Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

USA: Der Fall Robert Durst

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

USA: Der Fall Robert Durst

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Mär. 2015, 19:08

Hoffe der Fall ist hier an der richtigen Stelle...eigentlich drei ungeklärte Morde...und nun hat Robert Durst sich *verplappert*

Bild nicht mehr vorhandenRobert Durst, als er 2014 vor Gericht saß, weil Familienangehörige aus Angst eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken wollten
http://www.stern.de/panorama/robert-dur ... 80428.html

US-Immobilienmogul gesteht versehentlich mehrere Morde
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Mär. 2015, 19:18

0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Mär. 2015, 19:22

0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Mär. 2015, 19:27

Video *
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 186
Beiträge: 6194
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#5

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 17. Mär. 2015, 19:51

Krasser Fall aus Übersee! Danke, sweetdevil31 ;)

Robert Durst foppt die Behörden schon seit den 80ern und kommt Dank einer Heerschar an Anwälten irgendwie mit allem durch.

Aktuelles Foto
Bild
Quelle: MailOnline
Frau verschwunden, Nachbar zerstückelt
Mordender Milliardär? Robert Durst erneut verhaftet

Die Strafverfolgungsbehörden jagen den steinreichen Erben schon seit Jahrzehnten. Seine unglaubliche Geschichte beginnt Anfang der 80er Jahre.

Im Jahr 1982 verschwand Dursts damalige Frau. Der Fall blieb ein Rätsel und wurde zu den Akten gelegt, bis die New Yorker Polizei im Jahr 2000 die Ermittlungen wieder aufnahm - weil sie Hinweise auf einen Mord hatte. An Weihnachten 2000 wurde Dursts enge Freundin Susan Berman tot in ihrem Apartment gefunden. Nach den Polizeiberichten ist sie regelrecht hingerichtet worden. Pikantes Detail: Bekannte erzählen, sie habe gewusst, warum Dursts Frau verschwunden sei - und die Fakten würden Robert Durst schwer belasten. Durst selbst wurde befragt, aber nicht festgenommen.

Als stumme Frau ausgegeben

Offenbar um weiteren Untersuchungen zu entgehen, flüchtete sich Durst nach Texas, wo er sich als stumm ausgab und als Frau verkleidete. Im Oktober wurde dann die zerstückelte Leiche seines Nachbarn in einer nahegelegenen Bucht gefunden. Durst wurde festgenommen, aber gegen 300.000 Dollar Kaution wieder freigelassen. Als er kurz darauf nicht zu einem Gerichtstermin erschien, fahndete die Polizei landesweit nach dem Milliardär. Um unerkannt zu bleiben, rasierte Durst sich Haare und Augenbrauen ab.

Auch wie Durst einen Monat später geschnappt wurde, ist eine Kuriosität. Sein Fehler: Er stahl ein Hühnchen-Sandwich in einem Supermarkt in Pennsylvania. Warum er das tat, bleibt rätselhaft: Die Polizei fand in seinem Auto neben Marijuana und Waffen auch 38.000 Dollar in bar.

Den Nachbarn zerstückelt

Der folgende Prozess klingt wie eine Farce und ist nur mit der Zahl an Elite-Anwälten zu erklären, die in Dursts Diensten stehen: Er gestand, seinen 71-jährigen Nachbarn getötet, zerstückelt und in Plastiktüten ins Meer geworfen zu haben - es sei aber Notwehr gewesen. Die Geschworenen sprachen ihn frei.

Auch im Fall Berman entkam er den Behörden, weil sie nicht beweisen konnten, dass Durst sich zum Zeitpunkt des Mordes in Los Angeles aufhielt. Sie konnten nur belegen, dass er in Kalifornien war. "Kalifornien ist ein großer Staat", sagte Durst später in einem Interview und grinste.

Der verhängnisvolle Drang nach Öffentlichkeit

Der Milliardär schien zuvor einmal mehr davongekommen zu sein. Dursts Leben war die Grundlage für den Film "All Good Things" mit Ryan Gosling. Anschließend drehte Regisseur Andrew Jarecki auch eine Dokumentation über den Fall und befragte dafür den Millionenerben aus einer der reichsten Familien der USA ausführlich.

Gegen den Rat seiner Anwälte stand der 71-Jährige den Journalisten insgesamt 25 Stunden lang Rede und Antwort - wie er sagte, um endlich einmal seine Sicht der Dinge zu schildern. Doch er belastete sich selbst: In der letzten Folge ist er zu hören, wie er vor sich hin murmelt: "Was zum Teufel habe ich eigentlich getan? Alle getötet, ganz klar" - offensichtlich hatte er nicht bemerkt, dass das drahtlose Mikrofon immer noch eingeschaltet war, als er auf die Toilette ging. Die Filmemacher konnten außerdem neues Material ans Licht bringen.

Als Durst jetzt verhaftet wurde, befand er sich offensichtlich schon wieder auf der Flucht: Er hatte in einem Hotel mit falschen Papieren eingecheckt.

Der 71-Jährige willigte mittlerweile in seine Überführung von New Orleans nach Los Angeles ein, wo das Verfahren stattfinden soll. Er war am Sonntag verhaftet worden, nachdem er sich in einer Fernsehdokumentation offenbar unabsichtlich selbst belastet hatte.
Quelle: T-Online

Man könnte fast meinen, der macht sich einen Spaß oder ein Spiel daraus.
Würde mich allerdings nicht wundern, wenn seine Elite-Anwälte wieder erfolgreich intervenieren und RD wieder mal rausboxen, denn dieses aufgezeichnete Selbstgespräch könnte man auch als sarkastische Bemerkung abtun. Wichtiger ist, was die Justiz dem nachweisen kann und da sieht es bisher nicht gut aus. Diesen Absatz finde ich bezeichnend:
Der folgende Prozess klingt wie eine Farce und ist nur mit der Zahl an Elite-Anwälten zu erklären, die in Dursts Diensten stehen: Er gestand, seinen 71-jährigen Nachbarn getötet, zerstückelt und in Plastiktüten ins Meer geworfen zu haben - es sei aber Notwehr gewesen. Die Geschworenen sprachen ihn frei.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#6

Ungelesener Beitrag von Finlule » Di, 17. Mär. 2015, 20:20

Meine Meinung,
Robert Durst hat jetzt ein Alter erreicht wo er weiß er lebt nicht mehr ewig.Was kann man ihm noch auferlegen für 3 Morde.Die Strafe würde er woh in dem Alter nie mehr absitzen,er hat sein Leben gelebt trotz der Morde.Es wird wohl so mancher Mörder sein Leben lang mit der Tat konfrontiert sein,schwer da immer alles für sich zu behalten.Irgendwann ist das Bedürfnis da was los zu werden.Unbegreiflich wie man 3 mal solche Taten vollziehen kann.

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Mär. 2015, 21:23

http://mobil.stern.de/panorama/robert-d ... ml?mobil=1

Ihm droht jetzt wohl die Todesstrafe. ...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
pfiffi
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 522
Registriert: 25.01.2015
Geschlecht:
Wohnort: Hamburg
Alter: 50
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#8

Ungelesener Beitrag von pfiffi » Di, 17. Mär. 2015, 21:32

@sweetdevil : Danke. Nie gehört, ehrlich. Krass...
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Mi, 18. Mär. 2015, 06:18

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/e ... 68270.html

Hier ein Bericht von Januar 2002

Erst verschwand seine Frau, dann ein Nachbar, dann eine Freundin. Robert Durst ist verdächtig - in einem der mysteriösesten Kriminalfälle Amerikas

Das Erbe und der Tod


NEW YORK, im Januar. Kathie Durst ist verschwunden. Seit zwei Jahrzehnten hat sie niemand mehr gesehen. Zwei Jahrzehnte, in denen ihr Mann Robert Durst, ein Milliardenerbe aus Manhattan, nach Texas zog, noch einmal heiratete, seinen Nachbarn enthauptet und ins Meer geworfen haben soll, verhaftet wurde, floh, und bei dem Versuch, ein Sandwich zu stehlen, gestellt wurde. Der Fall ist einer der rätselhaftesten der amerikanischen Kriminalgeschichte. Und er ist noch immer nicht gelöst. Bruce Willis hat sich die Rechte an der Geschichte gekauft, sie ist der Stoff für großes Kino. Und will man sie erzählen, muss man ein wenig zurückgehen in der Zeit. Es beginnt in Manhattan. Die meisten Wolkenkratzer von Manhattan wurden von einigen wenigen Immobilien-Dynastien errichtet, alteingesessen, einflussreich, bemüht, den Namen aus der Zeitung zu halten. Es sind Familien, die von mittellosen osteuropäischen Einwanderern abstammen, die es ganz nach oben geschafft haben. Larry Silverstein, der Herr des World Trade Centers, gehört dazu, Jerry Speyer, die Milsteins, die Elghanayans, die Rudins, die Zeckendorfs. Und eben die Dursts. Joseph Durst, der Firmengründer, hat noch Mietskasernen in der Lower East Side gebaut. Sein Sohn Seymour errichtet sein Hauptquartier am Times Square. Seymour ist äußerlich eine kleine, zarte Person. Eigentlich ist er aber ein harter, unnachgiebiger Mann, der niemandem etwas schenkt. Seymour hat vier Kinder: Der Älteste ist der heute 58 Jahre alte Robert, es folgen Douglas, Wendy und Thomas. Kurz nach der Geburt des Jüngsten stirbt die Mutter. Sie sei nach einer Überdosis Asthma-Pillen vom Dach gefallen, heißt es offiziell. Die Nachbarn sprechen von Selbstmord. Seit dem Tod der Mutter ist Robert ein ernstes, stilles Kind. Er hat ein schlechtes Verhältnis zu den Geschwistern. Robert studiert in Kalifornien, Kommilitonen beschreiben ihn als "scheu und mit exzentrischem Humor begabt". Nach dem Studium geht er nach Los Angeles. Er verliert langsam seine Scheu und beginnt zu leben. Er befreundet sich mit Susan Berman, der Tochter eines berühmten Mafioso aus Las Vegas, trifft John Lennon, hat ein Verhältnis mit Prudence Farrow, der Schwester von Mia Farrow. Er trägt lange Haare und raucht Marihuana. Jahre später sagt Robert Durst, dass es "damals sehr uncool war, zu sagen, dass man der Erbe eines Immobilienunternehmers ist". 1972 lernt er Kathie McCormack kennen, eine hübsche, brünette, lebenslustige 21-Jährige mit strahlendem Lächeln, Tochter eines Briefträgers. Einen Monat später ziehen sie in eine Kommune nach Vermont und eröffnen einen Laden für Biokost, der "All Good Things" heißt. "Sie begannen als zwei Menschen, die sich wirklich liebten und ein Hippie-Leben führten", sagt eine Freundin von Kathie. Aber Seymour Durst missfällt das Leben seines ältesten Sohnes. Er redet ein Jahr auf ihn ein, wieder nach New York zu ziehen und ins Immobiliengeschäft einzusteigen. Schließlich gibt Robert nach. Er heiratet Kathie, kauft ein Appartement in Manhattan und ein Wochenendhaus in South Salem in Westchester County. Aber er behält seinen alten Käfer, trägt immer noch keine teuren Anzüge. Kathie hingegen fährt Mercedes, besucht Broadway-Musicals und bessere Restaurants und beginnt, Medizin zu studieren. Robert wacht eifersüchtig darüber, was seine Frau tut. Sie beschwert sich, dass er sie finanziell kurz hält. Und sie fängt an, gelegentlich Kokain zu nehmen. Anfang der 80er-Jahre liegt die Ehe in Trümmern. Kathie reicht die Scheidung ein und sagt der Polizei, ihr Mann schlage sie. Durst bestreitet das; was er zugibt, ist eine neue Affäre mit Prudence Farrow. Am Abend des 31. Januar 1982 bringt Durst - so sagt er - seine Frau mit dem Auto zum Bahnhof von Katonah, sie will angeblich nach Manhattan. Aber niemand sieht sie dort ankommen. Es dauert fünf Tage, bis Durst seine Frau als vermisst meldet. Die Polizei ermittelt, ohne Ergebnis. Kathies Familie misstraut Durst. Die McCormacks glauben, dass Immobilienmagnaten besser behandelt werden als Briefträger. Der Fall macht Schlagzeilen und Dursts Jugendfreundin Susan Berman bietet Robert schließlich an, seine Public-Relations-Agentin zu werden, ihn zu verteidigen. Durst beauftragt einen Detektiv. Aber alle Nachforschungen bleiben ohne Ergebnis. Kathie bleibt verschwunden. Erst ein Jahr später sieht sich Durst wieder in der Lage zu arbeiten. Aber inzwischen führt sein Bruder Douglas die Geschäfte. Robert wird in diesen Jahren von Geschäftspartnern als jemand beschrieben, der bei Verhandlungen still im Hintergrund bleibt. Kurze Zeit später beschließt Seymour Durst, dass Douglas die Firma übernehmen soll. Robert, außer sich vor Wut, bricht mit der Familie und verlässt New York. 1995 kommt er noch einmal in die Stadt. Der Vater liegt im Sterben. Dem Totenbett nähert er sich erst, nachdem die Geschwister verschwunden sind. Eine neue Heimat findet er nicht. Er lebt in San Francisco, Connecticut, Dallas, New Orleans. Er wechselt den Namen, erfindet Biografien, erfindet Berufe, die er angeblich ausgeübt hat. Schließlich mietet er, als Frau verkleidet und vorgeblich taubstumm, ein schäbiges Apartment in Galveston, Texas, in einem Holzhaus. Ende 1998 verhaftet die Polizei in New York einen Exhibitionisten, Timothy Martin, der mit einer Hausangestellten der Dursts verheiratet war. Martin sagt, er wisse, dass Kathie Durst in der Nacht, in der sie verschwand, niemals in Manhattan angekommen sei. Sie sei ermordet worden, die Leiche sei in Westchester verscharrt worden. Eine Staatsanwältin, Jeanine Pirro, stellt fest, dass bei den Ermittlungen im Fall Durst vieles übersehen wurde. Etwa, dass Kathie Durst zwei Freunden kurz vor ihrem Tod wichtige Papiere übergeben hatte, die dann bei zwei mysteriösen Einbrüchen verschwanden. Dass Kathie Durst einer Freundin gesagt habe, sie habe Angst, Robert könnte ihr etwas antun. Dass das Haus in South Salem nicht durchsucht wurde. Und dass mit einer wichtigen Zeugin nicht geredet wurde: Susan Berman. Aber bis die Ermittler kommen, vergeht Zeit - zu viel Zeit. Am Heiligabend 2000 wird Berman tot aufgefunden - erschossen mit einer Neun-Millimeter-Pistole. Im folgenden Frühjahr wird Durst zum letzten Mal in New York gesehen. Ein Nachbar trifft ihn hinter dem Haus in South Salem. Robert Durst sitzt schweigend da und starrt in den Teich. Es ist sein Geburtstag und der Tag seiner Hochzeit mit Kathie. Als der Nachbar ihn anspricht, springt Durst wortlos auf und fährt in einem blauen Saab davon. Am 30. September 2001 findet ein Fischer in der Galveston Bay in Texas einen verdächtigen schwarzen Müllsack. Er ruft die Polizei. Die zieht den Sack aus dem Wasser und findet abgeschnittene Arme und Beine, keinen Kopf, dafür eine Schutzhülle für eine Säge, eine Rechnung einer chemischen Reinigung und eine Zeitung mit der Adresse eines Hauses in Galveston. Es war das Haus, in dem Robert Durst lebte, und auch der 71 Jahre alte Rentner Morris Black. Die Leichenteile stammen von Black. Als die Polizei Dursts Apartment durchsucht, findet sie ein Gewehr - das gleiche Kaliber, mit dem Susan Berman erschossen wurde - und die Säge, mit der Black zerlegt wurde. Es gibt eine Zeugin, die gesehen hat, wie Durst den Müllsack in seinen silberfarbenen Honda lud. Durst wird verhaftet. Es stellt sich heraus, dass er kurz zuvor geheiratet hat. Seine neue Frau ist Debrah Lee Charatan, eine Maklerin aus New York. Die Ehe mit Kathie hat er zuvor auflösen lassen. Debrah hinterlegt eine Kaution von 25 000 Dollar. Robert Durst wird entlassen und taucht sofort unter. Als sein Bild in der Fernsehsendung "Americas Most Wanted" veröffentlicht wird, meldet sich ein Vermieter aus New Orleans: Der Gesuchte habe, als Frau verkleidet, vor neun Monaten ein Apartment gemietet. In der Wohnung finden die Ermittler nur noch eine brünette Perücke und ein silbernes Medaillon, das Susan Berman gehört hat. Sieben Wochen später betritt ein Mann mit kahl rasiertem Kopf einen Laden in Bethlehem, Pennsylvania. Er steckt ein Sandwich unter seine Jacke und will gehen, ohne zu zahlen. Der Ladenbesitzer ruft die Polizei. Die stellt fest, dass der Mann 500 Dollar in der Tasche hat und will ihn wieder laufen lassen. "Aber als ich seine Sozialversicherungsnummer durch den Computer jagte, gingen alle Alarmglocken an", sagt Dean Brenner, der ermittelnde Polizist. Der Mann ist Robert Durst. Durst kommt in Untersuchungshaft. Bei der Vernehmung sagt er, er habe seine Tochter in Pennsylvania besucht. Durst hat keine Tochter. Der ganze Fall bleibt ein Rätsel. Wo ist Kathie Durst? Wer ermordete Susan Berman? Warum wurde Morris Black umgebracht? Und warum stiehlt jemand, der 500 Dollar in der Tasche hat und auf der Flucht ist, ein Sandwich? "Es war", sagt der Polizist Dean Brenner, "als wollte er gefasst werden." Debra Lee Charatan glaubt, ihr Mann sei unschuldig. Douglas Durst glaubt, sein Bruder sei psychisch krank. Die Familie hat ihm einen Arzt und einen Anwalt besorgt. Kathies Familie hofft, dass es nun Gerechtigkeit geben wird. Douglas Durst will einen neuen Wolkenkratzer bauen, am Times Square. Das Immobilienimperium wird wohl einmal seine Tochter übernehmen, die jüngste. "Die hat mehr Talent als ihre Brüder", sagt Douglas. Noch produziert sie Theateraufführungen. In einem der letzten Stücke ging es um einen Künstler, der seine eigenen Bilder nicht mehr erträgt und ins Irrenhaus eingeliefert wird. "Es war damals sehr uncool, zu sagen, dass man der Erbe eines Immobilienunternehmers ist. " Robert Durst. AP/ROBERT FISH "Scheu und mit exzentrischem Humor begabt" - Robert Durst (M. ) im Gefängnis von Northampton County.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Finlule
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#10

Ungelesener Beitrag von Finlule » Mi, 18. Mär. 2015, 15:47

sweetdevil31 hat geschrieben:http://mobil.stern.de/panorama/robert-d ... ml?mobil=1

Ihm droht jetzt wohl die Todesstrafe. ...
Der Fall war mir auch noch unbekannt,danke

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 186
Beiträge: 6194
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#11

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 14. Apr. 2015, 20:50

Doku-Reihe "Der Unglücksbringer: das Leben und die Tode des Robert Durst" ab Mai bei Sky

Der berüchtigte Geschäftsmann und Mordverdächtige Robert Durst steht im Zentrum einer neuen Doku-Reihe von HBO, die demnächst auch auf Sky Atlantic HD ausgestrahlt wird. "Der Unglücksbringer: Das Leben und die Tode des Robert Durst" ist ab dem 14. Mai immer donnerstags um 22.00 Uhr zu sehen.

Online sind die sechs Teile über Sky Go und Sky Online bereits seit dem 20. März abrufbar. Sky hatte "Der Unglücksbringer" frühzeitig in der Originalversion online gestellt, nachdem Robert Durst Mitte März im Anschluss an die US-Ausstrahlung der Reihe erneut verhaftet worden war (wunschliste.de berichtete). Nun zeigt Sky Atlantic HD erstmals die synchronisierte Fassung.

TV Wunschliste

Du willst berühmt werden? Dann ziehe los und kille unschuldige Menschen!
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 3
Reaktionen: 186
Beiträge: 6194
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 52
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#12

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 14. Apr. 2015, 21:00

Hat Robert Durst weitere Frauen getötet?

Das FBI und Ermittler ungelöster Fälle sind alarmiert: Der Millionär Robert Durst könnte auch Frauen in Vermont und Kalifornien umgebracht haben.

Pflaume an Bushaltestelle
Bild
...Weiter ist der heute 71-Jährige geständig, im Jahr 2001 in Galveston, Texas, einen Nachbarn getötet und zerstückelt zu haben. Doch im Mordprozess glaubten die Geschworenen seiner Darstellung, wonach er in Notwehr gehandelt habe.

Einer der alten Fälle betrifft die College-Studentin Lynne Schulze, die 1971 vom Middlebury College in Vermont spurlos verschwand (siehe Diashow oben). In der südlich von Burlington gelegenen Stadt führte Durst damals einen Health-Food-Laden namens All Good Things. Wie Polizeiermittler Kris Bowdish Buzzfeed erzählte, stand die Studentin am 10. Dezember 1971 an einer Bushaltestelle gegenüber Dursts Laden. Laut «Burlington Free Press» ass sie eine Pflaume, die sie zuvor in dem Geschäft gekauft hatte. Sie wurde danach nie mehr gesehen...


Gleiche Haare, gleiche Brille
Bild
...Ein anderer Fall dreht sich um die 16-jährige Karen Mitchell. Sie wurde am 25. November 1997 in Eureka, Kalifornien, zum letzten Mal gesehen. Buchautor Matt Birkbeck glaubt, dass Durst die Teenagerin kannte. «Karen arbeitete als Freiwillige in einem Obdachlosenheim in Eureka, das Durst häufig besuchte», sagte er CNN. Er sei auch in einem von Karens Tante geführten Schuhladen gesichtet worden.

Nach Newsberichten von damals stieg Karen Mitchell zuletzt in ein hellblaues Auto ein, an dessen Steuer ein Mann mit grosser Brille sass. Laut Birkbeck sieht die Polizeiskizze des Lenkers Durst bemerkenswert ähnlich: Er hatte gleiche Haare und trug ebenfalls eine grosse Brille...
Bild
Polizeiskizze | Robert Durst

Quelle: 20 Minuten
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Der Fall Robert Durst

#13

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 4. Feb. 2016, 07:16

Mordanklage: US-Millionär Durst gesteht illegalen Waffenbesitz

03.02.2016 – 23:48 Uhr

Robert Durst wird mit drei Todesfällen in Verbindung gebracht, der US-Millionär bestreitet die Vorwürfe. Vor Gericht hat er nun jedoch gestanden, illegal Waffen besessen zu haben. Damit rückt ein Mordprozess näher.
Neue Entwicklungen um den New Yorker Millionär Robert Durst: Der 72-jährige Immobilienerbe hat sich vor einem Gericht in New Orleans im US-Staat Louisiana wegen illegalen Waffenbesitzes schuldig bekannt. Das berichte die Staatsanwaltschaft. Damit ist der Weg frei für Dursts Überstellung nach Los Angeles, wo er wegen Mordvorwürfen vor Gericht kommen soll.

Spätestens Mitte August soll Durst nun nach Kalifornien verlegt werden, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der "Los Angeles Times" mitteilte.

Durst steht unter Verdacht, vor vielen Jahren die Krimi-Autorin und Gangster-Tochter Susan Berman getötet zu haben - mutmaßlich um ein weiteres Verbrechen zu vertuschen. Berman wurde im Dezember 2000 getötet, kurz bevor sie bei der Polizei zu dem mysteriösen Verschwinden von Dursts erster Ehefrau im Jahr 1982 befragt werden sollte. Im März vergangenen Jahres war er nach jahrzehntelanger Flucht in New Orleans festgenommen worden.

Der Millionär wird mit drei Todesfällen in Verbindung gebracht: Anfang 1982 verschwand seine Frau Kathie spurlos. 18 Jahre später wurde seine Freundin erschossen aufgefunden. 2001 wurden Leichenteile von Dursts Nachbarn gefunden. Er kam in diesem Fall vor Gericht, verteidigte sich aber mit Notwehr. Er wurde vom Mordvorwurf freigesprochen.

Durst hat wiederholt seine Unschuld beteuert. Im vorigen Jahr geriet er in die Schlagzeilen, als er sich für eine Dokumentation des US-Senders HBO interviewen ließ. Dabei soll sich der Millionär versehentlich selbst belastet haben, als er auf einer Toilette ein Selbstgespräch führte, das aufgezeichnet wurde.
Spiegel
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 8
Reaktionen: 56
Beiträge: 5637
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: USA: Der Fall Robert Durst

#14

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 8. Nov. 2016, 18:23

US-Millionär Durst plädiert auf "nicht schuldig"

08.11.2016 09:52 Uhr
Erst verschwand seine Frau spurlos, dann wurde eine Bekannte von ihm erschossen, später fand man Leichenteile seines Nachbarn: Jetzt muss sich Millionär Robert Durst wegen Mordes vor Gericht verantworten.
Bild nicht mehr vorhandenRobert Durst bei der Anhörung in Los Angeles
Drei ominöse Todesfälle, ein exzentrischer Millionär unter Tatverdacht und viele offene Fragen: Der 73-Jährige Robert Durst muss sich in Los Angeles wegen Mordes an seiner langjährigen Bekannten Susan Berman verantworten.

Der Millionär bestreitet die Vorwürfe und plädiert laut Staatsanwaltschaft auf "nicht schuldig". "Ich habe Susan Berman nicht getötet", sagte der 73-jährige Immobilienerbe der "Los Angeles Times" zufolge bei einer Anhörung.

Durst war im März 2015 nach jahrzehntelanger Flucht in New Orleans festgenommen und in Kalifornien angeklagt worden. Die Krimi-Autorin Berman hatte man im Jahr 2000 erschossen in ihrer Wohnung in Los Angeles aufgefunden - kurz bevor sie eine Aussage machen sollte zu dem rätselhaften Verschwinden von Dursts erster Ehefrau im Jahr 1982.

Durst wurde in einem Rollstuhl in den Gerichtssaal gebracht. Der gebrechlich wirkende Mann trug eine Nackenschiene. Seinem Anwalt zufolge hat Durst eine Rückenoperation hinter sich. "Wir sind froh, hier zu sein", sagte der Anwalt Dick DeGuerin laut "Los Angeles Times". Durst werde in dem Prozess seine Unschuld beweisen.

Durst saß zuletzt nach einer Festnahme wegen illegalen Waffenbesitzes in New Orleans in Haft. Vorige Woche wurde er in ein Gefängnis in Los Angeles verlegt. Der Mordprozess gegen ihn soll im kommenden Jahr stattfinden. Die nächste Anhörung wurde für Mitte Februar angesetzt.

Gefährliche Selbstgespräche auf der Toilette

Der Millionär wird mit drei Todesfällen in Verbindung gebracht: 1982 verschwand seine Ehefrau Kathleen McCormack spurlos im US-Bundesstaat Vermont. Die Polizei geht davon aus, dass sie tot ist.

Die ermordete Berman kannte Durst seit Studienzeiten in den 1960er Jahren. Die Anklage legt nahe, dass Durst sie aus dem Weg schaffen wollte, weil Berman als mögliche Zeugin im Fall seiner verschwundenen Frau hätte auftreten können.

2001 wurden Leichenteile von Morris Black gefunden, einem damaligen Nachbarn von Durst in Texas. In allen drei Fällen wurde Durst verdächtigt und befragt. Im Fall von Blacks Ermordung kam er vor Gericht, wurde jedoch freigesprochen. Er verteidigte sich damit, in Notwehr gehandelt zu haben.

Durch einen Zufall geriet Durst im März 2015 wieder in den Fokus. Bei einem Fernsehinterview für eine Dokumentation hatte das noch angesteckte Mikrofon ein Selbstgespräch Dursts auf der Toilette aufgefangen. Dabei soll er zu sich selbst gesagt haben: "Nun ist es soweit. Sie haben Dich. Was für ein Desaster. Was zur Hölle habe ich getan? Na klar - ich habe sie alle umgebracht."

Diese dahingemurmelten Sätze wurden als Teil der Dokumentarserie "The Jinx: The Life and Deaths of Robert Durst" beim TV-Sender HBO ausgestrahlt. Die US-Justizbehörden reagierten sofort und nahmen Durst damals in New Orleans fest. Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles erhob Anklage und forderte seine Überstellung.
Spiegel
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 3 Gäste