Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Österreich: Polizei sucht mit Foto nach Opfern von zehnfachem Sextäter

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Österreich: Polizei sucht mit Foto nach Opfern von zehnfachem Sextäter

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 10. Feb. 2016, 16:35

Auf einem Fahnungsfoto erkannten Polizisten einen gesuchten Sex-Täter und konnten ihn wenig später festnehmen. Dem 22-jährigen Mazedonier werden mindestens 10 Übergriffe auf Frauen vorgeworfen, eine 15-jährige vergewaltigte er. Nun sucht die Polizei nach weiteren Opfern.

Bild nicht mehr vorhandenDie Polizei sucht weitere Opfer.
In seiner Einvernahme widersprach sich der 22-Jährige, der illegal in Wien lebt, selbst. Einmal gab er an, er sei zufällig in der Nähe der Tatorte gewesen, ein anderes Mal nannte er laut Polizeisprecher Christoph Pölzl folgendes unsinniges Motiv für die ihm zur Last gelegten Schandtaten: "Ich wollte nur spielen und Spaß haben."
Tatorte: Einfahrt, Stiegenhaus, Lift
Am 4. Jänner soll der Mann eine 16-Jährige gegen 23.50 Uhr bis in eine Hauseinfahrt in der Podlahgasse verfolgt haben. Dort stieß er sein Opfer zu Boden, hielt ihr den Mund zu und griff ihr in die Hose. Das Mädchen wehrte sich heftig und schlug den Täter so in die Flucht.
Nach dem selben Muster ging der Täter am 21. Jänner vor. Diesmal wurde eine 24-jährige Frau im Stiegenhaus in der Eibengasse bedrängt. Der Partner des Opfers konnte durch sein Erscheinen Schlimmeres vehindern, dem Täter gelang die Flucht.
Polizei sucht Mann wegen versuchter Vergewaltigung
Bild nicht mehr vorhandenBeim Tatverdächtigen vom Gaudenzdorfer Gürtel (Foto) könnte es sich um dieselbe Person handeln
Bei der versuchten Vergewaltigung am 23. Jänner am Gaudenzdorfer Gürtel könnte es sich laut Polizei um ein weiteres Verbrechen des 22-Jährigen handeln.
Polizei vermutet weitere Opfer
Auch am 2. Februar soll der selbe Mann eine 18-Jährige bis zu einem Wohnhaus in der Vorgartenstraße verfolgt haben. Er stieg gemeinsam mit ihr in den Lift. Dort hielt er ihr den Mund zu und griff ihr mehrfach unter den Rock. Als die Türen aufgingen, schrie die Frau laut um Hilfe. Da ergriff der Mann die Flucht.
Da die Polizei vermutet, dass es noch weitere Opfer geben könnte, wurden Bilder von Überwachungskameras veröffentlicht. Weitere Straftaten können beim Landeskriminalamt Wien unter der Nummer 01/31310/33310 gemeldet werden.
heute.at



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Österreich: Polizei sucht mit Foto nach Opfern von zehnfachem Sextäter

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 16. Feb. 2016, 10:37

Nach der Festnahme eines 22-jährigen mutmaßlichen Vergewaltigers in Wien werden immer mehr Opfer bekannt. Bisher wurden dem Mann laut Polizei zehn Taten zugeordnet, davon eine Vergewaltigung und neun Versuche.
Im Zuge der Ermittlungen habe die Polizei in den vergangenen beiden Tagen auch ältere Fälle mit unbekannten Tätern aufgerollt, so Polizeisprecher Christoph Pölzl gegenüber Radio Wien. „Man hat dann die Opfer dem mutmaßlichen Täter gegenübergestellt, und sieben davon haben ihn eindeutig wiedererkannt“, so Pölzl.
Die Polizei bittet mögliche weitere Opfer, sich zu melden
Aufgrund der Veröffentlichung der Fahndungsfotos habe sich zudem ein weiteres Opfer gemeldet, jedoch gleich wieder aufgelegt, so Pölzl. Die Polizei bittet alle Opfer, sich zu melden: „Nur so kann der Täter zur Verantwortung gezogen werden“, sagte Pölzl und betonte, dass die Einvernahmen behutsam durchgeführt würden und der Täter die Opfer bei einer Gegenüberstellung nicht sehen könne.
Hinweise werden vertraulich behandelt und vom Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310/33310 oder 33800 (Journaldienst) entgegengenommen.

Der Verdächtige gestehe mittlerweile ein, Frauen möglicherweise berührt zu haben, dabei sei er alkoholisiert gewesen, so Pölzl. Die Vergewaltigungsvorwürfe weise der Verdächtige jedoch zurück, die Opfer würden sich vertun, an den Tatorten sei er nur zufällig gewesen. Dann wieder meinte er gegenüber den Ermittlern: „Ich wollte nur spielen und Spaß haben.“ Der Mazedonier befindet sich in Haft. Offiziell gemeldet war der 22-Jährige in Wien nicht, er lebte als U-Boot in der Stadt.
wien

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast