Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen und die Board-Funktionen nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

Registrieren

South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#1

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 4. Nov. 2016, 11:00

Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

04.11.2016 08:18 Uhr
Seit Ende August waren eine Frau und ihr Freund im US-Bundesstaat South Carolina verschollen. Am Donnerstag hat die Polizei die Vermisste in einem Container gefunden, "angekettet wie ein Hund", sagte Spartanburg County Sheriff Chuck Wright. Von ihrem Freund fehlt jede Spur.
Bild nicht mehr vorhandenKala Brown and Charlie Carver
Foto NBC
Polizisten seien auf die Frau aufmerksam geworden, nachdem sie Klopfgeräusche aus dem Container gehört hatten. Der Fundort liegt in der Stadt Woodruff, rund 130 Kilometer nordwestlich von South Carolinas Hauptstadt Columbia entfernt.

Die Frau habe eine Kette um den Hals gehabt, sagte Wright. Sie habe den Polizisten erzählt, dass sie seit zwei Monaten in dem Container eingesperrt gewesen sei und regelmäßig Essen bekommen habe. Die Lokalzeitung "Spartanburg Herald Journal" schreibt, es handele sich um eine 30-Jährige aus der Stadt Anderson.

Das Gefängnis des Entführungsopfers war nach Polizeiangaben von außen verriegelt. Die Suche nach der Frau und ihrem 32-jährigen Freund hatte die Polizisten in die Gegend gebracht. "Es gab Computer- und Mobilfunk-Daten, die uns zu dem Grundstück in Woodruff geführt haben", sagte Polizeichef Jim Stewart. "An dem Ort wurde ein Handysignal geortet, das mit dem Fall zusammenhängt."

Im Zusammenhang mit dem Fall hat die Polizei einen 45-Jährigen festgenommen, der schon wegen Sexualdelikten vorbestraft ist. Die Frau habe für den Verdächtigen gearbeitet, sagte Sheriff Wright. Das "Spartanburg Herald Journal" berichtet, dass es sich bei ihm auch um den Besitzer des Grundstücks handelt.

Die Frau habe den Polizisten gesagt, dass es weitere Opfer geben könnte, sagte Wright: "Wir wollen jetzt sichergehen, dass wir es nicht mit einem Serienmörder zu tun haben."
Spiegel


Bild nicht mehr vorhandenDieser Mann hielt eine Frau in den USA zwei Monate lang in einem Container gefangen. Vor 30 Jahren wurde er schon einmal verurteilt: Damals wegen Entführung und gefährlichen Verbrechen gegen Kinder.
Bericht/Foto TZ
0



Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 12
Beiträge: 445
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 41
Status: Offline
Austria

Frau "wie ein Hund angekettet" in Container entdeckt

#2

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Fr, 4. Nov. 2016, 11:02

Ein schrecklicher Fall in den USA, der, so fürchte ich, nur die Spitze des Eisbergs ist.

Entführungsopfer vermutet Leichen auf Grundstück in South Carolina – Freund der Vermissten weiterhin verschwunden
Columbia – Eine vor rund zwei Monaten in den USA verschwundene Frau ist Medienberichten zufolge aus einem Container auf einem ländlichen Grundstück in South Carolina befreit worden. Die 30-Jährige sei "wie ein Hund angekettet" gewesen, sagte der Sheriff der Gemeinde Spartanburg, Chuck Wright, am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten. Die junge Frau habe den Beamten gesagt, sie sei zwei Monate lang in dem Metallbehälter gefangen gehalten worden. Der Besitzer des weitläufigen Grundstücks nahe Woodruff sei festgenommen worden und werde zunächst wegen Entführung angeklagt, berichtete der Sender NBC.
Verdächtiger bereits aktenkundig Der 45-Jährige soll in der Vergangenheit wegen Sexualverbrechen aktenkundig geworden sein. Der Sheriff beschrieb den Container als einen höllischen Ort, gerade während des heißen Sommers. Es gebe dort weder Licht noch Fenster noch frische Luft. Zweimal am Tag soll die Frau Wasser und Essen bekommen haben. Die 30-Jährige war Ende August verschwunden, ebenso ihr Freund (32). Von ihm fehle jede Spur, hieß es in den Berichten. Sein Auto soll auf dem Gelände gefunden worden sein. Die Frau habe die Vermutung geäußert, es könnten dort vier Leichen verscharrt sein. Mit Hilfe eines Baggers werde das Gebiet nun abgesucht. Die Polizei war nach einem Tipp zu dem Grundstück gefahren. Dort hätten die Beamten dann Klopfzeichen der Frau aus dem Container gehört.
Der Standard
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 4. Nov. 2016, 11:06

0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#4

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 6. Nov. 2016, 08:59

USA: Erst angekettete Frau, dann Leiche entdeckt

05.11.2016, 19:07 Uhr
Nach der Befreiung einer in einem Container gefangenen Frau hat die Polizei im US-Staat South Carolina auf demselben Grundstück eine Leiche gefunden. Ob es sich bei dem Toten um den vermissten Freund der 30-Jährigen handelt, ist noch unklar.
Bild nicht mehr vorhandenNach dem Fund einer angeketteten Frau entdeckte die Polizei in South Carolina nun auch noch eine Leiche auf dem Gelände eines Sex-Täters.
Die Polizei setzte am Samstag die Suche nach weiteren möglichen Opfern auf dem Gelände in Spartanburg fort.

Sie hatte am Donnerstag einen Mann festgenommen, der die Frau offenbar rund zwei Monate lang in dem Metallbehälter festgehalten hatte. Es sei möglich, dass er ein Serienmörder sei, zitierten US-Medien einen Polizeivertreter.

Gelände gehört Sex-Täter

Die Frau und ihr 32-jähriger Freund waren Ende August verschwunden. Ein Tipp führte die Polizei diese Woche auf das weitläufige Farmgelände bei Woodruff, wo die junge Frau - der Polizei zufolge "angekettet wie ein Hund" - in dem Container entdeckt wurde. Der Besitzer des Geländes soll ein vorbestrafter Sexualstraftäter sein.

Medienberichten zufolge gab die 30-Jährige nach ihrer Befreiung an, der Mann habe ihren Freund vor ihren Augen erschossen. Sie habe die Vermutung geäußert, dass auf dem Gelände vier Leichen verscharrt seien.
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#5

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 6. Nov. 2016, 10:41

USA: Mann gesteht vierfachen Mord

06.11.2016, 09:16 Uhr
Nach dem Leichenfund auf einem Grundstück im US-Staat South Carolina hat dessen Besitzer zugegeben, im Jahr 2003 vier Menschen getötet zu haben. Darüber hinaus führte er die Ermittler zu Stellen auf seinem Grundstück, an denen er zwei weitere Leichen vergraben habe, sagte der Sheriff von Spartanburg, Chuck Wright, nach CNN-Angaben.

Die Leichen konnten bislang nicht geborgen werden. Am Freitag war bereits ein Toter auf dem Grundstück entdeckt worden. Insgesamt könnten demnach sieben Morde auf das Konto des mutmaßlichen Serientäters gehen.
(...)
T-Online
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#6

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 6. Nov. 2016, 16:19

US-Ermittler stoßen auf mutmaßlichen Serienmörder

06.11.2016, 15:28 Uhr
Nach der Befreiung einer angeketteten Frau auf einem Grundstück im US-Bundesstaat South Carolina scheint sich der Fall um einen mutmaßlichen Serienmörder dramatisch auszuweiten. Der Besitzer des Anwesens habe bis zu sieben Morde begangen, sagte der Sheriff des Bezirks Spartanburg, Chuck Wright.
"Dinge erzählt, die niemand anders wissen dürfte"

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen registrierten Sexualstraftäter, der als Jugendlicher eine 14-Jährige eingesperrt und sexuell missbraucht haben soll. Er wurde bei dem Einsatz am Donnerstag festgenommen.

Auf einer Pressekonferenz vom Samstag sagte Wright, der 45-Jährige könnte für bis zu sieben Tötungen verantwortlich sein. So muss er sich unter anderem wegen eines Vierfachmordes verantworten, der die Polizei und die Ermittlungsbehörden seit 13 Jahren beschäftigt. Das Rätselraten bei diesem Verbrechen habe nun ein Ende. "Er hat uns Dinge erzählt, die niemand anders wissen dürfte."

Der Mann zeigte den Behörden demnach außerdem zwei weitere Grabstätten auf seinem großen Grundstück, zusammen mit der am Freitag gefundenen Leiche und dem Vierfachmord könnte er also sieben Morde begangen haben. Ob in den beiden Grabstätten sterbliche Überreste gefunden wurden, blieb zunächst aber unklar.
(...)
T-Online


Bild nicht mehr vorhandenKohlhepp führt die Beamten über sein Grundstück. Mindestens sieben Menschenleben soll der vorbestrafte Sex-Täter auf dem Gewissen haben
Foto Bild
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#7

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 6. Nov. 2016, 16:41

Kohlhepp hat die Superbike Motorsports Morde gestanden. Besitzer Scott Ponder (links) und seine Mutter Beverly Guy (rechts) wurden am 6. November 2003 erschossen.

Bild nicht mehr vorhandenScott Ponder
Bild nicht mehr vorhandenBeverly Guy


Ihre Körper wurden vor dem Geschäft gefunden, während Ponder und Guy's auf der Rückseite gefunden wurden.
Bild nicht mehr vorhandenChris Sherbert
Bild nicht mehr vorhandenBrian Lucas

Bild nicht mehr vorhandenSuperbike Motorsport-Shop

Bericht / Fotos Dailymail
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#8

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » So, 6. Nov. 2016, 17:15

Der Zorn des Todd K.

06.11.2016 14:36 Uhr
Schon als 15-Jähriger fesselte und vergewaltigte er die Tochter seiner Nachbarn. Er drohte dem Mädchen, ihren sechs Jahre alten Bruder umzubringen.
Doch K. flog auf, er wurde verhaftet und später verurteilt. Die Nachrichtenagentur AP berichtet über Gerichtsdokumente aus dieser Zeit. Demnach sei K. schon als Jugendlicher von Wut besessen gewesen, von dem Gefühl, "die Welt schulde ihm etwas", wie ein Bewährungshelfer schrieb. "Es ist die Art eines gewissenlosen Individuums, die das größte Risiko für die Gemeinschaft darstellt."

K.s Vater sagte damals dem Gericht, sein Sohn sei nur zu einem Gefühl fähig: Zorn.

K. kam ins Gefängnis, er verbrachte 14 Jahre hinter Gittern. Als er im August 2001 frei kam, wurde er als Sexualstraftäter registriert. Trotzdem gelang es ihm, ein offenbar recht erfolgreicher Geschäftsmann zu werden. Er zog von Arizona nach South Carolina, machte einen Pilotenschein, studierte und gründete dann ein Unternehmen zum Verkauf von Immobilien und beschäftigte mehr als ein Dutzend Makler.

Außerdem gab er zu, vor 13 Jahren den Besitzer und drei Mitarbeiter eines Motorradladens in Chesnee umgebracht zu haben. Der vierfache Mord war ein Mysterium, der den Ort mit nicht einmal 1000 Einwohnern an der Grenze zu North Carolina lange beschäftigte. Gerüchte gingen um, eine mexikanische Drogengang sei verantwortlich, andere mutmaßten, eine Liebesgeschichte habe die Menschen gegeneinander aufgebracht.

Ein Mann, dessen Sohn unter den Opfern war, gestaltete ein Kartenspiel mit den Namen und Fotos der Opfer sowie einem Phantombild. Das Spiel wurde in Gefängnissen in South Carolina verteilt. Doch die erhofften Hinweise brachte das nicht. Nun, da der Mord wohl aufgeklärt ist, sagte die Witwe eines der Mordopfer, K. sei wohl ein verärgerter Kunde des Ladens gewesen.
Bild nicht mehr vorhandenDer Vater eines der Opfer gestaltete ein Kartenspiel mit Informationen zu dem Mordfall und ließ sie in Gefängnissen von South Carolina verteilen. Doch die erhofften Hinweise erbrachte das nicht.
Sheriff Chuck Wright hat keine Zweifel, dass K. der Mörder ist. Er sei sehr kooperativ und habe manche Details erzählt, "die niemand sonst wissen dürfte". Täterwissen.

"Gott hat unsere Gebete erhört", so Wright, "ich weiß nicht, ob wir den Fall sonst jemals gelöst hätten." Die Ermittlungen dauern an, Wright schloss nicht aus, dass man weitere Leichen auf dem Grundstück finden könnte.
(...)
Spiegel
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#9

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 8. Nov. 2016, 18:20

Polizei entdeckt weitere Leichen in South Carolina

08.11.2016 11:37 Uhr
Nachdem eine Frau aus einem Container im US-Bundesstaat South Carolina befreit worden war, haben die Ermittler erneut einen grausigen Fund gemacht. Auf dem Grundstück des Tatverdächtigen fanden Polizisten zwei weitere Leichen.
(...)
Die Polizei geht davon aus, dass er auch die beiden nun gefundenen Menschen auf seinem Grundstück tötete. Er selbst hatte den Polizisten gezeigt, wo die Leichen vergraben sind. Die beiden Opfer seien noch nicht identifiziert, auch ihr Geschlecht kenne man nicht, sagte ein Polizeisprecher.
Spiegel
0

Benutzeravatar
Hank
Level 1
Level 1
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 0
Beiträge: 119
Registriert: 21.08.2016
Wohnort: Grünenplan
Alter: 59
Status: Offline

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#10

Ungelesener Beitrag von Hank » Do, 10. Nov. 2016, 15:15

Moin,

wiedereinmal so ein peverses ........h das in die Geschlossene gehört. Vielleicht bleibt es ja hoffentlich bei diesen Funden. Aber sicher kann man sich nicht sein. Habe gestern noch mit einem Bekannten aus Columbia geschrieben. Wie ihr euch denken könnt ging es dabei allerdings nicht um dieses Verbrechen. Wusste ja auch noch nichts davon. Vielleicht erreiche ich ihn heute noch mal und kann so etwas herausbekommen.

mfg

Hank
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#11

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 12. Nov. 2016, 16:21

0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 10
Reaktionen: 12
Beiträge: 4690
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 44
Status: Offline
Germany

Re: South Carolina: Frau in Container "wie ein Hund angekettet"

#12

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 16. Feb. 2017, 05:49

Serienkiller hielt junge Frau gefangen – jetzt spricht sie über ihr Martyrium

Mittwoch, 15.02.2017, 23:03
Der 31. August 2016 sollte Kala Browns Leben für immer verändern. An diesem Tag fuhr sie gemeinsam mit ihrem Freund, Charles Carver, zum Haus von Todd Kohlhepp. Was sie da noch nicht wusste: Ihr Freund wird den Tag nicht überleben und sie würde noch weitere zwei Monate von dem Serienmörder festgehalten.
Bild nicht mehr vorhandenDr. Phil-Show
In der US-Fernsehsendung „Dr. Phil-Show“ berichtet Brown über die traumatischen Erlebnisse. Demnach sei sie schon seit längerem mit Kohlhepp auf Facebook befreundet gewesen. Doch erst als sie Online nach einem Nebenjob suchte, habe der Mann sie kontaktiert.

Kohlhepp schien "nett"

Mehrmals habe sie vor ihrer Entführung Häuser für Kohlhepp gereinigt, die der Immobilienhändler verkaufen wollte. Er sei immer sehr „nett“ aufgetreten. So zunächst auch am 31. August. Kohlhepp bot ihr an, dass sie ihren Freund Charles Carver für die Beseitigung von Unterholz mit auf das Anwesen nehmen dürfe.

Er gab den Beiden Wasser und Heckenscheren und ging dann nach drinnen. „Er sagte, dass er was holen wollte“, so Brown. Als Kohlhepp nach etwa 20 Minuten zurückkam hatte er eine Waffe in der Hand und schoss Carver dreimal in die Brust. Dabei sei der Täter erschreckend ruhig geblieben.

"Ich stand einfach nur da"


„Ich schaute auf und realisierte gar nicht was gerade passierte“, so Brown, „Ich wusste nicht was passierte oder was ich tun sollte. Ich stand einfach nur da.“ Dann begann das Martyrium der jungen Frau. Kohlhepp griff nach Brown und sagte ihr, dass sie mit ihm reingehen sollte, sonst würde ihr das gleiche Schicksal wiederfahren, wie Carver.

„Ich bin einfach mit. Ich war wie betäubt. Konnte nicht denken“, so Brown unter Tränen. Kohlhepp habe sie in einem „pechschwarzen“ Container wie einen Hund an ihrem Hals angekettet. Doch Brown sah Wasser- und Essensrationen und wusste, dass Kohlhepp nicht vorhatte, sie zu töten.

Vergewaltigung und Psychospielchen

„Ich verstand, dass es leichter war, wenn er dachte, dass alles nach seinem Plan verlaufe“, berichtet die Frau, „Ich habe ihn denken lassen, was auch immer er wollte, damit ich am Leben bleiben konnte“. Brown erzählt, dass Kohlhepp sie in den zwei Monaten ihrer Gefangenschaft immer wieder vergewaltigte, von seinen Morden erzählte oder sie bedrohte.

Am dritten November 2016 wurde Kala Brown gerettet. „Ich hörte eine fremde Stimme, aber ich konnte nichts sagen. Ich konnte nicht atmen. Ich stand unter Schock, weil er sagte, dass er uns beide töten würde, sollte er jemals jemanden anderen draußen hören. Ich wusste nicht was ich machen sollte“, beschreibt Brown ihre Rettung. „Endlich, als ich hörte, dass die Leute kamen, um mich zu retten, fing ich an zu schreien.“

Mord in sieben Fällen


Kohlhepp befindet sich derzeit in Untersuchungshaft und wird des Mordes in mindestens sieben Fällen angeklagt. Die Ermittler kamen auf seine Spur, indem sie Informationen aus sozialen Netzwerken und Handydaten auswerteten.

Obwohl Brown von den Erlebnissen mitgenommen ist, sagte sie in Dr. Phils Sendung: „Ich werde mich erholen. Ich würde ihm nur gerne sagen, dass egal was er mit mir angestellt hat, er hat mich nicht gebrochen. Er kann nicht zerstören wer ich bin. Und ich habe gewonnen.“
Focus
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „USA“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 4 Gäste