Schon Mitglied bei Allcrime?
Werde Teil unserer Community und du kannst auf unserer kostenlosen und werbefreien Kriminalplattform Themen erstellen, Beiträge verfassen, chatten und alle Funktionen nutzen. [Mitglied werden]

Schweiz: mysteriöse Bluttat

Benutzeravatar
Diskussionsleitung
Salva
Administrator
Administrator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 137
Beiträge: 6952
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Wohnort: Fürth
Alter: 53
Status: Offline

Schweiz: mysteriöse Bluttat

#1

Ungelesener Beitrag von Salva » So, 10. Mai. 2015, 21:03

Würenlingen/ Schweiz

Mehrere Menschen sind tot. Sie wurden erschossen.

Wie die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte, waren die Beamten am Samstagabend gegen 23 Uhr alarmiert worden. Anwohner hatten Schüsse gemeldet. Als die Polizei in dem Wohnviertel von Würenlingen nahe der deutsch-schweizerischen Grenze eintraf, bot sich ihnen ein schockierendes Bild: mehrere Menschen lagen leblos im Freien und in einem Wohnhaus.
Zur genauen Zahl der Opfer wurden zunächst keine Angaben gemacht. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Die Polizei geht allerdings inzwischen davon aus, dass der Täter unter den Opfern ist. Dies erklärte ein Polizeisprecher dem Lokalsender Radio Pilatus. Die Annahme werde gerade rechtsmedizinisch überprüft.
Bei den Opfern handelt es sich nach Informationen des Schweizer Radio und Fernsehen (srf) ausschließlich um Erwachsene.
Bild
In dieser beschaulichen Wohngegend kam es zu der Bluttat

Quelle: Berliner Kurier
0



Benutzeravatar
sweetdevil31
Forum Moderator
Forum Moderator
Beiträge zum Thema: 1
Reaktionen: 62
Beiträge: 6044
Registriert: 05.08.2014
Geschlecht:
Alter: 47
Status: Offline

Re: Schweiz: mysteriöse Bluttat

#2

Ungelesener Beitrag von sweetdevil31 » Sa, 16. Mai. 2015, 08:35

http://www.blick.ch/news/schweiz/aargau ... 59693.html

Der irre Killer drückte 14 Mal ab

WÜRENLINGEN - Neue Details zur Bluttat mit fünf Toten in Würenlingen AG: Der 36-jährige Täter Semun A. erschoss mit 14 Schüssen seine Schwiegereltern, seinen Schwager und einen Nachbarn. Den Nachbarn tötete er «im Vorbeigehen». Der Tat ging ein Streit ums Erbe voraus.

Mit insgesamt 14 Schüssen streckte Semun A. (†36) vergangenen Samstagabend seine Schwiegereltern, seinen Schwager und einen Nachbarn nieder, bevor er die Faustfeuerwaffe auf sich selbst richtete. Das habe die rechtsmedizinische Untersuchung ergeben, teilt die Aargauer Staatsanwaltschaft heute, knapp eine Woche nach der Bluttat von Würenlingen, mit.

Unmittelbar nachdem der Schwiegervater Karl L. (†57) dem Täter die Tür öffnete, habe A. das Feuer eröffnet. Dann habe er seinen Schwager Jonas L. (†31) und dessen Mutter Elisabeth L. (†59) getötet. Insgesamt zehn Schüsse fielen in dem Häuschen am Langackerweg, bevor A. zurück zu seinem Auto lief.

Auf dem Kiesweg begegnete A. Nachbar Thierry K. (†45). Dieser sei «im Vorbeigehen» erschossen worden. «Der Täter hielt auf dem Kiesweg kurz inne, schoss auf den im Garten stehenden Nachbarn und ging ein paar Schritte weiter, bevor er sich selbst richtete», schreibt die Staatsanwaltschaft.
Erbstreit um «grösseren Geldbetrag»

Wie und wann der Täter an die nicht registrierte Tatwaffe kam, weiss die Staatsanwaltschaft noch nicht. Am Wohnort des Täters im Kanton Schwyz wurden viele Unterlagen beschlagnahmt, die nun untersucht würden.

Auch das Motiv der Bluttat ist noch nicht klar. Es sei davon auszugehen, dass A. «seit Längerem» an einer psychischen Erkrankung litt. Sicher sei zudem, dass dem Tötungsdelikt Erbschaftsstreitigkeiten um einen grösseren Geldbetrag vorausgegangen waren.

Weitere Erkenntnisse in Bezug auf ein mögliches Tatmotiv erhofft sich die Staatsanwaltschaft von der Auswertung der sichergestellten Laptops, USB-Sticks und Dokumenten am Wohnort des Täters. Insbesondere steht die Frage im Raum, ob der Tat Drohungen vorausgegangen waren. Die Einvernahme von Zeugen sei noch nicht abgeschlossen.

Die Aargauer Staatsanwaltschaft führt ein Strafverfahren wegen mehrfacher Tötung. Sie geht davon aus, dass das Verfahren letztlich eingestellt werden dürfte, weil der Täter nicht mehr lebt. (lha/SDA)
0

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweiz“

Wer ist online?

0 Mitglieder | 2 Gäste