Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Schweiz: Rupperswil Aargau: 4 Personen ermordet | Mörder gefasst

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Schweiz: Rupperswil Aargau: 4 Personen ermordet | Mörder gefasst

#1

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Dez. 2015, 07:44

23.12.2015

Am vergangenen Montag (21.12.15) fand man in einem ausgebrannten Haus die verkohlten Leichen von 4 Personen.
Es handelt sich dabei um eine 48jährige Frau, ihre 2 Söhne (13 u. 19) sowie die Freundin (21) ihres ältesten Sohnes. Die Untersuchungen ergaben, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt.
Bild nicht mehr vorhanden
Zeugenaufruf: Wer hat das 48-jährige Opfer am Montagmorgen gesehen?
Eines der Opfer des Tötungsdeliktes, die 48-jährige Carla Schauer, suchte gemäss ersten Ermittlungsergebnissen am Montagmorgen folgende Orte auf:

• Um zirka 09:50 Uhr tätigte sie einen Bargeldbezug an einem Geldautomaten der Hypothekarbank Lenzburg in Rupperswil.
• Um zirka 10:10 Uhr suchte sie die Filiale der Aargauischen Kantonalbank in Wildegg auf und tätigte einen Bargeldbezug.

Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei richten sich mit folgenden Frage an die Bevölkerung:
1. Wer hat das spätere Opfer am Montagmorgen in der genannten Zeit beobachtet oder mit ihr gesprochen?

2. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen zu Begleitpersonen oder Beobachtungen bezüglich Fahrzeugen
in der Umgebung der Bankstandorte gemacht?

3. Wer hat allenfalls am Montagmorgen zwischen 07 Uhr und 11 Uhr einen schwarzen Audi A3, AG 301'479
(Fahrzeug des Opfers) in Rupperswil, Wildegg oder Umgebung gesehen?

4. Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zu den erwähnten Besuchen des Bankomaten oder Bankfiliale machen?
Hinweise nimmt das Polizeikommando des Kantons Aargau unter Tel. 062 835 81 81 entgegen.
Zum Stand der Ermittlungen wird die Staatsanwaltschaft Aargau zum gegebenen Zeitpunkt aktiv kommunizieren
.
polizei-schweiz



Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer sind identifiziert.

#2

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Dez. 2015, 08:05

Den Opfern, Carla Schauer (48), Dion (19) Simona (21) und Davin (13) wurden Schnitt und Stichverletzungen zugefügt bevor sie im Haus verbrannten.
Da Carla Schauer am Tattag innerhalb kurzer Zeit an 2 Bankautomaten Geld abhob stellt sich die Frage, ob Frau Schauer evtl. unter Druck stand, ihre Familie als Geiseln genommen wurden?
Bild nicht mehr vorhandenHebt hier eine Mutter Geld ab, um ihre gefangene Familie zu befreien?
BLICK weiss: Einzelne Opfer waren offenbar, bevor sie erstochen und angezündet wurden, gefesselt und geknebelt. Ein Ex-Polizist sagt: «Man geht wohl nicht von einem klassischen Beziehungsdelikt aus. Es steckt mehr dahinter.» Er ist sicher: «Wären der Ex-Mann oder der Freund der Frau in Verdacht, wären sie bei dem schweren Delikt sicher nicht frei.» Carla Schauers Freund ist Banker. Kamen die Täter deshalb auf ihren Plan? Im Quartier wurde letzten Montag zudem ein verdächtiger heller Kleinwagen gesehen.
blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer sind identifiziert.

#3

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Dez. 2015, 08:17

Die Polizei sucht mit Flugblättern. Heiligabend sind Polizissten in Rupperswill und umliegenden Orten direkt auf Anwohner zugegangen
Bild nicht mehr vorhandenFlugblatt statt Facebook: Die Polizei sucht direkt in Rupperswil nach Personen, die Auskunft zur Bluttat mit vier Toten geben können
(...)Nach dem Aufruf gingen bereits mehrere Hinweise ein, wie die Oberstaatsanwaltschaft am Freitagabend schreibt. Gleichzeitig ergänzte sie den Zeugenaufruf. So sucht sie nun Dashcam-Aufnahmen, die am Montag zwischen 7 und 11.30 Uhr in der Umgebung gemacht wurden(...)
«Damit wollen wir den Montagvormittag von Frau Schauer genauer rekonstruieren», sagt Sprecher Philipp Umbricht zu BLICK. Eine Frage, die noch nicht geklärt ist, lautet zum Beispiel: War Carla Schauer bei ihren Bankbesuchen alleine unterwegs oder in Begleitung?
Erpresser-Theorie im Vordergrund
blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer sind identifiziert.

#4

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Dez. 2015, 08:28

Professor Michael Soyka, Direktor der Psychiatrischen Klinik in Meiringen BE (Psychiater), äussert sich zur Tat -soweit zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt möglich :
► Die vier Opfer von Rupperswil wiesen Stich- und Schnittverletzungen auf. Drei der Opfer waren erwachsen. Schafft das ein einzelner Täter überhaupt?

Grundsätzlich kann man mit einem Messer mehrere Menschen relativ schnell umbringen. Erwachsene fliehen, setzen sich zur Wehr. Das und die neusten Erkenntnisse der Polizei sprechen eher für mehrere Täter, oder sehr planvolles Vorgehen. Vier Opfer im Affekt umzubringen, ist zudem eher ungewöhnlich. Ich glaube nicht, dass ein plötzlicher Streit zur Tat geführt hat(...)
blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer sind identifiziert.

#5

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 26. Dez. 2015, 08:54

Laut aktuellen Medienberichten sollen wenige Stunden nach dem Mord 2 Männer eine Apotheke aufgesucht haben um sich dort ihre Stichverletzungen versorgen zu lassen.

Bild nicht mehr vorhandenIn dieser Apotheke in Wohlen hatten sich die unbekannten Männer angeblich verarzten lassen
(...)Bei den Männer habe es sich um «keine bekannten Kunden» gehandelt, weiss «TeleZüri». Die Polizei suche nach den beiden, habe sie bislang aber nicht ausfindig machen können(...)
Die Apotheke wollte sich zu den Informationen des Lokalsenders nicht äussern. Die Aargauer Staatsanwaltschaft bestätigt lediglich, dass sie nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch bei Apotheken aktiv nach Hinweisen auf die Täterschaft sucht. «Ich kann bestätigen, dass sich die Aargauer Strafverfolgungsbehörden in Spitälern und Apotheken im Kanton Aargau nach Personen mit Schnitt- oder Stichverletzungen erkundigt haben», sagt der leitende Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht zu «TeleZüri»(...)
blick

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#6

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » So, 27. Dez. 2015, 10:27

Eine schreckliche Sache.
Ich vermute mal, dass es völlig stümperhafte Amateure waren und das Verbrechen wenig Planungstiefe hatte. Da wird sich jemand schnelles Geld erhoft haben, ohne sich bewusst zu sein, was da dranhängt. Dann wird es eskaliert sein.
Könnte mir gut junge Täter aus der näheren Umgebung vorstellen.
Vielleicht sogar Leute, die die Familie persönlich gekannt haben.

Aber selbst, wenn ursprünglich nicht vorgesehen war, die alle umzubringen, müssen die Täter unglaublich empathielos und abgestumpft sein.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#7

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 27. Dez. 2015, 10:47

@Jason Darkstone

Ich denke auch das die Täter aus der Gegend stammen, was auch das Aufsuchen der Apotheke im näheren Umkreis bestätigen würde. Ein Erpressungsversuch liegt nahe, die Familie war nicht unvermögend. Dennoch stellt sich für mich die Frage, sollte es keine geplante Tat gewesen sein, warum sie dann Brandbeschleuniger mit sich führten.

Benutzeravatar
Jason Darkstone
Level 3
Level 3
Beiträge zum Thema: 2
Reaktionen: 24
Beiträge: 512
Registriert: 31.10.2015
Geschlecht:
Wohnort: Niederösterreich
Alter: 44
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#8

Ungelesener Beitrag von Jason Darkstone » So, 27. Dez. 2015, 11:25

Eagle hat geschrieben:Dennoch stellt sich für mich die Frage, sollte es keine geplante Tat gewesen sein, warum sie dann Brandbeschleuniger mit sich führten.
Das habe ich mich auch schon gefragt.
Jetzt mal angenommen, es war tatsächlich so geplant, dass die Täter drei Geiseln festgehalten haben, um die Frau zum Geldabheben zu schicken (vielleicht dachten die Täter, dass mehr Geld im Haus sein muss und das Geldabheben war Plan B).
Und von Anfang an wäre gedacht gewesen, dass alle Zeugen ermordet werden sollen, vielleicht, weil die Täter der Familie bekannt waren.
Dann wäre es ür die Täter dennoch eine sehr risikoreiche Sache für wahrscheinlich verhältnismäßig wenig Geld.
Vielleicht hat da doch Hass oder ähnliches auch mitgespielt, vor allem in Anbetracht der großen Grausamkeit.
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#9

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 27. Dez. 2015, 12:01

@Jason Darkstone

Ich bezweifle das es nur um Geld ging und die Tat im Anschluß (mangels hoher Beute) eskalierte. Die Täter fügten den Opfern Stichverletzungen zu, knebelten und fesselten sie, zündeten sie an. Die Brutalität und Grausamkeit läßt auf unbändigen Hass und/oder absolute Gefühlskälte schließen. Durchaus vorstellbar das die Täter die Familie kannte und die Tat geplant war.

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#10

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 27. Dez. 2015, 12:27

Durch den Brand schließt man wohl doch auf Profis.
Allerdings nur schwer nachvollziehbar das Profis nur 20 KM weiter seelenruhig in eine Apotheke spazieren.
Thomas Knecht, leitender Arzt für forensische Psychiatrie am psychiatrischen Zentrum Appenzell Ausserrhoden, geht von einer erfahrenen Täterschaft aus. «Sie schafften es, unbemerkt und vermutlich ohne Schusswaffe vier Personen zu überwältigen», sagt Knecht zum «SonntagsBlick». «Auch die Zerstörung aller Spuren lässt auf Profis schliessen.»

Zum Motiv sagt Knecht: «Widerspruchsfrei ist derzeit nur die Erpressungstheorie.» Die Opfer seien möglicherweise festgehalten worden, um jemanden unter Druck zu setzen und so an möglichst viel Geld zu kommen. Darauf deute, dass die Mutter zweimal Geld bezogen hat, und dass ihr Freund Filialleiter einer Bank ist.
watson

Aus dem Tagesanzeiger:
Um die Bluttat von Rupperswil AG aufzuklären, hat die Polizei an Heiligabend Flugblätter verteilt und von der Bevölkerung daraufhin mehrere Dutzend Hinweise erhalten. Diese werden jetzt geprüft, wie Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht auf Anfrage sagte.
Unter den Hinweisen befinden sich auch zwei Aufnahmen von Videokameras in Fahrzeugen, sogenannten Dashcams. Die Staatsanwaltschaft überprüft auch einen Hinweis aus Wohlen AG.
tagesanzeiger

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#11

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mo, 28. Dez. 2015, 15:28

Vierfachmord Rupperswil / Waren es Wiederholungstäter?
Akt: 28.12.2015 14:03

Laut Gerichtspsychiater Frank Urbaniok könnte die internationale Fahndung zu den Mördern von Rupperswil führen. Er geht von mindestens zwei Tätern aus.
Laut dem Forensiker Frank Urbaniok ist die Chance gross, dass die Mörder bereits früher mit der Justiz im In- und Ausland zu tun hatten. «Bei einer so ausgeprägten Brutalität muss man davon ausgehen, dass die Täter nicht zum ersten Mal in dieser Weise auffällig geworden sind», sagt er in einem Interview mit Tele M1. Deshalb könnte die internationale Fahndung über Interpol und die Suche nach möglichen Verbindungen zu früheren Verbrechen zum Erfolg führen(...).
Ungewöhnlich findet der Gerichtspsychiater den Umstand, dass die Tötungen mit Messern ausgeführt worden sind. Normalerweise kämen in solchen Fällen Schusswaffen zum Einsatz. «Das weist darauf hin, dass die Täter keinen Zugang zu Schusswaffen hatten. Stichwort Jugendliche oder Raubtäter, die bisher keine Schusswaffen benutzt haben», sagt er im Bericht weiter.
20min

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#12

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 1. Jan. 2016, 19:55

«Wir wissen mehr, als wir sagen dürfen»

Laut Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht sind die Ermittlungen weiter fortgeschritten als es den Anschein hat.
Die Behörden dürften keine weiteren Erkenntnisse veröffentlichen da es sich um Täterwissen handele. Ausnahmen in Strafverfahren gäbe es nur, wenn man die Mithilfe der Bevölkerung brauche.
Bild nicht mehr vorhandenSie wurden am Montag, 21.12. in ihrem Haus getötet: Die alleinerziehende Mutter Carla Schauer (M.) mit ihren beiden Söhnen Davin (l.) und Dion (r.)
«Wir unterstehen dem Untersuchungsgeheimnis und dürfen deshalb nur zurückhaltend Auskunft erteilen, und das machen wir auch so», sagte Umbricht. Es sei falsch zu glauben, dass die Staatsanwaltschaft nicht wisse, worum es gehe, wenn sie keine Auskunft gebe(..)
(...)Die vielen Hinweise und auch die Dashcam-Aufnahmen der Bevölkerung sind gemäss dem Oberstaatsanwalt momentan in Bearbeitung bei der Kantonspolizei. Es werde noch eine Weile dauern, bis man handfeste Hinweise habe.
blick

Ergänzung:
Die Ermittler unter Kripo-Chef Markus Gisin (42) (siehe rechts) durchleuchten penibel auch das Umfeld der Opfer. SonntagsBlick weiss: Die Polizei verschaffte sich über die Feiertage Zugang zu verschiedenen Daten der Gemeinde Rupperswil. Sie nahmen die Steuer- und Betreibungsregister sowie die Einträge im Einwohnermeldeamt unter die Lupe. Auch das Umfeld der beiden jugendlichen Opfer Dion und Davin wurde durchleuchtet. «Kurzfristig brauchte die Polizei Unterlagen aus der Primarschule, da sind unsere Mitarbeiter trotz Schulferien eingesprungen», sagt Gemeindepräsident Rudolf Hediger (58). «Wir tun alles, um der Polizei ihre Arbeit zu erleichtern.»
Über erste Erkenntnisse schweigt sich die Staatsanwaltschaft aus. Kannten die Opfer ihre Mörder? Oder waren sie Zufallsopfer brutaler Einbrecher? Diese Fragen will Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht (52) vorerst nicht beantworten – «aus ermittlungstaktischen Gründen».

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#13

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 8. Jan. 2016, 05:35

Am Freitag wird für Carla S. und ihre Söhne ein Gedenkgottesdienst in Rupperswil stattfinden, die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Der Trauergottesdienst für Simona F, der Freundin des ältestens Sohnes, findet am Samstag statt.
Bild nicht mehr vorhandenKerzen, Herzen, Briefe: Auch zwei Wochen nach der Tat kann in Rupperswil niemand fassen, warum die vier Gemeindemitglieder sterben mussten.
Pfarrer Christian Bühler von der reformierten Kirchgemeinde Rupperswil bereitet den Gottesdienst vom Freitag gemeinsam mit der Trauerfamilie vor. Auf Anfrage sagt Bühler: «Es wird einen Abdankungsgottesdienst geben, der den speziellen Umständen angepasst ist.»
Wer sich daran alles beteiligen werde, werde jetzt geplant. «Das wird in den nächsten Tagen konkretisiert», sagt Bühler. Jetzt schon klar ist, dass das Interesse der Öffentlichkeit gross sein wird. Das lassen die Organisatoren nicht ausser Acht.
aargauerzeitung

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#14

Ungelesener Beitrag von Eagle » So, 10. Jan. 2016, 12:47

Wonach suchte die Polizei vor der Kirche?

Während der Trauerfeier für Carla Schauer und ihre Söhne, fanden Personenkontrollen durch die Polizei statt. Die Beamten kontrollierten die geparkten Fahrzeuge und gaben die Kennzeichen an Kollegen durch. Vermutlich hielt die Polizei Ausschau nach einem hellen Kleinwagen, der am Tattag in der Nähe des Tatorts gesehen wurde.

Bild nicht mehr vorhanden
Das heisst: Jeder, der irgendwie in einer Beziehung zu den Opfern stand, interessiert die Ermittler nach wie vor – und wird überprüft. Sogar Passanten, die sich auffällig benahmen, wurden kontrolliert.
( ...)Dazu kam es gestern nicht. Aber ein junger Mann fiel auch beim Abschied in Rupperswil auf: M. M.* (19), der Sohn des Freundes von Opfer Carla Schauer. Er zeigte sich locker, lachte oft. Obwohl vier Menschen sterben mussten, die er wohl alle gekannt hatte. Zudem wurde M. M. die ganze Zeit diskret von zivilen Fahndern begleitet, auch in der Kirche. Polizeischutz? Oder wurde er observiert? Als BLICK M. M. nach der Trauerfeier ansprach, wollte er nichts sagen.
blick

Ein Bericht zur Trauerfeier
20min

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#15

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 15. Jan. 2016, 16:27

Vierfachmord von Rupperswil

Der Lebensgefährte, /Georg M.) der getöteten Frau hat sich erstmals geäussert und Gerüchte über Streit und Trennung dementiert. Sie hätten bis zuletzt in einer harmonischen Beziehung gelebt.
Noch am Freitag vor der Tat seien sie gemeinsam bei einem Candle-Light-Dinner in einem Restaurant in Rupperswil gewesen: «Über viele Stunden sassen wir dort zusammen.» Der Wirt des Restaurants erinnert sich an den Abend: «Sie sassen in einer Ecke des Restaurants und blieben recht lange. Die Stimmung war friedlich, von Streit keine Spur. Die beiden wirkten verliebt.»
Über den Stand der Ermittlungen im Vierfachmordfall hält sich die Staatsanwaltschaft Aargau bedeckt. Zu möglichen Tätern oder den Tatwaffen sind bislang keine Informationen veröffentlicht worden.
20min

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - Opfer wurden identifiziert.

#16

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 21. Jan. 2016, 21:03

ErmittlungencVierfachmord Rupperswil: Staatsanwaltschaft bittet «Aktenzeichen XY» um Hilfe
Bild nicht mehr vorhanden
Ob die Ermittler im Dunkeln tappen ist unklar. Klar ist aber, die ZDF Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» wurde angefragt, den Vierfachmord von Rupperswil in der Sendung zu thematisieren.
Auch einen Monat nach dem Vierfachmord steht noch keine Täterschaft fest. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren – neue Fakten werden aus taktischen Gründen von der Staatsanwaltschaft und der Polizei jedoch nicht bekannt gegeben.
Bild nicht mehr vorhandenRudi Cerne, Moderator von «Aktenzeichen XY
Sollen die Ermittler der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» jetzt helfen? Wie Sandra Zuber dem SRF bestätigte, habe man bereits Kontakt mit der ZDF-Redaktion aufgenommen.
Ob das Ganze ausgestrahlt werde, sei noch unklar. Der Entscheid liege nun beim deutschen Fernsehsender.
Videos und Bericht unter aargauerzeitung

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#17

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 9. Feb. 2016, 17:59

Neue Theorie zum Vierfachmord / Angst-Brief verstört Rupperswil
Ein Mail aus Deutschland sorgt in Rupperswil AG für Aufregung. Der Absender schreibt mehrere Dorfbewohner persönlich an. Seine Nachricht bezeichnet er als «Hilferuf im Vierfachmord».
Die Ermittler «stehen auf dem Schlauch». «Im Vierfachmord von Rupperswil verhindert wohl ein Denkfehler die Aufklärung», heisst es in einem Mail. Der Absender aus dem Raum Stuttgart scheut keinen Aufwand, seine eigene These zum Fall unter die Leute zu bringen.
Er schickt mehrere Mails an Schweizer Medienhäuser, Behörden und jüngst auch an Privatpersonen aus Rupperswil. Im Verteiler: Lehrer, Turner, Mitglieder des FC Rupperswil und des Schiessvereins. Absender Klaus F. (50) hat ihre Adressen über Google herausgesucht.
«Ich finde es verstörend, dass mich diese Person direkt kontaktiert», sagt einer der Empfänger zu BLICK. «Wieso macht er sich diese Mühe? Gleichzeitig frage ich mich, ob an seiner Theorie etwas dran ist.»
Hobby-Ermittler Klaus F. räumt gegenüber BLICK ein, dass er den Fall Rupperswil nur aus den Medien kennt. Trotzdem traut er sich zu, auch als Laie «mit einem Geistesblitz Recht zu behalten». Dies sei ihm in einem Fall in Deutschland bereits einmal gelungen. Zum Beweis liefert er einen Zeitungsausschnitt mit.
Bild nicht mehr vorhandenScreenshot «Heidenheimer Zeitung»
Im Fall Rupperswil stört sich Klaus F. besonders an der Fokussierung auf die Geiselnahme. Der 50-Jährige bezweifelt, dass Carla Schauer unter Zwang Geld abhob. Viel wahrscheinlicher sei, dass ein missglücktes Kaufgeschäft zum Drama im Spitzbirrli-Quartier geführt habe. F.s Theorie: Familie Schauer geriet auf Schnäppchenjagd an Hehlerware.
Während die Mutter das Bargeld für den Handel besorgte, sei die Situation zu Hause eskaliert.
F. betont: «Ich bin kein Hellseher und habe auch kein Täterwissen. Er stütze sich nur auf «Logik und Plausibilität».
Und wie plausibel ist die Theorie für die Ermittlungsbehörden? Die Aargauer Staatsanwaltschaft kennt den Inhalt des Mails. «Hinweise von Bürgern werden gerne entgegengenommen und geprüft», heisst es in einer schriftlichen Reaktion darauf. Man ermittle nach wie vor «offen und in alle Richtungen» und sei dabei, «sämtliche Möglichkeiten zu prüfen».
blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#18

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 9. Feb. 2016, 18:24

Viele kennen den Hobby-Ermittler aus diversen Foren und seinen Veröffentlichungen im Netz. Im Grunde möchte er Aufmerksamkeit und Gehör im Fall (Diagnosefehler) seiner Mutter. Der Link zum Artikel in der Heidenheimer Zeitung swp

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#19

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 17. Feb. 2016, 11:15

Am Donnerstag findet überraschend eine Pressekonferenz statt in der zum aktuellen Stand der Ermittlungen informiert werden soll.
Bild nicht mehr vorhandenDas Mordhaus im Spitzbirrli-Quartier in Rupperswil AG: Vor dem Gebäude der Wagen der Ermittler
Wissen wir bald mehr über den Vierfach-Mord von Rupperswil? Hat die Polizei endlich eine heisse Spur, eine Verhaftung? Am Dienstag beobachtete BLICK, wie neun Beamte in Schutzkleidern am Dienstagmorgen erneut Spuren im Mordhaus sicherten.
Nun wollen die Behörden über den «aktuellen Stand der Ermittlungen» informieren, heisst es in einer Mitteilung. Darin laden die Staatsanwaltschaft sowie die Kantonspolizei Aargau am Donnerstag um 14 Uhr zur Pressekonferenz.
«Die Strafverfolgungsbehörden arbeiten nach wie vor auf Hochtouren an der Klärung des Tötungsdelikts», hatte Sandra Zuber von der Staatsanwaltschaft erst kürzlich mitgeteilt. Ob jemand verhaftet wurde, bestätigte sie indes nicht.
An der Pressekonferenz, die in in Schafisheim AG abgehalten wird, wollen unter anderem der leitende Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht und Kriminalpolizeichef Markus Gisin über den Ermittlungsstand informieren. Publiziert am 17.02.2016 |
Zum Bericht und Video blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#20

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 18. Feb. 2016, 13:55

Die Staatsanwaltschaft wird DNA-Profile erstellen lassen wird. Das Schreiben wird per Einschreiben verschickt und die Empfänger werden aufgefordert bei der Kantonspolizei einen DNA-Abstrich vornehmen zu lassen.
Es ist ein zweiseitiges Schreiben – und es kommt per Einschreiben. Absender: Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau. Überschrift des Briefes: Anordnung zur erkennungsdienstlichen Erfassung und Erstellung eines DNA-Profils.
Das Anordnungs-Schreiben verliess erst am Montag, den 15. Februar, die Staatsanwaltschaft. Im Schreiben wird auch «von einer bislang unbekannten Täterschaft» gesprochen.

Zum vollständigen Bericht blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#21

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 18. Feb. 2016, 14:02

Die leitende Staatsanwältin Barbara Loppacher wird auf der heute um 14.00 Uhr stattfindenden Pressekonferenz Stellung nehmen. Das eine Frau die Ermittlungen im Mordfall leitet, war bisher unbekannt.
Bild nicht mehr vorhandenDie leitende Staatsanwältin: Barbara Loppacher (41)
Die Staatsanwältin arbeitete seither im Hintergrund, gab auch auf Anfragen keine Interviews. Öffentlich redeten bis dato nur der leitende Oberstaatsanwalt Philipp Umbricht und der zuständige Justizdirektor Urs Hofmann.
Fragen gibt es genug:
- Sind die Mörder gefasst?
- Wenn nicht: Weiss man, falls DNA-Spuren gefunden wurden, wer sie sind, und wird nach ihnen nun mit Fotos gefahndet?
- Wenn nein: Gibt es Überwachungs-, Dashcam- oder Phantombilder der Täter?
- Werden Fotos von Tatwaffe, Fesselwerkzeug, Benzinkanister oder Fussabdrücken präsentiert – falls überhaupt vorhanden?
- Und was ist mit dem hellen Kleinwagen, der im Spitzbirrli-Quartier gesehen wurde?
- Wohin führen die Spuren des Geldes, das Carla Schauer bei zwei Banken abhob?
- Oder noch schlimmer: Gibt es überhaupt keine Spuren?
- Helfen nur noch eine Belohnung oder die Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst»?
Die Täter dürften heute nicht präsentiert werden. Es wurde offenbar noch niemand verhaftet. Vorgestern waren erneut Ermittler am Tatort. Und die Aargauer Behörden würden nach einer Pressekonferenz-Einladung nicht einen Tag warten, einen entscheidenden Erfolg zu verkünden. Es sei denn, man will vor der Pressekonferenz beobachten, wie sich mögliche Verdächtige verhalten.
Zum Bericht blick

Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 5
Reaktionen: 62
Beiträge: 6047
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#22

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Do, 18. Feb. 2016, 19:15

Schweizer Polizei sucht Vierfach-Mörder jetzt auch in Deutschland

18.02.16, 17:37 Uhr

Nachdem in Rupperswil im Schweizer Kanton Aargau vier Leichen in einem Haus gefunden wurden, werden die Täter jetzt auch in Deutschland gesucht! Das gab die Staatsanwaltschaft auf einer Pressekonferenz bekannt.
Zur Aufklärung des Vierfachmords hat die Polizei außerdem eine Belohnung von 100.000 Franken ausgesetzt. Eine der höchsten je ausgesetzten Summen in der Schweiz.

Das Foto auf dem Flugblatt zeigt eines der vier Opfer: Eine Frau, die einige Stunden vor ihrem Tod 9850 Schweizer Franken abgehoben hat.
„Flugblätter in verschiedenen Sprachen”

Laut des Schweizer Nachrichtenportals „Watson” wurden am Tatort Fingerabdrücke und DNA-Spuren gefunden, die den Mördern zugeordnet werden.

Bisher haben die Ermittlungen jedoch noch nicht zu den Tätern geführt. Die Polizei wertet noch immer Hinweise aus der Bevölkerung aus. Auch das Mord-Motiv ist nach wie vor unklar.

Laut „Watson” erklärte die Staatsanwaltschaft weiter: „Wir werden auch Flugblätter drucken und diese in großer Zahl und verschiedenen Sprachen im deutschsprachigen Raum verteilen, um möglichst viele Mitmenschen zu erreichen."

Mit den Flugblättern sollen Personen aus dem Umfeld der Täterschaft zu Hinweisen aufgerufen werden.
Mehr bei Express
0

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#23

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 18. Feb. 2016, 19:25

PK zu den Rätselmorden von Rupperswil | Ein einziger verzweifelter Hilferuf
Bild nicht mehr vorhandenDie Ermittler haben ein DNA-Profil, aber keinen Verdächtigen.
Staatsanwaltschaft und Polizei informierten heute über die Ermittlungen im Vierfachmord von Rupperswil. Viel hatten die Behörden nicht zu erzählen.
Kein Motiv, kein Verdächtiger hinter Gittern, kein Treffer in einer DNA-Datenbank und die höchste in der Schweiz je ausgesetzte Belohnung: Der Vierfachmord von Rupperswil AG vom 21. Dezember 2015, eine der schwersten Straftaten, der letzten Jahrzehnte im Aargau, ist nach wie vor ungeklärt.
Zudem wurde heute erstmals bekannt gegeben, wie viel Geld Carla Schauer am Tag des Verbrechens auf zwei verschiedenen Banken abgehoben hat: Um zirka 9.50 Uhr 1000 Euro an einem Geldautomaten in Rupperswil, anschliessend, um zirka 10.10 Uhr, 9850 Franken in einer Bankfiliale in Wildegg.
Zum Video der heutigen Pressekonferenz

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#24

Ungelesener Beitrag von Eagle » Fr, 19. Feb. 2016, 11:51

Nach der Auslobung von 100.000 Franken und der Veröffentlichung in der Pressekonferenz, sind bei der Polizei bereits in der Nacht die ersten Hinweise eingegangen.
Der Betrag von maximal 100'000 Franken entspricht gemäss Philipp Umbricht, Leitender Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Aargau, der Bedeutung dieses Verbrechens. Es handle sich um die höchste je in der Schweiz von Behörden ausgelobte Belohnung. Der Betrag sei nach Rücksprache mit Justizdirektor Urs Hofmann festgelegt worden.
Falls die Täterschaft dank des entscheidenden Hinweises dingfest gemacht werden könne, so bezahle man den Betrag dannzumal gerne aus. «Jeder Hinweis ist wichtig. Jedes Detail kann das entscheidende Puzzleteil sein, das uns die Lösung ermöglicht oder sie beschleunigt», hatte Umbricht am Donnerstag vor den Medien ausgeführt (...)
blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#25

Ungelesener Beitrag von Eagle » Sa, 12. Mär. 2016, 12:57

Ermittler werten Handydaten aus.
Bild nicht mehr vorhandenEin Feuerwehrmann unterwegs in Rupperswil, wo nach einem Brand in einer Wohnung vier Personen tot aufgefunden wurden.
Bei der Aufklärung des Vierfachmords von Rupperswil werten die Aargauer Ermittlungsbehörden Zehntausende von Handy-Verbindungsdaten aus. Auch die aufwendige Analyse des Datenmaterials von Überwachungskameras dauert an. Verhaftet wurde bisher niemand.
Die 40 Personen zählende Sonderkommission sei nach wie vor daran, die grosse Menge an Handy-Daten aufzubereiten und zu analysieren, sagte eine Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft am Freitag. Dies sei auch deshalb sehr zeitaufwendig und schwierig, da die Daten in verschiedenen Formaten und unstrukturiert zur Verfügung gestellt worden seien. Die Sprecherin bestätigte einen entsprechenden Bericht des «Blick»(...)
Die Staatsanwaltschaft hatte nach dem Vierfachmord vom 21. Dezember die von den Mobilfunkbetreibern gespeicherten Rand- und Verbindungsdaten angefordert. Der Tatort, ein Wohnquartier in Rupperswil, liegt zwischen der Autobahn 1 und der SBB-Linie Aarau-Zürich. Entsprechend viele Daten von eingeschalteten Smartphones und Handys wurden von den Sendemasten registriert. Ein Gerät nimmt regelmässig zu den Mobilfunkantennen Kontakt auf – auch wenn der Nutzer kein Gespräch führt und keine Internetverbindung herstellt(...)
Laut der Staatsanwaltschaft gingen seit der Medienkonferenz am 18. Februar rund 300 neue Hinweise ein. Für den entscheidenden Hinweis zur Aufklärung des Vierfachmords versprechen die Ermittlungsbehörden eine rekordhohe Belohnung von 100'000 Franken. Die Hinweise würden nun geprüft, hiess es. Bis jetzt sei niemand festgenommen worden.
Zum vollständigen Bericht Neue Züricher Zeitung

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#26

Ungelesener Beitrag von Eagle » Di, 22. Mär. 2016, 15:02

Mark Benecke zum Mordfall in Rupperswil:
«Plötzlich hilft Kommissar Zufall - dann gehts schnell»

Bild nicht mehr vorhandenKriminalbiologe Mark Benecke sagt, Schweizer Ermittler seien Eigenbrötler.
Mark Benecke hat schon Hitlers Kiefer untersucht. Jetzt spricht Deutschlands berühmtester Forensiker über den Fall Rupperswil und sagt, warum Schweizer Ermittler Eigenbrötler sind.
Zum ausführlichen Interview Aargauer Zeitung

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#27

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 24. Mär. 2016, 17:25

Der Bericht und das neue Fahndungsplakat wurden bereits am 14.03.2016 veröffentlicht.
Staatsanwaltschaft präzisiert Plakat

«Wir haben das Plakat präzisiert», bestätigt Fiona Strebel von der Staatsanwaltschaft. «Damit auch für jene Menschen, die erst durch den Fahndungsaufruf von diesem schrecklichen Verbrechen erfahren, klar ist, dass es sich bei der Frau auf dem Bild und bei den vier Namen daneben um die Opfer handelt.»
Bild nicht mehr vorhandenDer alte Fahndungsaufruf war verwirrend: Da unter dem Foto keine Bildlegende war, hielten Personen ohne Vorwissen die Frau auf dem Bild für die Täterin

Das erste Plakat zum Vergleich
Bild nicht mehr vorhandenNeu wurde das Bild beschriftet und die Namen der Opfer auch mit der entsprechenden Überschrift versehen
Blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#28

Ungelesener Beitrag von Eagle » Do, 24. Mär. 2016, 17:51

Fallanalyse von Profiler Axel Petermann; Warum Carla Schauer Geld abheben musste und er sieht Chancen, dass einer der Täter noch redet.
Bild nicht mehr vorhandenAxel Petermann, Fallanalytiker der Bremer Polizei im «Tatortzimmer
Noch ist im Vierfach-Mord von Rupperswil AG kein Durchbruch gelungen: Die Behörden setzten 100'000 Franken Belohnung für Hinweise zu den Tätern aus. Die Sonderkommission ist 40 Mann stark: Polizisten, Kriminalisten, Forensiker und Profiler, auch Experten aus Deutschland wurden hinzugezogen.
Axel Petermann (63) leitete die Mordkommission in Bremen (D), ermittelte in über 1000 Mordfällen. Der erfahrene Profiler weiss genau, wie seine Kollegen nun vorgehen. « Die Mordermittler werten Spuren aus, gehen Hinweisen aus der Bevölkerung und dem Umfeld der Opfer nach.» Profiler arbeiten anders, suchen nach der Spur hinter der Spur. «Sie fragen sich: Aus welchem Interesse passierte der Mord?»
Für Petermann ist entscheidend: Weshalb schickten die Täter Carla Schauer zum Geldabheben – und wieso legten sie Feuer? «Das Geld hätten sie auch selbst mit dem PIN-Code der Frau abheben können.» Warum musste es ihr Opfer tun?
9850 Franken, sechs mal 1000, elf mal 200, elf mal 100 und elf mal 50 Franken, hob die Mutter am Schalter der Aargauer Kantonalbank in Wildegg ab. 1000 Euro in 100-Euro-Scheinen zog sie in Rupperswil aus dem Automaten. Die Stückelung würde für einen Raub sprechen. Petermann geht deshalb von Raubmord aus.
«Wenn die Täter von ihren Opfern gesehen werden, reicht ihnen das als Tötungsgrund», sagt Petermann. «Sie wollen unerkannt fliehen, deswegen kann es zu einem Verdeckungsmord kommen.» Der Brand im Haus spreche dafür, dass Profis am Werk waren, die ihre Spuren verwischen wollten (...)
Zum vollständigen Bericht, aktualisiert am 14.03.2016Blick

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#29

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 27. Apr. 2016, 19:06

Auszüge aus einem Bericht der Aargauer Zeitung vom 18.03.2016
(...) So sagte die Sprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft in einem «Blick»-Interview, dass «vereinzelte Hinweise» zu den 1000er-Noten eingegangen seien, die Carla Schauer kurz vor ihrer Ermordung bei einer Bank abgehoben hat (...)
Keine Angabe zu Geschlecht und Hautfarbe
Aufgrund der am Tatort gefundenen DNA-Spuren könnte die Staatsanwaltschaft Angaben zum Geschlecht oder zur Hautfarbe der allfälligen Täterschaft tätigen. Zu diesen Spuren «wolle und könne» sie jedoch nicht mehr sagen.
Die Gesetzgebung lasse es auch nicht zu, aus dem Ergbut Phantombilder oder ähnliches zu erstellen (...)
Die 40 Personen zählende Sonderkommission wird laut Strebel von Profilern aus dem Ausland unterstützt. Aus den Aussagen der Staatsanwaltschaft-Sprecherin muss jedoch geschlossen werden, dass keine Aussicht auf baldige handfeste Fahndungs-Ergebnisse besteht (...)
Aargauer Zeitung

Diskussionsleitung
Eagle
Beiträge zum Thema: 37
Reaktionen:
Status: Offline

Re: Schweiz: Rupperswil Aargau - Tötungsdelikt - 4 Opfer

#30

Ungelesener Beitrag von Eagle » Mi, 4. Mai. 2016, 15:01

Bekannte der getöteten Familie wandten sich per Brief (13 Seiten) an BLICK - sie hegen den Verdacht eines Ritualmordes - verweisen auf Okkultisten.

Publiziert am 04.05.2016 | Aktualisiert um 00:04 Uhr
Bild nicht mehr vorhandenUnheimliche Kreaturen: Diese Bilder tauchen im Umfeld der Familie Schauer auf Facebook-Profilen aufBild nicht mehr vorhandenBild nicht mehr vorhanden
(...) Die These der Verfasser: Die Mörder könnten aus dem Bekanntenkreis kommen und einer speziellen Gruppierung angehören. «Es finden sich Bilder und Grafiken, wie sie unter Horror-Fans und Anhängern der sogenannten Schwarzen Szene beliebt sind», sagt Sektenexperte Georg Otto Schmid (49).
Er analysierte den Brief für BLICK. Auffallend ist, dass Angehörige und Bekannte der Opfer auf ihren Facebook-Profilen «Glowing Eyes» (glühende Augen) gepostet oder ihre Augen auf den Bildern gefärbt haben. Laut Schmid ist das eine Sympathiebekundung zur Schwarzen Szene. Deren Vertreter hören Metal- oder Gothicmusik, sehen gern Horrorfilme, kleiden sich schwarz und treffen sich auf Friedhöfen. (...)
(...) Der Sektenexperte weiter: «Schliesslich kann der Mord an vermeintlichen Verrätern folgen.» Das heisst: Wenn eine Person eine solche Gruppe verlassen wolle, könne das für den Zirkel so bedrohlich werden, dass er keinen anderen Ausweg mehr sehe, als den Aussteiger umzubringen. (...)
(...) Auch für den Bargeldbezug von Carla Schauer an zwei Banken hat der Sektenexperte eine Erklärung: «Wenn eine okkulte Extremgruppe die Grenze zur Kriminalität überschritten hat, wäre es denkbar, dass sie die vermeintlichen Verräter vor ihrer Bestrafung auch finanziell ausnimmt.»(...)
Zum vollständigen Bericht und Bilderstrecke Blick

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 1 Gast