Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Frankreich: 12-Jähriger in Schulbus erschossen, 13-Jähriger tatverdächtig

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 202
Beiträge: 6521
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Frankreich: 12-Jähriger in Schulbus erschossen, 13-Jähriger tatverdächtig

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » Di, 17. Nov. 2015, 02:55

Montag, 16.11.2015 – 20:38 Uhr

In einem Schulbus in Hégenheim/ Elsass ist ein zwölf Jahre alter Schüler erschossen worden. Bei einem 13-jährigen Schulkameraden wurde eine Waffe gefunden. Ob es sich um Absicht oder ein Versehen handelte, war zunächst unklar.

Bild nicht mehr vorhandenFranzösische Polizisten untersuchen einen Schulbus nahe Hégenheim: Waffe bei 13-jährigem Schulkameraden gefunden
In dem Bus saßen mehr als 30 Kinder. Das in der Nähe liegende Schulgebäude wurde durchsucht, dabei wurde ein 13-jähriger Schulkamerad mit einer Waffe festgenommen.
Spiegel
0



Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 61
Beiträge: 5888
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Frankreich: 12-Jähriger in Schulbus erschossen, 13-Jähriger tatverdächtig

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Di, 17. Nov. 2015, 19:57

Tödlicher Schuss auf Schüler: Polizei findet 150 Waffen bei Vater des mutmaßlichen Schützen
Im Elsass ist ein Zwölfjähriger in einem Schulbus erschossen worden. Dringend tatverdächtig ist ein Mitschüler. Bei dessen Vater entdeckten die Ermittler eine riesige Waffensammlung.
Nach dem tödlichen Schuss auf einen Zwölfjährigen in einem Schulbus im französischen Hégenheim kommt die Polizei mit den Ermittlungen zum Tathergang voran. Beim Vater des mutmaßlichen Schützen fanden die Ermittler ein Waffenarsenal. Es soll sich um annähernd 150 Sport- und Jagdwaffen handeln, meldete die Nachrichtenagentur AFP. Nun werde geprüft, ob der Mann alle Waffen legal besitze.
Der 13 Jahre alte Sohn des Waffensammlers steht im Verdacht, am Montag einen Mitschüler in einem Bus vor dem Collège des Trois Pays (Drei-Länder-Schule) erschossen zu haben. Rettungskräfte hatten den Zwölfjährigen mit einer Schusswunde in der Brust leblos im Bus aufgefunden. Der Vorfall ereignete sich im Elsass an der Grenze zur Schweiz.
Kurz nach Unterrichtsschluss gegen 16 Uhr hatte der Schuldirektor laut dem Fernsehsender France 3 einen Alarm ausgelöst. Er ging zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass ein Feuerwerkskörper im Schulbus gezündet worden war. Das Opfer, Schüler der siebten Klasse, wurde jedoch von einem Projektil getroffen. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatte der Junge bereits einen Kreislaufstillstand. Er konnte nicht wiederbelebt werden.
Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich neben dem Opfer noch mehr als 30 Schüler im Bus. Wegen der Gefahr für die Kinder war die Polizei mit einem Großaufgebot angerückt. Während der Durchsuchungen fanden die Sicherheitskräfte bei dem mutmaßlichen Schützen, der ebenfalls im Bus war, eine Pistole. Sie nahmen ihn in Gewahrsam. Möglicherweise hatte er die Waffe aus dem Fundus seines Vaters entwendet.
Nach Angaben von Staatsanwalt Dominique Alzéari wird noch untersucht, ob es sich um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handelte. Bisher ist demnach noch nicht sicher, ob der 13-Jährige wirklich der Täter und die Pistole die Tatwaffe ist.
Spiegel
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 61
Beiträge: 5888
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 46
Status: Offline

Re: Frankreich: 12-Jähriger in Schulbus erschossen, 13-Jähriger tatverdächtig

#3

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Fr, 20. Nov. 2015, 20:07

Schütze (13) wollte zeigen, wie man eine Waffe lädt
Nach dem tödlichen Schuss in einem Schulbus in Hégenheim liegen erste Erkenntnisse vor. Der 13-Jährige hat laut Staatsanwalt den Zwölfjährigen nicht absichtlich erschossen.
Der Schuss, der am Montag in einem Schulbus im elsässischen Hégenheim bei Basel einen 12-Jährigen tötete, war ein Unfall: Der zuständige Staatsanwalt geht nicht von Absicht aus, wie er am Mittwochabend in Mülhausen vor den Medien erklärte. Der 13-jährige Schütze habe die Handfeuerwaffe seinem Vater stibitzt.

Als der Schulbus kurz nach vier Uhr beim Collège des Trois Pays losfuhr, um 35 Kinder nach Hause zu bringen, fiel der Schuss. Im Bus habe es davor keine Rauferei oder Streit gegeben, sagte Staatsanwalt Dominique Alzéari, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete. Es sei von einem tragischen Unfall auszugehen.

Pistole in der Tasche

Der mutmassliche Schütze habe seinem Sitznachbarn demonstriert, wie man die automatische 9-Millimeter-Waffe lädt und entlädt. Dabei löste sich ein Schuss und traf einen Mitschüler auf der anderen Busseite tödlich; dieser starb noch im Bus. Die sofort angerückten Behörden fanden die Pistole in der Tasche des 13-Jährigen.

Der Bub, der bei seiner Mutter lebt, hatte laut Staatsanwalt die Pistole zwei Wochen zuvor bei einem Besuch seinem Vater ohne dessen Wissen entwendet. Der Vater, Mitglied eines Schützenvereins, hatte insgesamt 168 Waffen und fast 200 Kilo Munition in seiner Sammlung. Bewilligungen hatte er für 141 davon, nicht jedoch für die Tatwaffe.

Haftbefehl für Schützen-Vater beantragt

Der Staatsanwalt hat nun für den 57-jährigen Vater einen Haftbefehl beantragt: Er wirft ihm - neben Verstössen gegen das Waffengesetz - Beihilfe zu schwerer fahrlässiger Tötung vor, weil er dem Sohn beigebracht habe, wie man eine Schusswaffe bedient.

Der 13-Jährige selber, der am Montag sofort in Polizeigewahrsam genommen worden war, soll sich wegen schwerer fahrlässiger Tötung verantworten. Angesichts seines jugendlichen Alters müsse er im Wesentlichen mit erzieherischen sowie Schutzmassnahmen als rechnen.
20min
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 202
Beiträge: 6521
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Re: Frankreich: 12-Jähriger in Schulbus erschossen, 13-Jähriger tatverdächtig

#4

Ungelesener Beitrag von Salva » Fr, 20. Nov. 2015, 20:44

Der Staatsanwalt hat nun für den 57-jährigen Vater einen Haftbefehl beantragt: Er wirft ihm - neben Verstössen gegen das Waffengesetz - Beihilfe zu schwerer fahrlässiger Tötung vor, weil er dem Sohn beigebracht habe, wie man eine Schusswaffe bedient.
Scheinheiliger geht's kaum noch! Diese Waffenvernarrten Amis posieren samt ihrer Kids und Knarren bei jeder sich bietenden Gelegenheit und finden das auch noch toll! Für sie ist das Freiheit. Und das ist der Preis.
0

Link:
BBcode:
HTML:
Links zum Beitrag schließen
Links zum Beitrag zeigen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Frankreich“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast