Herzlich Willkommen bei

Allcrime. Die Kriminalplattform


Um alle Foren einsehen, die Board-Funktionen und den Allcrime Chat nutzen zu können, musst du dich registrieren.

Dein Account und die Nutzung von Allcrime sind selbstverständlich kostenlos und werbefrei!
Bei Bedarf kannst du deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir freuen uns auf deine Mitgliedschaft!

{ Registrieren }

Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 22
Beiträge: 514
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 42
Status: Offline

Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#1

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Mi, 14. Dez. 2016, 20:46

Ingolstadt/Wien – Nach dem sexuellen Missbrauch einer jungen Frau im Anschluss an einen Besuch des Münchner Oktoberfests haben die Ermittler nun zwei 21 Jahre alte Männer aus dem Raum Wien als Tatverdächtige ermittelt. Nach Angaben eines Sprechers der Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt sollen sie in den kommenden Tagen in einem Amtshilfeverfahren von der österreichischen Polizei einvernommen werden.

"Es geht darum, die Geschehnisse zu rekonstruieren", sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer am Mittwoch der APA. Bisher ist bekannt, dass die 23 Jahre alte Frau die Männer nach einem "Wies'n"-Besuch in einer Münchner Bar kennenlernte. Die beiden 21-Jährigen sollen das Opfer so betrunken gemacht haben, dass die Frau zu keinerlei Widerstand mehr fähig war. In diesem Zustand wurde sie in eine Wohnung in einem Ort im Landkreis Ebersberg gebracht und missbraucht. Dann durfte sie die Unterkunft verlassen und irrte zunächst orientierungslos herum, ehe sie es schaffte, Angehörige zu verständigen und Anzeige zu erstatten.

Da die 23-Jährige keine Angaben zum Tatort machen und auch die Männer nicht beschreiben konnte, entschieden sich die Ermittler ursprünglich zu einem Massengentest. In Egmating wurden 108 Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren angeschrieben und um eine Speichelprobe gebeten. Da die Polizei parallel dazu mit dem Fall an die Öffentlichkeit ging, meldete sich ein Mann, der einen Hinweis zur mutmaßlichen Tatwohnung gab. Als deren Besitzer wurde ein Geschäftsmann aus Wien ermittelt, der in dieser Wohnung im Tatzeitraum die zwei 21-Jährigen beherbergte. Zu ihnen hatten die Ermittler den Angaben zufolge Kontakt, in dem sie ihrerseits Kontakt zu dem Opfer einräumten.
Der Standard
0



Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 107
Beiträge: 5511
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#2

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 17. Dez. 2016, 21:27

Schon erstaunlich: da lernt eine junge Frau zwei jüngere Männer kennen, trinkt und feiert mit ihnen und kann die beiden noch nicht einmal beschreiben. Wenigstens war die Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich :like:
Leider finde ich keine aktuellen Info's zum Fall...
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 22
Beiträge: 514
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 42
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#3

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Sa, 17. Dez. 2016, 21:55

@Salva
Hat mich auch verwundert. Andererseits war sie wohl völlig betrunken, vielleicht auch schon, bevor ihr die Männer begegnet waren. Dann haben sie sie möglicherweise animiert schön weiterzutrinken und die Lage dann ausgenutzt.
Die schwere Trunkenheit inklusive des traumatischen Ereignisses können schon bewirken, dass sie sich nicht mehr an die Gesichter erinnert, sondern nur noch, dass etwas passiert ist.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 107
Beiträge: 5511
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 17. Dez. 2016, 22:07

Hi @Jason Darkstone ;)

Klar... sie war betrunken. Aber das wird man doch nicht von jetzt auf gleich. Und bis dorthin redet man miteinander, prostet sich zu und was weiß ich noch alles. Jedenfalls sieht man sich dabei an und daher wundert es mich, dass die Frau keine Beschreibung liefern konnte. Oder nicht liefern wollte?
Jason Darkstone hat geschrieben:Die schwere Trunkenheit inklusive des traumatischen Ereignisses können schon bewirken, dass sie sich nicht mehr an die Gesichter erinnert, sondern nur noch, dass etwas passiert ist.
So ein Ereignis kann aber auch gerade das Gegenteil bewirken: dem Opfer brennt sich das Gesicht seines Peinigers auf Ewig ins Gehirn ein und leidet, weil es das nie wieder los wird. Aber wer weiß das Stand jetzt und in diesem Fall. Vielleicht hat sich alles doch ein bisschen anders zugetragen...
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 22
Beiträge: 514
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 42
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#5

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Sa, 17. Dez. 2016, 22:25

@Salva
Klar kann das natürlich auch der Grund sein, dass alles anders war.
Auf der anderen Seite, ich habe früher extrem gesoffen und da waren oft ganze Abende weg, wo ich nicht sagen konnte, was wann wo war. Auch der Zeitraum, wo es noch nicht so arg war, lag dann im Dunkel. Wäre ich Opfer eines Verbrechens gewesen, hätte ich wohl auch keine sinnvolle Auskunft geben können.

Andererseits wäre es natürlich auch nicht die erste falsche Behauptung in letzter Zeit. Das ist der Jammer, dass gerade bei Vergewaltigung/Vergewaltigungsvorwurf oft sehr schwierig ist, zu erkennen, was wirklich war.
Aber im Grunde will man ja auch nicht zweifeln. Wenn jemandem nach einer Vergewaltigung nicht geglaubt wird, dann ist das auch eine Tragödie für sich.

Vielleicht kommt in diesem Fall noch mehr ans Tageslicht.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 107
Beiträge: 5511
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#6

Ungelesener Beitrag von Salva » Sa, 17. Dez. 2016, 22:56

@Jason Darkstone
Es ist eben nicht zuletzt eine Frage des Ereignisses und der Umstände. Und es kommt auch auf den Charakter des Opfers an, wie es ein Erlebnis empfindet und verarbeitet. Möglich ist da alles und eine Richtlinie gibt es schon mal gar nicht. Alkohol ist ein Teufelszeug und ich bin noch immer froh darüber, dass ich auch ohne dem lachen kann.
Jason Darkstone hat geschrieben:Andererseits wäre es natürlich auch nicht die erste falsche Behauptung in letzter Zeit. Das ist der Jammer, dass gerade bei Vergewaltigung/Vergewaltigungsvorwurf oft sehr schwierig ist, zu erkennen, was wirklich war.
Allerdings! Manchmal ertappe ich mich selbst dabei, dass ich bei solchen Meldungen immer zuerst an zwei Dinge denke: "Stimmen die Vorwürfe?" und "Waren die Täter wieder einmal Flüchtlinge?". Etwas in dieser Art habe ich hier im Forum schon einmal geschrieben und diese Grundgedanken haben sich bislang auch nicht geändert. Bedenklich ist das allemal. Muss ich zugeben.
Jason Darkstone hat geschrieben:Aber im Grunde will man ja auch nicht zweifeln. Wenn jemandem nach einer Vergewaltigung nicht geglaubt wird, dann ist das auch eine Tragödie für sich.
Natürlich. Aber es bleibt bis zur endgültigen Klarheit in so einem Fall immer so ein komisches Gefühl. Ob man will oder nicht. Mir geht es jedenfalls so.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 22
Beiträge: 514
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 42
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#7

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » Sa, 17. Dez. 2016, 23:12

Salva hat geschrieben:Alkohol ist ein Teufelszeug und ich bin noch immer froh darüber, dass ich auch ohne dem lachen kann.
Oh ja. Ich bin froh darüber, dass ich nun schon sehr viele Jahre damit vernünftig umgehe. Habe schon lange keine Lust mehr den Vorabend zu rekonstruieren zu müssen, oder überlegen zu müssen, wo ich überhaupt bin.
In Bezug auf das Thema muss ich auch sagen, dass es für Frauen auch ein erhöhtes Risiko bedeutet, wenn sie so leichtfertig damit umgehen, vor allem, wenn niemand vertrauenswürdiger dabei ist.
Diese Aussage wird oft mit Täter/Opfer Umkehr verwechselt, aber so was liegt mir fern. Der Täter bleibt der Täter und das Opfer ist trotzdem nicht schuld daran.
Aber als Vorsichtsmaßnahme würde ich Frauen und vor allem Mädchen dazu raten, nicht betrunken alleine mit Burschen oder Männer Zeit zu verbringen. Es ist ja traurig, dass solch ein Ratschlag gegeben werden muss, aber wir leben nun mal in solch einer Welt.
Allerdings! Manchmal ertappe ich mich selbst dabei, dass ich bei solchen Meldungen immer zuerst an zwei Dinge denke: "Stimmen die Vorwürfe?" und "Waren die Täter wieder einmal Flüchtlinge?". Etwas in dieser Art habe ich hier im Forum schon einmal geschrieben und diese Grundgedanken haben sich bislang auch nicht geändert. Bedenklich ist das allemal. Muss ich zugeben.
Da bist du nicht der einzige. Aber ich mahne mich da selbst immer wieder zur Disziplin. Schließlich wurde das "Konzept" der Vergewaltigung nicht im Ausland erfunden, sonder hat sich überall durchgesetzt, auch wenn eine Häufung nicht zu leugnen ist.
Die Frage, ob die Vorwürfe stimmen, sind natürlich auch angebracht. Auch das ist in letzter Zeit oft geschehen. Und oft waren dann Flüchtlinge die Beschuldigten. Da kann man dann beobachten, dass Menschen mit Schuam vorm Mund posten und wenn dann die Klarstellung kommt, dann liest man nichts mehr von ihnen. Aber diee posten wahrscheinlich bei einer "inländischen" Vergewaltigung gar nicht. Ist nicht interessant. Da geht es nur Vordergründig um das Opfer.

Aber es ist, wie du sagst, bis zur endgültigen Klärung hat es immer einen schlechten Beigeschmack.
0

Benutzeravatar
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 4
Reaktionen: 107
Beiträge: 5511
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Cadolzburg
Alter: 51
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#8

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 18. Dez. 2016, 01:25

Jason Darkstone hat geschrieben:Oh ja. Ich bin froh darüber, dass ich nun schon sehr viele Jahre damit vernünftig umgehe. Habe schon lange keine Lust mehr den Vorabend zu rekonstruieren zu müssen, oder überlegen zu müssen, wo ich überhaupt bin.
:) Das ginge ja noch! Ich hatte in so einem Zustand immer andere Dummheiten begangen. Allesamt überhaupt nicht lustig.
Jason Darkstone hat geschrieben:Da bist du nicht der einzige. Aber ich mahne mich da selbst immer wieder zur Disziplin. Schließlich wurde das "Konzept" der Vergewaltigung nicht im Ausland erfunden, sonder hat sich überall durchgesetzt, auch wenn eine Häufung nicht zu leugnen ist.
Diese Disziplin und Unvorgenommenheit kommt bei mir schon auch immer wieder hoch. Aber eben erst auf den zweiten Blick und nicht mehr ganz unbewusst. Und manchmal muss ich mich sogar dazu zwingen. Dieser Fall ist seltsamerweise einer davon.

Ich glaube, es geht gar nicht mal so sehr um die Herkunft dieser Täter. Bis vor einigen Jahren hat doch kaum jemand ein böses Wort über Syrer, Afghanen, Nordafrikanern usw. verloren. Da waren die Vorurteile gegen Italiener, Polen, Türken usw. - nebst den eigenen Landleuten - wesentlich aktueller. Es wiegt eben viel schwerer, wenn ein ausländischer Hilfsbedürftiger so eine Tat begeht, weil man nicht glauben will, dass auch unter diesen Menschen immer welche dabeisein werden die einfach nur böse sind und sich ihren Neigungen hingeben werden und zwar egal, wo sie sich gerade aufhalten. Dazu kommen noch die Stimmungsmache seitens der radikalen Islamisten, die ja ganz öffentlich propagieren, was dann von manchen Anhängern auch umgesetzt wird und die weit verbreitete Meinung dieser kulturfremden Leuten, dass die Freizügigkeit und Lebensweise der westlichen Frauen falsch ist und zu nichts anderem dient, bzw. entsprechend benutzt werden kann, muss und soll.
Jason Darkstone hat geschrieben:In Bezug auf das Thema muss ich auch sagen, dass es für Frauen auch ein erhöhtes Risiko bedeutet, wenn sie so leichtfertig damit umgehen, vor allem, wenn niemand vertrauenswürdiger dabei ist.
Diese Aussage wird oft mit Täter/Opfer Umkehr verwechselt, aber so was liegt mir fern. Der Täter bleibt der Täter und das Opfer ist trotzdem nicht schuld daran.
Aber als Vorsichtsmaßnahme würde ich Frauen und vor allem Mädchen dazu raten, nicht betrunken alleine mit Burschen oder Männer Zeit zu verbringen. Es ist ja traurig, dass solch ein Ratschlag gegeben werden muss, aber wir leben nun mal in solch einer Welt.
Inzwischen gibt es immer mehr Verhaltenstipps für Frauen im Umgang mit Flüchtlingen oder Asylbewerbern. Erst recht durch die LKA's oder dem BKA. Von Schulen, Uni's usw. sowieso. Ich halte das für bedenklich, weil ein Verstoß gegen diese Verhaltensregeln als "Selbst Schuld!" dahingestellt werden könnte. Zwar wird das Opfer nicht unbedingt zum Täter, aber die Grenzen zwischen Unschuld und Mitschuld verschieben sich in eine Richtung, die es so noch nicht gab. Selbst wenn wir uns fragen, wie sich eine Frau alleine und mit völlig fremden ausländischen Männern vergnügen kann, von denen sie noch nicht einmal die Namen kennt, tun wir doch genau das. Wir gestehen den Tätern eine gewisse Mitschuld ihrer Opfer zu, weil die es eben besser wissen müssten.
0

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 22
Beiträge: 514
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 42
Status: Offline

Re: Frau in Bayern missbraucht: Zwei Männer aus Raum Wien verdächtig

#9

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » So, 18. Dez. 2016, 10:00

@Salva
Viele dieser Tipps sind auch wirklich ungeschickt formuliert. Oft werden dabei sogar Kleidungsvorschriften gegeben. Obwohl ich in dieser Hinsicht auch eher konservative Ansichten habe, geht das dann wirklich oft in die Richtung "Mit diesem Kleid ist es ja auch kein Wunder, wenn was passiert". Das ist dann natürlich inakzeptabel.
Wirft ja auch auf uns Männer dann kein gutes Bild. Als ob wir gezwungen wären, über eine Frau herzufallen, nur weil der Rock kurz ist :(
Ich finde, es soll zum einem ganz klar sein, dass niemals die Vergewaltigte schuld hat, auch wenn sie freizügig gekleidet war, betrunken war, mit dem Täter geflirtet hat, mitgegangen ist, etc.
Selbst wenn sich jemand sorglos verhält ist er doch nicht Schuld, wenn ihm sowas angetan wird. Wird ja bei anderen Verbrechen auch nicht so gesehen.
Wenn ich ermordet werde, sagt ja auch niemand, naja, der hat das provoziert, weil er so komisch angezogen war oder so frech geschaut hat. Undenkbar.

Und trotzdem würde ich jedem Mädchen das es hören möchte gewisse Ratschläge geben. Den Rat vorsichtig zu sein und das nicht nur bei Flüchtlingen, sondern bei jedem männlichen Wesen.
Ich lebte früher in einem Umfeld, indem in dieser Hinsicht sehr sorglos umgegangen wurde. Und es ist auch einigen Frauen Schlimmes passiert. Ich kannte selbst genug Frauen, oder damals noch eher Mädchen, die mißbraucht wurden und habe auch die schrecklichen Auswirkungen sehen können. Da waren keine Flüchtlinge oder Ausländer im Spiel. Das hat mich zu diesem Thema auch eher sensibel werden lassen.
Im Gegensatz kenne ich nun genug Familien, deren Töchter (und auch die Söhne) da völlig gegenteilig erzogen werden. Diese Jugendlichen sind dann vergleichsweise selbstbewusst, haben ein hohes Selbstwertgefühl und man kann es sich bei ihnen schwer vorstellen, dass sie so leichtsinnig handeln. Sicher wissen kann man es natürlich trotzdem nicht und auch wenn sie vorsichtig sind, kann trotzdem was passieren.

Ich finde man muss diese zwei Dinge auseinanderhalten. Wie man über eine Sache denkt, wenn bereits etwas passiert ist, oder wenn es darum geht etwas zu vermeiden.
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Österreich“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast