfer ihres 29 Jahre alten Partners, sagte der Anwalt der Frau der " New York Times " zufolge. Der Mann, der die Vergewaltigung begangen haben soll, habe beiden Wodka eingeflößt, um sie gefügig zu machen. Doch vor Gericht müssen sich laut Anklage sowohl der ältere Mann als auch die 18-Jährige unter anderem wegen Vergewaltigung verantworten.

Der Anwalt der jungen Frau argumentierte demnach, sie habe die Kamera lediglich gezückt, um die Straftat beweisen zu können. Das sieht die Anklage jedoch anders: "Mir ist noch nie ein Fall untergekommen, bei dem der sexuelle Übergriff tatsächlich gefilmt wurde," sagte Staatsanwalt Ron O'Brien unter anderem dem Sender NBC . "Das Video vermittelt nicht den Eindruck, dass sie dem Opfer damit helfen wollte", legte er nach.
Zum vollständigen Bericht Spiegel

Benutzeravatar
AndreaManuela
Level 2
Level 2
Reaktionen:
Beiträge: 244
Registriert: 05.12.2014
Status: Offline

Re: USA: Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

#3

Ungelesener Beitrag von AndreaManuela » Di, 19. Apr. 2016, 08:52

Hat das Opfer keine Aussage gemacht??

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4562
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: USA: Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 19. Apr. 2016, 09:10

@AndreaManuela
Darüber konnte ich noch nichts finden.
Bisher wurde nur darüber berichtet, dass der Freund des Opfers das Video gesehen und die Polizei informiert hatte.

https://www.youtube.com/watch?v=0cQO7ne_qqM

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Reaktionen:
Beiträge: 4562
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: USA: Frau zeigt Vergewaltigung auf Live-Stream-App

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 15. Feb. 2017, 19:34

Frau streamte Vergewaltigung ihrer Freundin live im Netz

15.02.2017 15:52
Es war eine wirklich widerwärtige Tat: Die heute 19-jährige Marina L. filmte Anfang 2016 die Vergewaltigung ihrer vermeintlichen Freundin und streamte das Ganze live im Netz. Jetzt wurde sie dafür verurteilt.
Wie die amerikanische "The Columbus Dispatch" berichtet, wurde die junge Frau zu neun Monaten Knast verurteilt. Sie hatte sich zuvor schuldig bekannt. Staatsanwaltschaft und Verteidigung einigten sich vorher auf die Höhe des Strafmaßes.

Damit kam Marina L. noch einmal relativ glimpflich davon. Immerhin war sie unter anderem wegen Vergewaltigung und Freiheitsberaubung angeklagt. In Amerika entfachte durch die Anklage eine hitzige Diskussion:

Inwiefern sollten Personen, die eine Straftat nicht selbst begehen sondern "nur" tatenlos zuschauen, für ein und das selbe Vergehen verurteilt werden.

Die Verurteilte hatte am 27. Februar die Vergewaltigung des damals minderjährigen Opfers live bei Periscope gestreamt. Der 29-jährige Täter Raymond G. wurde bereits im Oktober zu neun Jahren Haft verurteilt.
Tag24

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste